Beiträge von Lukas W.

    nun ja EDM heißt ja nichts anderes als Electronic Dance Music...Für mich hat Dance selbst eine Art oldschoolishen Charakter, also alte Sachen, die teilweise gar nicht mal so schlecht produziert waren. Hands Up ist schlicht und ergreifend Kirmes :D Dance heute???^^

    Zitat

    Original von ron t
    es sind ja nicht bloß 80er die gecovert werden, mittlerweile auch schon aktuelle Charthits wie "Fairytale gone bad". Wahrscheinlich sind denen selbst die 80 er schon zu ausgekaut


    Seit neuestem scheint man sich auch gegenseitig zu covern...Habe letztens Daddy Dj (sicher den meisten aus Lord of the Weed bekannt...-Ey biste jetzt Kommerz-Gandalf oder was..) und Booten Anna (schreibt man das überhaupt so) bei uns im Aufenthaltsraum gehört. Allerdings handelt es sich um "neue" Versionen. Diesmal in anderen Sprachen oder aber mit anderem Text...so genau kann ich das nicht beurteilen :D

    Hab ich hier noch nichts zu einer meiner Lieblings-Vocal-Nummern geschrieben?^^ Ich liebe den Track, seit ich ihn letztes Jahr bei den ASOT-Top20 gehört hab. Einer der wenigen Remixe, die meiner Meinung nach das Original übertreffen. Top Arbeit


    6/6


    Also der letzte Post ist ja nun schon einige Zeit her, aber ich hab nichts über ein Release gehört...Irgendwer anders vllt?^^

    Noch kein Thread zu diesem Spiel?^^


    Dann gibts zuerst mal nen Trailer: Klick


    Tja, wo soll ich anfangen. Es gibt eine interessante Story-in-der-Story Konstruktion. Ich will hier mal nur auf den einen Teil eingehen. Man spielt einen Assassinen, der das Credo der Assassinen verletzt hat, eine Art Kodex. Aus diesem Grund wird er degradiert, bekommt aber vom Cheffe eine zweite Chance und wird mit einer speziellen Mission betraut.


    Ich machs mal kurz und knapp in Punkten:
    +Story: Die Story ist unheimlich interessant und man erfährt natürlich nur häppchenweise Neues, um die Spannung zu erhalten. Interessant ist auch, dass die Story teilweise moralische Fragen stellt, auch dadurch, dass man zuerst eine Art Antihelden spielt, der bedingungslos jeden Befehl befolgt und erst langsam beginnt zu hinterfragen. Weiterhin erkennt der Spieler Parallelen zwischen "Gut" und "Böse"


    +Optik: Sicherlich eine weitere Stärke (oder Schwäche^^) des Spiels ist die unheimlich geile Grafik. Dementsprechend hoch sind natürlich auch die Hardwareanforderungen. Bei mir läufts auf höchster Auflösung und als ich den Felsendom in Jerusalem hochgeklettert bin, hab ich nur gedacht WOAH! (weil die goldene Kuppel so unheimlich geil aussah :D)


    +Athmosphäre: Endlich mal ein Spiel mit schön realistisch belebten Städten. Wenn man durch die Straßen geht, wird man von Bettlern angesprochen, die man nett zur Seite schieben kann (oder auch in die Menge schubst^^), dann kann es schnell passieren, dass ein Besoffener unbedingt eine Schlägerei anfangen muss. Bei den Wachen muss man aufpassen, wenn ihnen das Gesicht des Assassinen bekannt ist. Wenn man auf der Flucht ist, muss man die Leute beiseite stoßen, um nicht ins Stolpern zu geraten, oder sich gar auf die Nase zu legen. Zur tollen Athmosphäre trägt natürlich auch die gute Musik bei.


    +Kameraführung: Wesentlich besser als bei Prince of Persia :D


    + Ich weiß nicht unter welchem Oberpunkt ich das laufen lassen soll...Also es gibt 4 verschiedene Städte, die man per Pferd erreicht. Gerade als das anfing zu nerven, wurde eine Teleportfunktion freigeschaltet. Sehr praktisch ;)


    +GTA-Problem: Ich weiß nicht wems bekannt ist, ich überschreibs jetzt mal so. In GTA hat man ja immer das Problem, dass ein Auto, dass um die Ecke fährt danach einfach verschwindet. Das ist hier nicht der Fall. Stinknormale Fußgänger beispielsweise lassen sich verfolgen und auch wieder einholen.


    Dann muss ich neutral die Steuerung erwähnen:
    Ich persönlich komme mit der Steuerung sehr gut klar. Man merkt dem Spiel zwar klar seine Konsolenherkunft an, aber ich bin der Meinung das Spiel lässt sich mit der Tastatur unkomplizierter, als z.B. Prince of Persia steuern. Ich hab aber auch von Leuten gehört, denen es einfach zu viel war...Liegt vllt eben an meiner Erfahrung mit Prince of Persia, das ja mit Tastatur eigentlich auch ne Zumutung sein soll...


    Nun zum Negativen:


    -Akrobatik: Ich gebe unbesehen zu, die Akrobatik des Assassinen ist schwer beeindruckend. Mir wars allerdings fast nicht anspruchsvoll genug, einfach weil sich klettern auf an die Wand springen und dann nach und nach hochziehen beschränkt. Zahlt sich natürlich bei einer Flucht aus, da man sich nicht groß umgucken muss. Im Allgemeinen ist es möglich überall hinzukommen. Ich muss auch sagen es macht schwer Laune einfach mal über die Dächer durch die Gegend zu rennen und natürlich springen...;)


    -Kampfsystem: Auch hier sieht das ganze wieder toll aus. Der Assassine verfügt über ein nettes kleines Arsenal an Waffen, allerdings sind die Möglichkeiten die der Spieler im Kampf hat schwer begrenzt:
    Rempeln/Stoßen (nützlich im Kampf auf einem Dach^^)
    Blocken
    Konterangriff
    Schlagen
    Losreißen (wenn der Gegner einen Stoßen möchte, der Konterangriff)
    Messer Werfen


    Ich denk mal ich hab nichts vergessen. Ein bisschen Abwechslung entsteht durch die verschiedenen Animationen der Angriffe. Aber im Vergleich zu Prince of Persia (zumindest Warrior Within) kann das Kampfsystem hier einpacken


    -Abwechslung: Ein weiterer Negativpunkt ist die mangelnde Abwechslung. Es läuft immer gleich ab: Aussichtspunkte erklimmen. Dadurch werden die Informations-Missionen freigeschaltet, die man dann macht. Hat man genug Infos gesammelt, folgt das Attentat. Im Grunde genommen erhalten die beiden Story-Lines das Spiel am Leben.


    -Spieldauer: Ich hab glaube ich am Samstag angefangen und bin gestern bei der letzten Mission angekommen. (Die scheint es aber nochmal in sich zu haben...;))



    Fazit: Ich will das Spiel hier nicht schlecht machen und keinem vom Kauf abraten. Wozu ich raten würde, wäre eher ein Hinauszögern des Kaufs. Früher oder später reiht sich auch dieses Spiel bei der Software-Pyramide oder Ubisoft Exklusive ein und dann kriegt man für wenig Geld viel Spiel. Denn ich persönlich finde die 42 €, dies bei Amazon im Moment kostet, doch schon ein bisschen übertrieben.

    also bei dem Video kann ich Kollege B voll und ganz zustimmen. Ich finds einfach nur grausam...Wirkt alles irgendwie lieblos zusammengeklatscht. Stellen wa nen Scheinwerfer auf und lassen Sängerin und Dj davor rumhampeln, zwischendurch nochn paar Lyricfetzen perfekt...(leicht übertrieben-ich weiß) Gut ich bin generell kein Fan von Musikvideos, denn die wirken -bis auf ein paar Ausnahmen- grundsätzlich grauenhaft, aber ein bisschen mehr Gedanken hätte man sich schon machen können...


    Zum Push Remix kann ich mich nicht mehr äußern. Ist zu lange her, dass ich den gehört hab und jetzt steht er nicht mehr online. Allerdings so schlimm fand ich ihn nicht ;)


    Am schalter wirst du sicherlich ein solches Ticket bekommen und an diesen "Touch-Screen-ich-nehme-nur-Karte" Automaten...(mein Gott, was war das für ne Wortschöpfung?) Ich würde ecuh allerdings mal empfehlen, abzuchecken, wer von Köln aus fährt. Denn dann lohnt sich evt. ein Wochenend-Ticket ;)

    mir kam eine Idee...Also ich denke, dass das von Hayden geschilderte Szenario durchaus realistisch ist. Sollte ich mich irgendwann mit Equipment eindecken, wäre hier sicherlich mein erster Anlaufpunkt. Im Grunde genommen finde ich so etwas nicht schlecht. Man hat zwar keine für das gesamte Forum representative Meinung, aber ich denke darum geht es nicht. Eher darum, dass jemand ohne Ahnung ein paar Erfahrungsberichte bekommt.


    Man könnte das Ganze ja vielleicht sogar hier ausgliedern und in den Shop integrieren. In dem Sinne, dass die User Artikel eintragen, bewerten und vielleicht einen kleinen Kommentar schreiben können...

    Hab mir die Tracks mal so angehört, wie sie auf der Platte sind.


    Arctic Moon hat sich langsam aber sicher zu einem unheimlich guten Produzenten gemausert. Seine Produktionen und Remix schaffen es immer wieder mich zu berühren und erinnern mich an meine Anfangszeiten, in denen ich nur Bomben entdeckte und alles toll war. Ich würde sagen Arctic Moon rangiert bei mir zur heutigen Zeit da, wo damals Ace da Brain stand. Nämlich verdammt weit oben, wenn nicht sogar an der Spitze. Der Remix selbst ist im ich sage mal typischen Arctic Moon-Stil. Kitschige Instrumentalisierung viele Flächen, noch mehr Flächen im Break...Kurz: Wunderschöner Trance. Man möchte einfach nur die Hände in die Luft reißen...:D Für den gibts die Höchstwertung...
    6/6


    Twisted Symmetry klingt am Anfang nicht nach was Besonderem. Das Piano klingt ganz nett, aber es wird mir fast schon zu oft eingesetzt. Richtig gut finde ich diese gitarren-ähnlichen Sounds. Geben dem ganzen einen schön emotionalen Charakter und meiner Meinung nach kommt die Melo auch wesentlich schöner raus...(Natürlich muss ich so ein sommerliches Stück hören, wenns grade a****kalt ist...) Insgesamt schön anzuhören, aber leider für mich nichts Besonderes...
    4,5/6


    Ich glaube schon, dass es ein Unterschied ist, ob ein Browser mit einer eindeutigen ID meine Daten sammelt oder ich eine IP auf einer Website bin. Letztere lässt sich verändern, erstere sicher auch mit dem nötigen Aufwand, aber das ändert ja nichts an der Tatsache, dass man mir eine Version eindeutig zuordnen kann. Die Plattformen sehe ich insofern noch einmal in einer anderen Ecke, dass jeder selbst entscheidet, was er preisgibt und was nicht. Da ist das Problem meistens eher die Unwissenheit der User...Man sollte sich immer vergegenwärtigen: Internet vergisst nicht!

    sehe das genauso wie Lemieux. Der Punkt anonymes Browsen ist für mich kein Argument für Chrome. Habe mir das gerade mal angeguckt. Im Firefox kann man das genauso erreichen und durch Tools wie Tor,NoScript,NoReferer und wie sie alle heißen auf anonymes Surfen erweitern.

    Oh Gott, schon wieder ein Jahr rum...:D Wie die Zeit verfliegt....


    Zitat

    Original von Teh'leth
    ...
    Trance wird in den kommenden Jahren garantiert auch immer wieder für tot erklärt werden und mindestens genauso oft wieder aufleben.


    ...


    Da musste ich an meine erste Begegnung mit dir auf der TF-Party denken :D Teh'leth setzte sich nämlich an den Tisch und das erste, was er nach der Vorstellrunde sagte war:


    "Ja, Trance ist tot oder? Mal wieder..."


    Auf die nächsten fünf Jahre ;)

    Es gibt kaum Interpreten, die das was du suchst erfüllen, nämlich mit einer festen Vocalistin arbeiten. Mir fällt da auf Anhieb nur Oceanlab und Luminary (inzwischen getrennt) ein.


    Ansonsten stimme ich schiller zu...

    Zitat

    Original von Kollege B
    [....
    Hab absolut keinen Plan. Die Instrumentierung ist aber auch etwas wirsch. Oder soll die ans Lied erinnern? Dann fiele mir aber erst recht nichts ein.


    Genau das. Er hats wie gesagt frei Gedächtnis nachgepielt :D Also dachte ich mir ich poste es einfach ma hier...Evt. erinnerts ja irgendeinen an irgendwas ^^

    dankesehr...


    Ein Kumpel von mir sucht ein Lied und hat es zu diesem Zwecke frei Gedächtnis nachgespielt...vielleicht kommt ja einer von euch zufällig drauf :D:D:D


    Link ist oben ;)

    Am 29. August erscheint die nächste Folge der Trancemaster-Reihe. Für mich mal wieder eine Gelegenheit zu sehen wie wenig ich mich auf dem neuesten Stand halte... Ich kenn echt fast nichts...traurig...aber das lässt sich ja ändern :D


    ich glaaaaube den guck ich mir an, obwohl ich die Spiele ga nich kenne :dead: :D


    btw: weiß zufällig jemand, wie der Track in dem Trailer heißt? klingt extremst geil :D

    Genre: Action
    Darsteller: James McAvoy, Angelina Jolie, Morgan Freeman, Thomas Kretschmann, ...
    Start: 4.9.2008
    Beschreibung:

    Zitat

    Mit hängenden Schultern schleppt sich der 25-jährige Wes durchs Leben und erträgt widerstandslos die Aussichtslosigkeit seiner trübsinnigen Existenz.

    Demütigungen und Langeweile beherrschen jede Sekunde seines Alltags, bis ihn die aufregende Fox in einem Supermarkt anspricht und erklärt, dass er der Sohn einer am Tag zuvor ermordeten Killerlegende sei. Plötzlich steht er mitten in einem Feuerhagel, ein Killer hat es auf ihn abgesehen, und kurz darauf findet er sich im Hauptquartier der Bruderschaft wieder, eines mächtigen Geheimbunds, der die Geschicke der Menschheit lenkt.

    Anführer Sloan weckt gemeinsam mit Fox die schlafenden Fähigkeiten in Wes - ein Erbe seines Vaters - und macht ihn mit erbarmungslosem Training zum begnadeten Kämpfer. Wie im Rausch genießt er seine neuen Kräfte, sein neues Leben. Und nur langsam erkennt er die wahren Ziele der mörderischen Bruderschaft - und muss sein Schicksal endlich in die eigene Hände nehmen.


    Allen, die ihn noch angucken wollen sollten die Youtube Kommentare nicht lesen...Spoiler...-.-


    Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ut59QPMxCFI


    Na ja es könnte sein, dass der Film ne interessante Story hat. Oder aber es wird ein "Hirn-abschalten-ballerei-Film" Vielleicht seh ich ihn mir an ;)

    Zitat

    Original von a'ndY


    Ach, da ich selbst nicht ganz unnerdig bin, fühl ich mich da ziemlich heimisch.


    Dito.^^ Wobei mich doch frage, was du mit Nerd-mässigem Stil meinst?


    Ich würde auch nicht sagen, dass ich mich schäme. Ich bin sogar recht glücklich damit :D Dazu hat das Tranceforum einen großen Teil beigetragen. Deed wars glaub ich, der irgendwann mal geschrieben hat, wir sind hier alle ne große Familie. Ich find das recht passend. Nehmen wir die Nature...Ich bin alleine hingekommen und hab nachher mit nem Haufen super Leute gecampt. Wobei ich gegenüber anderen Musikrichtungen doch recht tolerant bin...Wer Spaß an Gabber hat, der soll ihn haben...(nur nicht aufm Camping-Village wenn ich schlafen will :D:D:D)

    Also als Star Wars Fan war ich dann gestern in dem neuen Film. Zuerst mal das Positive...Hammergeile Animationen. Gut die Menschen sind vermutlich mit Absicht in einem etwas merkwürdigen Stil gehalten, aber teilweise hab ich schon gedacht WOOAH sieht das geil aus. Es waren auch einige witzige Szenen drin und an einer Stelle konnte ich (und der Rest des Kinos) nicht anders als laut loszulachen...


    Nun zum Negativen:


    Es scheint als würden die Hauptpersonen durch ein paar Dialoge unterbrochen von Schlacht zu Schlacht hetzen...Story gibts auch eher weniger. (Na gut, es ist ein Serienauftakt^^) Es kam mir teilweise wirklich vor, wie ein Computerspiel...aber eins mit verdammt geiler Grafik :D (wobei wenn ich mir die neuesten Computerspiele angucke...:D) Richtige Star Wars Athmosphäre wollte sich irgendwie auch nciht einstellen...


    Fazit: Trotz allem, habe ich den Film interessiert verfolgt und war doch recht gefesselt. Für jemanden der Star Wars vorher nicht mochte, wird das hier auch nichts sein. Lachen konnte ich ebenfalls, auch wenn ein negativer Beigeschmack bleibt...


    Hat sich eigentlich mal jemand die Frage gestellt, was wäre, wenn es kein Animatonsfilm wäre? Ich glaube ich hätte ihn wesentlich geiler gefunden :D:D:D

    Tja,


    heute morgen lauschte ich während der Fahrt in die Schule einmal mehr a'ndy's wunderbarem Mix "Destination Paradise" und auf einmal lief ein Track, der mich unheimlich beeindruckt hat. Ein Blick in die Playlist zeigte mir Jamaster A "One Night in Beijing" (Airbase Remix)


    Unglaublich was der Jezper da gezaubert hat...Die Bassdrum geht recht gut nach vorne. Eine leicht düstere Stimmung stellt sich ein...(passend zum Titel) Dann gibts ein bisschen tiefes Geklimper auf die Ohren, was mir persönlich doch recht zusagt. Dann tritt die erste Melo-Variation auf. Klingt irgendwie schon düster^^ und dann ist Break. Die Melo zeigt ihren depressiven Charakter in einem Gewand, dass mich sofort an Asien denken lässt. Dann ist wieder ziemlich plötzlich Ende und dann kriegt das Ganze fast schon einen techigen Charakter. Geht verdammt gut ab, und wenn sich dann wieder das asiatische Geklimper einschleicht ist die Stimmung perfekt. Was für verträumte Stunden oder den Open Air Floor der Nature :D


    mindestens
    5,75/6

    Zitat

    Original von GambaJo


    Das sind alles nichtssagende Begriffe. Emotionen ruft Musik im allgemeinem Emotionen hervor, bei einem Brechreiz beim anderen Ekstase. Und melodisch ist Trance in allen seinen Variationen schon immer gewesen. War eigentlich mitunter das Hauptmerkmal davon.


    Wobei mir der Vergleich mit Emo als Bewegung ganz gut gefällt. Finde ich nicht ganz unpassend.


    Ich muss sagen völlig unpassend fand ichs damals auch nicht, als ich zum ersten Mal von Emo gehört hab. (mich würde trotzdem noch interessieren, was eigentlich das Problem mit ihnen ist^^) Ich bin natürlich kein Experte, aber ich würde sagen, hier, also bei uns steht vielleicht nicht so sehr die Trauer oder Melancholie im Vordergrund, (wobei ich glaube, dass ich manchmal stark zur Melancholie neige...) sondern eher eine gewisse Verträumtheit^^ Ich meine damals im "Trance=Techno=Sch***" Thread etwas in der Richtung gelesen zu haben und, wenn ich mir die Wallpaper, Myspace Profile und sonstiges der Mitglieder angucke, dann halte ich diese Verträumtheit eher für das "Syndrom" der Trancer...

    Ein Kumpel hat die erste Staffel auf DVD...Aus diesem Grund bin ich dann auch mal in den Genuss dieses Humors gekommen :D Also ich könnte jetzt immer weiter zitieren, aber eins das stach heraus...


    Zitat


    Tanja:"Kennst du Café del Mar?"
    Ernie:"Nee, ist schön da?"
    Tanja:"Das ist ne Platte!"


    so muss das sein :D

    hasst mich :D aber ich führe einfach noch eine Schublade dazu (jetzt wissen wir wie das entstanden ist...)


    Ich würde meine Reihnefolge so ansetzen:


    Symphonic Trance (Sachen à la First & André..würde das als ein Subgenre des Uplifting bezeichnen...)


    Melodic um auf den Jons zurückzukommen^^ (für mich allerdings auch ein Uplifting-Genre^^)


    Melodic Techtrance à la Marcel Woods "Advanced" oder Jesselyn ^^


    die chilligen Balearic Sachen ISOS und co lassen grüßen


    Progressive und guter Hard -Acid- Trance (wie mans auch nennen mag...) -à la Ultraform- kommen auf den gleichen Platz.


    Ähm...ich glaube das war noch nicht mal böse gemeint :D Im Endeffekt läuft das bei mir nicht anders. Ich bin jetzt lang genug dabei, um den Musikgeschmack meiner Mituser einzuschätzen und weiß auch inwiefern das meinen Geschmack trifft und inwiefern es an ihm vorbeigeht. Für mich ist dieses "Filtern" von Tracks sogar ziemlich gut, da ich keine Lust hab jeden einzeln geposteten Track durchzuhören...Das wär mir zu viel :D


    genug des offtopics ;)