In Trance We Trust 011 - mixed by Phynn

  • Die 11. Ausgabe der bekannten ITWT-Mix-CD-Serie wird von keinem geringeren als Future Hero Phynn gemixt. Hier schon mal die Tracklist:


    [01] Leon Bolier pres. Surpresa "Back in the days" (Intro Mix)
    [02] Vincent de Moor "Mystique colors"
    [03] Airbase "For the fallen"
    [04] A Boy Called Joni "Green astronauts"
    [05] Kay Stone "Alone"
    [06] Estuera "Flow"
    [07] Phynn "Close encounter"
    [08] Ozone "Q"
    [09] Wippenberg "Earth"
    [10] First State "First state"
    [11] Thomas Bronzwaer "Shadow world"
    [12] Galen Behr & Robert Burns "Till we meet again" (Galen Behr Remix)
    [13] Mode Hookers "Breathe" (Sander van Doorn Remix)
    [14] Mark Norman "Brasilia"
    [15] Astralis "Solar flare"
    [16] Purple Haze "Rush"


    Links: www.phynn.com | www.blackholerecordings.com



    (EDIT: Es gab einen älteren Thread zu dieser CD, beim zusammenfügen beider Threads gab es leider einen schweren Fehler. Tut mir leid, ich bitte vielmals um Entschuldigung. Ich möchte die jeweiligen Autoren bitten, ihre Antwort nochmals zu posten.)



    greetinx,
    Teh'leth

  • Zitat

    Original von Teh'leth
    (EDIT: Es gab einen älteren Thread zu dieser CD, beim zusammenfügen beider Threads gab es leider einen schweren Fehler. Tut mir leid, ich bitte vielmals um Entschuldigung. Ich möchte die jeweiligen Autoren bitten, ihre Antwort nochmals zu posten.)


    Und ich hab mich eben schon gewundert, was mit meinem schönen Thread passiert ist... war plötzlich wie vom Erboden verschluckt :hmm:


    Zur CD... bin mir noch nicht sicher, ob ich mir die zulegen werde. Kenne die Mehrzahl der Tracks noch nicht und wenn ich solche Sachen wie "Rush" oder den SvD Remix sehe, dann kriege ich massive Zweifel, weil ich ja Techtrance nicht ausstehen kann! Mal sehen...

  • Amazon hat mir gestern die CD geschickt. Zum Mix kann ich nur sagen, dass es mit Sicherheit eine der besten ITWT ist. Echte Trancestücke, kein abgelutschtes lalala, regelrechte emotionale Hymnen von First State und Galen Behr und am Ende etwas härtere Beats ala Sander Van Doorn.


    Die Aufnahme selbst ist jedoch katastrophal und versaut mir den Spass auf ganzer Linie. Mich wundert, dass es bisher noch Niemand angemerkt hat. Die Stücke sind fast Alle sowas von übersteuert. :( Ich bin hier die ganze Zeit immer nur am rumregeln und das ist wahrlich beim Hören kein Genuss. Besonders schlimm fällt es zum Beispiel beim Titel 12 auf. Nach dem Break wird es aufeinmal so laut und bratzig, dass ich schnell meine Anlage runterregeln muß, damit mir nicht die Boxen zerfetzen. Ein Hören in leiser Zimmerlautstärke ist gerade noch möglich. Doch wenn Du nur einen Tacken lauter machst, hast Du nur noch Brei. Bei einer miesen Radiostreamaufnahme ist das noch hinzunehmen aber nicht wenn man Geld für eine CD bezahlt. Ich bin enttäuscht, dass man ein so gute Werk so dermaßen schlecht auf CD bringt.