Beiträge von Andromeda

    Servus,


    jetzt möchte ich euch einen Track vorstellen, den ich vor einiger Zeit auch in einem anderen Forum vorgestellt habe. Dieser Track ist eher im Hardtrance angesiedelt, und hat wie ich finde eine echt geile Hauptmelodie :yes:


    Andromeda - Reality


    192KBit - 6:12 - ca. 8 MB


    Produziert habe ich den Track mit meinen mQ , Virus Rack und dem XL-1.


    Viel Spaß.

    jo, aber mittlerweile ist der Konkurrenzdruck unter den Tranceproduzenten erheblich gestiegen. Immer mehr Leute preschen auf den Markt. Wenn man da eine pressfertige Demo einschickt, steht man besser da, als wenn man ein simples halbfertig abgemischtes Homedemo einschickt.


    Warum lässt ihr denn euren Track "Died in Paradise" nochmals im Studio nachproduzieren? Ist Reason oder Malström doch nicht so geil ?

    Zitat

    1. Braucht HArdware seinen PLatz, seine Anschlüße und CO, was alles extrem ins GEld geht!


    Platz, Anschlüsse und Geld sollten bei einem Produzenten, der professionell arbeiten will, kein Problem darstellen.



    Zitat

    Airwave benutzt die Malstrom auch heufig, genauso wie Aibase es tut!


    Airbase verwendet laut seiner Homepage ne Menge an Samples von Hardware Synthesizern Warum blos? ;)


    ansonsten kann ich mich endless letztem post voll anschliessen

    Produktionen sind für Plattenfirmen nur dann interessant wenn sie sich vom Standard abheben. Wenn nicht mal sog. Standardsounds erreicht werden, dann sieht das mit der Qualität eher mau aus.


    Ordentlichen amtlichen Sound bekommt man, wie endless es bereits erwähnt hat, aus ordentlich teueren Synthesizern raus. Die sind nicht umsonst so teuer. In der Entwicklung vom Virus (einziges Produkt von Access) stecken sehr viel mehr Resourcen als in der Entwicklung des Malströms (Dreingabe zu Reason). Das hört man auch deutlich raus.
    Access und Waldorf wären ja auch extrem dumm, wenn sie aus ihrem Q oder Virus ein VST Plugin bauen würden. Hardware kann man nicht kopieren und zudem zahlt man nebenbei auch die reine Hardwarekomponente (Platine, Userinterface, usw.) mit.


    Zum Thema mehrere Synthesizer:
    Gerade am Wochenende musste ich eine interessante Erfahrung machen:
    Ich habe ca. eine Stunde an einem bestimmten Leadsound am microQ geschraubt. Der hat aber nicht so geklungen wie ich ihn haben wollte. Entnervt habe ich zum Virus gewechselt. Dort habe ich den Sound innerhalb von 10 Minuten so hinbekommen, wie er klingen sollte.

    So gesehen, ist es echt von Vorteil mehrere Synthesizer zu besitzen. :)

    so, ich zieh mir grad den hifi preview rein:


    was mir auffällt:


    * Bass vom Instrument cool, aber zu leise bzw. zu wenig Druck


    * Bassdrum klickt zu Hölzern, da gibt es bessere Samples.


    * Clap klingt zu sehr nach Standart 808. Hier vielleicht mehrere Samples layern.


    * Hihat konnte einen Hallraum vertragen


    * Der Synthi ab 1:09 braucht unbedingt mehr Delay


    * Der Streicherpart ab 1:40 klingt cool, ebenso wie die Säge Melodie.


    Fazit: schöne Melodie aber technisch noch nicht ganz richtig umgesetzt.

    jo noch mal zum Thema Bass, der ist sowohl auf meinem Kopfhörer übersteuert als auch auf meiner Anlage. Ich vermute mal stark, du hast keine Monitorboxen, sondern nur Hifiboxen zum Abmischen. Schau dir mal im Winamp 2.x den Frequenzgang an. Im Vergleich zu anderen Produktionen gibt es bei deinem Track nur im Bassbereich einen starken Ausschlag.


    Grüsse,


    Andromeda

    merci fürs Anhören.


    Diese downgepitchten Sounds sind natürlich Geschmackssache, aber ich finde sie passen gut in den Kontext. Mit Hall auf Bass und Breakbreat muss man immer etwas aufpassen, zuviel nimmt den Drive und klingt matschig, das ist oftmals nicht ganz so einfach.
    In meinem neuesten Track habe ich es allerdings besser hinbekommen :)

    Servus,
    das Intro finde ich recht interessant. Da bewegt sich viel. Allerdings ist die ganze Produktion übersteuert und viel zu basslastig abgemischt. Die Instrumente klingen zu standardmässig.


    Grüsse,


    Andromeda

    Die Beiden kommen aus den Vereinigten Staaten und haben einen einmaligen Trancestil, der sich von der Masse abhebt. Dresden kommt aus Conneticut, Gabriel aus San Fransisco. Übrigens war Josh Gabriel Mastering Engineer von Disney's Alladin Soundtrack und Sounddesigner von dem Videospiel Oddworld. (Quelle: ASOT 117, sofern ich das Holländisch vomArmin richtig verstanden habe)

    Hallo,


    ich möchte mich ebenfalls kurz vorstellen:
    Bin 23 Jahre "alt" und höre eigentlich seit ein paar Jährchen "aktiv" Trance bzw. damals noch "Rave". Angefangen hat es eigentlich mit der "Rave Mission" Compilation (kennt die noch jemand? Zeitraum von 93-97), parallel dazu habe ich diese ganzen Hardtrance Scheiben konsumiert (HardTrance XPlosion, D.Trance, usw.). Gut, diese Musik ist heute nicht mehr wirklich zeitgemäss bzw. erträglich, aber damals wars echt geil.


    Mittlerweile bastele ich selber Traxx, vielleicht poste ich mal den einen oder anderen hier im Forum.


    Ach ja: beruflich bin ich Student :D

    Hallo,


    diesen Track habe ich vor kurzem auf ASOT gehört und bin davon absolut begeistet. Typische Anjunabeat Produktion, knackig und warm zugleich. Die Melodie ist zwar recht simpel, aber dafür ist der Track technisch sehr beeindruckend. Besonders das Vocalsample "Music is Life" wird hier recht kreativ durchs Delay gejagt.


    Mein Rating: 5/6

    servus,


    Der SynthiHit (00:02) gleich am Anfang klingt gut, wurde aber leider nicht weiter im Track verwendet. Die Melodie ist schön trancig und schlüssig aufgebaut.


    Insgesamt klingt der Track doch recht gut, allerdings kann ich mich aber mit der etwas langweiligen Clap und der Abmischung nicht richtig anfreunden. Zudem fehlt irgentwie noch das letzte bischen "Amtlichkeit", was schwer zu definieren ist. Die Instrumente sind auch zu "standardmäßig", nichts spektakuläres.
    Ob der Track in der Form beim Label gesigned wird, wage ich im Gegensatz zu einigen Postern hier zu bezweifeln *duck*

    ui, Gearprotzerei :D , da mache ich natürlich mit:


    Klangerzeuger

    • Access Virus Rack
    • Waldorf MicroQ
    • EMU XL-1


    "Recording"

    • Edirol UM4 Midiinterface
    • Midiman Delta44
    • Behringer MX irgentwas :rolleyes:
    • AKG 141 Studio


    ach ja: by the way, gruss an alle ex-deejayforumler und natürlich auch an alle anderen.


    Andromeda bzw. "neuro"

    Hallo folgendes ist mir aufgefallen :


    - der Track ist etwas zu leise aufgenommen
    - die Clap klingt etwas zu billig (vielleicht noch ein dezentes GatedReverb rein)
    - Stelle ab 01:35 könnte ein breites Pad vertragen, die Stelle ist mir etwas zu "langweilig", zu unspektakulär


    Grüsse,


    Andromeda


    Achja: bin hier neu im Forum