Renaissance - The Masters Series Vol. 12 - mixed by James Zabiela

  • N'Abend zusammen!


    Die altehrwürdige Masters Series des renommierten britischen Labels Renaissance geht nun mittlerweile in seine zwölfte Runde und hat dabei niemand Geringeren als den aufstrebenden Jungspund James Zabiela die veranwortungsvolle Position der Zusammenstellung der neuesten Ausgabe dieser Doppel-CD-Serie anvertraut. Selbiger hat daraufhin jedenfalls keine Kosten und Mühen gescheut, um dem Ganzen seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken und kommt nun mit einer genretechnisch sehr interessanten Mischung aus zurückgelehnt sphärischen Downbeat-Sachen auf der ersten und seinen gewohnt progressiven Clubklängen auf der zweiten CD um die Ecke geschlichen. Bei Namen wie Trentemøller, Komytea, Boards Of Canada, Extrawelt, Quivver, Apparat, Spektre oder Oliver Koletzki lasse ich mich jedenfalls nicht zweimal bitten und empfehle allen, die gerne einmal über den Tellerand schauen, nicht bis zum VÖ-Termin Ende Februar zu warten, sondern hier schon einmal in die ersten 20 Minuten hineinzuschnuppern oder für mehr Informationen über die Entstehung der Mixe dort vorbeizuschauen. Für mich führt auf jeden Fall kein Weg an dieser Mix-CD vorbei, nachdem mich schon die letzten Ausgaben von Dave Seaman und Satoshi Tomiie in euphorische Zustände versetzt haben... :yes:


    CD 1 - Down
    Intro - F Street
    01. Michna - Believe In It
    Hearing Voices / Washington DC Street Sounds
    02. Trentemøller - Always Something Better
    Air Steward's Command
    03. Kuriaki - Express
    Teleportation Quote
    04. Cyan341 - Pattern 4 [LJ Kruzer Mix]
    4 AM Rain / Humanity
    05. Boards Of Canada - Amo Bishop Roden
    06. Ed Chamberlain - Zarathustra
    07. Modeselektor - Vote Or Die
    Lost In Desire
    08. Near The Parenthesis - A Brief Walk In The Sea
    09. R3volve - All That You Lost
    QE2 Departs
    10. Pedram - Meet Your Maker
    11. Esky - Number Station
    Revolve Drums / What Is Beautiful Is Very Bright
    12. Plaid - Marry
    Baggage Belt / Vilnius Security Check
    13. Quivver - Chasin' A Feeling
    14. Near The Parenthesis - Departing Gate
    Thank You / Goodbye For Now


    CD 2 - Up
    Intro - Eye Scanner Machine At Heathrow
    01. Komytea - Afghanistan
    02. Paul Woolford - Surrender
    03. Extrawelt - Added Planet
    04. Spektre - Surface Scan
    05. James Zabiela - Darkness 2
    06. Komytea - Professional Killers
    07. Sebastian `Freak' Nikolai - Nachtmensch
    08. Torro Remote - RSN08
    09. Huggy & Dean Newton - Energy Flash (Reconstructed)
    10. Alex Millan - Modern Love
    11. James Zabiela - Perseverance [Luke Dzierzek Remix - JZ Edit]
    12. Luomo & Apparat - Love You All
    13. Oliver Koletzki - Since You Are Gone
    Eye Scanner Machine - Thank You


    Bei den kursiven Einwürfen handelt es sich übrigens um für sich sprechende Samples zwischen den Tracks.


    :huebbel:


    Greetz,
    :: der hammmer ::

  • hehe^^ hierzu wollt ich auch erst nen thema aufmachen ... ist mir der hammer doch glatt zuvor gekommen :D


    tracklist liest sich auf jedenfall sehr vielversprechend :yes: mixtechnisch kann man von zabiela sicher auch einiges erwarten. ich freu mich drauf :huebbel:

  • hey jungs,
    ich habe bisher noch nie was von dem label gehört also kenne ich die tracks auch nich geschweige denn die interpreten...ich schäme mich auch bissi dafür da die ja doch einie platten schon released haben


    :shy:



    könntet ihr mir den musikstil vllt mal ein bissichen näher beschreiben ,denn die samples die ich gehört habe kann ich irgendwie gar nich zuordnen.

  • Habe mir gestern zu gemütlicher Stunde die aktuelle Ausgabe der Renaissance Master Series gegeben und ich kann nur sagen, dass James Zabiela ein großartiges Debüt abgeliefert hat. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass er die bislang stärkste Ausgabe dieser Reihe abgeliefert hat.


    Allen voran die chillige erste CD hat mich restlos überzeugen können. Über die volle Distanz wird einem 100%-ig atmosphärische Musik geboten, die geradezu zum träumen und nachdenken einlädt.
    Das Ganze lässt sich wohl irgendwo zwischen Downtempo und Ambient einordnen und stellenweise habe ich sogar einen psychedelischen Hauch wahrgenommen. Gegen später bekommt man noch etwas schnellere Sachen zu hören, die aber trotzdem noch weit fern vom Club sind.
    Schon allein der Opener Michna "Believe In It" hat mich aufhorchen lassen und ließ schon erahnen was für ein tolles Werk man vor sich hat. Aber ich will keine Lobpreisungen für einzelne Lieder abhalten, da die gesamte CD ansich einfach nur super ist. Auf jedenfall eine sehr geile CD die ich mit Sicherheit noch öfters hören werde. Die zahlreichen Samples zwischen den Tracks sind auch sehr gut eingefügt und verdichten Atmosphäre nochmals. Respekt Herr Zabiela :yes:.


    Auch auf der zweiten CD hat Zabiela ein glückliches Händchen bewiesen und weiß wieder von Anfang an zu überzeugen.
    Es geht direkt clubbiger los und die Füsse kriegt man auch nicht mehr so schnell ruhig. Auffällig ist, dass weite Teile in sich sehr stimmig sind und ein sehr homogenes Bild abgeben. Man findet über weite Teile so einen "elektrischen" Stil wieder. Nicht das ich diesen Stil schlecht finden würde - ganz im Gegenteil - ich finde ihn geil und er geht förmlich von Track zu Track mehr ab. Oliver Koletzki's "Since You Are Gone" fällt etwas aus dem Muster und lässt einem zum Abschluss noch einmal lächeln.


    Insgesamt sehe ich die erste CD noch etwas vorne, was die zweite CD aber keinesfalls schmählern soll. Beide Silberlinge überzeugen und so kann ich nur eine Kaufempfehlung abgeben :yes:.