Beiträge von Steffen M.

    Diese Zusammenarbeit finde ich definitiv sehr gelungen! Die Tracks von Dash Berlin mochte ich eigentlich nie so wirklich, aber hier hört man seinen komischen Stil nicht so wirklich raus! Das Break ist sehr schön, die Nummer macht danach richtig Dampf und gute Laune und bekommt von mir so 5,25/6 Punkten! :)

    Also ein wenig nach G & D hört es sich schon an! Ich finde den Remix einfach genial! Das macht so richtig Lust auf Sommer! Der Durand Remix geht deshalb hier ein wenig unter, weil der Myon & Shane 54 Remix alles rausholt was nur geht! :)



    Myon & Shane 54 Remix: 6/6
    Richard Durand Remix: 4/6

    Hm, ich kenne "Turbulence" noch nicht. Werde ich mir aber gleich mal anhören. Diesen Track finde ich auf jeden Fall sehr langweilig. Tut mir leid, aber nach vorne treibt der mich überhaupt nicht. Mich lässt der vollkommen kalt... :shy:

    "You are the sun, you are the only one!" - Von der Melodie und dem Gesang extrem abgekupfert wie ich finde. Weiß nur grad nicht mehr welcher Song das war. Die Instumentell flasht mich der Track auch keineswegs. Von daher: Abschalten und vergessen.

    Ganz bittere Sache die gerade in München passiert ist! Ich hab es irgendwie schon geahnt...


    Habe das Spiel leider nicht gesehen, hätten die Bayern gewinnen müssen oder ist der Sieg verdient?

    Sou Kanai "Awakening"


    Sou Kanai ist ein Newcomer aus Japan vermute ich mal. Zu seinem Track gibt es einen Sunn Jellie Remix, den ich euch hier gerne vorstellen möchte!Die Jungs aus der Ukraine haben hier auf jeden Fall einen wunderschönen verträumten Track gebastelt. Ich weiß leider nicht, wie sich das Original anhört; wer eine Hörprobe hat, möchte die bitte gerne posten! :)


    Der Sunn Jellie Remix wurde letztens u.a. von Armin van Buuren supportet. Ich finde ihn perfekt zum entspannen und sehr passend für den Sommer! Über das Release ist mir noch nichts bekannt, aber dennoch gibt es vorab schoneinmal 5,5/6 Punkten von mir! :)


    Hörprobe

    Sehr schön was uns der - ich vermute mal - Italiener hier nach seiner tollen Nummer "Who we are" präsentiert! Auch wenn er sich diesmal einen Partner zum produzieren gesucht hat verspüht dieser Track eine wunderbar warme und sommerliche Atmosphäre! Da bekommt man wieder gleich Lust auf Sommer und Sonne! Im Verlauf des Jahres wird sich der Track noch das ein oder andere Mal den Weg durch meine Gehörwege bahnen und deshalb vergebe ich vorerst einmal 5,5/6 Punkten, da "Who we are" doch noch ein kleines Stückchen besser war! :)

    Habe mir den Track gerade auch nochmal angehört. Dabei ist mir aufgefallen, wie sehr sich mein Geschmack im Bereich des Trance erweitert/verändert hat. Der Myon&Shane54 Remix gefällt mir jetzt umso mehr! Ich erhöhe daher meine Wertung! :)


    Tritional Air Up There Remix: 4,75/6
    Myon&Shane54 Remix: 5,25/6

    Er hat halt auch eine musikalische Veränderung vollzogen, so wie manche User hier im Forum, und sich vom Trance wegbewegt. Nur eben in eine andere Richtung! Durch dieses Interview wird endlich mal deutlich warum er alles so durchgezogen hat. Ich kann ihn verstehen und respektiere das auch. Soll er das machen was er für richtig hält, aber mich kann er mit seinem neuen Stil nicht beeindrucken! ;)

    Tenishia "The ones we left behind"



    Ich möchte euch nun den neuen Track der beiden Jungs aus Malta vorstellen. "The ones we left behind" wurde jetzt zweimal hinter einander bei ASOT gespielt. Ich finde sie rockt ungemein! Bei einigen wird dieser Track aber mit Sicherheit weniger gut ankommen, klingt er Anfang doch etwas nach dieser Len Faki Nummer. Im Break kommt ertönt neben dem Klavier später noch eine E- Gitarre! Einige werden es lieben, andere wiederum nicht. Ich finde den ganzen Track einfach nur GEIL! Der geht einfach nur ab und ist zeitgleich noch schön verträumt! So mag ich das! 6/6! :huebbel:


    Release ist am 11. April 2011 auf A State of Trance; er ist aber auch auf der aktuellen Tranceworld- Compilation enthalten!


    Hörprobe

    Always Alive Recordings


    Ein neues Sublabel von Enhanced Recordings ist vor nicht allzu langer Zeit von den beiden Dänen Daniel Kandi und Phillip Alpha [Phillip Larsen] gegründet worden. Es steckt noch in den Startlöchern und hat bislang zwei Releases aufzuweisen. Ich bin gespannt, was uns auf diesem Label noch so alles unter die Ohren kommt! :)


    - ALWAYSA001 -
    Daniel Kandi "Promised"
    1. Emotional Mix
    2. Jason van Wyk Remix


    Releasedatum: 24. Januar 2011


    - ALWAYSA002 -
    Adam Szabo "Radiance"


    Releasedatum: 14. März 2011

    Das Original ist 'ne Bombe! Den Scot Project Remix kannte ich bis gerade eben noch nicht, kann mich aber auch nicht überzeugen. Ich finde, dass sein Stil zu diesem Track nicht wirklich passt, obwohl das Break sehr fett geworden ist! ;)


    Original Mix: 6/6
    Scot Project Remix: 4/6

    Ohh ja, bei mir macht der "The Flyers and Mike Sonar Remix" das Rennen! Die Anderen Remixe sind zwar auch recht ordentlich, müssen sich aber mit 5/6 Punkten hinter diesem Remix (5,25/6) einreihen! :)

    Hmm, also "Airwalker" ist in der Tat ein wenig unauffälliger als die "B-Seite". Dennoch gefallen mir beide Nummern sehr gut! Jede ist auf seine Art und Weise sehr verträumt und verspielt. Ein gelungenes Release also, welches von mir eine Gesamtpunktzahl von 5,25/6 bekommt! :)

    Ich fand' den Film auch sehr gut; jedoch war er für mich eine Mischung aus Porno, Thriller und Horror! :D
    Aber alles in allem sehr gut gemacht!

    Hier gibt es mal eine etwas längere Hörprobe: Klick


    Ich finde den Track einfach grausam und nervig!!! Habe mich die Tage bewusst zurückgehalten, weil ich mit dem Schnipsel am Anfangs nichts anfangen konnte. Naja, mit dem Stück "Musik" kann ich noch weniger anfangen! :no:

    Den Rize & Mark Andrez "Naiad"


    Label: Future Sound of Egypt
    Releasedatum: 31. Januar 2011
    Tracks/ Remixe: Original Mix, Audien Remix, Brave Remix


    Nun möchte ich euch ein tolles Release vorstellen, auf das ich gerade gestoßen bin. Das Original kommt mir sehr bekannt vor - ich weiß nur noch nicht woher. Neben diesem Track enthält das Packet noch einen Audien Remix und einen Brave Remix. :)


    Das Original würde ich mal in die Spalte des Poweruplifting einteilen. Es ist ein sehr treibendes Machwerk der beiden Jungs; die Bassline erinnert mich an ein Paar Temple One Tracks - gefällt mir sehr gut! Das Break ist dann sehr verträumt und mit Klavier untermalt, aber auch nicht zu lang geraten. Danach geht es mit viel Schwung weiter. Auch hier wird die Melodie schön fortgeführt! Das ist mir 5,25/6 Punkten wert! :)


    Anders als das Original präsentiert sich der Audien Remix mit dreckiger, progressiver Bassline, die sofort zum Tanzen einlädt. Nach kurzer Zeit setzt hier das erste Break ein, welches mit sanften Vocals und Klavier untermalt wird. Hier klingt alles aber insgesamt etwas "housiger". Trotzdem recht schön verträumt und groovig! Gefällt mir ähnlich gut wie das Original und kann sich 4,75/6 Punkten erhaschen! :)


    Den dritten und letzten Track des Releases bildet der Brave Remix. Progressiv und verwaschen beginnt er sein Treiben; im Hintergrund hört man sanfte Flächen. Im Break gibts hier auch leichte Vocals und sogar eine Gitarre aufs Ohr. Danach gehts aber so verwaschen wir zuvor weiter, das verwirrt mich etwas. Den Track kann ich noch nicht so ganz einordnen. Bislang gefällt er mir nicht so! :D 3/6 Punkten!

    Judge Jules "The greater good"


    Label: Reset Records
    Releasedatum: 24. Januar 2011
    Tracks/ Remixe: Original Mix, Marcus Schossow Remix


    Dem ein oder anderen ist die Nummer bestimmt schonmal über den Weg gelaufen. Ich habe sie letzte Woche beim Stöbern entdeckt. Im Releasepaket ist einmal das Original und ein Remix vom guten Herrn Schossow. :)


    Das Original ist solide Kost würde ich mal sagen. Beeinhaltet ein paar "Oldschool"- Elemente, wenn man das so sagen darf. Zudem geht er ein ordentliches Tempo an, könnte aber noch etwas mehr Druck vertragen. Also insgesamt finde ich diese Nummer eher durchschnittlich. Daher auch eine Bewertung von 3,5/6 Punkten. ;)


    Der eigentliche Grund der Threaderstellung ist der Marcus Schossow Remix, der mich nach dem ersten Hören richtig vom Hocker gehauen hat! Allein zu Beginn der Hörprobe will man [ich] schon ausrasten! Der Schwede haut hier ordentlich auf den Putz! Da geht die Post ab! Der Remix klingt sehr ausgereift, druckvoll, dreckig und böse - so wie man es vom Herrn Schossow kennt. Von mir sind das insgesamt 6/6 Punkten wegen des Abgehfaktors! :huebbel:

    Edu & Cramp "Silver Sands"
    Label: Anjunabeats
    Release: 31. Januar 2011
    Tracks/ Remixe: Original Mix, Daniel Kandi Remix


    Ich möchte euch diesen wunderbaren Track, auf den ich kürzlich gestoßen bin, nicht vorenthalten. Im Grunde ist mein Postinganliegen der Daniel Kandi Remix. Komme ich aber zuerst zum Original Mix. Dieser ist mit acht Minuten doch eher lang geraten und präsentiert sich von Beginn an sehr progressiv mit einer sanften Bassline und sommerlichen Melodiefragmenten. Meiner Meinung nach plätschert der Track dann aber nur so vor sich hin und erreicht das pianountermalte Break noch doch recht langweiligen 3 1/2 Minuten! Danch geht es genauso langweilig weiter! Für mehr als 2/6 Punkten reicht es da leider nicht! ;)


    Komplett anders präsentiert sich dann der Daniel Kandi Remix; und zwar nicht, wie gewohnt von ihm, in treibender Upliftingmanier, sondern ials feiner, progressiver Abgehtrack. Kandi beweist hier mal wieder sein Händchen und schraubt so einen genialen Remix, der mich - ähnlich wie sein Mashup "If I could fly on the surface" - begeistern kann! Dafür lass' ich auch gerne die volle Punktzahl springen! :)

    Ich hoffe mal nicht, dass die irgendein Event in den Weg kommt, so wie das bei uns war. Dadurch mussten wir alles kurzfristig verschieben, wodurch es so manchen Stress hier im Forum gab. Ich hoffe, dass dir das alles erspart bleibt! Damals im Flugzeughangar gab es auf jeden Fall Probleme mit der Lautstärke, allerdings waren zu unserem Zeitpunkt zwei Parties gleichzeitig in unmittelbarer Nähe! Ich kann aber trotzdem empfehlen einen Raum zu nehmen, in dem man die Lautstärke beliebig anpassen kann! Wenn es ein Hangar oder Ähnliches sein soll, dann schon eher außerorts...aber da ist auch wieder das Anreiseproblem. Naja, gegen Kassel hätte ich überhaupt nichts einzuwenden! Ist sogar von Hamm aus ziemlich gut zu erreichen. Nur mit dem 21.05. ist es bei mir eher schlecht. Ich bin gespannt! Du schaffst das schon, ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen! :):yes: