Jorn van Deynhoven "Fastlane"

  • Artist: Jorn Van Deynhoven
    Track: Fastlane
    Label: Infrasonic Recordings
    Release: 27.07.2009


    Original Mix
    Robert Nickson Remix
    Rozza Remix
    Rozza Slow Motion Remix
    Haris C Remix.


    Jorn Van Deynhoven hat einen neuen Track mit stattlichem Remixpaket bald am Start.


    Der Original Mix ist dabei ziemlich uplifting und energiegeladen, wie man es von Jorn gewohnt ist. Das Break ist flächig ausgefallen und es macht sich eine schöne Melodie breit. Insgesamt sind die verwendeten Sounds aber doch recht unspektakulär. Der Remix bietet aber eine solide Ausgangsbasis für die anderen Interpretationen. 4,25/6 :yes:


    Der Robert Nickson Remix ist dann auch flott gehalten. Auch hier startet das Break mit schönen, warmen Flächen. Allerdings gibt es hier noch ein schönes Klavier im Hintergrund zu hören, was das Ganze wesentlich verträumter wirken lässt. Dann kommt ein aggressiver, leicht schräger Synth hinzu. Dieser zieht sich auch durch den Mainpart, ehe zum Schluss nochmal der klavierähnliche Klang zum Zuge kommt. Gefällt mir deutlich besser als das Original. Dafür gibt es von mir gute 5/6.


    Auch der Rozza Remix hält das flotte Tempo der beiden vorangegangenen Mixe. Da er einer meiner Lieblingsproducer ist, sind meine Erwartungen entsprechend hoch. Das Arrangement vor dem Break klingt hier voller als bei den anderen Mixen. Verschiedene Klänge und Synths unterstützen das Ganze. Mit Chorvocals wird dann das Break eingeleitet. Im Break selbst gibt es melodische Flächen, Chorvocals, einen ähnlichen, leicht sanfteren Synth, wie im Robert Nickson Remix und zusätzliche melodische Klänge und Spielereien. Dann kommen noch weibliche angedeutete Vocals und ab und zu andere Klangspritzer hinzu, eher der Mainpart eingeleitet wird. Das Ganze klingt sehr rund und es gibt durch die Vielzahl an Klängen auch ordentlich Abwechslung in den Ohren. Sehr schöner Mix. 5,75/6 von mir mit noch leichter Tendenz nach oben. :huebbel: ;)


    Edit: Jetzt klar 6/6, einfach unglaublich, diese Atmosphäre.


    Der Rozza Slow Motion Remix ist dann viel, viiiel langsamer als die vorangegangenen Remixe. Auch das Break und der Mainpart sind aufgrund der Langsamkeit nicht so gut gelungen und auch zu kurz. In meinen Augen ein überflüssiger Remix, aber wenn ich einen guten Rozza Remix habe, soll mir das auch eigentlich reichen. :D So gibt es hier nur durchschnittliche 4/6. :hmm:


    Der Haris C Remix ist dann irgendwie sehr seltsam. Klingt irgendwie ganz anders, als ich es von ihm gewohnt bin. Das Arrangement klingt leer und in meinen Augen stark ausbaufähig. Da steckt gar nicht die Energie drin, die ich aus Remixen von Good Karma oder Heavens Melody gewohnt bin. Der Remix klingt irgendwie blechern. Auch das Break ist nicht so schön geworden und in meinen Augen zu kurz. Der Mainpart bringt dann nicht mehr viel Neues. Schade, da bin ich Besseres von Haris C gewohnt. Nur 3,5/6 :no:

    Temple One - Cherished
    Ben Ashley - Paradise
    You Are My Salvation - Breeze
    Sunny Lax - Adapt Or Die

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von halcyonzocalo ()

  • Von diesen vielen Remixen gefällt mir das Original, der Robert Nickson Remix und der Rozza Remix am besten. Allesamt gute Uplifting Tracks bei denen das Original die Nase ein wenig vorne hat!


    Original Mix: 5,25/6
    Robert Nickson Remix: 5,15/6
    Rozza Remix: 5/6
    Rozza Slow Motion Remix: 4,5/6
    Haris C Remix: 4/6

  • Zitat

    Original von Steffen Martin
    Von diesen vielen Remixen gefällt mir das Original, der Robert Nickson Remix und der Rozza Remix am besten. Allesamt gute Uplifting Tracks bei denen das Original die Nase ein wenig vorne hat!


    Nach dem ersten Eindruck kann ich das erstmal bestätigen. Bei den Punkten wäre ich aber ein bisschen knauseriger und würde nur zwischen 4.25 und 4.5 verteilen. ;)

  • Für mich die Melodie des Monats...
    Ganz klar der Original Mix bekommt seine 6/6 Punkten, sehr viel Gefühl, gute Insturmente, treibender Beat... Richtig toll :-)
    Die Remixe sind überflüssig und reichen nicht ans Original ran.