Beiträge von maurice

    ... ist ja unglaublich was hier abgeht.


    Torteloni wie würdest du dich den mit einem Trojaner auf der Festplatte fühlen? Deine Freundin wird hoffentlich nicht hier im Forum surfen.


    Stimme Keksi voll und ganz zu. Leute ihr bewegt euch sehr grenzwertig mit euren Handlungen.


    Maurice

    Tranceparency 152 mit Steve & Maurice


    Steve's Interpretation


    01. Gregor Tresher - A Thousand Nights (Extrawelt Remix)
    02. Alexander Koning - Basic Melody (Darko Esser Remix)
    03. Stal - Southern Hemisphere
    04. Paul Adam Walter - Brutal House (Extendend)
    05. Cari Lekebusch - Shaded EP (Jesper Dahlback Remix)
    06. Robyn - Handle Me (Chopstick & Johnjon Remix)
    07. Sian & Axel Bartsch - Tales From The Lab (Sian No Lab Animals Remix)
    08. Sasha - Mongoose (The Field's Disco Mix)
    09. Gui Boratto - Annuciation


    Maurice's Interpretation


    01 Robert Babicz - Sin
    02 Martin Eyerer & Oliver Koletzki - Pulse Your Hands - Audiofly Remix
    03 Solomun - Woodstep
    04 Solomun - Deadman
    05 Montero - It's On
    06 Plasmik - Pitch it - Claude von Stroke Mix
    07 Argy & Jerome Sydenham - In the Mist
    08 Pig & Dan - Deliverance
    09 Butch - 1000 Lords - Zoo Brazil Mix

    Sonne Mond Sterne und ich war dabei …


    Bin gerade zur Tür herein und muss die Eindrücke festhalten.


    Tja wie war es? Genial chaotisch, anstrengend (für mich) und trotzdem sehr schön.


    Wo fang ich an ...


    Müll ohne Ende, Parkplatzpartys und Leute, welche länger als 3 Tage wach waren.
    Los ging's am Freitag so ca. 17 Uhr in Richtung Bleilochtalsperre.
    Sonnenschein bis Gera und dann rein in eine dunkle Front und los ging ein Regenguss, dass man das Gefühl hatte die Bleilochtalsperre verliert alles Wasser auf einmal. Das ganze ging bis Abfahrt Schleiz. Dann war alles vorbei und die Sonne kam heraus.
    Weiter ging's vorbei an Polizeikontrollen zum Campingplatz.
    Mir alten Mann bot sich ein schauderhafter Anblick. Chaos und Party lagen eng beisammen. Ich habe mich für den entlegensten Winkel entschieden und habe eine gute Wahl getroffen. Nachdem Mathes & Hendrik noch zu mir gestoßen waren und wir das Zelt der beiden aufgebaut haben, ging es 22 Uhr zum Festival. Da Weg dahin war gepflastert von grölenden Freaks und Beats ohne Ende.
    Angekommen schoss einen zu erst die DIXI Kolonne ins Auge. :-) und mir sind die „Bierkrüge“ sofort aufgefallen. Mensch dachte ich solche Gefässe haben wir auch auf Arbeit. Nur grösser und dort lassen wir Urin hinein laufen. Hier war es halt Bier. Okay die Farbe ist ähnlich nur der Geschmack sollte unbedingt anders sein.


    Aber soweit so gut.
    Die Bleilochtalsperre ist schon ein schickes Plätzchen für so ein Event.
    Mainstage, Maincircus und noch diverse andere Clubtents & Stages waren vertreten.
    Mein absoluter Favorit war Cocoon.
    Genialer Sound aus einer fetten Anlage mit ordentlich Druck, dass jeder Schrittmacher neu programmiert wurde. Die Deko war schlicht aber sehr wirkungsvoll.
    Nach Cocoon entwickelte sich das Muna Zelt zum Geheimtip für mich. Dort war ich öfter zu finden und habe mich von den groovigen Sounds treiben lassen.


    Zu den Acts, welche ich erlebt habe.
    Mein Ziel war Extrawelt Live. Keine Chance ins Cocoon Zelt zu gelangen. So voll, das ich am Eingang stehen bleiben musste. Sind dann weiter gezogen übers Arial und im Muna hängen geblieben. Habe dann noch mal einen Alleingang ins Cocoon gewagt und bin auch rein gekommen. Konnte die letzten 20 Minuten von Extrawelt erleben. Sehr schön nur leider null Chance auf kreative Körperbewegung. Danach Dubfire - musste leider das Zelt erstmal verlassen. War nicht zum aushalten. Das Schwitzwasser tropfte einen von der Decke ins Gesicht und Massen ohne Ende.
    Bin erstmal was Essen gegangen und anschliessend zur Mainstage. Dort waren Fettes Brot unterwegs und boten einen recht gute Show. Nicht mein Geschmack und irgendwie verging die Zeit des Auftrittes nicht.
    Moby stand auf den Plan. Naja gute Show, ein Wirbelwind auf der Bühne aber vom Hocker haute es mich nicht. Also wieder ab ins Cocoon wo Dubfire gerade derb rockte. Hier war ich Mensch, hier durfte ich sein. Da alle bei Moby waren, hatten wir nun genügend Platz. Geiles Set. Nach Dubfire bin ich dann zu Sven Väth gegangen, welcher sein Set mit „Symphony for Apocalypse“ eröffnet hat. Die Welt war in Ordnung und ich lies mich treiben.


    Bin anschliessend ins „Bett“ um etwas zu schlafen. War wohl nix, weil um ca. 7 Uhr ein Typ auf den Parkplatz sein Micro checkte und alle mit einen grölenden „Guten Morgen“ weckte. Tja was soll man machen langsam aufstehen und wieder zum Festival gehen. Gesagt getan und ab ging's. Muna hatte mich voll im Griff. Guter Sound für den Tag. Abends habe ich mir dann Klee angesehen, Mia und bin natürlich wieder böse steil im Cocoon abgegangen.


    Zum Tanzstil der Nation möchte ich einige Beobachtungen kund tun. Ist schon genial wie man sich heute so zu elektronischen Sound bewegt. Manche fuchteln so mit ihren Armen, als ob sie ihren Rollstuhl oder eine Dampflok anschieben wollen. Andere bewegen sich wie ein anschleichender Indianer auf Zehenspitzen, einige sind wie Henry Maske ständig auf Ihre Deckung bedacht und andere kommen aus der Technikschule von Muhammed Ali. Was für eine Beinarbeit.
    Dann gibt es aber auch tatsächlich Leute, die während des gesamten Sets nicht einmal mit einer Körperbewegung den Takt der Musik treffen.
    Also der Artenreichtum ist gigantisch.


    Es war ein aufregendes Festival und ich grüße Mathes und Hendrik. Hoffe Ihr seit gut nach Hause gekommen.


    Bis zum nächsten Event.


    Maurice

    ... ich habe den Track jetzt live performed auf der Sonne Mond Sterne 2008 erlebt. Pro oder Kontra - der Track hat die Massen bewegt und wie ...


    Maurice

    ... na hola haben wir die 150 Sendung vertreten.


    Tranceparency 150 with Steve & Maurice


    Playlist Steve


    01. Lo Step - Burma (Sasha Remix)
    02. Max Graham - Does She Know Yet?
    03. Jose Amnesia - Invincible (Sied van Riel Mix)
    04. Niklas Harding pres. Arcane - Ice Beach (Brandenburg Tech Mix)
    05. M.I.K.E. - Pulverturm (M.I.K.E.'s Clubland Remix)
    06. Miller & Fijneman - Rocinha
    07. Heatbeat - Nebula
    08. Johan Gielen - Okinawa Sunset (Andy Diguid Remix)
    09. Delerium - Innocente (Sequentia's Late At Night Mix)


    Playlist Maurice


    01 Computer Man - Viva Toronto Intro
    02 The Black Dog - EVP Echos
    03 Frank Martiniq - The Astropopshop
    04 Alex Tepper - Grains - TG Remix
    05 Gregor Tresher - A Thousand Nights - Dubfire Quiet Storm Remix
    06 Mathew Jonson - Symphony for the Apocalypse
    07 Stu Hirst - Cambio
    08 Gianluca Motta - Tokyo - Kamisshake Remix
    09 Dubfire - RibCage
    10 Dubfire - Emissions

    ... was für ein Fest. Diablo III - herrlich. Sieht ja richtig geil aus. Aktuell habe ich Diablo II auf meinem MAC installiert und kämpfe mich wieder durch die Level. Was für ein Fun.


    Ich freu mich auf Diablo III


    Maurice


    hallo ... versuch es mal bitte bei sascha@globalbeats.fm oder karsten@globalbeats.fm.


    viel glück!


    maurice

    Zitat

    Original von Southern
    Da Silva ist eigentlich erst durch Tiesto bekannt geworden. Tiesto hat Touch me nämlich damals unglaublich gepushed. Inzwischen spielt der Name Rui da Silva keine große Rolle mehr. Er veröffentlicht zwar noch auf Kismet und Sixty Four Records, aber an "Touch me" kam keiner seiner Tracks je wieder ran.


    greetz West :D


    nun vielleicht spielt Rui da Silva für Tiesto keinen grosse Rolle mehr aber für DJ's wie Digweed , Satoshi, Chris Fortier, Jimmy van M usw. ist er weiter hin ein top Produzent.


    Maurice

    Ich glaube die Idee kam von mir. Würde euch unterstützen und es gern sehen, wenn das "Tranceforum" eine eigene Radioshow hätte. Wenn ihr GB.FM wählen würdet, müsstet ihr an die Verantwortlichen herantreten.


    Aber ich finde schon, dass es ein unbedingtes Muss sein sollte euren Sound auch nach aussen zu tragen.
    Andere Foren machen es euch vor. :yes:


    Macht was draus.


    maurice

    tut mir leid aber ich kann mich mit der nummer nicht so recht anfreunden.


    morgan page, welchen ich von bedrock und in zusammenarbeit mit hernan cattaneo kenne, überzeugt hier leider für mich nicht.


    der track ist öfters im warenkorb gewesen aber flog vor dem kauf immer wieder raus. vielleicht ist auch die hörprobe komisch und ich häng es daran auf.


    maurice

    ... hab den alten Thread wieder ausgegraben um keinen Neuen öffnen zu müssen.


    Auf Grund meiner Auflösung :D bzw. Umorientierung liegen hier noch CD's rum, welche gerne von Euch benutzt werden können.


    Anjunabeats Volume Two
    Paul Oakenfold - Travelling / 2CD
    Timo Maas - Connected / 2CD
    United 2007 -- die ist natürlich kostenlos
    Tiesto - Parade of the Athletes
    Tiesto - Search of Sunrise 4 / 2CD
    Tiesto - Search of Sunrise 5 / 2CD
    Paul van Dyk - Reflections
    Paul van Dyk - The Politics of Dancing / 2CD
    X-Mix 1 - The MFS Trip mixed by Paul van Dyk
    ATB - Two Worlds / 2CD (schluck)
    BT -Movement In Still Life


    Jam & Spoon - be Angeled / CD Single
    The Thrillseekers - Synaesthesia / CD Single


    wer ernste Interesse an einer Scheibe hat meldet sich bitte per Pn bei mir .
    Ich höre diese CD's wirklich nicht mehr und sie liegen hier nur rum.


    Maurice


    Edit: die unten stehenden CD's sind weg ....


    Markus Schulz - Miami 05 / 2CD
    Markus Schulz - Coldharbour Sessions 2004 / 2CD
    Armin van Buuren - A State of Trance 2005 / 2CD

    Paul van Dyk - Out there and back / 2CD - die Bonus CD ist leider nicht gemixt da ist zwischen den Tracks ein Break. auf der Original CD ehrlich.
    Paul van Dyk - Perspective / 2CD
    Paul van Dyk - Seven Ways / 2CD Limited Edition
    Paul van Dyk - 45RPM / 2CD

    Paul van Dyk - Forbidden Fruit / CD Single Part 2
    Paul van Dyk - Pump this Party / CD Single 1994 sehr alt
    Paul van Dyk - Emergency / CD Single

    Übrigens seit 14. April ist ein neues Portishead Album auf dem Markt nach 11 Jahren.
    Wir können gespannt sein, welche Werke wieder für DJ's und Producer herhalten müssen.
    Die Stimme von Beth Gibbons ist aber auch sehr einzigartig.


    ein Kritiker schrieb :


    " diese Stimme kann einem auch heute noch den schönsten Tag verderben. Aber an dunklen Tagen bewahrt Sie einen vielleicht davor, echten Blödsinn anzustellen."


    Meine Vinyl "Roads" hab ich hier ins Tranceforum vererbt. Möge Sie noch lange auf den Teller sich drehen.


    Original wie Remix ist sehr genial.


    Maurice

    Hallo ...


    ich habe leider nur die aus dem Jahre 2005. da ist die erste CD auch von Hiver & Hammer gemixt. CD 2 hat der Herr Perry O'Neil gemixt.


    Die Cd ist noch eingeschweißt - ich hab sie noch nie gehört. Wer sie haben möchte kann Sie gern bekommen. Mein Musikgeschmack hat sich ja etwas verändert. Was aber nicht schlimm ist :D


    Geld will ich nicht dafür, weil es einen Promo Sache war. PN an mich und ich möchte lediglich die Adresse und die Briefmarken für den Versand.


    Maurice

    hier verteilen ja manche ganz schöne verbale fußtritte gegen künstler, welche nicht ins konzept passen. wenn ihr den sound nicht mehr hören könnt so ist es okay aber respektiert bitte, dass einige gute tracks letztes jahr von dem herren gekommen sind, welche hier in den kritikbereich recht gut weg gekommen sind.


    schade wie sich manche anmaßen über menschen zu reden und deren wirken.
    ich hoffe keiner macht das mal mit eurem bescheidenen dasein.


    maurice

    in der zeit war ich auch in der location unterwegs. raik e und mad max waren da die dj's.


    erst lief "stunde null" auf energy - ein damals neuer sender (löl) und dann gings ab ins staubi, wo die beiden danach live auflegten. da liefen schon recht geniale bretter.


    allerdings fiel das niveau danach stark. zu schade.


    das waren meine anfangszeiten mit elektronischer musik.


    greetings maurice

    so gestern hab ich ihn gesehen.


    ich muß gestehen ich bin mir noch nicht sicher ob ich ihn gut finde oder nicht.


    fakt ist man steht nach dem film genauso ahnungslos da wie vorher. woher kam es? was will es? (außer zerstören und fressen) und wie gehts nun weiter.


    Kameraführung ist es schwindelerregend und ich hatte auch kopfschmerzen von den bildern auf der großen leinwand. effecte waren schon recht gut gemacht und manchmal hatte man das gefühl, man ist mitten im half life drin. fehlt nur noch die eisenstange in der hand und ab gehts auf der suche nach einer besseren waffe.


    cloverfield ist ein 80 min. dokubericht über die ereignisse einer gruppe von menschen. was da alles passiert sei hier nicht verraten.


    nur eins hab ich zu kritisieren. die eingebaute rettungsaktion seiner liebsten durch manhatten ist irgendwie übertrieben. er findet die auch noch in dem chaos aufgespießt von einem stahlrohr. :rolleyes: die öffnet auch nochmal die augen - gut aber dann .... eins, zwei, drei und runter vom spieß.
    naja schmerzen ohne ende aber ein jeder weiß, dass man pfählungsverletzungen belassen soll. nun war diese auch noch knapp übern herzen, somit sehr nah an den großen fetten arterien, welche vom herzen weg gehen. gut schau ich noch drüber hinweg, kann passieren. allerdings haben diese leute thoraxverletzungen, welche so schlimm für sie sind, dass sie im realen leben beatmet werden müßten und operativ versorgt werden. bei cloverfield nicht nötig. da kann man auch noch mit solchen schrammen über eine brücke durch ganz manhatten rennen.


    nehmt es mir nicht übel aber das bringt mein beruf so mit sich, dass ich da nur kopfschüttelnd schmunzeln mußte.


    :D:D:D


    aber man kann ihn schon mal anschauen und will natürlich wissen was nun noch folgt.


    greetings maurice

    Zitat

    Original von e-music
    Ist mittlerweile ja schon alt, sticht aber immer noch aus der Masse der Mix-Compis heraus! Vom Konzept, Mixing und der Musikauswahl eine ganz hervorragende CD! Komm nur mit der Labelpolitik nicht so ganz klar, es gibt jetzt wohl einen Rework oder soetwas in der Art hiervon..... mysteriös!


    ... an diesem beispiel ist es wirklich etwas verwirrend. die balance 10.1 ist kein rework sondern eher eine fortsetzung der balance 10. die reihe an sich ist schon bei der 12 ausgabe.


    ich habe mal einen artikel angefügt ...


    "Nach der grandiosen 10.Jubiläums Edition, aus dem Hause EQ, wurde Jimmy Van M erneut gebeten eine Compilation zu erstellen. Die Balance 10.1 soll als logische Fortsetzung zu der 10. Ausgabe gesehen werden und dort weitermachen, wo diese abschließt. Den Hörer erwartet Jimmys aktueller Clubsound gepaart mit ein wenig Wohnzimmeratmosphäre.


    Drückt man den „Play" Knopf, beginnt die musikalische Reise mit dem wundervollen Ambient Track „Uaret" von Moonbeam, welcher exklusiv auf dieser CD vertreten ist. Nach der tollen Eröffnung, schlägt Jimmy eine härtere Gangart ein. Remixes von Michael Buttrich und Radioslave, wissen zu gefallen. Die ersten 20 Minuten machen wirklich viel Laune.


    Doch dann fehlt für mich das gewisse Etwas. Natürlich ist die Auswahl nach wie vor top und auf der Tracklist finden sich Namen wie Guy Gerber, Bodzin, Umek und Mauro Picotto, doch geht mir dieses Besondere ab, welches auf der Balance 10 so oft zu finden war...



    Jimmy Van M Erst mit dem letzten Drittel holt Jimmy die Kastanien aus dem Feuer. Plötzlich ist es wieder da, das Einzigartige. Ab Minute 55 entwickelt der Mix eine ganz andere Qualität. Derartig fröhliche, verspielte, blubbernde und zur gleichen Zeit treibende Tanzmusik zaubert mir jedes Mal ein Grinsen ins Gesicht. Eines muss ich jedoch anmerken, jene unter euch, die treibenderen Progressive-House-Sound bevorzugen, werden eher das mittlere Drittel schätzen. Hörer, die es lieber melodiöser und verspielter haben, kommen beim ersten und letzten Drittel auf ihre Kosten. Bleibt mir nichts anderes zu sagen als, „Danke, Jimmy!" Bis auf ein paar Unstimmigkeiten, hat der Amerikaner, mit der Wahlheimat New York, auf ein Neues bewiesen, dass er ein ganz Großer ist.


    Fragt sich wann er mal in Wien spielen wird, aber das ist eine andere Geschichte. 4 Sterne für die Balance 10.1 von Jimmy Van M. "


    gefunden im forum progressive world.


    playlist:


    01. Moonbeam – Uaret
    02. Planet Funk – Static (Martin Buttrich Vocal Mix)
    03. Unkle ft Ian Astbury – Burn My Shadow (Radioslave Remix)
    04. Dave Shokh & Holgi Star – Lirum
    05. Stephan Bodzin – Cucuma
    06. Zidan Style, Chaim & K300 – Bedolff (Guy Gerber Remix)
    07. Mouse Down – Sexy 4 All
    08. James Figurine – 55566688833 (The Field Remix)
    09. Mauro Picotto – Maybe, Maybe Not (Smith & Selway Remix)
    10. Umek – Carbon Occasions
    11. Steve T – There Were Lights (Moonbeam Remix)
    12. Elite Force – You (Perc Remix)
    13. Julien Jeweil – Air Conditionne (Original Mix)
    14. Francesco Pico – All By Yourself


    greetings

    maurice

    hallo


    matthew adams war doch noch mit dabei. er war der opener und hat folgendes set gespielt.


    April / United Mix 2006



    01 Noel Sanger feat. Dauby - Forget (DJ Tarkan & V-Sag Remix - Matthew Adams Guitar Edit) - Angora
    02 Dominic Plaza - Sounds Rushing (Original Mix) - Fokused
    03 DJ Tarkan & Mert Medeni - On My Way (V-Sag Remix) - Sentient Audio Sellective
    04 Blue Haze - Into Nothing (Stel & Good Newz Remix) - SAW
    05 Björk - Violently Happy (Matthew Adams Bootleg Remix)
    06 Espen - Along The Edge - Praesul Promo
    07 Dousk - Chrysalis (Revisited) - Klik
    08 Michael Feihstel - Don't Say A Word (Matthew Adams Remix)
    09 4mal pres. Square Coil - Black Tube



    greeze maurice

    ..... also meinen eltern brauch ich mit fast 37 jahren nicht mehr fragen. die kommen da nicht mehr mit.


    freunde gibt es genügend die ich mit meinem musikgeschmack inspiriere.


    allerdings gibt es auch genauso viele leute in meinem alter die mit electronische musik im allgemeinem nichts anfangen können. die werden langsam bequem und bekommen runde bäuche und driften in die mdr 1 schiene und volksmusikanten stadl szene ab.
    bei klassentreffen ist mir ein entsetztes kopfschüttel gewiß.


    aber das ist geil, die entgleisten gesichtsausdrücke zu sehen wenn man von booka shade, deadmau5 und wie sie alle heißen spricht.


    insofern ist mir egal was andere sagen, ich höre was zu mir paßt.


    übrigens meine freundin hört nur klassik und jazz. das ist immer hart zu hause :boxing:. doch wir sind schon sehr lange zusammen. wenigstens hab ich meinen kleinen auf meiner seite, der fragt mich schon immer , wann ich ihm die dj sachen übergeben ( 8 jahre - die jugend :D )


    maurice

    leute, leute ... auch wenn euch die ungenaue beschreibung von sicherlich kommerziellen titel auf den sack geht und sie sicherlich im falschen forum ist.


    doch so geht man nicht mit menschen um, die sich hierher wenden. ich dachte wir sind da etwas entspannter und stehen da drüber??


    @top secret ... deine beschreibung ist schon sehr dünn - ein mp3 schnipsel wäre viel hilfreicher. vielleicht schaust mal ob du sowas hast.


    maurice

    also ich bin ja nun kein trance experte aber mich erinnert dieso melodie an "summermorning" von dj fire?? kann das sein? bin mir nicht so sicher.



    maurice

    also muß gestehen ich bin gestern beim zappen hängengeblieben.


    naja...


    erstens war von unseren besten die rede. was macht da ein ötzi und ein bobo in der liste? die gehören ja wohl zu den anderen ländern. wie cavle es schon bemerkt hat.


    die genre zu mischen ist eh sehr grenzwertig.
    mozart, beethoven und bach sind schon eine klasse für sich. ohne frage was klassik betrifft das wertvollste was wir da zu bieten hatten und noch haben. die gleich zu setzen mit roy black und wie sie alle genannt wurden ist schon ein herber schlag gegen diese größen.


    und die zwei tokio boys auf dem sofa :autsch: sind gerade mal kurz im geschäft und zählen schon zu den größten der deutschen musik.


    solche sachen sind halt gemacht fürs publikum und wiederspiegeln den etwas merkwürdigen geschmack der deutschen.


    z.b. fehlt mir da sowas wie hans nieswandt, welcher im auftrag des goethe instituts in israel und dem nahen osten unterwegs war um elektronische musik aus deutschland vorzustellen. das sind große musiker aber nein scooter ist das was deutschland mit elektronischer musik verbindet. traurig für uns.


    subkulturen gibt es nicht und finden wenig anerkennung.


    maurice

    Zitat

    Original von Sunset Bass
    Arguru ist das einzigste Lied, was ich einigermaßen mag. Den Rest finde ich eher langweilig.


    hola vernichtentes urteil. schade klingt recht oberflächlich betrachtet :gruebel:


    maurice

    so ich muß gestehen, dass ich momentan sehr auf den sound abfahre. er wiederspiegelt sehr meine derzeitige auffassung von guter elektronischer tanzmusik für mich!! ( keine grundsatzdiskussion entstehen lassen :D )


    allerdings wünsche ich mir, dass der herr ein nicht so overdingsbums wird. dann würde er schnell seinen status bei mir verlieren. :gruebel:


    naja aber "not exactly" ist ausnahmslos geil.


    maurice

    ... habs im warenkorb - ungehört. wird sicherlich geil. sasha ist immer ein fels in der musikalischen brandung. allerdings muß man die sachen immer mehrmals hören bis sie vollständig ins ohr gehen.


    einschätzung folgt also noch.


    maurice