Jaytech "Pyramid"

  • :huebbel: ...das 1. Mal gehört und sofort positiv aufgefallen ist mir dieses atmosphärische Stück (als Dinka Remix) auf der Anjunabeats Vol.6., das Sück baut wirklich eine Wahnsinns-Atmosphäre auf, besonders durch den leicht quietschigen/sirenenartigen/in die Länge gezogenen Melodiesound wird ein Gefühl von endloser Weite vermittelt und man will sich darin verlieren - oh man, wie ich das liebe... :D ...das Original liefert zwar eine superbe Vorlage, kommt aber m.M.n. nicht so ganz an den "Feinschliff" von Dinka heran, tut der Genialität dennoch keinen Abbruch.



    5,33/6 (Original) -> http://www.youtube.com/watch?v=tXYjI9Qcny8
    5,75/6 (Dinka Remix) -> http://www.youtube.com/watch?v=I9U8Dgn0ziw

  • Ich glaube, mir gefällt der Club-Mix auch am besten. Er ist weniger verspielt, weniger mit Flächen besetzt. Dafür eher straight, mehr housige Anleihen... einen Touch Pryda... kurz ich hab derzeit wohl mehr Platten, die besser dazu passen. :D

  • Hier geht natürlich nichts über den (leider zu kurz geratenen) Dinka Remix, das Original ist auch nicht zu verachten, nur den Club Mix finde ich etwas zu einfach gestrickt. Aber insgesamt auch ein sehr schönes Progressive Trance Stück mit einer lieblichen, gefühlvollen Melodielinie.


    Original: 4,5/6
    Dinka Remix: 5/6
    Club Mix: 3,5/6

  • Jaytech, mein Lieblingsaustralier! Sein Erfolgsrezept liegt auf der Hand: ein eigenständiger Sound. Das beweist er auch mit "Pyramid".
    Der Club Mix bewirkt genau das wofür er geschaffen wurde. Ich bekomm jedes Mal Lust einfach zu tanzen. Wird diesen Sommer sicher öfters laufen. :yes:
    Und um etwas Abwechslung zu erschaffen hat man Dinka (aka Chris Reece) um einen Remix gebeten. Der Schweizer versteht sein Handwerk ebenso gut wie Jaytech und bringt als Geschenk viel Wärme in Form seines Remix mit. Wer da nicht automatisch an den Sommer und eine strahlende Sonne denkt hat nicht richtig hingehört! ;)

  • Das Original ist sehr flächig und dadurch verträumt; mit dem sanften Bass ein schönes Stück Progressive! Der Dinka Remix ist schon zu Beginn etwas flotter und drückender. Dafür macht das Break aber einiges her, einfach grandios für den Sommer! Das passt mir dann allerdings im Club Mix nicht mehr; dort fehlt mir ein richtiger Spannungsbogen, so wie er in den anderen beiden Mixen vorzufinden ist! Daher sehe ich diesen auch am schwächsten!


    Original Mix: 5,5/6
    Dinka Mix: 5,75/6
    Club Mix: 4,5/6



    Hörproben:
    Original Mix
    Dinka Mix
    Club Mix