[2015-04-30] Mayday 2015: Making Friends @ Westfalenhallen, Dortmund

  • Ich bin letzten Endes auch nur wegen des eintrittspreises nicht hin, interessiert hat mich spontan nur Dash Berlin, und selbst da war ich mir unsicher ob das nicht wieder eine wundertüte wird bzgl peak time/main stage etc. 70 Euro ticketpreis + ~ 50 euro für einen abend, bei dem man noch nicht mal weiss ob er gut wird, denn auch wenn ich die mayday wirklich mag, es gab auch schon eher sehr durchschnittliche ausgaben, ... das ist dann wirklich irgendwann auch zuviel. wundert mich dann schon, welches Publikum denn da angesprochen werden soll, wenn in dem einen Interview gesagt wird, mit booking eines großen headliners wäre der Ticketpreis bei 100 Euro.

  • Zitat

    Original von eRacoon
    Waren wegen Krankheit :dead: leider nicht dabei, aber wenn ich Mellys Bericht lese hätte es sich sicherlich gelohnt! :D


    Um aber mal eure "Auseinandersetzung" zu kommentieren, man darf halt auch nicht vergessen dass I-Motion hier einen (wie ich finde) absolut unverschämten Preis aufruft.


    Da wundert es mich nicht dass so langsam die Besucher weniger werden, bei so einem Preis muss man einfach ein Hammer LineUp auffahren, sonst bleiben viele zu Hause.
    Ob das jetzt der Party gut tut oder schadet sei mal dahingestellt, aber ich kann nicht lauter "C-DJs" buchen und dann Preise verlangen als hätte ich die ersten 10 DJMag DJs gebucht um mal bei Mellys Worten zu bleiben. :p


    Was die Kosten für ein vergleichbares Event angeht... Finde die Preise immer noch im Rahmen. Bei Rockkonzerten etc. verlangen die viel mehr...


    Und ich kann mich da nur wiederholen - die Floors waren überall top, genau so wie ich mir das vorstelle. Nicht wie bei Asot wo man teilweise echt nen miesen/matschigen Sound bekommen hat in der Vergangenheit...


    Hab dir übrigens vor ner Weile schon mal ne Mail geschrieben eRacoon, wenn du ne Party verpasst hast kannst die ja an dem We wo anders nachholen :D:huebbel:


    @ shova: Man weiss nie, ob ein Abend gut wird... Ich war schon auf Events wo das LIneup "angeblich" total super gewesen sein sollte und das ein absoluter Griff ins Klo war, aber genauso war ich auf Partys wo ich kaum jemanden gekannt hab und sich das aber als Oberburner herausgestellt hat ^^


    Es kommt immer anders als man denkt :)

  • Ja die Technik war definitiv auf den Maydays immer besser als auf den Asots, wo es echt teilweise einen unverschämt schlechten Klang gibt. Wäre auch nicht für ein EDM Top 10 Lineup...das passt einfach nicht zur Mayday- das Lineup darf nicht zu kommerziell werden-sonst ist es keine Mayday mehr.Ich bin einfach gespannt auf nächsten Jahr...dann gibts nen Review von mir ;)

  • Na gut, die ASOT als vergleich zu nehmen ist ja auch mal wirklich nicht angemessen. Das ALDA da an allen Ecken und Enden spart ist ja klar. Die selbsternannte "Mutter aller Raves" sollte man dann schon eher mit Hochkarätern vergleichen. Wie der TE früher.


    Dagegen sah und sieht die die Mayday auch technisch verdammt arm aus. Es ist ja auch nicht so als hätte es bei der Mayday schon massive schwächen gegeben. Schlechter Sound, miese Lichtdesigns, komische Floor-Ideen (2007, wo in der Fresshalle noch Clubfloors ala Nature One untergebracht waren :autsch:).



    Und ein "Highlight" war das dieses Jahr vom Licht her nun wirklich nicht. Highlights sehen in Sachen Licht so aus:


    https://www.youtube.com/watch?v=p5WyC1N2QoA

  • Jop, kostet knapp n 10er mehr, hat "nur" 10-12 DJs (Hardstyledjs kosten q-dance sehr viel weniger als viele DJs bei Mayday), findet in einem Stadion statt, locker 30k-35k Besucher, die immer kommen, usw...


    Klar is die Show bei Q-Dance Events mega fett, aber bitte vergleiche doch keine Birnen mit Äpfeln lieber Dave ;)


    Das Video is natürlich mega und erinnert mich daran, dass ich es dieses Jahr endlich mal schaffen muss, da hin zu gehen!

  • Mir gefiel die diesjährige Mayday auch.
    Ich hatte mich bis zum Set vom Kröcher aber nur im hinteren Bereich, also Factory, Twenty Dome, Empire, aufgehalten.


    Besonders gut gefielen mir Talla 2XLC, Code Black, Bass Modulators und BMG.
    Aber auch das, was ich noch von Dr. Motte & Jam sah, fand ich geil.
    Weiter so, nur von der Arena halte ich mich mittlerweile weitestgehend fern.


    (Trance & Hardtechno gab es dieses Jahr insgesamt eindeutig zu wenig)

    01.02.14 Hard Bass; Gelredome, Arnheim
    15.02.14 A State of Trance 650; Jaarbeurs, Utrecht
    22.02.14 Reverze; Sportpaleis, Antwerpen
    20.04.14 Easter Madness; LKA, Stuttgart
    02.08.14 Nature One; Pydna, Kastellaun
    25.10.14 Transmission; O2 Arena, Prag