Elevation "Biscayne"

  • Das neue Ding von Elevation. Mhhh sehr chillig veranlagt. Ich dachte erst "och schön gemütlich". Und dann "Breakt" es auf einmal und schöne Streicher Hauhen das Ding noch einen höher...
    Dachte wow....dann machts bumm und die Melodie kommt leicht wieder rein....und hauht es noch etwas höher....


    Dann gehts weiter mit dem Rhythmus und wird leider schnell monoton...Wenn hier die Melodie noch weitergeführt wäre, wäre es für mich schon ein sehr geiler Track.
    So nur ein geiler Track.


    5 / 6


    Wer weiß was vom Release???

  • Auch aus meiner Sicht mal wieder ein gelungenes Progtrance-Stück aus dem Hause Elevation, das mit einem konkreten VÖ-Datum leider noch etwas geizt... ;)


    Biscayne als Anlehnung an einen gleichnamigen Nationalpark in Florida schlägt dabei hörbar zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits fußt das Stück auf einer schön progressiv rollenden Bassline, welche dem Ganzen eine nicht zu verachtende Portion Druck mit auf den Weg gibt und andererseits kommt auch der melodische Part in herrlich sphärischen Breaks keineswegs zu kurz. Zu Beginn liegt es aber vor allen Dingen am düster durchscheinenden Untergrund, dem Ganzen seine druckvolle Ausrichtung vorzugeben, in der sich einige melodische Tupfer im Hintergrund bereits zu erkennen geben, aber bis zur Einleitung des Breaks noch ziemlich betulich zurückgehalten werden. Dort dürfen selbige nach anfänglich düsterer Anspannung dann aber in Form einer wunderbar entspannten Melodielinie endlich dem Track ihren Stempel aufdrücken, der die Atmosphäre schlagartig in herrlich unaufgeregte Bahnen lenkt, denen auch aufkommende Drummingelemente nichts entgegenzusetzen haben. Vielmehr entsteht dadurch ein gehörgangsumschmeichelnder Kontrast, der mit der Entfaltung von harmonischen Streichern noch weiter ausgereizt wird und schlussendlich im zweiten Break dieses Stücks mündet. Dort dürfen sich diese nämlich in voller sphärisch wehmütiger Pracht in den Vordergrund stellen, um dem Ganzen - bald auch zusammen mit der entspannten Melodielinie vom Beginn - in Sachen schwelgerischer Momente noch eine gutes Pfund mehr zu imponieren. In konträrer Weise schießt im Anschluss allerdings wieder das druckvolle Drumming hervor - ohne die melodischen Elemente noch einmal zum Tragen kommen zu lassen erscheint der finale Teil dieses Tracks allerdings auch für meinen Geschmack etwas abrupt zu enden. Im Endeffekt hätte das Ganze also sogar noch etwas mehr Potenzial als seine verdienten 5/6 in petto gehabt... :yes:

  • Hui!


    Also mir gefällt der Track sehr, sehr gut!


    Eine der besten progressiven Sachen, die ich im Herbst bis jetzt gehört habe!


    5,25/6 :huebbel:


    Ich verstehe auch die Kritik von DjGamerino nicht so ganz. In meinen Augen passt hier bei dem Track alles! :yes:

    Temple One - Cherished
    Ben Ashley - Paradise
    You Are My Salvation - Breeze
    Sunny Lax - Adapt Or Die

  • Dachte dazu hätte ich schon was geschrieben. Naja, anscheinend doch nur in meinen Träumen! :D


    Bin letztens auf den Lemon & Einar K Remix aufmerksam geworden!
    Der sprüht nur so vor Energie und hängt das Original deshalb deutlich ab! :)


    Hier eine Hörprobe zu dem guten Stück: Nimm mich


    Original: 5/6
    Lemon & Einar K Remix: 5,75/6