Beiträge von DJise

    Zitat

    Der Meinung sind bei uns mittlerweile auch viele Minimal Acts großes Grinsen


    LOL


    Naja, hier unten wird immer noch auf Trance rumgemeckert obwohl viele schon trancige Sachen spielen. Quasi hier will man trance absichtlich nicht als solchen definieren was ja eigentlich auch total wurscht ist... :p


    Alles Pippifax



    zum Thema:



    Viele leute würden gerne Trance hören, aber Veranstalter und Acts bekommen das nicht gebacken gemeinsam was auf die Beine zu stellen. Ist wahrscheinlich nen absolut deutsches Problem - in anderen Ländern geht es ja auch...


    (bestes Beispiel ist ja allgemein die komplette Musikszene - da gibt halt nen Dieter B. immer noch vor was gerade nen Trend ist)

    Iniii


    Naja Berghain und Co - war ich zwar noch nicht aber hier bei Uns sieht das auch nicht viel anders aus. Gefrickel an jeder Ecke wobei hier wenigstens noch nen Housiger Einschlag drinnen ist. m_nus-sachen hab ich hier aber auch schon häufiger erlebt.


    Bloß, ich frag mich da gerade - er ist sich durchaus bewusst das er die Szene in DE nicht einschätzen kann. OK, ehrlich ist er aber warum tut er nix damit sich das ändert...


    Auch wenn es jetzt nen blödes Beispiel ist, jeder andere Act featured irgendwo seine roots (Benelux zum Beispiel). Ist ja auch nur logisch weil ohne sein Heimatland wäre er nicht da wo er ist. Warum passiert da aus Richtung VANDIT nichts???


    wir wissen alle das die Vandit-VAs ihr eigenes Ding kochen... aber warum lässt sich nen Paul nicht mal auch für ne normale Party ohne VANDIT buchen (selbst wenn man die Gage aufbringen würde). Bemühungen gab es in der Hinsicht schon...



    Nachtrag:


    Die szene kannst du sicherlich nicht trennen weil sie Global ist - da mag er recht haben. Aber wenn ich in meiner Region Trance hören will im Umkreis von 150km, findet sich 3-4mal im Jahr ne Veranstaltung. So viel zum Thema globale Musikszene in DE...

    1. 2009 war nen Jahr wo sehr viele Sachen "aufgewärmt" wurden - viele Artists haben nur altes Zeug wieder neu released anstatt mit neuen Produktionen zu glänzen...


    Hmmm, kann ich nicht so ganz Nachvollziehen:


    - Infinity wurde doch schon 2008 re-released :autsch:


    2. ich kann die szene in deutschland schlecht einschätzen, aber wir haben großartige Festivals hier...



    Da wußte ich ehrlich gesagt nicht was schlimmer ist, das er Festivals=EDM-szene setzt oder das er die Szene in DE nicht einschätzen kann. Klar, Paul hat wenig Zeit und spielt auf der ganzen Erde... Kümmert sich um X-projekte aber ist nicht im Bilde was in DE passiert!?


    Eine Clubszene in DE für TRANCE (ja er nimmt das wort nicht in den Mund) gibt es quasi nicht und wenn selbst unser Aushängeschild sich dafür nicht wirklich interessiert brauch man sich nicht zu wundern...


    3. ich denke das in DE die emotionen garnicht wirklich erwünscht sind in der Musik...



    Naja, zum Thema "Prügel-Paule" brauch man in dem zusammenhang weniger was sagen... Hoffen wir aber mal das er sich selber da bissel an die Nase fasst und mit gutem Beispiel vorran geht. Immerhin mag er ja seit kurzen auch wieder die "Cheesy-lalalala-bullshit"-Vocaltracks :yes:


    (Urban Astronauts - See The Sun)

    Im Rahmen von Maximal,


    am gestrigen Abend wo der Tillmann ja beim Paule zu Gast war, habe ich die Möglichkeit genutzt per Mail eine Frage an die 2. zu stellen...



    Die Antwort war dann doch etwas überraschend für mich, und mich würde mal interessieren was ihr darüber denkt?


    Antwort vom Paul

    Hallo liebe Trance-Gemeinde,


    auf Grund einer Erkältung sitz ich derzeit zu Hause rum und probier mich mal wieder an verschiedenen Tracks. Nachfolgend finde ihr "pink sparkles" von mir was noch in den Kinderschuhen steckt...


    Eigentlich sollte das ganze was tanzbares werden, ist aber nun doch recht chillig im Stil von "PvD - Words" geworden. Derzeit ist das ganze nur in der Rohfassung (ohne Effekte)... Bin noch bissel am zweifeln ob durch eine Effektierung nicht der Charakter des Tracks zerstört würde.


    Genau, das ist der Grund warum ich das ganze hier reingesetzt hab... Möchte dazu nen Feedback von euch und ne Meinung.


    Falls sich jemand an nem Remix probieren möchte, kann er gerne die Parts von mir bekommen :yes:


    pitchay - pink sparkles

    Ich kann JAMIS in der Hinsicht nur recht geben, das wir mitlerweile durch das Mediale-Zeitalter mit viel mehr Releases konfrontiert werden... Klar, irgendwo ist das ganze auch too Much aber trotzdem haben wir eine Vortei.


    Wir können aus dem Pool der "neuen" Musik unsere absoluten Lieblingstracks rauspicken... Frage: Ist das wirklich so schlimm?


    Wenn man an die Anfänge des Trance denkt - die Namensgebung und das alles wird man feststellen das Trance gemacht wurde... als verschiedene Producer in irgendwelche Tracks gleiche Elemente genutzt haben.
    Dann wurde Trance Markttauglich und viele haben die Anleihen einfach übernommen.


    Heute besteht wieder die Möglichkeit ungetrübt aus dem großen Pool der Releases seine Auffassung von Trance selber festzulegen und nicht bloß das vorgesetzt zu bekommen was vorselektiert wurde (durch Labels, durch Plattenläden...)


    Daher gibt es für mich auch nicht mehr die typischen Trance-Tracks und auch Genres wie Uplifting, Progressive hab ich schon lange nichtmehr in der Sortierung. Trance geht für mich mitlerweile von 130 - 140 BPM - auch dank neuer Technologien wie Time-streching.

    Ok,


    Paule mittlerweile in jedem Fernsehsender zu sehen... Gern, mag ja auch seine Symphatische Art aber das er dauernd mit irgendwelchen politischen Statements kommt finde ich echt mal "zu viel"... Kann jeder seine Meinung über die DDR haben, oder die heutige BRD - aber bitte dann auch einmal für sich behalten! :rolleyes:


    Kleiner Nachtrag:



    Hat Paule selber mit verzapft den Text --> vielleicht sollte er den sich auch mal öfters wieder anhören. Und nicht immer bloß seine DDR-Geschichte aufwärmen...

    ich "oute" mich jetzt auch mal als einer der sämtliche PvD-Tracks ausgiebig konsumiert... Ob ich jetzt Fan oder Nicht-Fan bin ist dabei total wurscht! Aber jetzt mal zum Track selber:


    1. Finde ich es durchaus gut, das dieser Titel in Englisch gemacht ist, nicht nur weil ich Johnnys Stimme mag - nein weil ich auch denke das zu diesem Internationalen Anlaß nunmal auch ein Internationals Lied passt.


    2. Die Idee dahinter gefällt mir auch, sicherlich war gewollt mit wenig Instrumenten eine Athmosphäre zu schaffen die Gänsehaut erzeugt.


    3. Leider, so muß ich sagen ist die Umsetzung für mich absolut nicht Befriedigend... "Wir sind Wir" war in der hinsicht um längen besser und hat mich beim ersten Hören wirklich berührt. Hier ist das nicht der Fall weil hier (nach meiner Meinung) sich 2 Musiker an einer stilrichtung versucht haben die Ihnen eigentlich n icht so liegt. Dadurch wirkt das ganze ziemlich lieblos umgesetzt - man könnte fast meinen das die Zeit nicht gereicht hat zum fertig produzieren.


    FAZIT: Ich mach mir trotzdem keine Gedanken - beim normalen Publikum wird es schon ankommen aber nen PvD-track der ewig in Erinnerung bleibt wird es (bei mir) sicher nicht!

    Ach jaa,


    na könnte man Wählen dann würde ich Sagen so in die Richtung Katie Holmes wäre meine Wunschvorstellung...


    Andererseits muß ich zurückblickend eher von 2 anderen Traumfrauen (zumindest für nen Lebensabschnitt) ausgehen.



    Kandidatin 1, war:


    - ca. 1,65m
    - sehr frauliche Figur
    - Lockenkopf
    - Sommersprossen
    - vom Styling sehr zurückhaltend


    Kandidatin 2, war:


    - ca. 1,60m
    - schlank/sportlich
    - schwarze Haare (schrägpony)
    - leicht gebräunt (nur natur)
    - sehr stylisch



    Beide waren meine Traumfrauen und beide sind Geschichte, ergo die echte Traumfrau kommt dann wenn man es mit dem Herzen fühlt (auch wenn es kitschig ist). Alles was vorher erzählt wird trifft nicht ein - und wird spätestens dann wenn man sich verliebt eh übern Haufen geworfen.


    Wichtiger - um so Älter man wird ist aber das Verständnis für einander. Und da mein ich nichtmal das man von den Gemeinsamkeiten zusammenpasst sondern eher das man den anderen versteht ohne das es man groß Reden brauch. Quasi eine art Seelenverwandschaft bzw. der zugang zum Gefühl des anderen...


    ---> wenn ich den Menschen finde = TRAUMFRAU

    Hallo Freunde,


    bin wieder auf nen Knaller bei Vandit Digital gestossen...


    Es gibt dabei 2 Remixe die beide nicht schlecht sind, wobei ich den Original Remix bevorzuge. Geht gut nach vorne das Teil und hat wirklich ne schöne Melodie, die zwar nix Außergewöhnliches ist aber trotzdem schön in ein Set passt.



    1. Thought Chain (Original Mix) (8:37) - 5,25/6
    2. Thought Chain (Nivaya Remix) (8:11) - 4,75/6

    Ahhhhhh - ich liebe dieses Teil!


    Das ist genau der richtige Track für nen Mixtape um nen Abend zu beginnen... Er verspricht nicht zuviel und baut sich schön langsam auf. Genau mein Ding. Deswegen sagt mir auch der Original MIX mehr zu wie der von Mat Zo.


    Original: 5,5/6
    Mat Zo: 4,5/6

    Also, schlechte Übergänge kann man mit allen Medien fabrizieren - das ist nicht die Frage oder der Kernpunkt. Ich bin eigentlich sogar der Meinung das es die Übergänge, seit es die Software gibt, gerade im Trancebereich auf ein anderes Level geschafft haben...


    Der mit den besten Skills im Bereich CD& Vinyl ist für mich nach wie vor Markus Schulz... Der Mann hat einfach nen bestimmtes Feeling für die Musik und weiß genau wann er nen Übergang ansetzen muß. Seine ganzen mir bekannten Mixe sind TOP und absolut grandios von der technischen Seite!


    ABER: Das ist auch erst möglich seit die DJM-800 bzw. die A&H-Pulte in den Clubs stehen. Die Filter haben alles einfach smoother gemacht. Ich kann auch ohne (Mixed in Key) Frequenzen überlagern ohne das sich etwas raushebt bzw. in bestimmten Frequenzspektren komplett killen. Im Normalfall können dies zwar auch die EQ im Pult ganz gut, aber nen Regelbarer Filter ist die Evolution im DJING der letzten 10 Jahre ---> Meine Meinung


    Was natürlich PvD auf der Bühne teilweise macht ist wirklich mehr Produzieren wie alles andere. Da brauchste schon "EIER" um da einfach mal Live übern Midi-Keyboard noch zusätzliche Parts zu spielen und das vor 10.000 Leuten.


    Kann definitiv kein normaler DJ so etwas... Musikgefühl hin oder her!



    Was die Übergänge von Armin betrifft - das ist mir vorriges Jahr bei der Nature One schon aufgefallen. Ich hab teilweise das Gefühl das er bei großen Gigs zu aufgeregt ist nen sauberes Beatmatching hinzubekommen... Deswegen die etwas "saferen" Übergänge von Ihm.



    Übrigens, ich hab Erfahrungen mit allen 3 Arten des Auflegens: "Vinyl, Cd & Ableton" wenn es um die schnelligkeit des Auflegens geht nutz ich am liebsten Vinyl bzw. CD... Will ich darüber hinaus gehen - ist Ableton die 1te Wahl... :D



    NACHTRAG:


    Was ich absolut nicht leiden kann - wenn ein Track relativ hart zu ende ist bzw. gecuttet wird... PvD @ Mayday


    Man schaue sich das Video an - ich bin der Meinung die Übergänge sind seit damals extrem besser geworden. Mag vielleicht auch an der geänderten Musik liegen aber PvD gehörte damals wirklich zu den besten an den Drehern!

    Hallo,


    dieser Track dürfte wohl jedem bekannt sein der die "Politics of Dancing" vom guten Paule besitzt. In Sachen Instrumentierung und Trackaufbau in meinen Augen ein Meilenstein in seinem Produzentenleben. Das Ding hat so viel Tiefgang und Atmosphere ---> grandios!


    AUTUMN



    Auch von der Grundstimmung ist es einfach nur melancholisch Schön - um im zweiten Teil nach dem Break wieder für bessere Laune zu sorgen. Ich weiß ja nicht was Paul zu diesem Track inspiriert hat - aber für mich ist das Ding mit eins der stärksten Werke (von Ihm) was eine bestimmte Gefühlslage rüberbringt...


    Auch der Titel passt absolut dazu!



    Schade und einziges Manko ist aber - das es nie einen richtigen Release davon gab... Paule hatte vor Jahren mal das Werk zum Download auf seiner Hompage freigegeben. Aber das ganze auch bloß in einer gekürzten Radio Edit.



    Von mir daher 5,5/6 Punkten

    Hallo Freunde,


    hab mal wieder bissel Geduld gehabt und eine Version von "Far Away" als Remix gebastelt. Vom Original sind die Bassdrum sowie ein Bassline-Sample was aber total verzerrt wurde.


    Benötige auf jeden Fall Feedback dazu, da ich über Remixes und "Trail & Error" mir die Basics für das Producen eigener Tracks beibringen möchte. Besonders benötige ich Info's wie euch der Aufbau des Tracks gefällt und was ihr zur Effektierung (Woosh's, Sweeps etc.) sagt und was ihr da für Tips habt. Leider geht kaum ein Tutorial auf EFFEKTE in Trance/Progressive-Produktionen ein.


    Aber davon leben heutzutage alle Releases... :shy:



    Na wie gesagt, gebt mir nen Feedback zum Track - was Euch gefällt und was nicht...



    zum TRACK

    Muhahahaha...



    das ist Comedy ganz nach meinem Geschmack^^ Nee, also ich finde es überaus erfrischend das Paul auch mal nach aussen hin bissel lockerer wird und gerade solche kleinen Videos zeigen durchaus auch mal die lustige Seite von Ihm. Finde das immer klasse wenn sich nen Artist selber nicht zu wichtig nimmt...


    Schön zu sehen... :D

    Zitat

    Man sagt ja, dass Messen die wirtschaftliche Lage widerspiegeln. Liegt die Branche in Deutschland am Boden?


    Gorny: „Nein, die Lage hat sich relativ stabilisiert...“ ...Warum dann die Absage? Hätte es nicht andere Möglichkeiten gegeben, ein Zeichen zu setzen...?


    Gorny: „...Die Lage stabilisiert sich in Deutschland, weil wir stark auf die CD setzen....



    Ohne Worte! Die Musikindustrie schläft weiterhin am Markt bzw. technischen Fortschritt vorbei. In meinen Augen brauch sich keiner zu wundern - wenn es illegale Downloads gibt...

    Nein, ich will natürlich keinen illegalen Download damit rechtfertigen... Noch zumal ich selber ein absoluter Musikjunkie bin und gute 12GB an legal gekauften 320kbps MP3 hab.


    Aber ich finde es kleinkarriert immer nur alles schlimm zu sehen. Und gerade im Bereich Trance gibt es heutzutage eine ziemliche Abwehrhaltung gegen alles was im modernen Zeitalter nun mal einzug gehalten hat. Ich rede da von Kommerzialisierung, Technik, Szene, etc.


    Man muß sich auch ganz klar von den vielfachdownloadern distanzieren die das ganze vielleicht auch noch gewerblich Betreiben. Es geht aber auch darum diesen Musikstil zu erhalten und vielleicht wieder etwas Akzeptanz dafür zu bekommen. Jetzt könnten natürlich alle großen DJ's sturm laufen und gegen die Downloads vorgehen. Ende vom Lied - 300 DJ's produzieren nur noch für 1000 Hörer... NA KLASSE!



    Ich würde sogar noch etwas weiter gehen, und bewusst Tracks in Umlauf bringen um mehr Leute für diese Musik zu gewinnen. Hat man ja heute schon häufiger das bestimmte Sachen sogar über mySpace downloadbar sind. Und daraus könnte sich durchaus ein umgekehrter Effekt entwickeln der gleichzeitig auch die Verkäufe ankurbelt.

    Klar, ist das mit dem geistigen Eigentum differenziert zu betrachten - da ich selber als Mediengestalter tätig bin hab ich oft genug Fragezeichen in den Gesichtern der Kunden erlebt wenn es um die Bezahlung ging...


    Aber ich seh für die derzeitige Situation von EDM besonders in DE auch ein paar positive Seiten. Geht man von der Lenkung der Jugend im Medialen Zeitalter auf Musikrichtungen aus haben Viva, MTV und die öffentlich Rechtlichen einen übermenschlichen Einfluß. Also wo sollen neue Anhänger gerade für Trance gefunden werden??? Genau solche wie Wir (der Großteil) es hier sind?


    Da ist ein Download, auch wenn er nicht legal ist doch eine Möglichkeit unsere Musikrichtung an den potenziellen Hörer zu bringen... Wenn man überlegt wie das damals alles mit der Technokultur in Berlin anfing - da wurden auch TAPES auf Teufel komm raus vertauscht und öffentlich gespielt. Da stört sich heute auch keiner mehr drann!



    Und dann muß ich noch etwas zu den Gagen der Musiker in den "rosigen Zeiten" sagen. Meiner Meinung nach waren diese viel zu hoch und haben die Musikkultur erst recht in ein absolutes Dilemma getrieben. Gerade solche Ausbrüche wie "Schnappi, Bushido etc."


    Ein Artist der wirklich nur an der Musik interessiert ist - stellt nämlich ein Erlöß aus einer Produktion nicht wirklich im Vordergrund oder???


    Gerade aktuelles Beispiel: Dakota "Thoughts become things" oder denkt ihr MARKUS SCHULZ rechnet damit das er von den Verkäufen das nächste Jahr leben kann?

    *lol*


    Ich finde da sieht das ganze wieder jemand zu ernst...



    Wer hat gesagt das PvD mit der App Geld verdient??? Ich finde die Features als solches nämlich garnicht so schlecht. Zum beispiel hab ich oft genug im dunklem Club blind an Mischpulten versucht Kabel anzustecken. Auch das Ding mit den Vibrationen auf der Nadel ist durchaus sinnvoll... Der Gain-Messer ist zum Beispiel ganz cool wenn man nen Set mitschneiden will.


    Der Glowstick - gut das ist bestimmt nicht auf Pauls mist gewachsen... Das Gesicht wo er das erzählt sagt alles. :D


    Also Leute, nicht immer alles nur Schwarz und weiß sehen! :p

    Also Freunde,


    durch einen Tip von nem Kumpel bin ich auf das "Fusion Festival" aufmerksam geworden und die Videomitschnitte vom Goa-Floor haben mich doch bissel umgehauen. Nicht wegen der tanzenden "Alternativen" :D sondern weil dort Trance lief, wie man Ihn noch von früher kennt...


    Energetisch Uplifting Sound - mit vielen Flächen = oldschool


    Nun da der Thread nur 2 Seiten hat, bin ich wirklich bissel erstaunt aber es scheint wie als wenn an uns Trancern diese Szene und vorallem Musik total vorbeigegangen ist. Hey Leute, in DE hat sich Trance das bewahrt was Jahrelang durch Medien & Co kaputt gemacht wurde und wir haben es nicht gemerkt?



    Eigentlich bin ich da schon bissel schockiert drüber - das ich ausgerechnet durch nen House-Hörer darauf aufmerksam gemacht wurde. :gruebel:


    Wizzy Noise - Oceanica


    klingt verdammt nach einer Mischung aus ----> Humate - Love Stimulation und nem aktuellen Uplifting Track :p



    Abgesehen von der ganzen Drogengeschichte die mit den Goa-Partys nunmal in Verbindung gebracht wird! Warum interessieren wir Trancer uns eher für Minimal, House, Alternative etc. anstatt hier mehr Tuchfühlung zu halten?



    Kleiner Nachtrag:



    https://www.youtube.com/watch?v=eJzEHZER3j8&feature=related



    Hat von der Musik einiges zu bieten was man unter Progressive House/Trance einordnen kann. teilweise erinnern mich die Basslines sogar an Markus Schulz...

    Kurze Info....



    Also habe heute eine Überaus positive Antwort zur ganzen Geschichte vom PvD-Office bekommen. Im Text stehen so einige Sachen die Hoffnung auf Umsetzung geben und auch der zweite Teil: "Producing/Deejaying-Feature" soll beachtet werden.


    Außerdem war der Schlußsatz so verfasst: "...ich denke wir werden uns noch öfters lesen..."


    Also, alles in allem Positiv!



    Die Rückantwort poste ich hier mal noch nicht, will da erstmal Nachhaken ob mir das erlaubt wird.

    Oh Mann - hier geht es ja ab... Naja war Abzusehen!



    Also erstmal wollte ich damit keinen "Diss-Thread" eröffnen und da bisher alles im grünen Bereich ist muß das ganze ja auch nicht "Down the Drain" geschoben werden...


    Mir ging es eigentlich Hauptsächlich darum die Produktionen in dieser Richtung aus Benelux mal etwas genauer zu beleuchten - den wie schon gesagt auch wenn es mit Trance primär nicht wirklich viel zu tun hat steckt bei diesen mehr Künstlerisches Potenzial dahinter wie bei allen "Groove Coverage"-Sachen zusammen. Auch das ganze was an House oder Elektro drinnen steckt lässt sich nicht verallgemeinern. Da sind mitlerweile so viele Elemente vermischt und von dem ganzen Arrangement doch sehr "groß" aufgezogen. Das ist keineswegs der damals geläufige Benassi-Beat und paar Vocals drüber aber um das zu verstehen müßte man mal über seinen Schatten springen und wenigstens mal ein paar Tracks davon anhören.



    Leider, so hab ich das Gefühl - sind hier zu viele im Forum unterwegs die nach Aussen immer so eine extreme Eitelkeit bei ihrer Musik raushängen lassen. Leute - bleibt doch mal ganz easy... Weil: So nen Lied was ihr einmal kurz durchgeskippt habt tut euch doch nix... :rolleyes:


    Was mich bloß derzeit doch sehr verwundert und auch bissel erfreut - das viele Sachen mehr in Richtung Clubmusik gehen und weil wir nebenan auch das Thema mit den Großraumdiscos beleuchten - vielleicht auch ne möglichkeit schonend den "normalo" wieder für EDM zu begeistern. Immerhin gab es das Genre mit diesen schnellen und vocallastiogen Produktionen auch vor 2000 nicht wirklich und hat dazu geführt das sich Trance im allgemeinen weiterentwickelt hat.


    Wo ich natürlich recht geben muß, ist die Sache mit dem typischen Aufbau der Tracks. Die sind doch eher an klassische Songstrukturen festgenagelt und extendet Remixe als solche gibt es in dem Sinne halt nicht - teilweise doch Schade.



    Ach Ja, wer von Euch erinnert sich noch an: Flesh & Bones - Rigor Mortis (I Love You)

    Hallo Freunde,


    hier ein neues Topic wo man sich mal über die Grenzwertigen Produktionen auslassen kann. Immerhin sind die meisten ja erst dadurch zum "real" Trance gekommen und auch wenn es teilweise doch sehr cheesy ist - gibt es so manchen Track den man sich durchaus auch mal anhören kann.


    Also, wie ist eure Meinung zu den ganzen Acts ala:


    Lasgo, Dee Dee, Ian van Dahl, Fragma, Sylver, Milk Inc etc.



    Ich für meinen Teil kann da schon gewaltige Unterschiede feststellen zu "Groove Coverage" bzw. anderen Projekten aus DE die für die schnelle Mark ausgelegt waren.



    Zum Beispiel finde ich Produktionen von Regi Penxten überaus gelungen da der Mann es doch immerwieder schafft in seine Dance-Tracks verschiedene Elemente aus dem Bereich Trance, House, Elektro einzubauen und so wirkt das ganze auch nicht "hingeklatscht"...



    Klassisches Beispiel dafür:


    https://www.youtube.com/watch?v=1Y13T2our30



    Auch die neue Single von Sylver finde ich überaus gelungen da sie doch wieder mehr in Richtung Clubmusik geht. Schaut man sich die alljährlichen Shows noch an (Sportpalais) gibt es eigentlich keinen Zweifel mehr das diese Musik absolut zum feiern taugt. Klar ist das ganze nicht mit Armin, Ferry oder Paule zu vergleichen aber das muß man ja auch garnicht... :yes:

    Ich finde das durchaus schon ne gute Entwicklung - da man immerhin nicht erst 100km fahren muß um seinen Sound zu hören und Auflegetechnisch ist es heutzutage ja auch kein Problem mehr gut von einem Resident beschallt zu werden (die Skills sind überwiegend besser geworden)...


    Was bisher die ganze sache so ein bissel versaut hat, seit 2002 ist eher die Mentalität der DJ's gewesen die sich haben zu viel Sagen lassen.


    Ich mein - ich geh auch nicht zum Bäcker und sage ihm wie ich mein Brot gebacken haben will! Das ist eigentlich das was ich so am meisten kritisieren möchte, das viele zwar "musikalische Weiterentwicklung" auf ihre Fahne schreiben aber sich im Endeffekt doch nur irgendwelche Pseudo-Trends der "großen" anpassen.


    Als DJ der mit Herzblut die aktuellen Releases durchforstet sollte man ganz auf seinen Geschmack vertrauen und nicht wirklich zum 353 Abend immer noch "3 Tage Wach" spielen.



    Da seh ich das Hauptproblem...

    Also das ganze klingt doch mal richtig gut - auch wenn ich den "Sabbel-Andre" eher nicht so gut in Erinnerung hab (von diversen Gigs)...


    Auch das L.A. Nights klingt garnicht so schlecht bzw. mal richtig nach Trance. Wobei die richtige Abgehbombe ist es dann doch nicht, auch wenn ich das Piano schon gut finde.


    L A Nights

    @ Mar she


    Du siehst das schon wieder aus der sicht der Großen Clubbetreiber und Veranstalter und genau diese Leute will ich damit auch nicht ansprechen...


    Die haben damit im Sinne Geld zu erwirtschaften und das funktioniert nicht - ist ja auch klar... Nein ich will damit wirklich die Underground-Partys featuren. die leute mobilisieren die in gleichen Tönen auf der pseudo-Szene rumkotzen und die Ansprechen die nen Notstromer in der Garage und 20 Liter Benzin für nen spontanes Open Air opfern. Alles in größerem Rahmen lässt sich zu schwer kalkulieren und wird auch schon wieder zu groß...


    Du weißt ja nun selber das man sich recht kostengünstig im Rohtabbak einmieten kann - also ist das schon mit der Location geklärt und nun brauchst du noch etwas Kohle für Security + DJ's... Schon kannst du ne Party auf kleinem Level machen und wirklich mal nen anderen Sound spielen...


    So, und jetzt überleg dir mal wer die ganzen Werbemöglichkeiten in Sachsen für seine Events belegt... Welche immer gleichen DJ's auf den Flyern stehen?



    Genau da kommt dann Vandit ins Spiel um genau hier die Mindestanzahl von 200 Gästen zu sichern damit man die VA finanzieren kann mit den Eintrittsgeldern.


    Eigentlich ganz einfach das Ding...

    Hallo Freunde,


    ich poste das ganze mal hier da ich denke das es im eigentlichen Thread zum Paul nicht wirklich hingehört... Ich mach mir schon seit einiger Zeit Gedanken über Lösungsansätze um hier in meiner Umgebung wieder ertwas in Sachen trance/EDM anzuschieben. Da kam mir genau die Umfrage von Paul van Dyk recht, die für mich so klang wie als wenn man bestrebt ist zusammen mit den Fans mehr auf die Beine zu stellen.


    Die Absichten in zeichen der Wirtschaftslage sind natürlich schon klar - da wird im Vorfeld versucht den richtigen Zug zu finden aber warum eigentlich auch nicht...


    Nun eigentlich zum Kern, den ich habe nach Ausfüllen der Umfrage noch eine relativ lange Mail an Paul van Dyk/Vandit geschrieben wo ich mal zwei Sachen detailiert angesprochen hab. Natürlich gilt das nicht nur für meinen Raum, sondern ich denke hier finden sich genug User die für ihre Umgebung paralellen ziehen können.




    Was haltet ihr davon bzw. denkt ihr das damit der Szene geholfen werden würde in dem mehr Partys sind wo man hingehen kann und somit wieder mehr "Couchhocker" mobilisiert?

    Also,


    nun auch das Review von Mir... :D



    Gegen 22.00 Uhr in Westsachsen gestartet - waren wir um 23.00 UHR in DD eingetrofen, wo K&A schon ordentlich Betrieb gemacht haben. War sehr gelungen was die Jungs da gespielt haben - hat mir gefallen!


    Dann auch zwischenzeitlich den Marsche getroffen und bissel gelabert und dann hat auch schon unser Paule angefangen!



    War wieder erste Sahne was er da geliefert hat und bisher das technisch Anspruchsvollste Set was ich LIVE erleben durfte. Er hat wirklich viel, viel über Keyboard eingespielt und Live auch wieder das ein oder andere Mashup gezaubert. Da lässt es sich auch verschmerzen das er wieder voll konzentriert war und wenig zum feiern gekommen ist.


    Von der Musikauswahl war es ganz klar ein absolutes Trance-Set und eigentlich auch bissel untypisch für DE. Technoide Klänge gab es fast nicht zu hören aber der Bass hat wieder mal ordentlich gescherbelt... Paule spielt den aber auch immer Staubtrocken :p
    Die Lautstärke war bei Beginn des Set's eindeutig zu hoch, wurde aber dann Nachkorrigiert. Was die Akustik vom Eventwerk betrifft war ich schon bissel enttäuscht - man hat in der Mitte des Floors teilweise massive Reflexionen gehabt die bestimmte Parts in den Tracks geschluckt haben.


    Die Playlist vom Paul war aller erste Sahne, und das er ausgerechnet BT - Flaming June sowie 4Strings - Take Me Away einspielt fand ich grandios.


    Der Abend wird mir in guter Erinnerung bleiben - und macht richtig gespannt auf mehr PvD im Jahre 2009...


    Videos hier:



    https://www.youtube.com/user/djise1983

    @MARSCHE



    Siehste - damals gab es auch schon Emo's... *lol*



    Sorry Leute - den konnte ich mir nicht verkneifen.




    Green Court fand ich schon damals geil, sehr energetische Remixe die aus Hands Up Tracks oft noch die nötige Power für den Club rausgeholt haben...


    Sehr guter Act! :yes:

    Yeah!!!


    Ich lieben diesen Track - seit ich ihn das erste Mal auf der Nature One bei Paule gehört hab. Mal wieder worttechnisch sehr gut durchdacht und gewohnte Qualität.


    Mir gefallen die Sachen vom Heppner in den letzten Jahren sehr gut - das Paule noch nen Remix beisteuert ist natürlich auch Cool...



    Original - 4,5 / 6


    PvD-Remix - 5,5 / &


    Weil es MARSCHE schon angedeutet hat - mich würde wirklich auch mal Interessieren ob hier nicht sogar der paule mitproduziert hat...