[2009-11-14] Synthasia on Tour @ Kuhrausch / Altenbeken

  • Nightmovements


    Durch das StudiVZ bin ich darauf aufmerksam geworden.....nach 2007 scheint es wohl endlich wieder was zu geben im Kreis Paderborn.
    Aber so wie es aussieht ohne große Namen :no:


    Da mir aber die Paty und die Musik 2007 gefallen haben werde ich wohl mal vorbeischauen.

  • Nur um das mal richtig zu verstehen:


    Ist Kuhrausch nicht das, wo sonst immer Mallepartys und so sind? :D Diese...nennen wir es Scheune? :-D Oh man... Naja, mal schauen, ist ja mit dem Fahrrad zu erreichen, also warum nicht?

  • Soooo....ich war da und gebe mal ein Review.


    Um 22.30 Uhr angekommen und rein. Positiv: Abendkasse war anstatt 7,-€ nun ebenfalls 5,-€ wie im VVK.
    Die Party fand in der Bar statt und nicht wie gedacht in der Scheune / Halle.
    Lichttechnisch hat mich nur der mehrfarbige Laser umgehauen.
    Nur schade dass der im stand alone lief. Ansonsten war es eine Bar mit Tischen, Stühlen und einer Theke :D
    Wobei man schon in der Mitte Platz zum Tanzen hatte. DJ Pult war meiner Meinung völlig deplaziert. Das war nämlich auf einem Balkon im Raum genau über der Theke. Man konnte gar nicht sehen ob da überhaupt wer stand oder nicht....aber es waren DJ´s da.


    Zu der Zeit war nur leider noch nicht viel los. Wurde aber später dann doch etwas voller. Insgesamt würde ich jetzt auf 140 Leute tippen die dann doch den weiten Weg gefunden haben.


    Zu den DJ´s: als ich ankam lief Electro und harte Housenummern. War gut zum eingrooven :huebbel:


    Danach (um 1 Uhr) kam ein DJ, der mit Flächen anfing und For an Angel anspielte. Stimmung war dabei sehr gut und die Leute erkannten und feierten auch For an Angel. Danach folgten nach und nach rance Lieder und auch progressive Stücke. Aber die absoluten Höhepunkte für mich waren; Zombie Nation (da war ordentlich Stimmung in der Hütte und viele Feierten das auch) und Filo&Peri - Far from Reach. welches auch gefeiert wurde - was mich doch sehr erstaunt hat, da hier eigentlich mehr House regiert.


    In dem 2 Stündigen Set tauchten dann Tracks auf wie:


    Giuseppe Ottaviani - Thermophille
    Filo&Peri - Far from Reach
    Paul van Dyk - Home
    RAM - Ramsterdam
    Sander van Doorn - Ninety
    The Killers - Human


    und eben auch etwas härtere Sachen. Kannte auch viele gar nicht.


    Danach war ich dann auch platt und auch glücklich dass Trance hier in der Region gespielt und gefeiert wurde und ich nicht alleine war. Bin um


    Insgesamt hat mir das auch gefallen. War nur schade dass es nicht so gut besucht war. Hätten nochmal 100 kommen können...aber die waren wohl alle auf dem Atzen-Konzert, welches auch in der Nähe war.
    Aber so hatte man auch Platz zum Tanzen. Ich habe dann um 4.30 Uhr die Bar verlassen.