Ferry Corsten "Blueprint"

  • Seit einigen Wochen ist nun das neue Album von Ferry Corsten draußen.

    Ich hab das gestern bemerkt und mir es angehört. Schließlich ist Ferry Corsten ja einer der ganz großen, der selten enttäuscht.

    Und ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt von diesem Album. Mir gefällt nicht alles, aber einiges. Das besondere an dem Album ist, dass es ein Gesamtkonzept verfolgt und eine Geschichte erzählen will. Das ist eine nette Idee funktioniert bei mir leider nicht wirklich. (SIEHE EDIT ganz unten) Nichts destotrotz sind ein paar gigantische Tracks dabei. Aber von Vorn:


    Reception

    Gigantischer Anfang. Mit unglaublichen Sounds. Zieht einen super gut rein! Episch-

    Also Intro Track 6/6


    Blueprint

    Der Titeltrack. Geht gut. Passt finde ich sehr gut zum Albumkonzept. Haut mich jetzt nicht komplett um aber definitiv toll anzuhören.

    4,5/6


    Your Face (ft. Eric Lumiere)

    Der erste Vocal Track. Nichts für mich. Klingt sehr beliebig und nach tausendmal gehört.

    2/6


    Gouryella - Venera (Vee's Theme)

    Für mich der zweitbeste Track des Albums. Man kannte es ja schon vorher. Aber die Sounds sind wahnsinnig gut. Dazu die Melodie.

    Der Oldschool Filter in dem Synth. Alles passt perfekt zusammen. Meiner Meinung nach ein Meisterwerk.

    6/6


    Something to Believe (ft. Eric Lumiere)

    Der Anfang überzeugt durchaus, aber vor allem weil ich erwartet hab, dass es dann richtig losgeht irgendwann. Aber nein leider nicht.

    Daher bleibt nicht so richtig viel übrig bei dem Song. Aber ist mir lieber als ein 0815 Vocal Track.

    3/6


    Waiting (ft. Niles Geusebroek)

    Einer der besseren Vocal Tracks. Macht Spaß aber kein Hammer.

    4/6


    Here We Are (ft. HALIENE)

    Jetzt wirds anders. Wahrscheinlich in diesem Forum ein sehr ungeliebter Track, da sich Ferry in keine Ahnung was das ist , Drum & Bass?! ausprobiert. Auch das ist mir tatsächlich lieber als ein langweiliger Pop Vocal Track. Aber nichts was mich richtig glücklich macht.

    4/6


    Edge of the Sky (ft. HALIENE)

    Ihr habt schon bemerkt, dass ich kein so richitger Vocal Fan bin. Immer die verhauchten Vocals im Trance. Manchmal passt das gut aber halt nicht immer.....

    3/6


    A World Beyond

    Und endlich wieder einer ohne. Und einer, der perfekt ins Album passt. Der Anfangs Synth der erinnert mich an einen Track aber mir fällt nich ein welcher. Einer von Armin! Kann mir da jemand helfen?

    Ein super langsamer und langer Anfang. Der toll klingt. bis dann erst bei 4 Minuten die Kick kommt. Toll, dass es kein rein athomsohärischer Track geblieben ist, sondern noch hinten raus richtig viel kann!

    Bei 6 Minuten dann ein richtig cooler Sound. Das Lied macht von Anfang bis Ende Spaß. Magisch, im Gedanken.

    5,5/6


    Trust

    Und dann mein Highlight. Super toller Aufbau mit einer tollen Melodie! Wunderschön lange Klimax. Die richtig intensiv wird mit dem genialen Sound und Rhythmus. Ein tolles Fill zum Höhepunkt. Und dann der ganze Ride nochmal! Unglaublich!

    6/6


    Lonely Inside

    Ein toller chill out Track. Sehr gut produziert. Kommt gut in dem Album, alleinstehen für mich nichts. Dennoch im Album sau gut!

    4,5/6


    Piece of You (ft. HALIENE)

    Oh! Ein Vocal Track. Geht gut. Sehr massentauglich. Geht in dem Album schon. Einer der find ich besseren Vocal Tracks aber naja. Lieber hab ich das die instrumentalen.

    4/6


    Whereever You Are (ft. HALIENE)

    Hier mal ein Vocal Track mit tollen Trance Synth und Arp. Ohen Gesang hätte das richtig gigantisch werden können. So ist bissal der Schwung draußen. Aber immerhin.

    4/6


    Drum's a Weapon

    Kennt man auch schon. Durfte ich auch schon im Club hören und da war es einer der wenigen, wo ich sofort wissen wollte, wie der heißt! Gut das Shazam mir das im Club sagen konnte :)

    Denn der Track läuft auf und ab. Toll Sounds schon im Intro. Viel Tempo. Ich weiß auch hier nicht an welchen Track mich das ganze erinnert. Aber es klingt fantastisch. Ich mag diesen Gate Sound. Wie schon von einigen Arnej Produktionen früher. Schön auch, dass sich der Mainpart dann ein wenig abhebt vom Sounddesign. Hat was :)

    6/6


    Reanimate (ft. Clairity)

    Jo. Gäähn.

    2/6


    Another Sunrise (ft. Eric Lumiere & HALIENE)

    Diesmal dürfen sie zusammen. Macht es nicht besser. Quasi als Vee und Lukas. Die Idee ist sehr nett und ich mag Duette. Aber es auch nicht mein Fall. Dabei find ich da HALIENEs Gesang endlich mal richtig gut.

    3/6


    Eternity

    Und als Abschluss nochmal was richtig gutes! Der Anfang mit der Temposteigerung ist schonmal richtig cool mit toller Melodie und super Synth. Das ist nochmal richtig viel drin und bildet einen perfekten Abschluss!

    6/6



    Toll sind auf jedenfall die Artworks!! Und allein wegen

    Vee's Theme, Trust, Drum's a Weapon, Eternity und A World Beyond lohnt sich der Kauf!!


    Was sagt ihr zu diesem Album?


    //Edit: Habe gerade gesehen, als ich das Album gekauft hab, dass da eine wirklich Geschichte dahinter ist. Mit Sprecher in den Tracks. Hatte meine Bewertung oben nur anhand von Youtube gemacht und da war kein Erzähler dabei. Werde mir das die Tage nochmal anhören und dann hier meine Meinung kundtun.

  • Cool, dass doch jemand hier das Album vorstellt! Und dann auch noch so ausführlich - danke dir dafür :-) Hab das Album diese Woche in Ruhe im Auto gehört und bin total begeistert. Hör dir auf jeden Fall die Albumversionen an, die dann entsprechend die gesamte Story enthalten (Wer nur die Story ohne die Musik hören möchte kann dieses übrigens auf dieser Webseite) . Die Kombination zwischen Geschichte und den einzelnen Tracks passt wirklich perfekt und es macht richtig Spaß alle Tracks zu hören.


    Man darf natürlich kein tiefgehendes Hörspiel erwarten, das wäre natürlich in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht möglich. Aber diese kurze Geschichte ist nett anzuhören und wirklich perfekt in ein Gesamtkonzept eingearbeitet. Wie Biff schon erwähnt sind der ein oder andere Track des Albums sicherlich keine Kracher, aber das ist ja bei jedem Artist Album so. Im Unterschied zu anderen Alben skippt man hier allerdings nicht einfach über die Tracks hinweg sondern man hört dennoch gerne zu, um die Story zu verfolgen ;-)


    Von mir also ganz klar an alle die Empfehlung: Investiert die Zeit und hört es euch an!

  • Nun hab ich auch die Album Version mit Voice Over gehört.

    Und es ist toll!


    Ich hab mir ein wenig schwer getan der Geschichte komplett zu folgen, da es irgendwie sehr schnell von A nach B wechselt und auch der Krieg am Ende kam irgendwie sehr überraschend aber nachdem ich die Story nochmal nachgelesen hatte, fand ich sie super.

    Außerdem passt die Stimmung einfach unglaublich gut zum Album.

    Eininge Tracks (vor Allem die Vocals Tracks die bei mir nicht so gut davon kamen) am Anfang des Albums werden deutlich aufgewertet durch den Text davor. Andere Lieder abgewertet, da der Text finde ich zu weit reinragt bei Trust zum Beispiel oder bei Eternity.


    Insgesamt aber ein grandioses Werk mit einer tollen Idee. Ich werde es mir sicher noch öfter so anhören, auch wenn die Tracks als einzelne nur ohne Voice Over zu gut anzuhören sind. Wenn Voice Over, dann das gesamte Album ab Stück.