Beiträge von shova

    Zitat

    Original von SpiderBoB
    ich raff meine kollegen nicht!
    ich habe ein ticket plus hin und rückfahrt für umsonst abzugeben und bisher will keiner mit!


    den meisten meiner leute ist es bereits zu weit wenn sie in Relation Entfernungen wie zwischen Köln und düsseldorf zurücklegen müssten, wenn ich da vorschlage in die Niederlande zu fahren, und de facto mehr zeit mit an - und abreise zu verbringen als letztendlich auf der party, das verstehen manche einfach nicht. Ich bin tatsächlich auch schon mal alleine zu einer TranceEnergy gefahren, natürlich würde es mit 2-3 kollegen mehr spass machen, allerdings redet man auf solch einem event ja eh kaum tiefgründige Dinge ... egal, es wird eine gute Party, wenn nur der Boden nicht wieder so klebt wie letztes jahr bei Dash Berlin

    Ich war jetzt 3x in berlin für Vandit/euphonic Partys und nebenbei freunde besuchen, und fahre dafür jeweils quer durch deutschland, aber genau wie die an sich 1a Tranceparty in Prag ... gucken die veranstalter eigentlich nicht, was sonst noch so los ist, bevor sie eine Party ansetzen?! Natürlich findet sich für sowas das normale Berliner Stammpublikum, aber die "Auswärts"Fans (um mal eine FußballMetapher zu benutzen), die bleiben doch weg ...

    Leider hört man von Paul van Dyk auch gerne mal Sets auf der Mayday, die einfach nicht das Publikum mitnehmen, ich erninner mich doch grad sehr genau an meine Reaktion beim letzten Auftritt von ihm auf der Mayday ... da ging gar nichts.


    Zudem erahne ich stundenlange Lücken im LineUp ohne Trance, zumal ich mich entscheiden müsste, ob ich B&J oder Dennis Sheperd höre, denn beides kann ich konditionsbedingt eh nicht geniessen, wenn die Ansetzung mit Eröffnung und Closing stimmt.


    Wenn ich mir zeitgleich das Line Up der Trancefusion vor Augen halte ...

    Freitag 21.01.10



    FLASHBACK***** Revival Party ( Classic Night / Best of Trance and Old School from 1989 - 2011 on 4 Areas)



    LiveIGICULT (Dacru Records / Belgium)


    DJ's
    Djane ANNELI (special Electro Set) (Nutek / Phantasm Rec. / Sweden)
    NEMESIS (Dacru Records / Belgium)
    OONAH (Dacru Records / Belgium)
    BIM (IONO Records)
    PINTEKK (Millennium Records)
    RENE RAGGAS (Millennium Records)
    BESNIK (V.I.B.E.Z.)
    THOR (Millennium Records)


    FLASHBACK FLOOR*****
    *****Dj DAG***** (www.djdag.de / Dorian Gray /Omen / Dance to Trance / hr 3 Club Night)
    OLIVER DE SOTO ((Flashback Ibiza / Space / Dorian Gray Frankfurt)
    FRANK SONIC (special classic Set) (www.technobooking.com/franksonic/ Poisen Club / Butan Club / Rave and Snow)


    *****OLD SCHOOL FLOOR *****
    THE GREY GUY (Dj Set/ Tamil Records)
    AROWANA (Psynoia)
    HIGHLANDER (V.I.B.E.Z) Chill GOAKLAUS
    (Zaubertrank Project Dortmund)
    Dr.HIGHMANN (Luna Club)



    Info:
    Nachdem die Strom, Gas, Versicherungs und sonstigen Nachzahlungen den Januar (wie jedes Jahr) eher zu einem nicht so tollen Monat gemacht haben, versuchen wir den Mist mal wieder gerade zu bügeln. Bis 23h haben alle Gäste freien Einlass - und das bei dem Line Up - der extra für diesen Abend installierten tollen Deko und dem Club !!! Wenn da keine gute Laune aufkommt - wissen wir auch nicht weiter ;-)


    Eintritt: 22-23h FREIER EINTRITT !!!! - ab 23h - 9,99 Euro


    http://www.butanclub.com/2006.html


    Butan Club Mohrenstr. 41 - 43 42289 Wuppertal


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Individuellen Flyer nicht gefunden, aber da wir persönlich wahrscheinlich dahin gehen, und Classics einen gelungenen Abend versprechen, wollte ich das Euch nicht vorenthalten. Im Programm steht zwar das die Party im Jahr 2010 stattfindet, aber auf meiner Freikarte steht 2011, also keine Sorge ... ^^

    Ich fand es am Ende die halbe Stunde vor "We are one" viel zu monoton und technoid, hat mich irgendwie runtergezogen, und meine leute, die de facto keinen Trance hören, sondern nur für die Party da waren auch aus der Halle vertrieben.


    na ja was soll man sagen, mit dem ganzen schneechaos, verspäteten S-Bahnen in berlin und ausgefallenen Anschlusszügen am sonntag war das ganze Ereignis etwas suboptimal, alleine schon weil die Party mich nicht überzeugt hat.

    Ich verstehe Euren kritikpunkt jetzt im grunde überhaupt nicht, gut er spielt seine Klamotten, aber dafür weiss man auch was kommt, und kann sich, sofern man es mag, auf einen gelungenen Abend freuen.


    Und wo besteht bitte der Unterschied zu einer Arminonly, einer Full on ferry oder einer AlbumreleaseParty ... wieviel Euch vollkommen unbekannte Stücke meint Ihr denn auf der Arminonly zB. zu hören, jetzt abgesehen von Pyrotechnik evtl. Liveauftritt von Sophie und ordentlicher Show?! Er wird sein komplettes Album spielen, vllt sogar in extended versions, 2-3 MashUps, dazu Paar Gaia Nummern, irgendwas von Faithless, Stranger to stability usw.


    Ich hätte mir zB wirklich gewünscht, Cosmic gate hätte auf der ADE dasselbe Motto gehabt, anstatt das zu spielen, was sie dann tatsächlich aufgelegt haben. Rogers Shahs Auftritt am gleichen Abend war ja auch deswegen so gut, weil er halt abgesehen von Übergängen/Intro usw tatsächlich Roger Shah/Sunlounger gespielt hat.


    Oder Dash berlin auf der Soundtropolis, erstklassiges set, unbestritten die beste Stimmung auf dem Floor ... und was hat er gespielt?! Dash Berlin, ich fands super.

    Von mir aus bräucht' die Soundtropolis nicht umziehen, das ist neben der MayDay die einzige Party, zu der ich irgendwie in halbwegs angemessenen Zeitumfang mit dem Zug anreisen kann. Zudem, wenn ich die Akkustik der Halle mit der ADE Location von letzter Woche vergleiche ... da gewinnt Essen um Längen.


    Und nebenbei, ich weiss ehrlich nicht was hier einige selbsternannte Hüter von Moral und Purität haben. Erstens sind die GoGos reine Werbeträger von Carlsberg/Mixery, nebenbei waren eben solche sowohl auf der RiL, als auch auf der NatureOne und ich habe lieber halbwegs ansehnliche Frauen (Männer brauch' ich jetzt nicht unbedingt, aber der Fairness halber sollen da halt auch Männer halbnackt rumlaufen) als dass mir irgendwer Plastikfähnchen in die Hand drückt, der Getränkeausschank sich auf einen Hersteller beschränkt, oder ich schlichtweg 10-15 Euro mehr bezahlen müsste. Seid Ihr die Inquisitoren unter den Quäkern oder wie?!


    Dazu kommt, wenn Ihr tatsächlich nicht da wart ... man kann sich doch nicht über etwas aufregen bzw negativ kommentieren, was einen evtl gestört hätte, wenn man denn vor Ort gewesen wäre. *kopfschütteln*


    und zuletzt @ DaveDowning ... im Grunde ist es ja zunächst positiv, das Du als Mensch eine Meinung hast und diese vertrittst, über die Art der Kommunikation liesse sich dann auch noch streiten, aber da Du grundsätzlich immer gegen den allgemeinen Konsens diskutierst, solltest Du Dir tatsächlich mal in Ruhe überlegen, ob dieses Forum für Dich die geeignete Plattform ist.

    Wer um 6 uhr morgens 40 Minuten mit seiner freundin in der Kälte rumsteht, hat im Endeffekt selbst schuld sich den Eindruck einer guten party vermiesen zu lassen. Letztes jahr gabs schon probleme mit den Bussen, war also bekannt, und das UBahnen erst um 7.50 fahren ... ja was erwartest Du, es ist sonntags, und Essen ist halt "nur" Essen.


    Anyway ... für mich auf jeden Fall einer der besten Partys dieses Jahr, besser als eine Mayday, und im Grunde auch besser als die Trance Energy.


    Wir sind erst gegen 0.30 aufgelaufen, da mit Zeitverschiebung noch genug Zeit für eine gelungene Party war.


    Moguai hat mich absolut überrascht, ich hatte zugegebenermaßen einige Vorbehalte, die ich für diesen Abend gerne revidiere. Aus diesem Grund hab' ich mir auch Felix Kröcher erspart. Moguai hatte mMn ein schön treibendes Set, genau der richtige Einstieg. Habe mir auch das Finale von Arty angeguckt, in diversen Forenbeiträgen wurde der Künstler übers jahr gesehen ja öfter mit positiven Kommentaren bedacht, aber ich fand ihn schwach ... zu langsam, das Publikum nicht mitgenommen und im Grunde auch keine Ausstrahlung, es kann einem über den Abend kaum jeder Dj gefallen, aber für Arty würde ich jetzt nirgendswo speziell hinfahren.


    Bei Alex MORPH und Woody weiss man was man bekommt, ich mag im Grunde beide, aber die Überraschungseffekte bleiben halt zunehmend aus. Problem ist vllt schon deren übermäßige Präsenz über das Jahr gesehen. Im grunde klingen beide wie eine Cd die man schon 10 mal (10x dürfte auch ungefähr meine Quote an gehörten Sets dieses jahr sein) gehört hat ... guter Sound, man mag die Musik, aber man weiss genau was kommt und es plätschert so vor sich hin. Ist natürlich immer schwierig, Leuten die zu vielen Partys fahren und diverse Events mitnehmen, immer etwas Neues zu bieten ... aber beide Künstler täten gut daran, vllt mal etwas Unerwartetes zu machen, man bekommt einfach nicht mehr diesen "Uuuh, das war jetzt absolut der richtige Track zur richtigen zeit" Moment.


    Fila hat mir gut gefallen, der ging nach vorne und hat absolut den Eindruck bestätigt, den er auf der Intuition gemacht hat. mMn. gehört er mittlerweile auf jeden fall zu den leuten für die ich im speziellen Geld ausgeben würde, weil sie 1. überraschen können, 2. einen guten setaufbau haben und 3. die Leute mitnehmen.


    Guiseppe Ottaviani und jochen Miller fand ich beide gut, auch weil die Akkustik in der oberen halle halt doch auf einem anderen Level war. Der Heavensgate Floor war gut aufgebaut, in den randbereichen ist aber halt einfach zuviel bewegung, steinfußboden klebt am Ende eines Abends zu stark und wenn man am Rand stand, hat es meinem Empfinden nach gezogen (Luftzug) ... es wurde das beste aus der Location gemacht, aber die Main Area ist halt einfach was anderes. Ottavianis set war gut, Jochen Miller war meiner Ansicht nach zu progressiv, aber das ist geschmackssache.


    Ich war eh von Anfang an im grunde nur für Dash berlin auf dieser Party, und wie schon auf der Nature oder der Trance energy hat er genau das gemacht was einen guten Auftritt ausmacht. Enorm gute Party und richtig schönen Vocal Trance zum Abheben. Ich mag zwar das Fader runterziehen nicht, hatte aber genug Jägermeister drin, um darüber hinwegzusehen^^ ... ich hatte enorm viel Spass bei Dash berlin, und auch wenn mein Kollege meinte, das wäre nur Gedudel gewesen ... es ist halt wirklich immer geschmackssache. Aus meiner Sicht aber das set des Jahres!

    Die Location war eh zu hell, aber wohl auch keine reine Feierlocation ... na ja, am meisten hat der Boden aufgeregt, die Holländer schleppen halt massig Heinekentabletts rum, verschütten mindestens die Hälfte und nach 20 Minuten klebt die ganze Halle. Auf der Tanzfläche knutschende Paare sind mir egal, würd' mich auch über 'ne Freundin freuen, die solche Aktionen a la Spontantrips nach Amsterdam mitmacht, aber warum sich 8 Leute in Kreis stellen, auf keinen Fall irgendwelche Ambitionen hinsichtlich Tanzbewegungen machen, erklärt sich mir nicht. Zudem müssen sie ja auch dringend irgendwelche Mitteilungen machen, und dabei lauter reden als die Mukke ... ^^ unverständlich

    Zur Synergy muss ich ein differenziertes Feedback geben ...


    Positiv ... Roger Shah/Sunlounger, sein Set war quasi fürs Bilderbuch, wie man ein Set aufbauen sollte ... der Typ kommt auf die Stage, spielt irgendwas Intromäßiges und dann "Found", da hat man auch gesehen, das er selber Spaß an dem hat was er tut ... dann noch Breaking Waves und Lost und alles war gut, so macht man das!


    Negativ ... Fast das gesamte Set von Cosmic Gate bestand aus undefinierbarem Progressive ohne Flow, generell geht die Tendenz ja hin zu Progressive, aber es ist halt einfach kein Style, zu dem ich abgehen kann.


    Die erste Stunde von Ferry Corsten, quasi genau derselbe Style, zum Glück hat er nach 75 Minuten die Kurve bekommen.


    Das Publikum in den Niederlanden ist ja generell etwas älter im Durchschnitt und ich bin ja auch selber schon 32, aber die Atmosphäre war bis 3.30 Uhr auch irgendwie mehr "sehen und gesehen werden" es gab ja auch einiges zu sehen^^... aber mein Kollege und ich sind quasi nicht in die Party "reingekommen".


    Der Boden ... die Klebestufe hatte was von niedersächsischem Torfmoormorast ... dermaßen klebrig, ging gar nicht.

    Ich war letztes Jahr auch dort und am Ende total enttäuscht. Ich fand die Stimmung feiertechnisch unter aller Sau, Musik allenfalls Kaufhauswürdig und eine besonders ausgefeilte Performance konnte ich da jetzt auch nicht sonderlich entdecken.


    Gibt es denn an sich überhaupt ansprechende TranceEvents zu Silvester, das man gar nicht erst in die verlegenheit kommt zu überlegen, ob es denn dieses jahr besser sein könnte?!

    Interessanter Input A'ndy, vielen Dank dafür, der glhf Mix ist sehr gut und trifft auch meinen geschmack genau, der andere tatsächlich noch (zu) monotoner^^ aber ganz ohne vocals geht es auch nicht. Auf jeden Fall wirklich sehr nett von Dir!


    Sowas in der Richtung suche ich dann nochmal :


    http://www.youtube.com/watch?v=X_g0pj5LsWs


    für mich schnell genug, etwas zum "Zuhören" und treibend, wenn jmd noch etwas einfällt, immer gerne!

    Zitat

    Original von DaveDowning


    trotzdem verstehe ich nicht warum man sowas dann nicht voll bekommt, wenn irgendwelche idioten in den assiläden im umland spielen kommen da auch die leute, ich sag nur dj shog der 2009 noch die 07er te hymne bringt, oder oder...


    unabhängig von dieser party usw. Dj Shog als Idioten zu bezeichnen find ich sehr unangebracht, denn ich fahr auch in irgendwelche Assiläden aufm Land, wenn da Dreamdance Party ist und Dj Shog spielt. Und ich würd' mich jetzt nicht als Assi bezeichnen. Bisschen rationaler bitte, nur weil Dir HandsUp/Partytechno generell nicht gefällt und "Kommerz" ist, muss es nicht schlecht sein!

    Moin zusammen,


    ich stell es einfach mal hier rein ...


    ich suche eine Hardtrance/Techtrance compilation, da ich gemerkt habe, das ich zu AvB und dash berlin nicht gut joggen gehen kann. Problem ist nur, ich kenne mich da überhaupt nicht aus, was Künstler/Titel anbelangt.


    Wenn Euch da eine neue Compilation (2009/2010) einfällt, freu ich mich über jeden Hinweis!


    Danke.

    Wie sind denn diese Bustouren so? Ich bin mal mit dem Bus nach dem Abi nach Llorett de Mar gefahren, und ab Luxemburg war die toilette verstopft und der Busfahrer nerdraged ... irgendwie bin ich da negativ vorbelastet.


    ist das entspannt im Ganzen?

    Ich weiss noch genau wie die Mutti vom BigFm Stream donnerstag um 1 uhr nachts in etwa meinte: und in der ferne kann man den Stau zum CV erkennen^^


    Das woody es manchmal übertreibt weiss man ja ... als alter Playa StammGast bin ich aber alles von ihm gewohnt, da kann mich nichts mehr schocken. Er hat damals im Endeffekt eigentlich Partytechno/HandsUp aufgelegt, und es doch tatsächlich jede Woche aufs neue geschafft, ganze Tracks niederzulabern. Da sind seine grimassen heute harmlos^^

    Der zweite Abend war wirklich 1a, Dash berlin hat schon enorm Spaß gemacht, auch wenn ich ihm noch 500 Leute mehr im Publikum gewünscht hätte. Aber er macht es einfach super.


    Filo & Peri haben mir auch gut gefallen, aber ich persönlich fand Dash berlin halt besser^^


    Was der User auf der anderen Seite bei Einmusik an treibenden Techno ausgemacht haben will möcht ich gerne nochmal hören, ich fands zu langsam, die Stimmung flachte nach Filo & Peri mMn auch deutlich ab, er hat das Publikum überhaupt nicht mitgenommen. Zeigt im Endeffekt nur das Geschmäcker halt verschieden sind, aber mich hat es nicht angesprochen.


    Also rüber zu Felix Kröcher, und es war wirklich vom regen in die Traufe^^ ... kann man gar nicht viel mehr zu sagen, den Ausschnitt, den ich von ihm mitgenommen habe, war ohne jegliche Höhenpunkte, weitesgehend monoton und einfach nicht gewinnbringend.


    ATB ... ich mag ihn, ich mag seine Musik, ich mag dazu feiern, aber seinen Auftritt gestern mochte ich nicht. Natürlich hat er eine gute Mischung aus altbewährtem und (zumin mir) unbekannten Sachen gespielt, Stimmung auf dem Open Air Floor war gut, die leute wollten und haben schön gefeiert, aber ATB wirkte auf mich lustlos und hat mindestens 5 Übergänge absolut versaut. Dazu komische Breaks die fast nach technischen Schwierigkeiten - Aussetzern - klangen. Und Let u go war der Höhepunkt, bis er meinte die Regler runterziehen zu müssen, auf das die Leute spontan mitsingen, Klappte aus meiner sicht nicht und klappt im grunde nie, aber man kann es ja mal versuchen und den schönen Flow einfach total kaputtmachen.


    Dann fing es an zu regnen. ich persönlich fand das gut, weil viele andere Leute es nicht gut fanden und man kann sich nicht vorstellen, wie phänomenal ein Armin van Buuren Set ist mit richtig viel Platz zum Tanzen mitten auf dem Open Air Floor. Ein ganz starkes Set, er hatte augenscheinlich richtig Spass und es war wirklich spitze, viel besser als auf der mayday, super.


    Wenn man da dann 90 Minuten mit doch schon deutlich feuchten Klamotten steht, kann man vor ferry schön zum Auto laufen und sich umziehen. Wenn ich gregor Tresher damit Unrecht getan habe, tut es mir leid, aber Ferrys Auftritt war nochmal genial. Letztes jahr gabs schon AvB und ferry hintereinander mit Regenpause, und es macht wirklich einfach nur Spass, auch wenn dieses Jahr erneut viele zu ferry gegangen waren. Sollte man nicht tun, man verpasst einiges.


    Guiseppe Ottaviani ging dann zum schluss auch nochmal richtig nach vorne, das nenne ich treibend! sehr guter Abschluss für mich, weil dann wirklich zeitweise starker Regen einsetzte.


    Unrühmlicher Höhepunkt war wohl der handwerklich schlechte auftritt von ATB, von dem ich mir deutlich mehr versprochen hatte, und das jemand meinte unsere halbe beifahrertür vollkotzen zu müssen -.- also mussten da auch noch bröckchen runtergepult werden.


    Im Heavensgate Zelt waren wir auch teilweise, aber ich kann mit unebenem Wiesenuntergrund zum feiern nichts anfangen. wirklich schöne Musik was ich gehört habe, eine angenehme, fast intime atmosphäre, aber huckeliges Gras geht nicht!


    uU hab ich noch kurz die Inii gesehen, wie sie zu Guiseppe O. reingehüpft ist, ich mag mich aber auch täuschen, war grad auf dem Weg Hallo zusagen, da war sie auch wieder weg ... eine Erscheinung sozusagen^^


    ach ja, vergessen, einen kurzen Abstecher zum Tunnelbunker gemacht, und auch wenn es zu laut war, kam grade dann ein absolut genialer Mix von the awakening ... leute, gänsehaut, vor allem weil die tiefstehende Sonne grad voll in den Bunker reinknallte und man de facto nichts mehr sehen konnte. ganz großer moment.

    jo, die lenkungsmechanismen haben wohl versagt, wenn man sich nur die fotos auf spiegel/stern/welt.de anguckt die direkt vorm oder in besagtem Tunnel aufgenommen wurden und das mit den Paraden in Dtmd oder Essen vergleicht, die nach allen Seiten hin betreten oder verlassen werden konnten ... da nützen auch alle in bereitschaft versetzten rettungs/ordnungskräfte nichts, wenn sie einfach aufgrund der schieren kanalisierten Masse nicht herankommen.