Live in Córdoba - mixed by John Digweed

Track Rating
Noch keine Bewertung
 
  • N’Abend zusammen!


    Der ein oder andere Nörgler mag zwar sicherlich am Konzept, einen Live-Mitschnitt ganz offiziell auf Silberlinge zu pressen und in die digitalen und analogen Verkaufsregale zu stellen, zweifeln, der britische Progressive-Produzent und -DJ John Digweed, seines Zeichens Gründer des von mir stets sehr geschätzten Qualitätslabels Bedrock Records, hat sich von solchen Unkenrufen jedoch anscheinend nicht wirklich beeindrucken und stattdessen von seiner Intuition leiten lassen, die möglicherweise nicht nur für ihn besonders in Erinnerung gehaltene Atmosphäre eines fünfstündigen Open-Air-Sets in Südamerika zu Beginn dieses Jahres für die Nachwelt zu erhalten. Der Gute selbst geizt somit auch nicht mit Superlativen im Rückblick auf das „Tres Aguas“-Festival im argentinischen Córdoba: Eine „fantastische“, bisweilen „magische“ Nacht sei es gewesen, in der er mit seinem Publikum zu einer Einheit geworden wäre und dementsprechend auch nach über mehr als fünf Stunden Spielzeit einfach kein Ende hatte finden wollen. Glücklicherweise war ein nüchternes Aufnahmegerät anwesend, dem es zu verdanken ist, dass auch wir nun drei Monate später in den Genuss des von Digweed so hochgelobten Auftritts auf einer seit dieser Woche käuflich zu erwerbenden 3er-CD-Box namens Live in Córdoba kommen dürfen. Und wenn ich mir die Tracklists so auf der Zunge zergehen lasse sowie hier und dort die vielversprechenden Minimixe als Appetitshappen zu Gemüte führe, sollte das Ganze in seiner interessanten Mixtur melodiereicher elektronischer Musik zwischen progressiven, technoiden und techhousigen Standpunkten in der Tat für alle Tellerrandfanatiker ein gefundenes Fressen darstellen. Tracks und Remixe von solch illustren Produzenten wie Guy J, Oliver Lieb, Robert Babicz, Kollektiv Turmstraße, Ewan Pearson, Stelios Vassiloudis, Marc Marzenit, Pig & Dan oder Stephan Bodzin sprechen dabei für den gewieften Connaisseur selbstverständlich Bände. Insgesamt gesehen scheint es auf der ersten CD auf jeden Fall recht entspannt zuzugehen, wohingegen CD 2 mit einem clubbiger orientierten Referenzspektrum punkten kann und CD 3 ungemixt daherschlawinert und einige Exklusivversionen der zuvor vernommenen Stücke beinhaltet. Die ersten beiden Silberlinge sind zudem, wie es sich für eine authentische Liveaufnahme ziemt, nicht vom hörbar begeisterten Publikumsunterton getrennt, sodass sich der gemeine Hörer die heiße argentinische Nacht direkt in seine mehr oder weniger opulente Behausung projizieren kann… ;)




    - - - - - - - - - - CD1 - - - - - - - - - -


    01. Philip Bader, Niconé & Sascha Braemer - Dantze, Boy
    02. Francys - Crossing The White Line [Gorge Interpretation]
    03. Yooj - Mademoiselle [Martin Buttrich Remix]
    04. Robert Babicz - Beautiful [Night Mix]
    05. Dominik Eulberg - Der Tanz der Glühwürmchen [Kollektiv Turmstrasse „Dirt Glow" Remix]
    06. Pig & Dan - Love Song [Stephan Bodzin „Freie Liebe“ Remix]
    07. Sirenize - Everybody
    08. Gavin Herlihy - Endless Feeling
    09. Soulade - Somewhere Sunday
    10. Paneoh - Punto Des Control
    11. Agoria feat. Scalde - Singing [Dixon Dub]
    12. Pig & Dan and Mark Reeve - Turbulence
    13. Subb_an - This Place [Nic Fanciulli Remix]
    14. Fosky feat. Shiva - Shiva [Martinez Brothers Remix]


    - - - - - - - - - - CD2 - - - - - - - - - -


    01. Mikh Solvis - Deep Pool [Todd Bodine Remix]
    02. Guy J - Fantasy Reality
    03. Stelios Vassiloudis - Hit The Lights
    04. Boys Noize & Erol Alkan feat. Jarvis Cocker - Avalanche (Terminal Velocity) [Ewan Pearson's „Deeper Underground“ Re-Version]
    05. Maetrik - The Entity
    06. Alljacks - Sad Hill c/w Sissy - Acid Cake (Acappella) [Nick Muir Re-Edit]
    07. Luca Morris - Technics 1210
    08. Alljacks - Carlita
    09. Rodamaal feat. Claudia Franco - Insomnia [Âme Remix]
    10. Slam - Eterna [John Digweed & Nick Muir Remix]
    11. Zoo Brazil - Slob [Nick Curly Remix]
    12. Oliver Lieb - Helios
    13. Guy J - Shining
    14. Guy J - High [Marc Marzenit Remix]
    15. J.D.N.M.G.J - Trezzz


    - - - - - CD3 (Unmixed Exclusives) - - - - -


    01. Slam - Eterna [John Digweed & Nick Muir Reprise]
    02. Slam - Eterna [John Digweed & Nick Muir Remix]
    03. Stelios Vassiloudis - Hit The Lights
    04. Paneoh - Punto Des Control
    05. Sian - Under The Influence
    06. Pig & Dan and Mark Reeve - Turbulence
    07. Guy J - Fantasy Reality
    08. Dosem - Trust
    09. Guy J - Fixation
    10. Robert Babicz - Echo From The Past [Ambient Mix]


    :huebbel:



    Greetz,
    :: der hammer ::

  • Ja, auf diese Scheibe bin ich echt gespannt. Grundsätzlich gefällt mir von John Digweed bzw. Bedrock ja so ziemlich alles, weswegen ich mir das Teil auch ohne zu zögern blind zulegen werde. Endlich wieder die geballte Dröhnung John Digweed :huebbel: :D

  • Freue mich auch schon richtig auf das Teil! Die Minimixe klingen sehr vielversprechend! Naja von Digweed hab ich auch nix anderes erwartet.


    Laut Mail vom Bedrock-Shop wurde meine Kopie letzte Woche versendet, müsste also in den kommenden Tagen bei mir landen. :D :huebbel:
    Warum die in D erst offiziell am 25. released wird, ist mir auch nicht ganz klar.