Guild Wars 2

  • Guild Wars 2, ein MMORPG von ArenaNet. Eines der meistgehypten Spiele zur Zeit. Ich habs am Montag vorgekauft und abends am Server-Stresstest teilgenommen (Man konnte von 20Uhr bis 2Uhr zocken).


    Tja und ich war trotz des Hypes total überwältigt. Normalerweise bin ich bei Hypespielen eher enttäuscht (wie bei Diablo3). Aber bei GW2 ist mir nach Jahren mal wieder so richtig die Kinnlade runtergefallen. Ich bin erst mal 2 Stunden nur durch Götterfels gelaufen, ohne Ziel, einfach nur diese geile Stadt erkunden. Die Grafik ist phänomenal, das Artwork göttlich. Die Stadt ist so lebendig wie niemals in einem Spiel zuvor. Kinder spielen fangen, Bürger tratschen, kaufen ein, streiten, freuen sich. Das ganze Design ist atemberaubend.


    Auch die Events (es gibt keine Quests mehr im engeren Sinne) find ich klasse. Man spielt immer mit anderen Spielern zusammen, ohne auch nur einen Questtext gelesen zu haben oder eine gemeinsame Gruppe erstellen zu müssen.


    Das Kampfsystem ist sehr dynamisch, man kann ausweichen, springen (später auch schwimmen) und trotzdem ist das Skillsystem angenehm komplex.


    Es gibt Berufe, Crafting, Auktionshäuser, und vieles mehr, was ich in den 6 Stunden gar nicht alles testen konnte.


    Es gibt 8 Klassen und 5 Völker. Jeder Charakter durchlebt eine Art Hauptquest. In Götterfels gibt es mehrere Stadtteile, eines davon ist für die eigene Geschichte gedacht, ist also quasi instanziert. Ansonsten ist alles open world, man trifft an jeder Ecke menschliche Mitspieler (nicht wie in GW1). Jedes Volk hat eine große Hauptstadt, Götterfels ist die Stadt der Menschen.


    Einziges Manko: Die Performance ist zur Zeit noch nicht wirklich berauschend. Laut Arenanet ist das Spiel noch nicht optimiert. 2. Manko: Ein Releasetermin steht noch nicht fest.


    Hier mal ein paar Videos:


    fetter Bossfight und ab 7:10 Unterwasserkampf


    Städtetour durch Götterfels (Divinity's Reach)

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Skidrow ()

  • Duerfte wohl bei jedem auf dem Plan stehen, der sich fuer MMOs interessiert. Allerdings gerade wieder einmal nahc hinten verschoben worden :(

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Zitat

    Original von Skidrow
    Da ist gar nichts verschoben worden.


    Kommt darauf an wie man es anschaut...
    http://www.gamestar.de/spiele/…wars_2,44574,2567606.html


    So kein Termin genannt wird, kann natuerlich auch nicht von einer eigentlichen Verschiebung gesprochen werden, dies ist korrekt :)

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Ja eben, deswegen meinte ich das ja. ArenaNet hat noch nie einen Releasetermin genannt, das einzige was sie gesagt haben: es kommt 2012


    Und weil es keinen Termin gibt, wird da natürlich viel vermutet.


    Ich hab neulich gehört, dass es drei Betawochenenden geben soll. Und irgendwann wurde mal erwähnt, es gäbe jeden Monat eins. Aber auch das heißt letztendlich nichts.


    ArenaNet weiß halt, wie wichtig es ist, dass die fertige Version rund laufen muss und wieviel noch verbessert werden muss, sehen sie ja durch die Beta.


    Mich nervt das auch. ABer kanns nicht ändern, ArenaNet sind ziemlich sture Perfektionisten :)


    Der große Vorteil ist ja die Streaming-Technik, die es schon bei GW1 gab. Das heißt die können jeden Tag was patchen, ohne dass man das groß mitkriegt und GW1 war ja wirklich ein Paradebeispiel für bugfreies Spielen.

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)