Beiträge von Gamunta

    Hennes & Cold - The Second Trip 2006


    Artist: Hennes & Cold
    Titel: The Second Trip 2006
    Label: Tracid Traxxx
    Labelcode: TTX2020
    Richtung: Trance
    Release: 02/2006


    Tracklisting:


    01 :: Alex Kidd versus Dark By Desing Remix
    02 :: DJ Scot Project Remix


    Alex Kidd versus Dark By Desing Remix
    Interessanter Beginn mit einer Art Schlagzeugeffekt! Kurz darauf dann der Einsatz von typischen Synths die aber kaum zu vor so gut eingesetzt wurden! Es entsteht sofort ein mitreissender Rhythmus der ins Blut geht! Nach einer knappen Minute erwartet man dann fast schon den Einsatz von Vocals, was aber nicht passiert, viel mehr wird der Track weiter vorrangetrieben und verfällt in einen fast schon progressiven Sound! Nach kanppen 2 1/2 Minuten wird es dann nocheinmal treibender und es geht so langsam auf den Höhepunkt zu! Dieser erfolgt nach 3 1/2 Minuten auf eine Art und Weise die wirklich fesselnd ist! Extrem düsterer Sound, extrem packende Synths und tiefgründiger Bass, alles was man von einem guten Höhepunkt eigentlich erwarten würde! Danach erfolgt eine kurze Loopeinheit von circa 30 Sekunden und eine vollkommen neue, schnellere Mellodie und der Track kehrt zurück in den schnellen Beat vom Beginn! Diesesmal wird das ganze jedoch von weiteren Elementen supported und sorgt somit für warhen Clubcharakter! Bis zum Ende tut sich dann allerdings kaum noch was! 4,7/6


    DJ Scot Project Remix
    Beginnt ebenfalls sehr rustikal, mit dieser Art von Schlagzeugsynth! Erhält dann jedoch einen weitaus schnelleren Beat was den progressiven Charakter schon eher erzeugt als im anderen Mix! Nach einer Minute wird es dann sehr hart, was fast schon aus dem Trance bereich herausfällt, allerdings folgt darauf dann der ruhigere Part, mit kleinen, kurzen, schnellen Synths und Elementen was das ganze wieder ausbügelt! Nach knappen vier Minuten setzt dann eine Melodie ein die einen abheben lässt, die zum träumen anregt, und das obwohl es trotzdem noch schnell und hart gehalten ist! Danach erfolgt dann nahezu der gleiche Endteil wie im ersten Remix, wobei es noch etwas melodischer wirkt! Zum Ende wird ein guter, solider Bass eingesetzt, der nochmal verdeutlicht, das dieses hier sicherlich ein eher progressiver Trancer ist! 5,2/6


    Insgesamt eine wirklich gute Hennes & Cold Produktion! Wird von mir sicherlich weiterempfohlen, auch wenn Hardtrance normalerweise net mein Fall ist!


    Greatz Dope

    Riley & Durrant - Tocatta


    Artist: Riley & Durrant
    Titel: Tocatta
    Label: Monster Records
    Labelcode: FORCE004
    Richtung: Trance
    Release: 27/01/2006


    Tracklisting:


    01 :: 2006 Remix
    02 :: Genix Remix


    2006 Remix
    Für meinen Geschmack genau der passende Start in einen Track! Seichter Bass, direkt nach 10 Sekunden eine leise untergründige Melodie und dazu dann auch ein vorantreibender Beat! Schon nach 1 1/2 Minuten wechselt die Spur für kurze Zeit in einen leicht melodiereicheren Part und der Beat rückt etwas weiter in den Hintergrund! Nach 2 1/2 Minuten dann das, worauf man die ganze Zeit wartet, kurze Zeit Stille und dann ein Feuerwerk an Synths die es in sie haben! Wirklich absolte Gänsehautstelle! Nach der grandiosen Stelle verfällt der Track dann in einen hypnotisierenden Rhythmus bis hin zu einem kurzen Aussetzer um die fünfte Minute herum! Danach dann weiterhin treibend und einnehmend! 5,5/6


    Genix Remix
    Beginnt weitaus aggressiver als der 2006 Remix, was mir aber überraschenderweise ebenfalls gut taugt! Ein weiter unterschied is eine Art von Glockenklang der schon nach kurzer Zeit angewandt wird, und sich sehr gut einfügt! Ruhiger wird es erst nach knappen zwei Minuten! Eine düstere Melodie rückt in der Vordergrund und nimmt viel Raum ein! Nachdem dieses eine Minute lang vollzogen wird, läuft der Track aus und es wird stiller, man hört nur noch eine schnelle, aber einfühlsame Melodie welche sich aufbaut und immer lauter zu werden scheint! Dann ein kurzer Stop und die Synths setzen wieder ein und werden nach und nach von mehr Beat untermalt! Wenn der Höhepunkt erreicht ist, fällt es leicht ab und der Track pendelt bvis zum Ende aus, ohne langweilig zu werden, in meinen Augen auf jedenfall einer der besseren Genix Remixe! 5,2/6


    Greatz Gamunta

    Erscheint Ende Januar Anfang Februar auf dem Coldharbour Label!


    Unter der Cat Number CLHR011!


    An Tracks enthält die Vinyl den Original Mix und den Gabriel Batz Mix!


    An sich enthalten beide Tracks sehr gute Elemente, und die Melodie, wie schon erwähnt macht so einiges her! Allerdings kommt sie im Gabriel Batz Mix noch mehr zur Geltung weshalb dieser auch mein Favourite ist! Also, ich würds als lohnenswertes Scheibchen abstempeln! 5/6


    Greatz Gamunta

    Frost & Maron - Mute Your Mind


    Artist: Frost & Maron
    Titel: Mute Your Mind
    Label: Flashover Recordings
    Labelcode: FLASH003
    Richtung: Trance
    Release: 27/01/2006


    Tracklisting:


    01 :: Yield Mix
    02 :: Original Mix


    Yield Mix
    Drückender Anfang der nach ner knappen halben Minute in einen treibenden Beat verfällt, welcher durch verschiedene Spielereien unterstützt wird! Die seichte Melodie setzt nach knappen 90 Sekunden ein, wird aber im Laufe des Tracks immer deutlicher und nimmt an Umfang zu! Nach 2 Minuten setzen dann Synths ein, die einem das Gefühl geben, man steht mitten in der Nacht am Strand und träumt vor sich hin! Das gleiche wird nach circa drei Minuten wiederholt, allerdings ohne Beat und noch viel einfühlsamer! Nach dem Break setzt der Beat wieder ein und verläuft sich bis zum Ende des Tracks, nicht ohne diverse Spielereien, Synths und Klimpereien die es zu etwas Besonderem machen! 5/6



    Original Mix
    Beginnt im Gegensatz zum Remix eher seicht, mit eindringlichem Beat und früher unterschwelliger Melodie die sich nach einer Minute mehr in den Vordergrund schiebt, aber immernoch vom Bass übertönt wird! Nach zwei Minuten setzen die gitarrenähnlichen Synths ein die einen sofort davonschweben lassen! Jedoch wird der Break nur angedeutet und nicht vollendet, da nocheinma der Beat aufgenommen wird bevor es wirklich zum Stillstand kommt! Verzaubern und zum Träumen wunderbar geeignet! Der Unterschied zum Remix wird nach der ruhigen Stelle sehr deutlich, denn es werden einige mehr Elemente des Melodieparts in den Endteil des Tracks übernommen was sehr gut gelungen ist. Zusätzlich gibt es nach knappen 5 Minuten auch noch ein zweites ruhiges Break, was nocheinmal unterbricht, jedoch nicht abrupt sondern eher gut organisiert! 5,5/6


    Verständlich das Armin und Ferry diesen Track promoted haben! Da steckt wirklich mal wieder fast alles drinne!


    Greatz Gamunta

    Art Of Trance feat. Natacha Atlas - Persia


    Artist: Art Of Trance feat. Natacha Atlas
    Titel: Persia
    Label: Platipus
    Labelcode: Plat127CD
    Richtung: Trance
    Release: 01/2006


    Tracklisting:


    01 :: Original Mix
    02 :: Vorontsov & Dorohov Remix


    Original Mix
    Endlich ma wieder ein Track der mit nem Glockenlaut beginnt, darauf steh ich so oder so! Direkt danach setzt sofort ein dunkler, recht langsamer Bass ein, der eine düstere Stimmung verbreitet, was kurz darauf durch eine etwas angehobene Bassline verstärkt wird! Nach knappen zwei Minuten wird es dann wieder ruhiger und es setzen zum ersten Mal sehr leise Vocalfetzen ein, erinnert irgendwie an einen Klagelaut oder sowas in der Art, auf jedenfall sehr eindringlich und schön anzuhören! Unterstützt wird das ganze durch diverse Spielereien und Klangeinsätze die zeigen wieviel Mühe sich hier gegeben wurde! Dies zieht sich durch bis zum Ende, wo wiederum mit dem schon vom Beginn bekannten Glockenton beendet wird! Insgesamt sehr gelungen und melodisch! 5,2/6


    Vorontsov & Dorohov Remix
    Beginnt mit einer Art elektronischem Sound und einem 2/4 Beat der direkt eine komplett andere Stimmung verbreitet, viel clubbiger, was dem Track nicht unbedingt gut tut! Fast schon housig geht es dann nach 1.30 Min weiter, altbekannter Beateinsatz und versteckte Vocaleinsätze machen das ganze jedoch weiterhin zu einem Techtrancer! Nach drei Minuten folgt dann allerdings die Wende! Eine Melodie setzt ein, die das ganze extrem hochreisst! Ruhig und dennoch vorantreibend mit extrem guter Melodie, ohne Vocals und ohne Beat! Das ist den Kerlen perfekt gelungen! Ab der fünten Minute setzen dann auch wieder die Vocals aus dem Original ein, schade das es bei dem einen Höhepunkt bleibt, und das es danach wieder techig und housig weitergeht, was auch bis zum Ende so bleibt! 4,2/6


    Greatz Gamunta

    Ich steh auf die Vocals, da sie so schön vor sich hin plätschern! Ausserdem mag ich diesen dumpfen Bass zu Beginn des Original Mixes! Zum Marc Mitchell Mix gibt es in meinen Augen nicht viel lohnenswertes zu sagen, da mir die langsamere, nicht so deftgie Version eindeutig besser gefällt und mir auch mehr im Kopf hängen geblieben ist! Ansonsten, aber sicherlich ne lohnenswerte Platte, vor allem wenn dann endlich ma der Smith & Pledger Remix released werden sollte!



    A1: Marc Mitchell Mix 4/6
    B1: Original Mix 5/6



    Greatz Gamunta

    Aspect - Hi Jack


    Artist: Aspect
    Track: Hi Jack
    Genre: Trance
    Label: Anunjadeep
    Cat-Nr.: ANJ053
    Release: 01/2006


    Tracklisting


    01 :: Instrumental Mix
    02 :: Vocal Mix


    Rating


    Instrumental Mix
    Steigt fast schon "Housig" in das geschehen ein, was mir sofort in den Kopf schoss, als ich die ersten Beats vernahm! Das ganze zieht sich auch bis kurz vor der zwei Minuten Marke hin. Von da an geht es allersings im schönsten Trancegewand weiter! Bis hin zum Break, welches durch extrem urige Flächen begeistert, wird ein eintöniger aber betäubender Rhythmus beibehalten der einen erstmal nicht mehr loslässt, und auch nach dem Break wieder aufgenommen wird! Besonders hervorzuheben ist allerdings das sanfte, ruhige glockenartige Läuten während des Breaks, wunderschön eingesetzt und wirklich einnehmend! 5,2/6


    Vocal Mix
    Beginnt haargenauso wie der Instrumental Mix, logischerweise :) Erste Unterschiede dann nach einer Minute und 30 Sekunden, denn genau dort setzen die schwebenden, vom Hintergrund immer mehr in den Vordergrund rückenden Vocals ein, welce dem Track den letzten Schliff geben! Interessante Vocalistin, die sie sich da ausgesucht haben! Eindringliche aber leise Stimme, unverständliche bis hin zu extrem klaren Worten, alles dabei! Was aber auf jedenfall garantiert ist, ist die Gänsehaut, denn die bleibt beim genauen konzentrierten hinhören nicht aus! 5,7/6


    Greatz Gamunta

    AM - Arise


    Artist: AM
    Titel: Arise
    Label: Skywarp
    Cat-Nr.: SKY2006
    Genre: Trance
    Release: 01/2006


    Tracklisting:


    01 :: Hammer & Funabashi Remix
    02 :: Mike Shiver & Ash F Vocal Mix


    01. Beginnt fast schon mit einer Art Tribal Part, der sich bis kurz nach einer Minute hinzieht. Direkt in Folge dessen, schließen sich kurze Vocalfetzen und eine untergründige Meldodie an, die immer und immer stärker wird, bis auch die Vocals klarer werden! Dann setzt eine Art Panflöte ein welche eine Art schwebende Atmosphäre schafft! Nach knappen 4 Minuten versteht man dann das erste mal von was dort gesungen wird, allerdings folgt schnell darauf auch schon wieder der schon vom Anfang bekannte Part der Vocalfetzen und Melodie, der diesesmal jedoch durch einen kurzen Ausflug in die klaren vocals unterbrochen wird, womit es dann auch ausläuft! Nett zu hören, aber nix besondere wie ich finde! 4,8/6


    02. Hört sich direkt am Anfang schon deutlich besser an, da es hier nicht so tribalmäßig beginnt, sondern mit einem schnellen Doppelbeat anfängt! Nach knapp 1 Minute und 30 Sekunden setzen dann wieder die Vocals ein, diesesmal allerdings deutlicher und länger! Die Melodie bleibt dabei jedoch teilweise auf der Strecke, was aber nichts schelchtes heißen muss, denn es wird deutlich auf wieviele Dinge man hier achten kann, wenn man genau hinhört! Nach 2 Minute 40 Sekunden dann das, worauf man beim ersten Mix vergeblich gewartet hat! Ein komplettes Break mit folgenden Gänsehaut Vocals die es in sich haben! Der Ausstieg aus diesem part ist traumhaft gemeistert, mit einem verzögerten aber trotzdem treibedem Beat, der erst nach einigen Sekunden wieder in das Anfangstempo verfällt. Von da an treibt der Track so vir sich her, und zieht einen mit sich! Kurze erneut eingesetzte Vocalfetzen und Meldodie Ansätze verschönern das ganze noch!
    5,5/6


    Greatz Gamunta

    C-Quence - Endorphine


    Artist: C-Quence
    Titel: Endorphine
    Label: A State Of Trance
    Labelcode: ASOT050
    Richtung: Trance
    Release: 01/2006


    Tracklisting:


    01 :: Original Mix
    02 :: Hydroids Breaking The Law Mix
    03 :: Arizona Mix


    Soo, da hätten wa dann also die Nummer 50 von A State of Trance! Also mach ich mich mal ran!


    01. Interessanter, sehr elektronischer Beginn mit selten zuvor gehörten Synths und Spielereien! Fast schon eine Art Break Beats Start! Nach ner knappen Minute geht es dann allerdings los, mit dieser typischen ASOT Melodie, die einen sofort abheben lässt!Die Vocalfetzen und das Break nach knappen zwei Minuten entführt dann auf eine Trance-Reise die man nich alle Tage mitmacht! Extrem gänsehautbereitende Flächen und Spielereien! Nach drei Minuten nimmt das ganze dann wieder Fahrt auf, allerdings auf eine Art und Weise wie es nicht besser hätte sein können! So zieht es sich dann bis zum Ende durch, allerdings ohne einschläfernd zu sein! 5,5/6


    02. Sehr, sehr melodischer Beginn, ohne große Beats sondern allein auf Synths basierend! Nach knapp 30 Sekunden kommen dann die ersten Bässe hinzu, allerdings sehr gesetzt und somit gut unterstützend im Aufbau! Bis zum Break nach 3 Minuten 30 baut sich der Bass relativ gut auf, fällt dann aber komplett weg um einer Art Atmen Platz zu machen, was bei mir direkt wieder zur Gänsehaut führte! Danach, dann schon wie im Original, hier allerings etwas düsterer, verfällt der Track in eine melodische Bassphase, die bis zum Ende gut ausläuft! 5,6/6


    03. Drückender Beginn, im Gegensatz zu den beiden anderen Mixen, was allerdings überraschend gut passt! Die Melodie setzt nach circa 2 Minuten ein, obei schon vorher kurze Fetzen angespielt werden, die aber nur beim genauen Hinhören auffalen! Nach knappen drei Minuten verfällt es dann mehr ins melodische, was allerdigns auch hier extremm gut gelungen ist! Die zweite Melodiestelle beginnt nach knappen 4 Minuten, verfällt aber recht schnell in eine Baseline die bis zum Ende gehalten wird! Trotz des kürzene, wenn man es übnerhaupt so nennen kann, Breaks, is der Track sehr gut gelungen und berührt Tranceliebhaber mit sicherheit! 5,5/6


    Nunja, auf jedenfall eine gut gelungene JUbuliäumsnummer, die auch durch die Remixer nach vorne gepusht wird! Feinster Trance mal wieder aus dem Hause ASOT!


    Greatz Gamunta

    In meinen Augen die Schiller Platte, da es doch immer wieder was besonderes ist wenn die deutschen DJ's es schaffen was schönes auf die Beine zu stellen!


    Gruß Gamunta

    Insgesamt vorweg, bin ich wohl eher eingenommen denn ich mag eigentlich alles was Solarscape macht und gemacht hat, aber ich versuch ma trotzdem ne gerechte Punkteverteilung abzuliefern :)



    Solarscape - Alive [ Alucard Mix ]
    5/6


    Solarscape - Alive [ Hydroid presents Phynx Mix ]
    5,2/6


    Solarscape - Alive [ Ronski Speed With Stoneface & Terminal Dub Mix ]
    5/6


    Solarscape - Alive [ Ronski Speed With Stoneface & Terminal Vox Mix ]
    5,2/6


    Insgesamt auf jedenfall schön, diese Kombinationen zu hören und sicherlich auch im Ohr zu behalten! Mehr davon und 2006 könnte interessant werden :)


    Greatz Gamunta

    Dumonde - I Feel You


    Artist: Dumonde
    Titel: I Feel You
    Label: F8T Recordings
    Labelcode: F8T016-12
    Richtung: Trance
    Release: 16/01/06


    Tracklisting:


    01 :: Original Mix
    02 :: Heiko Gemeins Elektronik Cut


    01. 5,5/6
    Beginnt direkt drückend und baut sich dann aus dem typischen Dumonde Sound auf! Die Stimmung wird von Beginn an düster gehalten was durch diverse Vocalfetzen nach circa einer Minute unterstützt wird! Dann eine erst billig klingende Melodie, die durch diverse Spielerein allerdings sehr gut integriert und in den Vordergrund gespielt wird! Nach knapp 3 Minuten dann eine Art von Break mit sehr elektronischen Vocals, die es allerdings in sich haben wenn man es mag! Danach ein melodischer Ausklang und ein gut durchdachtes, sich hinziehendes Ende!


    02. 3/6
    Gut durchdachter elektronischer Track, der mit dem Original nicht mithalten kann, da es an Speed, Beat und Ideen mangelt! Nicht sonderlich schlecht gemacht, aber auch nicht sonderlich gut durchdacht! Allerdings werden die Vocals an wenigen Stellen vielleicht ein klein wenig besser eingesetzt!


    Insgesamt ein guter Tech-Trancer der nach vorne geht, zumindest im Original Mix! Für Dumonde Fans ein Muss, für die anderen auf jedenfall auch hörenswert!


    Greatz Gamunta

    Top 10 Januar 2006:


    01. Solarscape - Alive [ Ronski Speed With Stoneface & Terminal Vox Mix ]
    02. DJ Shog feat. Aven - Surrounded By Your Love [ Instrumental Mix ]
    03. Martin Roth - Shockwaves [ Technopunk Mix ]
    04. Deepsky feat. Jes - Ghost [ Marc Mitchell Mix ]
    05. De Donatis & Ciacomix - Angel [ De Donatis Vocal Mix ]
    06. George Acosta feat. Truth - Mellodrama [ Gareth Emery Remix ]
    07. Marco V. - False Light [ Danny Olivera Ghost Ryder Remix ]
    08. Mark Sherry - Fractured [ David Forbes Remix ]
    09. Santy Mutari - Back Space [ Andrea Montorsi Mix ]
    10. Steve Callaghan & Frase - The Element [ Ian Betts Remix ]


    P.S.: Nun werden wieder zig Leute sagen, dass DJ Shog hier nix zu suchen hat, aber in meinen Augen ist diese Nummer guter, solider Trance und im Instrumental Mix auch wirklich extrem hörenswert!


    Greatz Gamunta

    Steve Callaghan And Frase - The Element


    Artist: Steve Callaghan And Frase
    Titel: The Element
    Label: Six Thirty
    Labelcode: SxthCD001
    Richtung: Trance
    Release: 01/2006


    Tracklisting:


    01 :: Original Mix
    02 :: Vocal Mix
    03 :: Ian Betts Remix
    04 :: Frase Remix
    05 :: Steve Callaghans Deku Brekz Remix


    01. 5/6
    Grundsolider Trance Track mit einigen Spielereien, schönem Höhepunkt nach circa 3 Minuten! Nichts besonderes, ist mir allerdings im Ohr hängegeblieben und von daher wirklich zu empfehlen!


    02. 5,2/6
    Gleicher Track wie das Original, nur mit ein paar schönen Vocals verfeinert, was mir persönlich sehr gut gefällt, da sie ein schönes Echo beinhalten und somit das ganze aufwerten! Auch die Stellen, an denen sie eingesetzt werden, sind hervorragend ausgesucht!


    03. 5,4/6
    Ian Betts hat aus dem Teil etwas mehr Schwung herausgeholt, der Bass drückt mehr, die Melodie scheint ausgereifter und das Break is weitaus schöner! Seteln genug, aber hier übertrifft der Remix das Original!


    04.4,5/6
    Bringt leider nicht sehr viel mit sicher, dieser Remix! Im Prinzip keine schlechte Idee, aber irgendwie eine 0-8-15 Produktion ohne eigene Ideen, der Sound kommt einem von Anfang bis Ende bekannt vor, so als sei man nicht mit viel Einfallsreichtum an die Sache heran gegangen!


    05. 5,5/6
    Extrem geiler Einstieg in den Track, extrem guter Aufbau des Themas, extrem gutes Break, nur leider keine Vocals! Ansonsten allerdings mit Abstand die gelungenste Version! Verbreitet durch die Synths eine Art "Schweben" was wirklich zum träumen anregt! Top!


    Insgesamt also ne sehr gute Scheibe!


    Gruß Gamunta

    Dann wollen wa mal :)


    De Donatis & Ciacomix - Angel [ Ciacomix Club Dub ]


    Recht abrupter Einstieg in den Track, wie ich finde, eigentlich mag ich es ja eher wenn es sich langsam aufbaut und dann erst in den Beat einfällt. Allerdings wird das schnell in den Hintergrund gestellt, wenn nach circa 50 Sekunden die ersten Vocalfetzen zu hören sind! Dieser saxophonartige Synth nach knappen zwei Minuten zeigt dann auch, das es an einigen Spielereien nicht mangelt, was mir ebenfalls sehr gut gefällt! Nunja, und dann zum Höhepunkt des Tracks, der Grund warum er mir nicht mehr aus dem Ohr geht! Der Break! Exterm gut eingeführt und fortgesetzt, in meinen ohren irgendwie genauso, wie ich es gern habe! Nunja, danach geht es ja dann auch recht schnell wieder weiter, schöner Aufbau bis es dann wieder in den Beat der ersten zwei Minuten verfällt! Im großen und ganzen aber eine sehr geile Nummer! Drum gibt es da von mir auch 5,2/6


    De Donatis & Ciacomix - Angel [ De Donatis Vocal Mix ]


    Beginnt etwas dumpfer als der erste Mix, was aber eher interessant als negativ ist! Bis zum Vocaleinsatz schleicht der Track dann halt so vor sich hin, ohne schlecht zu sein, aber auch ohne ebsonders einfallsreich zu sein! Allerdings kommt dann der Teil der mich vollends überzeugt! Und zwar nach circa 2 1/2 Minuten, zum Einsatz der Vocals! Schön eindringlich, fast flüsternd, berührend und interessant, keine Null Acht Fufzehn Stimme, deshalb wahrscheinlich auch so interessant! Im Auslauf dann wieder dieses schleichende Gefühl, allerdings am Ende mit viel mehr Energie als zu Beginn! Für mich ganz klar, der Mix zu dem man ins träumen gerät! Drum hiedr auch 5,8/6


    De Donatis & Ciacomix - Angel [ Original Mix ]


    So, und dann mal zum Original, wahrscheinlich hätte ich damit wohl auch besser mal angefangen aber nunja, was solls! Drückender Beat zu Beginn und was mir gut gefällt, auch etwas mehr Speed reingebastelt! Die zuerst untergründige Melodie nach knapp einer Minute geht direkt wieder ins Ohr und wird dann durch diverse Spielerein ausgebaut, was mir ebenfalls gut gefällt Nach drei Minuten dann etwas, was man bei den beiden anderen Version nicht gehört hat, eine Art düstere Stimmung wird kurzzeitig aufgebaut um dann durch traumhafte Flächen abgelöst zu werden! Wirklich ne extrem gute Stelle! Das gleiche dann direkt danach, wahrscheinlich der Teil den viele ausgelutscht finden, allerdings ist es gerade das was ich hier besonders gerne mag! Bis zum Ende tut sich dann ja nicht mehr ganz soviel, aber das stört auch nich, da man sich zu dem zeitpunkt sowieso schon in den bann hat ziehen lassen, oder auch nicht! Für das Original gibt es hier von mir 5,5/6


    Nunja, insgesamt steh ich am meisten auf den Vocal Mix, wahrscheinlich weil ich sowat auch generell sehr gern höre! Allerdings muss ich sagen, ist das eine Scheibe die ich mir sicherlich noch des öfteren durch die Ohren zischen lassen werde :)


    Gruß Gamunta

    Information:


    Artist: The Thrillseekers feat. Gina Dootson
    Titel: By Your Side
    Style: Trance
    Label: Adjusted Records
    Cat: ADJ006
    Release: Januar 2006


    Tracklist:


    01 .: Original Mix
    02 .: Martin Roth Remix


    Vocals:


    Haze, with no air to breathe
    Blaze, from the sunshine
    Standing, skin on skin
    Hands dancing over me


    Here, where love can grow
    Clear, still waters
    Blue, from a summer sky
    True words never die


    Gazing at a perfect sky
    Close my eyes, and I'll be there by your side
    Dreaming of the days gone by
    Take me back to when I was by your side,
    by your side


    Breathing in and breathing out
    This is what life's all about
    Lost inside my inner mind
    Leaving all the haze behind


    Gazing at a perfect sky,
    Close my eyes, and I'll be there by your side
    Dreaming of the days gone by,
    Take be back to when I was by your side,
    by your side


    Insgesamt eine sehr Vocallastige Produktion von den Thrillseekers, aaaber durch ihren unverwechselbaren Style, der von flächeneinnehmendem Trance bis hin zu progressiven Spielerein reicht, was gerade im Original Mix deutlich wird, wird das ganze Teil zu einer Scheibe, die meiner Meinung nach jeder guten Sammlung beigefügt werden sollte! Typisch im Original Mix auch die Melodie die sich von Beginn bis Ende, kaum verändernd, hindurchschlängelt, das ganze aber auch zu einem Ohrwurm macht, der einen nicht mehr wieder loslassen will! Der Roth Remix kompletiert die Scheibe indem es etwas schneller und progressiver daherkommt! Härtere Töne, schnellere Line und eine fast schon düstere Stimmung die hier verbreitet wird. Im großen und ganzen nichts neues aber auch nichts schlechtes! Insgesamt geb ich da gerne ne 5/6 für das Scheibchen, wobei der Roth Remix da den größeren Teil von der Wertung ausmacht!


    Greatz Gamunta

    01. Orkidea - Beautiful (Alt & F4 Remix)
    02. Disco Babes - Knock On Wood (Sam G. Remix)
    03. C-Quence - Endorphine (Hydroids Breaking The Law Mix)
    04. Dave 202 - Vulcania (Yoji Biomehanika & Romeo Toscani Remix)
    05. Electric Pulse - Time Traveller (A1)
    06. Flash Brothers feat. Tiff Lacey - Faith in Love (John 00 Flemming Remix)
    07. Falkon & Fairlite - Moon Fish (Peter Dafnous Remix)
    08. Giuseppe Ottaviani - Linking People (Marc Van Linden Mix)
    09. Leon Bolier - My Precious (Original Mix)
    10. Probspot - Blows My Mind (Hammer & Funabashi Mix)


    Greatz Gamunta

    Artist: Prince Quick Mix feat. Chronik
    Titel: Over The Edge
    Label: Couldharour Recordings
    Labelcode: CLHR007
    Richtung: Trance
    Release: ??.??.??


    Tracklisting


    A1 :: PQM's Melburn Pass (5,8/6)
    B1 :: Andrew Bennett Remix (5/6)


    Sooo, da haben wir dann auch endlich den wiedergekehrten Prince Quick Mix! Und wie er sich zurückmeldet! Mit einem extrem starken, progressivem Trancer der sich gewaschen hat! Das Teil hat einen leicht melodischen Touch, was dem ganzen aber auch noch etwas sehr Besonderes verpasst! Das einzige was ich negativ ankreiden könnte, wäre, dass man das Teil sicherlich in der Instrumental Version noch besser hätte veröffentliche können, als mit diesen dunklen männlichen Vocals, auch wenn das keine reine Kritik sein soll, da es auch so sehr gut rüberkommt! Der Bennett Remix geht im Vergleich zum ersten Mix zwar nicht komplett unter, bringt aber auch nix neues mehr mit, drum werd ich ihn auch nicht großartig erwähnen, allerdings hat es sich allein für das Original schon tausendfach gelohnt, das Teil zu spielen!


    Gruß Gamunta

    Matthew Dekay - Clearing The Mind


    Artist: Matthew Dekay
    Titel: Clearing The Mind
    Label: Electronic Elements
    Labelcode: ELEL034
    Richtung: Trance
    Release: 09.01.2006


    Tracklisting:


    A1 :: Original Mix
    B1 :: 16 Bit Lolitas Mix


    Soo, da wäre dann auch endlich die Promo der neuen Matthew Dekay eingeflogen! Und die Scheibe ist auch nicht einfach nur so eine Scheibe sondern einfach ein wirklich extrem guter Release! Der Build Up in beiden Versionen ist einfach "göttlich" und deshalb zählt dieser Track zu den in meinen Augen besten Dingen an die Matthew jemals die Hände gelegt hat! Der 16 Bit Lolitas Remix sticht ebefalls durch viele Eigenheiten hervor, und es ist sicherlich nicht zu übertrieben, wenn man sagt, dass es mit das beste ist was sie jemals abgeliefert haben! Da kann man nur hoffen, dass man von Peter Kriek und Ariaan Olieroock, den beiden Holländern die hinter diesem Projekt stehen, in Zukunft mehr aus dieser Ecke hört! Wobei, soweit ich weiß ja in naher Zukunft ihre erste eigene Scheibe/Album erscheinen soll! Also, Augen auf und ran! Von mir gibt es da klar ne gesamtbewertung von 5,5/6! Hoffe ich konnte euch das Teil auch ein wenig schmackhaft machen!


    Gruß Gamunta

    Je-June versus Vascotia - Apogee


    Artist: Je-June versus Vascotia
    Titel: Apogee
    Label: Novascape Records
    Labelcode: NOVA003
    Richtung: Trance
    Release: 19.12.2005


    Tracklisting:


    A1 :: Original Mix
    B1 :: Internal Front Mix


    So, da haben wir also endlich die neue Novascape Records unter den Promos! Dann wollen wir uns doch mal dran setzen und ein wenig was dazu schreiben!


    Der Original Mix beginnt mit einer Soliden Baseline und guten Synths! Im Gegensatz zu vielen anderen Produktionen die ich in der letzten zeit hören durfte ist hier gleich zu Beginn ein starker vorangehender Flair, der keine Langeweile aufkommen lässt! Nach ner knappen Minute nimmt das ganze dann nochma etwas an Fahrt auf und lässt einen gespannt auf den Break warten, der sich selten zuvor so klar angekündigt hat! Dieser hat es dann allerdings auch in sich! Extrem schöne Melodie und wunderbare Flächen! Schöner Panflöten part, soweit ich es erkennen konnte, und guter Punkt, an dem das Tempo wieder aufgenommen wird! Top Top! Nach circa 5 Minuten setzen dann das erste mal die Synths aus und es kommt etwas Uplift-Feeling auf, wobei es dann doch eher beim reinen Trance bleibt! So wie es bei nem guten Track in meinen Augen auch sein sollte! Zum Ende hin läuft es dann aus, aber auch hier ohne langweilig zu wirken! Rundum locker ne 5,5/6 wenn nicht sogar mehr!


    So, dann mal zum Internal Front Mix! Etwas stärker drückender Beginn, was vermuten lässt, dass es hier ein klein wenig mehr zur Sache gehen wird! Nach ein paar Sekunden allerdings schon der Einsatz von Synths die es einfach Krachen lassen! Der Track erinnert sehr sehr stark an die Niederländische Szene, an De Beuken oder Van Buuren, was aber keineswegs schlecht ist! Soweit ich weiß, läuft das Teil auch seit kurzem bei ASOT und Armin Only, und wenn mich nicht alles täuscht auch in dieser Version! nach knappen drei Minuten läuft es dann auch hier langsam auf den Break zu, der in meinen Augen noch besser wirkt als im Original! Langgezogene Meldodie, keine Hektik und viel Gefühl, so sollte es immer sein! Nachdem die Gänsehaut dann langsam ausebbt, geht es wieder ins niormale Tempo über, ohne große Ausraster allerdings auch nicht langweilend oder zu monoton! Der Beat kommt rein und lässt einen auch erst nach sieben Minuten wieder los. Ebenfalls ein vollkommen überzeugender Mix! Glatte 6/6 von mir dafür!


    So, das wars dann auch schon wieder :)


    Gruß Gamunta

    Im Gegensatz zui dir gefällt mir der Pulser Remix nen Tacken besser, kann aber auch daran liegen das ich nahezu alles von denen mag und es immer wieder schön auf mich wirkt! Wie du schon erwähntest sticht hier gerade der Roth Style und das Break hervor, was anderes lässt sich ja kaum feststellen oder besonders hervorheben :)


    Auf grund der ausgeglichenen jeweiligen Vorteile, auch wenn mir der Pulser remix gut gefällt geb ich beiden Tracks die gleiche Punktzahl! (5/6)!


    Gruß Gamunta

    Tom Porcell - Not Tonite [ Original Mix ]
    Hatte diesen Track schon vollkommen vergessen, hast ihn aber durch dein Posting hier wieder in mein Gedächtnis gerufen, so dass ich ihn mir gleich ma wieder angehört habe! Ist wie du schon sagtest ne sehr angenehme und vorangehende Produktion geworden wie ich finde! Baut sich langsam steigern mit immer mehr Details auf, bis es dann schlißelich zum "Break" kommt. An der Stelle dann wirklich ein extrem guter Vocal einsatz, in meinen Augen wirklich ne extrem gute Stimme die dort verwendet wurde! Nunja, nach den Vocals dann halt sehr schnell abflachend, aber doch irgendwie bis zum letzten Ton interessant gehalten! (5/6)


    Tom Porcell - Not Tonite [ Bias Bros Remix ]
    Naja, so viel gutes wie ich über den Original Mix verlieren konnte, kann ich hier schlechtes finden! Von Anfang bis zum Ende wird der Remix dem Original nicht gerecht. Fast schon billiger Versuch ne gute Baseline zu erstellen, und leider auch kaum Abwechslung. Dieses langsame Runterspulen des ganzen vor dem Vocaleinsatz macht es dann vollkommen zu Nichte, denn die schöne Stimmung aus dem Original lässt sich hier einfach nicht finden, selbst die Vocals klingen nun eher billig als ergreifend! (2/6)


    Schade drum, auch wenn ich mir die Platte auf Grund des Originals gekauft habe!


    Greatz Gamunta


    01. Mike Koglin - 1 1.618 (Pulser Remix)
    02. Alex Arestegui - Proem (Alucard Remix)
    03. Push - Universal Nation (Fingers Burnt Remix)
    04. Niklas Harding presents Blackout - Shadow (Maori Remix)
    05. Agnelli & Nelson - Shiver (John O'Callaghan Remix)
    06. 7 Air - Outland (7 Air Remix)
    07. Ferry Corsten - Fire (Ron van Den Beuken Remix)
    08. Grenz & Fillmore - Waterworl (Original Mix)
    09. Bart van Wissen - Hard Soil (Bart van Wissen Remix)
    10. Dogzilla - Without You (Ronald van Gelderen Remix)


    Das wärs dann bis zur Mitte des Novembers von mir :)


    Greatz Gamunta

    Svenson - Wicked Life


    Artist: Svenson
    Titel: Wicked Life
    Label: High Contrast
    Labelcode: HCR010
    Richtung: Trance
    Release: ??.11.05


    Tracklisting:


    A1 :: Laserlight Apparatus Mix
    B1 :: Infectious Mix


    Im großen und ganzen ein sehr geiles Teil mit gutem progressivem Beat und kurzen aber feinen Vocals! Wie der Trackname scho verrät ein total Wicked Teil in meinen Augen! In meinen Augen geht der Infectious Remix noch etwas mehr nach vorne, erhält deswegen auch ne 5,5/6 von mir, wobei der Laserlight Apparatus Mix halt auch seine Vorzüge im ganzen gesehen hat, da er die kurz aufleuchtende Melo sicher mehr hervorheb,t und deshalb nur knapp dahinter mit 5,4/6 abschneidet! Wer auf den in meinen Augen typischen Prog-Trance Style steht sollte sich das hier wohl ma wieder nicht entgehen lassen, weils vor allem von High Contrast das beste Release is, was sie bisher hatten :)


    Greatz Gamunta

    Ganz klar Mike Koglin versus Jono Grant - Sequential, da er mit diesen Ansteigenden Vocals und dem Beat einfach den Nerv bei mir getroffen hat! Der Pig & Dan Remix dazu und scho steht für mich der Track der Woche fest :)


    Greatz Gamunta

    Hydroid - Drawn to depth


    Artist: Hydroid
    Titel: Drawn to Depth
    Label: TRR
    Labelcode: TRR008
    Richtung: Trance
    Release: 31.10.2005


    Tracklisting:


    A1 :: Original Mix
    B1 :: Peter Dafnous Remix


    Original Mix:
    Wirklich gelungener Track, der einen auf seine ruhige Art und Weise, mit exzellenten seichten Bässen und Melodien, die sich zwar immer wieder wiederholen, aber trotzdem nicht eintönig werden, mit sich zieht und nicht wieder loslässt! Hinzukommend gibt es zur Mitte des Tracks einen sehr gelungenen, wenn auch extrem kurzen Break bevor die Melodie einsetzt, was das ganze in meinen Ohren zu etwas ganz besonderem macht!


    Peter Dafnous Remix:
    Dieser Remix kann meiner Meinung nach locker mit dem Original Mix Schritt halten! Extrem ruhiger und langsam aufbauender Beginn mit einem leicht gepitchten Beat, im vergleich zum Original! Dazu die seichte, ruhige Melodie, da kann man einfach nur noch mitfliegen! Auffällig ist ebenfalls, dass dieser Mix nicht so sehr auf die Melodie fixiert ist, jedoch mehr auf Riffs, Synths und Beat achtet!


    Fazit:
    Vergleicht man diese Scheibe mit dem Vorgänger "Blue Tubes", kann sie locker mithalten, wenn man nich soga der Ansicht ist, das sie bei weitem übertroffen wurde! Diese leicht progressiv ausgerichtete Vinyl sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen! Beide Mixe erfüllen meine Erwartungen vollends und lassen auf mehr von Hydroid oder auch TRR hoffen! Von mir gibt es für dieses Scheibchen eine klare (6/6)!


    Gruß Gamunta


    P.S.: Sollte hier ne Menge falsch sein oder so, belehrt mich bitte da es mein erster Beitrag war!