Beiträge von Skidrow

    Zitat

    Original von Skuz
    Ebenfalls vergangenen Freitag habe ich mich zu diesem Film überreden lassen. Meiner Meinung nach rausgeworfenes Geld. Marvels B-Helden in einem Film. Neben den von Hirti genannten spielen noch Scarlett Johansson (Black Widow) und Jeremy Renner (Hawkeye) mit. Reines Blockbusterkino, keine Story, bekannte und teilweise beschissene Effekthascherei ( herumfliegende Teile waren irgendwann nur noch als Schmutzpartikel auf der Brille zu erkennen) und ansonsten kann das Ding nix. Null spannende Kampfszenen, null schauspielerische Leistung, null Story. Selbst die eingestreuten Flachwitze ließen die Zeit nicht schneller vergehen.


    Prädikat: Bullshit ot the Month


    Sehe ich genauso. Die erste Hälfte ist sehr öde und langweilig, ab und zu mal n Gag von Ironman. Die Gespräche zwischen Thor und seinem Bruder kann man getrost skippen. Zum Schluss gibts die typische aktuelle Blockbusteraction vom Fliesband, die mich absolut kalt lässt. Bei Filmen wie Aliens (der ja auch zum größten Teil auf Action setzt) sitz ich heute noch gespannt vorm Bildschirm, obwohl schon unzählige Male gesehen. Aber Avengers hat keine Seele und vor allem: NULL Spannung.


    Wir haben den Film zu dritt gesehen, und am Ende fragte einer: "so und was gucken wir jetzt?" Und damit war der Film schon wieder vergessen.

    citadel


    Ja da hast du echt recht.


    dave


    Vielleicht hast du recht, aber wenn Moriartys Tod auch nur ein Fake war, fände ich es einfach übertrieben. Es passt zu Moriarty, dass er sich tötet, nur um Sherlock zu Fall zu bringen. Und im Original stirbt Moriarty bei den Reichenbachfällen, wenn auch weniger freiwillig.


    Ich finde, der Kampf zwischen Moriarty und Holmes hatte seinen Höhepunkt, alles weitere fände ich dann irgendwann künstlich gestreckt und ermüdend.


    In den Originalgeschichten ist Moriarty zwar auch Holmes' Erzfeind, spielt aber insgesamt eine deutlich geringere Rolle, gibt ja immerhin 60 Fälle, wohingegen Moriarty nur in 5 Fällen vorkommt.


    Charles Augustus Milverton aus der gleichnamigen Kurzgeschichte wäre bestimmt auch ein richtig schöner Gegner, oder Baron Adelbert Gruner.

    Andrew Scott, der Schauspieler von JM sagte aber schon, dass er in der 3. Staffel nicht mehr dabei sein wird.

    Was für eine geile 2. Staffel. Besonders die 3. Folge topt wohl alles, was ich die letzten Jahre im Kino/TV gesehen habe. Absolut grandios!


    Spoiler: Schade nur, dass Moriarty in der 3. Staffel nicht mehr dabei sein wird.

    hirti


    Es lag nicht am Text an sich, eher daran, dass sie schon bei der Hymne sehr eingeschüchtert wirkten. Wie Schuljungen vor einer Klausur, für die sie nicht gelernt haben.

    Als die beiden Nationalhymnen liefen, hatte ich schon ein mieses Gefühl. Die Italiener sangen laut mit, voller Selbstvertrauen und Stolz. Die Deutschen sahen aus, als würden sie am liebsten sofort wieder den Platz verlassen. Kaum jemand hat gesungen. Löw hat ein bisschen die Lippen bewegt, mehr nicht. In den Interviews höre ich von den Spielern immer "Wir freuen uns auf das Spiel". Das Gegenteil sah ich. Angst hatten sie, sonst nichts. Und das hat sich auch im Spiel gezeigt. Ich habe vor dem italienischen Tor zu viel Rumgehampele gesehen; ungenaue Pässe, Abspielen zum Gegner (unzählige Male) und darüber hinaus nicht eine wirklich torgefährliche Chance (außer ganz zu Anfang).


    Die Italiener haben verdient gewonnen.

    ich gebe zu, ich war heute Nacht ein wenig geladen. Die "Fans" haben sich in Göttingen am Gänselisel ziemlich daneben benommen. Haben Absperrungen auseinander genommen und zahlreiche Läden und Autos wurden demoliert. Und die Chöre "WIR SIND DEUTSCHE HOOLIGANS, SIEG, SIEG" haben mir sauer aufgestoßen. Viele Fans sind eigentlich keine Fans, es geht ihnen nur ums gemeinsame Saufen und Gröhlen. Trotzdem ist es, und das gebe ich zu, unfair, der Mannschaft deswegen das Weiterkommen nicht zu gönnen. Trotzdem


    Zitat

    Original von Nils van Bruuk


    Ich hoffe dein PC geht dir jetzt in diesem Moment kaputt, dann brauch ich deine Textzeilen nicht ertragen.


    Schließ dich doch in den Keller ein, fahr nach Afghanistan oder sonst wo hin. Aber belästige andere Leute die sich freuen nicht mit deinem Unmut.


    Lieber Nils, du musst dir einfach mal vor Augen führen, dass andere Menschen manchmal andere Meinungen haben als du. Ich weiß, du kannst das einfach nicht begreifen, es ist dir völlig unverständlich. Jeder muss deine Meinung haben sonst bekommst du einen Tobsuchtsanfall.


    Zudem habe ich niemanden belästigt. Ob meine Meinung auch deiner entspricht, ist mir völlig egal. Mach doch deinen eigenen Blog auf, da kannst du alles rein schreiben, was dir gefällt, und niemand kann es kommentieren oder anderer Meinung sein. Und ich werde hier meine Meinung kundtun, wie es mir gefällt. Das hier ist nämlich ein freies Forum, und solange ich der Netiquette entspreche, kannst du mich gern haben.

    Ich hätt's den Griechen ja gegönnt, aber das war echt ne Gurkenmannschaft. Wie so eine Mannschaft ins Viertelfinale einer Europameisterschaft kommen kann, ist mir, vom Grundverständis her, ein Rätsel.


    Ich hoffe, beim nächsten Spiel fliegt Deutschland raus, dann hört dieses Fan-Kasperletheater endlich auf.

    Fand ihn auch nicht berauschend. Typischer 80er Jahre Actionklamauk, nur halt mit besserer Grafik. WIll Smith spielt auch irgendwie in jedem Film die gleiche Rolle.

    Ja eben, deswegen meinte ich das ja. ArenaNet hat noch nie einen Releasetermin genannt, das einzige was sie gesagt haben: es kommt 2012


    Und weil es keinen Termin gibt, wird da natürlich viel vermutet.


    Ich hab neulich gehört, dass es drei Betawochenenden geben soll. Und irgendwann wurde mal erwähnt, es gäbe jeden Monat eins. Aber auch das heißt letztendlich nichts.


    ArenaNet weiß halt, wie wichtig es ist, dass die fertige Version rund laufen muss und wieviel noch verbessert werden muss, sehen sie ja durch die Beta.


    Mich nervt das auch. ABer kanns nicht ändern, ArenaNet sind ziemlich sture Perfektionisten :)


    Der große Vorteil ist ja die Streaming-Technik, die es schon bei GW1 gab. Das heißt die können jeden Tag was patchen, ohne dass man das groß mitkriegt und GW1 war ja wirklich ein Paradebeispiel für bugfreies Spielen.

    Guild Wars 2, ein MMORPG von ArenaNet. Eines der meistgehypten Spiele zur Zeit. Ich habs am Montag vorgekauft und abends am Server-Stresstest teilgenommen (Man konnte von 20Uhr bis 2Uhr zocken).


    Tja und ich war trotz des Hypes total überwältigt. Normalerweise bin ich bei Hypespielen eher enttäuscht (wie bei Diablo3). Aber bei GW2 ist mir nach Jahren mal wieder so richtig die Kinnlade runtergefallen. Ich bin erst mal 2 Stunden nur durch Götterfels gelaufen, ohne Ziel, einfach nur diese geile Stadt erkunden. Die Grafik ist phänomenal, das Artwork göttlich. Die Stadt ist so lebendig wie niemals in einem Spiel zuvor. Kinder spielen fangen, Bürger tratschen, kaufen ein, streiten, freuen sich. Das ganze Design ist atemberaubend.


    Auch die Events (es gibt keine Quests mehr im engeren Sinne) find ich klasse. Man spielt immer mit anderen Spielern zusammen, ohne auch nur einen Questtext gelesen zu haben oder eine gemeinsame Gruppe erstellen zu müssen.


    Das Kampfsystem ist sehr dynamisch, man kann ausweichen, springen (später auch schwimmen) und trotzdem ist das Skillsystem angenehm komplex.


    Es gibt Berufe, Crafting, Auktionshäuser, und vieles mehr, was ich in den 6 Stunden gar nicht alles testen konnte.


    Es gibt 8 Klassen und 5 Völker. Jeder Charakter durchlebt eine Art Hauptquest. In Götterfels gibt es mehrere Stadtteile, eines davon ist für die eigene Geschichte gedacht, ist also quasi instanziert. Ansonsten ist alles open world, man trifft an jeder Ecke menschliche Mitspieler (nicht wie in GW1). Jedes Volk hat eine große Hauptstadt, Götterfels ist die Stadt der Menschen.


    Einziges Manko: Die Performance ist zur Zeit noch nicht wirklich berauschend. Laut Arenanet ist das Spiel noch nicht optimiert. 2. Manko: Ein Releasetermin steht noch nicht fest.


    Hier mal ein paar Videos:


    fetter Bossfight und ab 7:10 Unterwasserkampf


    Städtetour durch Götterfels (Divinity's Reach)

    Unabhängig vom Inhalt der Webseite (schall und rauch), denn die kenne ich nicht, hat der Kerl mit fast allem recht!

    Zitat

    Original von Ace
    Schaut euch mal das Video ab 29:20 an:


    https://www.youtube.com/watch?v=Vr_JW-AOIYQ


    Gott sei Dank sind die Weg!


    Ich habe mir das Video tatsächlich mal komplett angeschaut. Ich muss sagen, viele Inhalte konnte ich da nicht entdecken. Eigentlich ging es dem Rösler nur darum, alle anderen Parteien zu diffamieren und dies mehrfach zu wiederholen. Unsympatischer kann man vor der Kamera kaum auftreten.


    Warum nennen die Politiker nicht mal die Gemeinsamkeiten zu anderen Parteien? Geht es um unser Land oder nur noch um die Machtverhältnisse? (Das ist eine rherotische Frage...) Nur weil man in unterschiedlichen Parteien ist, kann es ja nicht sein, dass sich die eigene Meinung bei JEDEM Thema von der Meinung anderer Parteien zu 100% unterscheidet. Aber das war schon immer so. Das ist ja auch der Grund, warum sich die jungen Leute kaum mehr für Politik interessieren. Das Machtgehabe interessiert einfach kaum mehr jemanden.

    Entweder er repräsentiert die Partei, oder er tut es nicht. Wenn er JETZT SCHON keine Lust mehr dazu hat, soll er nicht in solche Sendungen gehen.


    "nein wir wollen nicht die Künstler enteignen... nein wir haben ein wahlprogramm etc." Wäre schön, wenn er das gesagt hätte, hat er aber nicht.


    und warum genau war der Auftritt von Beck "unter aller Sau"? Woran machst du das fest?

    Zitat

    Original von Skuz
    ZDF log in von gestern Abend.


    Kommentar FAZ


    Sehr sehenswert aus sehr vielen Gründen.


    Ich habe bislang nur die ersten 45 min gesehen, da gehts ja zum Ende hin vor allem um die Frauenquote. Und die ganze Zeit lag mir folgende Frage auf der Zunge:


    Wer hält die Frauen davon ab, in die Partei einzutreten, sich zu engagieren??


    Ich kann den Begriff "Frauenquote" nicht mehr hören! Im Großen und Ganzen sind die Rechte von Frauen und Männern mittlerweile ausgewogen! Ich beschwere mich auch nicht, dass ich als Arzthelfer weniger Chancen habe als eine Frau! Ein absolut 50:50 Verhältnis in allen beruflichen, wirtschaftlichen und privatwirtschaftlichen Zweigen werden wir niemals haben! Weil Frauen und Männer nun mal, naturbedingt, mehr oder weniger unterschiedlich sind.


    Aber C. Lauer bringt gar nichts, nur Geschwafel und Häme. Er benimmt sich wie ein kleiner Schuljunge, der nicht weiß, warum er da eigentlich sitzt und der eigentlich lieber wieder nach Hause will.

    Ich schaue gerne im WDR die Sendungen Zimmer frei, Quarks & Co und die NDR Talk Show. Sowas hat es nie, und wird es nie auf den Privaten geben.


    Oder nehmen wir die Radiosender: Private Sender kann ich nicht mehr hören, weil ich da die Krise kriege. Werbung, Charts, Werbung, Gewinnspiele und dämliche Prominews. Halt BILD Zeitung Niveau. Wenn ich im Auto Radio höre, dann meistens NDR1. Die spielen zwar leider auch viel Schlager, aber halt auch Oldies und manchmal sehr geile Filmmusiken, und die Berichte von denen sind richtig geil und keinesfalls altbacken. Neulich war ein 15minütiger Bericht über LINUX (kein Witz). Auch gab es mal einen Themenabend, als Google sein chrome veröffentlichte.


    Sowas gibts auf den Privaten nicht, da läuft (fast) nur Schrott, im Fernsehen wie im Radio, und darüber braucht man auch nicht zu diskutieren.

    Außerdem zahlen wir für die Privaten genauso. Die Kosten für die Werbung zahlt nämlich wer? Jeder Bürger, denn die Kosten werden auf die Preise der Konsumgüter und Lebensmittel aufgeschlagen.


    Eine Kulturflatrate stelle ich mir trotzdem nicht durchführbar durch. Bei der GEZ sind's die ÖR Fernseh- und Radiosender. Und bei der Kulturflatrate? Wer bekommt das Geld? Jedes Label, jede Filmgesellschaft, jede Softwarefirma?

    Zitat

    Original von Fairground
    Mit den ÖR ist das aber anders. Ist halt die Frage was man denn unbedingt braucht und wo man ggf. auch ohne Leben kann. Zu den ÖR gibt es wie schon gesagt genug Alternativen.


    Das Problem der Privaten ist doch nicht allein, dass sie rund um die Uhr geistigen Dünnschiss senden, sondern das Problem ist, dass bei den Privaten jede Sendung, jeder Bericht einzig und allein auf Quote aus ist!


    Und ohne die ÖR braucht man keine Nachrichten mehr zu schauen, weil die Nachrichten der Privaten eigentlich keine sind: Einzelschicksale, Prominews, und als Topnews, wer gestern bei DSDS gewonnen hat. Das bisschen, was die Privaten in ihren Nachrichten noch an wirklicher journalistischer Arbeit bieten tun sie nur, um den Unterschied zu den ÖR-Nachrichten nicht exorbitant groß ausfallen zu lassen.


    Wenn es keine ÖR mehr gäbe, würde jede Nachricht, jeder politische BEricht einzig und allein von der Quote abhängen. Und das wäre mehr als gefährlich.

    @clear blue


    Wenn man von einer Sache partout nichts hält, egal was dahinter steht, helfen auch die besten Argumente nicht. Dann kann man das aber einfach zugeben. Das ist dann zwar in gewisser Weise ignorant, aber wenigstens ehrlich. Man hat das Gefühl, du suchst immer wieder nach neuen Argumenten gegen die Piraten. Nils hat einige sehr gute Argumente gebracht, aber darauf gehst du gar nicht mehr ein, du lässt sie einfach im Raum stehen.


    Ich finde diese Diskussion gerade eigentlich sehr interessant. Jede Meinung hat eine Daseinsberechtigung. Aber seid doch bitte so fair und gebt auch mal zu, wenn ein anderer treffende Argumente liefert. Niemand will hier dem anderen den Lolli klauen.

    Zitat

    Original von Clear_Blue
    Mal ein Blick in die Praxis: Wie gedenkt die Piratenpartei eigentlich eine komplette Industrie abzuschaffen? Wie stark die Lobby der Rechteverwerter ist, sieht man an der derzeitigen Acta-Diskussion. Von daher wird es nicht mehr als heiße Luft werden.


    Selbst wenn, ist das kein Argument gegen die Partei. Die Piratenpartei ist die einzige Partei, die dieses Thema überhaupt anspricht. Und damit ist schon mal mehr getan als das bisherige "Kopf-in-den-Sand"-Verhalten.


    Selbst wenn alles, was die Piraten vorhaben, heiße Luft bleibt, stehen wir nicht schlechter da, denn heiße Luft gibt es seit Jahrzehnten aus den Reihen der Politik.


    Außerdem beschäftigen sich die Piraten nicht nur mit dem Urheberrecht, auch wenn die Masse das denkt.


    Das hier sollte jeder zumindest mal überflogen haben.