Judge Jules "Proven worldwide"

  • [Blockierte Grafik: http://cover6.cduniverse.com/MuzeAudioArt/790/790354.jpg]
    Hörproben
    Label: Koch Records
    Releasedate: Mai 2006


    Tracklist:
    1. Alma Fe
    2. Ordinary Day
    3. So Special
    4. Keeps on Slipping
    5. Without Love
    6. Puesta del Sol
    7. Night You Kept Me Warm
    8. Diversion
    9. Keep Me Running
    10. Requiem for Rascals
    11. Serpent
    12. Rumble


    Vielleicht interessiert's wen? Bei Amazon als UK-Import zu bekommen.

  • "Without Love" ist sehr nett, wenn auch recht poppig ausgefallen. Im letzten Sommer war die Nummer schon auf einer UK-Mix-Compilation drauf, und hab sie damals rauf und runter gehört. Dank der Stimme von Amanda O'Riordan wird man natürlich sofort an Angelic ("It's My Turn") erinnert :-)

  • Mit Judge Jules weiß ich nicht so recht was ich damit anfangen soll. Die Tracks auf dem Album hören sich an als wüsste der gute Mann selbst nicht was er will. Alle Songs sind irgendwie nicht gut und nicht schlecht. Die Mischung aus Elektroidem Trance/House und sehr Trancigen Elementen sind bei Gabriel & Dresden besser geglückt. Judge Jules ist nicht das was ich mir unter Musik vorstelle die ich immer wieder hören kann oder mir erst warm hören muss. Um so öfter ich die Tracks höre desto schlechter fallen sie bei mir aus. Erst hat es mir "Rumble" angetan. Doch nach dem vierten hören weiß ich nicht so recht ob ich es immer noch gut finde. Man kann nicht sagen das die Musik die er macht schlecht ist doch sie ist im Vergleich zu anderen Künstlern nicht das gelbe vom Ei. Ich würde sagen das Judge Jules mit seinem Album "Proven Worldwide" einen Griff ins fast Untergrundige aber teilweise auch ins sehr Chartbedachte seiner elektronischen Kiste gegriffen hat.


    Ich weiß nicht ob der Mann Fans hat die ihm treu sind aber ich denke das er sich mit diesem fast miesen Album keine neuen Freunde macht. Alles zu sehr zusammen gepappt und lieblos hingeklatscht. Meine Meinung.


    Proven Worldwide = 3,5/6