Beiträge von ron t

    Ich höre da keinen Unterschied zu dem, was ich einige Jahre her schon von den beiden gehört habe. Wenn das jetzt als "Rückkehr" bezeichnet wird, will ich gar nicht wissen, was die dazwischen gespielt haben

    Scheinen ja tatsächlich auf Kritik zu reagieren, zuimindest kann man in Sachen Trance durchaus einen Aufwärtstrend seit letzten Jahr beobachten. Aber für mich ist das nix mehr, auch sind das dennoch keine Namen, die mich nun zwingend ziehen würden. Ich werde mir da lieber zwei Wochen später das Highfield geben

    Schau mal oben links bei Dashboard. Oder daneben, da wird direkt angezeigt, wie viele ungelesene Beiträge bestehen.


    Zur Optik: gefällt mir auch prima. Und da wir alle nicht jünger werden, ist die größere Schrift auch sehr angenehm.

    Tucker & Dale vs. Evil :D


    Ok, nicht wirklich Horror, aber eine saukomische Splatterparodie


    Ich selber bevorzuge Horrorthriller, die über die Atmosphäre und Stimmung schon an den Nerven zerren, und dann im richtigen Moment mit einem Schocker kommen. Die beiden Conjuring Filme sind da bei mir ganz vorne. Auch bei Sinister ist mir das Blut gefroren, und das Ende fand ich persönlich richtig krass. Ansonsten find ich auch gut Amityville Horror und oder Mama. The Ring ist an und für sich auch richtig gut, nur dummerweise kann man bei vielen Szenen nicht ernst bleiben, hat man einmal Scary Movie 3 gesehen :D


    Und nicht zu vergessen die Klassiker: Psycho (als ich den das erste mal sah, noch relativ jung, konnte ich nach dem Ende nicht schlafen) und The Shining ("Here's Johnny!" - großartig)

    Zitat

    Original von mar she
    Hatte Dir auch eine PN geschickt, Teh'leth.
    Namensänderung von "mar she" zu "Marco Cera". Dann kann man mich endlich mit meinem richtigen Vornamen ansprechen. :happy:


    Ach, du heißt also Marco? :D :p

    Danke dafür, dich nicht für die schnelle und einfache Lösung entschieden zu haben. Ich denke, wir sind alle auf die Neuerungen gespannt und können auch mit ein paar offline Tagen leben ;)

    Artist: F.G. Noise
    Titel: "Exploration"
    Label: Kearnage
    VÖ: bereits veröffentlicht


    Nach den bereits großartigen Titeln "Lightspeed" und "Delta Force", welche nicht hier gewürdigt wurden, denke ich ist es Zeit zumindest die neueste Produktion von F.G. Noise hier vozustellen.


    "Exploration" ist ganz im Stil der bereits o.g. Titel eine treibende Uplifting Produktion, die vom Sound her auch etwas an Photographer Produktionen erinnert. Ein nicht übertrieben ewiges Break, eine eingängie, nicht kitschige Melodie, die auch im Mainpart fort gesetzt wird und druckvoller Bass: so muss Uplifting sein :yes:


    Hörprobe

    Höre grad wieder seine aktuelle Single "Aurora" und muss sagen, neben John O'Callaghan, ist Giuseppe Ottaviani wohl der einzige Producer, den ich über zig Jahre noch immer gern höre. Damals mit "Dreamland" bin ich das erste mal auf den Italiener gestoßen und seitdem bin ich nie enttäuscht worden. Das ist nun immerhin 15 Jahre her :yes:


    Kinders wie die Zeit vergeht... :D


    darf ich weiter machen?: AvB, Hardwell, Danny Avila

    Was ich noch verstehe: viele hier beschweren sich über Armin (zu kommerzielle, produziert kaum noch Trance). Die ASOT Festival bekommen zumeist auch nur durchschnittliche bis schlechte Bewertungen. Und dennoch: wenn Armin ruft, rennt jeder hin :gruebel:

    Zitat

    Original von Nils van Bruuk
    Neuster Trend: Psytrance/Goa


    Wahnsinn, gefühlt jeder 3. Track hat diesen markanten Psytrancebeat.


    Naja... irgendeine Sau muss man ja durchs Innovationsdorf laufen lassen ;-)


    Na ja, neu. Geht ja nun auch schon ein paar Jahre. Ich denke, Simon Patterson war da einer der Auslöser. Mich persönlich stört es nicht. Habe dadurch erst richtig diese Musik für mich entdeckt und ebenso viele interessante DJs wie z.B. Astrix, Neelix, Vini Vici, Vertical Mode oder Liquid Soul

    Zitat

    Original von Kuka


    Doch...Luminosity Beach Festival beweist es ja :p


    Da hast du ja auch ein komplett anderes Publikum. Ich denke in Deutschland wird es schwer ein reines 4-tägiges Trancefestival zu veranstalten. Ich sehe es da genau wie Darkworld und eRacoon. Bei aller Euphorie sollte man doch auch etwas Realismus wahren ;)

    Wow, was für eine Show, was für eine Nacht :huebbel:


    Nach einer unterhaltsamen Fahrt im EC, und einiger Sucherei nach Kleingeld und funktionierender Geldautomaten am Hauptbahnhof, sind wir gegen 22 Uhr an der Arena eingetroffen. Einlass und Garderobe gingen recht zügig (mal abgesehen von Leuten, die an der Garderobe erst anfangen zu überlegen, was sie an Mann bzw Frau brauchen :autsch:).


    Pünktlich zum Intro von Marlo dann drin gewesen. Ein bombastisches Intro, mit Fackelträgern, Pyro und Nebel. Das Bühnenbild war, wie ich es schon vermutet hatte einem Tempel nachempfunden. Sah richtig cool aus, wie schon die Kathedrale vor zwei Jahren. Das Set von marlo selbst war alles andere als bombastisch, kurz: ich fand es richtig schlecht. Als dann noch ein Remix von John Lennons "Imagine" lief, musste ich mich erstmal überzeugen, dass kein langhaariger Franzose hinterm Pult steht :dead: So war der Tiefpunkt aber schon zu Beginn erlangt, danach konnte es nur noch besser werden.


    Und das wurde es! Die Show von Gouryella war einfach nur großartig. Musikalisch wie zu erwarten ausschließlich Gouryella Produktionen. Dazu liefen auf der Leinwand Bilder und Videos von der Welt, aus dem All, aus dem Meer und Fragen zum Sinn des Lebens, ähnlich wie man es aus den Videos von "Tenshi" und "Ligaya" kennt. Ein tolles Set, das nicht nur zum Feiern, sondern auch zum Nachdenken anregte :huebbel:


    Bei Markus Schulz wurde es merklicher voller. Da ich nicht wusste, ob ich wieder runter zu meinen Leuten komme, also unten geblieben. Zu meiner Überraschung, war das Set ganz ok. Kein Abriss, aber auf jeden Fall für meinen Geschmack tanzbar. Ähnlich später ReOrder b2b Driftmoon, auch ein gutes Set, aber ohne nennenswerte Höhepunkte.


    Zu John O'Callaghan gibt es nicht viel zu sagen. Der Mann ist immer Garant für gute Sets. So gab es auch diesmal wieder eine ausgewogenen Mischung aus Uplifting und Techtrance


    Und zum Abschluss dann Vini Vici. Meine Vorfreude war nach ihren Auftritt in Hannover ziemlich groß. Da hatten sie (bzw er, irgendwie spielt da wohl auch bloß einer :gruebel:) schon ordentlich abgerissen. Das Set gestern war recht ähnlich dem in Hannover, aber natürlich kam das nun auf dieser riesigen Anlage, mit den ganzen Show und Lasereffekten noch eine ganze Spur fetter daher :huebbel: :huebbel:


    Und hätte mich der Trancegan gefunden, hätte er trotzdem kein Gambrinus Excellent bekommen, gab es nämlich nicht :p Dafür aber ordentliches Bier, nämlich Staropramen und das für 1,80€. Was will man mehr :D

    Zitat

    Original von DarkWorld
    Ich bin ja auch kein Fan von dieser ganzen Kommerzialisierung (Events werden immer kürzer, Inhalt von Getränken immer weniger) allerdings muss ich sagen, dass mir die ASOT in diesem Jahr zumindest musikalisch außerordentlich gut gefallen hat. Ich war allerdings auch nur auf der 138, der Rest hat mich garnicht interessiert. Wir sind nur am Anfang mal rum gegangen um uns die anderen Hallen anzuschauen.


    Von der Halle der 138 selbst her ist es ja kein Geheimnis, dass der Raum nicht wirklich schön ist und irgendwie so "mittendrin" platziert ist (direkt daneben ist ja der Weg zum Ausgang oder zu den anderen Hallen)


    Zahlen tut man trotzdem das volle Event. Mir persönlich ist es nicht wert, quer durch Deutschland zu fahren, um in einer halbherzig hergerichteten Halle zu feiern. Neben der mittelmäßigen Deko (mit der ich ja noch leben könnte) muss ja den Berichten nach auch die Soundanlage die letzten Jahre nicht so toll gewesen sein.


    na sonst wäre es nur eine halbe Stunde gewesen :p :D