Boris M.D. & Khaz "Eliana"

  • Nachdem ich letztens mal wieder den Labelkatalog von Coldharbour Recordings durchgestöbert habe, ist mir dieser sehr feine Track aufgefallen. Erschienen ist "Eliana" bereits im Juni und gibts gleich in drei verschiedenen Versionen. Das wären einmal der Original Mix, der Blake Jarrell Extended Mix und zu guter letzt dann noch der Myon & Shane 54 Monster Mix.
    Wenn ich den Original Mix höre, muss ich aufgrund der männlichen Vocals und des schön gemächlichen instrumentalen Teils irgendwie zwangsläufig an den alten Coldharbour/Schulz Sound denken. Mein Favorit :yes:
    Blake Jarrell hält sich ziemlich nah am Original, wobei seine Version ein wenig "druckvoller" daher kommt.
    Den Myon & Shane 54 Remix empfinde ich als höchst vernachlässigenswert. Das Break ist hier zwar sehr schön ausgearbeitet, allerdings finde ich den Hauptteil sehr langweilig. Es brummt vor sich hin und es passiert mal gar nichts.


    Das einzige was ich sonst noch zu bemängeln hätte, wäre, dass es keinen Dub Mix gibt. Ich mag zwar diese Vocals, aber den Original Mix würde ich mir trotzdem mal gerne als Dub anhören. Trotzdem eine wirklich gute Platte :yes:

  • Original: Gutes Drumming fällt mir gleich ein, dennoch nur mittleres Tempo, passt gut. Geht mit der Zeit dann etwas mehr nach Vorne, gut tanzbar würde ich meinen. Nettes Break - hab dann unten gelesen, dass nun Vocals folgen - also damit hätte ich nach dem Trackbeginn nicht gerechnet, wirkt deshalb auch befremdend, weil ich auf ne Instrumentalnummer eingestellt war. Naja, take it or leave it, Male-Vox sind in Mode, gut so. Is ne gute Mischung, hat einen interessanten Aufbau und klingt nicht ganz linear von A-Z. Wobei die Vocals auch sehr dezent sind, also nur knapp über der Soundoberfläche, von daher wenig störend und deshalb kein Hindernis. Sonst sagt's mir nicht ganz so zu, dennoch nett. 4,5/6


    Blake Jarrell Extended Mix:
    Hier stehen die Vocals im Vordergrund. Insgesamt nett, aber wenig aufregend, ein Dub Mix wäre auch nicht das Wahre. 4,5/6


    Myon & Shane 54 Monster Mix: Habe kaum Erwartungen, mag die nur sehr bedingt, klingten leider zu knarzig für meinen Geschmack, haben zwar schöne Breaks nur dann kommt meistens nichts, was meinen Ohren gefällt. Aber seien wir dennoch ohne Vorurteil. Zumindest das Intro klingt mal clubtauglich, schnell wird's allerdings technig. Ich finde allerdings diese Male-Stimme zu typisch Male-Vox - die gab's zu oft, bitte mal neue Stimmbänder ans Mike! Ja, und dann kommt wieder so ein langweiliger, kraftloser Tech-Part - als hätte ich es nicht geahnt. Im Club würd ich versuchen abzugehen, doch nicht mal das kann man richtig, weil zu lasch. Ich finde auch, dass 2/6 fair sind, da M&S54 mir generell weniger gefallen. :no:

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Mein Favorit ist eindeutig der Original Mix, richtig typischer Coldharbour-Sound, an dem ich mich nicht satthören könnte. Böse, grummelige Bassline, dazu ein paar dunkel-düstere Flächen und, als i-Tüpfelchen, die Vocals, die gut ins Ohr gehen und mir sehr gut gefallen. 5,5/6 :yes:


    Der Blake Jarrel Extended Remix kommt, wie schon gesagt, mit etwas mehr Druck daher, spielt mit ein paar Effekten herum, baut aber die Vocals nicht so schön ein wie das Original. 4,5/6


    Der Myon & Shane 54 Monster Mix ist... vernachlässigbar. Bei manchen Tracks kommt die Kombination aus traumhaft schönem Break und anschließendem, absolut konträrem Mördergeknarze einfach geil, man denke an First State's "Falling", hier passt es einfach nicht. 2/6


    Ich geb' für's Paket 5/6, weil der Original Mix in meinen Augen sehr gelungen ist.


    lg

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters