Hooj Choons

Das britische Label Hooj Choons wurde 1990 von Jeremy Dickens (a.k.a. Red Jerry) und Phil Howells gegründet. Howells verließ Hooj Choons jedoch kurze Zeit später wieder, um stattdessen mit Pete Tong am Label Ffrr zu arbeiten.

Die goldene Zeit von Hooj Choons war zwischen Mitte und Ende der 90er Jahre. In dieser Zeit erschienen zahlreiche Trance-Klassiker, sowohl original veröffentlichte als auch von anderen Label lizenzierte Tracks. Darunter zählen "Beachball", "Cafe del Mar", "Gamemaster", "Seven Cities", "Greece 2000" und viele weitere mehr.

Hooj Choons stellte zwischenzeitlich aufgrund finanzieller Probleme den Betrieb ein. Es erschienen weniger Veröffentlichungen und an die guten Zeiten aus den 90er Jahren konnte das Label nicht mehr anknüpfen. 2010 folgte der komplette Stillstand. Im Januar 2014 dann der Neustart, allerdings mit sehr reduziertem Veröffentlichungsplan.

Im Jahr 2000 wurde das Sublabel Lost Language gegründet. Infolge der Probleme des Mutterlabels spaltete sich Lost Language 2003 ab und operierte fortan als eigenständiges Label weiter.

Status:
aktiv
Gegründet:
1990
Veröffentlichungen:
Es sind 19 Hooj Choons Releases in der Zeit zwischen 1996 und 2001 in der Datenbank verzeichnet.

Releases 1999

Lustral "Everytime" (1999er Remixes)

HOOJ 83

15

Releases 1998

Energy 52 "Cafe del Mar" (1998er Remixes)

HOOJ 64

105

Miro "Paradise"

HOOJ 61

0

Releases 1997

Lustral "Everytime"

HOOJ 55

15

Energy 52 "Cafe del Mar" (1997er Remixes)

HOOJ 51

105

Releases 1996