Beiträge von halcyonzocalo

    Artist: Sam Jones
    Track: Let Loose
    Label: Kearnage Recordings
    Release: TBA


    Original Mix


    Sam Jones hat sich in letzter Zeit echt zu einem meiner Lieblingsproducer gemausert, was härtere Nummern angeht und auch sein neuer Track, Let Loose, kann mich voll und ganz überzeugen. Das Teil geht einfach nur unglaublich nach vorne und weiß durch die aggressive Bassline und die schicke Melodie im Break zu überzeugen, welches einen tollen Kontrast liefert. Das Break selbst hätte meiner Meinung nach zwar ein klein wenig kürzer sein können, aber das techige Drumherum macht das mehr als wett. 5,5/6 von meiner Seite. :huebbel:

    Artist:Illitheas
    Track: Endless
    Label: Abora Skies
    Release: 20.04.2015 (Beatport)


    Original Mix
    Intro Mix
    Radio Edit


    Die neue Nummer von Illitheas hört auf den Namen Endless und bietet genau das, was man von ihm erwartet: Einen traumhaften Uplifting-Track mit einer fröhlichen Melodie, einem schönen Break und einer Menge positiven Energie. Ich für meinen Teil könnte jedenfalls stundenlang Auf und Ab hopsen. :D Der Track wurde auch 3x bei ASOT gespielt (u.A. Future Favorite), also scheint auch Armin die Nummer sehr gut zu gefallen. 5,5/6 jedenfalls von mir. :huebbel:

    Artist: Bjorn Akesson
    Track: Astro
    Label: FSOE Excelsior
    Release: 27.02.2015


    Original Mix


    Dann möchte ich auch mal wieder eine Nummer vorstellen. Astro ist ein meiner Meinung nach sehr fescher Track, der einige BPM schneller geraten ist als die letzten Nummern, die man von dem Schweden kennt. Allgemein scheint er in letzter Zeit wieder mehr in Richtung Uplifting zu tendieren. Ich finde, der Track klingt wunderbar unverbraucht, hat einen schönen Aufbau, eine schicke Melodie, einen passenden elektroiden Einschlag und eine tolle Climax, die eigentlich fast wie eine Art "Anti-Höhepunkt" daherkommt. Ich für meinen Teil finde die Nummer jedenfalls sehr gelungen! 5,25/6 von meiner Seite. :yes:

    Ohja, zu dieser Nummer möchte ich auch was schreiben! :)


    Der Original Mix ist eine ganz nette, entspannte Nummer, die vom Sound her sehr gut zum Label passt. Den Gesang empfinde ich als sehr gelungen. Insgesamt sagt mir das Soundgerüst aber nicht 100%ig zu. 4/6 passen da ganz gut.


    Viel besser finde ich da den Uplifting Mix , der das Tempo ein ganzes Stück anzieht und mit einem tollen, flächigen Break aufwartet. Auch der Mainpart mit der später einsetzenden Alternativmelodie kann meiner Meinung nach voll überzeugen. Sehr gelungen meiner Meinung nach! 5,5/6 :huebbel:


    Hier noch die Hörproben:


    Original Mix


    Uplifting Mix

    Artist: Eco
    Vocals: Brooke Forman
    Track: Liberation
    Label: Black Hole Recordings
    Release: 12.01.2015


    Original Mix


    Nach einer längeren Pause gibt es endlich mal wieder etwas Neues vom New Yorker. Ich warte schon seit langem sehnsüchtig auf sein nächstes Album, da es immer noch so viele tolle Teaser von Tracks gibt, auf deren volle Version ich unglaublich gespannt bin.


    Zumindest Liberation, was ich aus einer kurzen Hörprobe bereits seit langem kenne, ist jetzt schonmal raus. Ein fantastischer Track mit gelungenen Vocals, einer zuckersüßen Melodie, einem flächigen Break und dem typischen Eco-Beat. Einfach klasse! 5,5/6 :huebbel:

    Artist: DJ Ange
    Track: Elsker
    Label: Critival Overload
    Release: 11.11.2014


    Original Mix


    DJ Ange ist mir vor langer Zeit bereits einige Male positiv aufgefallen - aber weibliche Producer kriegen von mir ohnehin direkt mal einen Extrapunkt. :D Elsker ist ein wunderbar verspulter Tech-Trance-Track, der mit vielen feschen Sounds und Synths aufwartet. Im Break gibt es dann auch eine ganz nette Melodie zu hören. Vom Tempo her eher gemäßigt gehalten, drischt die Nummer trotzdem ganz schön. Insgesamt ist mir das 5,25/6 wert. :huebbel:

    Artist: Chapter XJ
    Track: Let It Go
    Label: Beyond The Stars Recordings
    Release: 27.10.2014


    Original Mix


    Schön, wieder einen neuen Track von Chapter XJ zu hören, schließlich höre ich seine Sachen sehr gerne. Außerdem ist seine Handschrift unverwechselbar. Let It Go ist wieder mal ein astreiner Uplifting-Track, der mit einer tollen Melodie und einem klasse Break mit warmen Flächen und einem schicken Klavier aufwartet. Gefällt mir ausgezeichnet. 5,25/6 :yes:

    Artist: Adam Nickey
    Track: It's Alright
    Label: Infrasonic Pure
    Release: 03.11.2014


    Original Mix


    It's Alright ist ein atmsohärischer Uplifting-Track mit einer einfachen, aber sehr eingängigen Melodie mit Schwebe-Charakter. Dazu gibt es ein sehr flächig geratenes Break mit schickem Piano. Erinnernt insgesamt sehr an die guten alten "Anjuna-Zeiten". Mir gefällt's. 5/6 :yes:

    Artist: Darren Porter
    Track: The Oracle
    Label: Tytanium Recordings
    Release: 15.09.2014


    Original Mix


    The Oracle ist ein sehr gelungener Uplifting-Track, der äußerst druckvoll daherkommt und mit dem tollen Break einen schicken kontrast liefert. Auch die Melodie ist ziemlich gelungen. Energiegeladen geht es auch danach weiter. Wer hierbei still sitzen kann, hat ein Problem. Von meiner Seite aus gibt's 5,25/6 :huebbel:

    Artist: Philip Estevez
    Track: Hijacked
    Label: Blue Soho Recordings
    Release: 22.09.2014


    Original Mix
    Casey Rasch Remix


    Hijacked präsentiert sich im Original Mix als ganz solider, energetischer Uplifting-Track mit einer einfachen, aber eingängigen Melodie und einem netten Break mit hohen Glöckchen und Funkstimmen. Danach folgt ein techiger Part, der mir aber nicht so sehr zusagt - dafür ist er mir nicht verspielt genug. So bleibt es bei 3,5/6 :hmm:


    Wesentlich besser gefällt mir da der Casey Rasch Remix, der noch ein bisschen druckvoller daherkommt, aber dafür mehr Augenmerk auf die Melodie legt. Auch hier ist das Break mit den Funksprüchen ziemlich gelungen und auch der Mainpart gefällt mir hier, da von der Nummer ein guter Flow ausgeht. Insgesamt ist mir das 5,25/6 :yes:

    Artist: Manuel Rocca
    Track: Esperanza
    Label: Silent Shore White
    Release: 13.10.2014


    Original Mix


    Manuel Rocca konnte mich mit seinem leichten Uplifting-Sound schon oft überzeugen und auch seine neue Nummer Esperanza gefällt mir. Ein softer Track mit einer sehr schicken Melodie und einem schicken, flächigen Break, welches an gute alte Kandi-Anjunabeats-Zeiten erinnert. Wunderbar! 5,25/6 :yes:

    Artist: Matt Bowdidge
    Track: Shadow Of You
    Label: Monster Force
    Release: 22.09.2014


    Original Mix


    Ich stelle auch mal wieder einen Track vor. Shadow Of You spukt mir im Kopf herum, seit ich die Nummer das erste Mal gehört habe. Ein absolut traumhafter Uplifting-Track, der sehr flott und energiegeladen daherkommt und einfach super gute Laune macht. Die süßen Vocal-Samples, das flächige Break und die einfache, aber sehr ansprechende Melodie, gepaart mit den flotten Beats erben in der Summe eine tolle Nummer. 5,5/6 :huebbel:

    Sehr schön, dass dieser Track noch einmal ausgegraben wurde. Ich kenne die Nummer noch von der Dream Dance, die ich damals noch gehört habe und das war einer der Tracks, die mich letztendlich auch in dieses Forum gebracht haben. :D Eine tolle Nummer, die auch einen perfekten Titel hat. Die Melodie ist einfach klasse - sie ist melancholisch, schwerelos und hat einen "unendlichen" Charakter. 5,25/6 :yes:

    Mich kann die Nummer ehrlich gesagt überhaupt nicht packen. Einerseits gefällt mir die Harmonieführung nicht und auch das Klangbild kann mich nicht überzeugen - das klingt mir irgendwie zu stumpf. Da haben mir seine letzten progressiveren Remixe doch deutlich besser gefallen. 3,5/6

    Ja, die Nummer gefällt mir auch ziemlich gut. Der Sound der Jungs ist aber auch wie für FSOE gemacht. Schicke Melodie, gelungenes Break und eine gute Portion Energie. Das ist mir knappe 5/6 wert. :yes:

    Artist: Kolishin
    Label: Tangled Audio
    Release: 02.06.2014


    Language Please
    Disco Damage


    Hörproben


    Der Artist Kolishin war mir bis dato unbekannt, doch mit dieser EP auf dem sehr gelungenen Label Tangled Audio feiert er einen sehr gelungenen Einstand mit zwei feschen Tracks!


    Language Please entpuppt sich dabei als sehr fescher, verschwurbelter Track mit witzig-flippigen Sounds und rhythmischen Spielereien. Eingestreute Vocals und die einfache, eingängige Melodie unterstreichen den überaus positiven Eindruck. Wunderbar unverbrauchter Sound. 5,5/6 dafür! :yes:


    Auch Disco Damage klingt sehr frisch und gefällt mir ebenso gut. Ebenfalls eine druckvolle, techige Nummer mit netten Harmonien und tollen Sounds, dazu gibt es ein flächiges Break mit einem schicken Klavier. Auch hierfür 5,5/6. :huebbel:

    Artist: Liam Nicklin
    Label: Fraction Records
    Release: 12.05.2014


    Guadete
    Fire


    Eine sehr schicke Uplifting-EP, mit der wir es hier zu tun haben.


    Guadete besticht durch sein druckvolles Klangbild und das schicke Break mit den tollen Pianoklängen und der schönen, verträumten Melodie. Keine Ahnung, warum die Hörprobe fast nur das Intro enthält und vom Mainpart nichts zu hören ist, aber um die 4,75/6 wird die Nummer sicherlich verdienen. :yes:


    Dasselbe ist auch bei Fire. Naja... Jedenfalls gibt es auch hier energetischen und euphorischen Uplifting-Sound auf die Ohren, wobei mir die Melodie hier noch ein Stück besser gefällt und die Vocalfragmente für zusätzliche Abwechslung sorgen. Wunderbar! 5/6 ;)

    Artist: Arctic Moon
    Track: Starlight In The Dark
    Label: In Trance We Trust
    Release: 26.05.2014


    Original Mix


    Mit Starlight In The Dark gibt es mal wieder eine neue Uplifting-Nummer von Arctic Moon, die mit einer schönen Melodie, einer guten Portion Energie und einem schicken Break zu gefallen weiß. Insgesamt ein eher routinierter Track, der aber dennoch sehr schön anzuhören ist. 4,75/6 dafür. :yes:

    Artist: Rameses B
    Album: Reborn
    Release: 07.05.2014


    Years From Now
    Ecosystem
    Earth Calls
    Through The Mist
    Left Behind
    Spirit Walk
    Immortal
    Reborn
    Symbols
    Home
    The Next Chapter Awaits


    Den Artist Rameses B verfolge ich schon länger, hat er mich doch schon oft mit seinen Tracks begeistert - sei es D'n'B, Dubstep oder Breakbeat. Jetzt ist ein Album von ihm erschienen und auch hier sind sehr viele tolle Stücke dabei! :yes:


    Years From Now finde ich beispielsweise schon ausgezeichnet. Ein wunderbar melancholischer, ruhiger D'n'B-Track mit tollen wabernden Flächen und einer schicken Melodie. Einfach zum Wegschweben.


    Ecosystem ist dann ein wenig langsamer und hypnotischer geraten. Auch hier wabert es an allen Ecken und Enden. Nicht übel, wenngleich mich die Nummer nicht ganz packen kann.


    Auch Earth Calls weiß mit seiner Melodie und dem schicken Intro zu gefallen. Feine, entspannte Dubstep-Klänge gibt es hier auf die Ohren. Wunderbar!


    Through The Mist ist dann eine Nummer mit geradem Beat und trifft den Tracknamen sehr gut. Eine schöne Nebelwanderung.


    Als flotter D'n'B-Track kommt dann Left Behind daher. Auch sehr schick mit wabernden Vocals und schönen Pianoklängen.


    Wunderbare orchestrale Klänge sind dann im Intro des sehr ruhig gehaltenen Spirit Walk zu hören. Gepaart mit flippigen Vocal-Flächen ergibt auch das eine sehr schöne Nummer.


    Immortal ist dann ein sehr schicker Gute-Laune-Track mit einer euphorischen Melodie und nettem Gesang. Sehr schöne rhythmische Nummer!


    Süße Glöckchen hört man dann zu Beginn des Titeltracks Reborn, der sich im weiteren Verlauf als flippige, quietschig-süße Nummer entpuppt, die einige rhythmische und akustische Überraschungen bereithält.


    Mein persönliches Highlight ist dann Symbols. Einfach ein klasse D'n'B-Track, der mit seinen flippigen Sounds, der euphorischen Melodie unfassbar gute Laune macht und bei dem ich am liebsten nur rumhüpfen möchte.


    Home dürfte dann der ruhigste Track sein. Eine schicke Ambient-Nummer mit tollen Flächen und einem dezenten Beat. Augen zu und abschalten!


    Mit The Next Chapter Awaits gibt es dann noch ein schickes Outtro, getragen von tollen, perlenden Pianoklängen.


    Insgesamt gesehen meiner Meinung nach ein wirklich tolles Album und jeder, der etwas für Liquid übrig hat, sollte hier reinhören. Und alle anderen selbstverständlich auch. :D Ich jedenfalls bin ganz hingerissen. 6/6 von mir für diese tolle Tracksammlung! :huebbel:

    Artist: Dmitry Strochenko
    Track: Again And Again
    Label: Trance All-Stars Recordings
    Release: 05.05.2014


    Original Mix
    Araya Remix
    Tim Besamusca Remix


    Again And Again finde ich Original Mix ziemlich durchschnittlich. Ein progliftiger Track, dem ein bisschen der nötige Druck fehlt. Die Melodie ist allerdings ganz nett. Kann man sich anhören, wenn auch nichts Aufregendes. 3,5/6 :hmm:


    Mit Abstand am besten finde ich dann den Araya Remix. Er verpackt die Vorlage in ein druckvolles Uplifting-Gewand, welches der Nummer auch hervorragend steht. Das flächige Break mit dem liegenden Bass gefällt mir hier sehr gut. Dazu gibt es ein helles Klavier und auch der Leadsynth gefällt mir. Das ist mir insgesamt knappe 5/6 wert. :yes:


    Zuletzt finde ich den Tim Besamusca Remix ähnlich durchschnittlich wie das Original, von dem er sich auch soundtechnisch nicht groß unterscheidet. Allerdings gefallen mir die verwendeten Sounds hier etwas besser. 4/6

    Artist: Joze
    Track: Invisible Dropped
    Label: D.Max Recordings
    Release: 12.05.2014


    Original Mix
    Hassan JeweL Remix
    Martin Libsen Remix


    Invisible Dropped ist im Original Mix ein ganz solider, wenngleich unauffälliger Uplifting-Track mit einer ganz netten Melodie und einem druckvollen Gewand. Nach dem Break folgt ein techiger Part, der mir allerdings nicht ganz so zusagt. Später setzt die Melodie nochmal ein. 4/6


    Auch der Hassan JeweL Remix kommt derh flott daher. Das Break gefällt mir hier noch ein ganzes Stück besser als ind er Vorlage, da es schön flächig und melancholisch geraten ist. Ansonsten ist dieser Mix aber noch unmelodischer und außerdem finde ich die Kick etwas zu stumpf. Naja. 3/6 :hmm:


    Am Besten finde ich den Martin Libsen Remix, der auch am druckvollsten klingt. Auch hier ist das Break sehr gelungen. Zunächst sind Vocal-Flächen zu hören, ehe melancholische Streicher und ein leises Piano einsetzen. Ansonsten konzentriert sich diese Version mehr auf die Melodie, techige Passagen bleiben aus und das ist hier auch gut so! 5/6 dafür. :yes:

    Artist: Borealnight
    Track: Majestic
    Label: Veritas Recordings
    Release: 12.05.2014


    Original Mix
    tranzLift Remix


    Majestic entpuppt sich im Original Mix als ganz schmucker Uplifting-Track, der den Tracknamen auch ganz gut trifft. Das Break mit der Flöte, der schrillen Violine und den zitherähnlichen Klängen gefällt mir jedenfalls ziemlich gut und auch die Melodie ist gelungen. Ich weiß nur noch nicht, was ich von dem techigeren Part danach halten soll - das ist doch schon ein harter Kontrast. Danach kommt aber die Melodie nochmal zum Zug. Ich gebe mal 4,25/6


    Noch ein Stückchen besser gefällt mir dann der tranzLift Remix. Normalerweise kann ich mit seinen Sachen nichts anfangen, doch dieser Remix ist meiner Ansicht nach ziemlich gelungen. Auch hier gibt es ein schön flächiges Break mit choralen und mystischen Vocals zu hören. Insgesamt ist mir das knappe 5/6 wert. :yes:

    Artist: Karimstar
    Track: Endless Roads
    Label: Sensual Bliss Recordings
    Release: TBA


    Original Mix
    Ula Remix


    Von Endless Roads kenne ich bisher nur den Ula Remix, aber der gefällt mir schon mal ziemlich gut. Eine schicke Uplifting-Nummer mit einer schönen Melodie, einem hellen Klavier und einem super Break mit Gitarrenklängen und warmen Flächen. Auch der Leadsynth weiß zu gefallen. Sehr schön! 5,25/6 :huebbel:

    Also ich muss auch sagen, dass mir Amatoria super gefällt! Dass man bei den Namen schicken Uplifting erwarten kann, war mir schon vorher klar, aber eine so emotionale Nummer hätte ich dann doch nicht erwartet. Die Melodie ist einfach der Hammer und das flächige Break ist auch super gelungen. Dazu klingt das Drumherum wunderbar druckvoll und vollmundig. Top! 5,5/6 :huebbel:

    Artist: Mike Onswell
    Label: Nile Tunes Recordings
    Release: 24.05.2013 / 21.03.2014 (Hoyaa Remix)


    Lost Forever (Original Mix)
    Lost Forever (Simon O'Shine Orchestral Mix)
    Lost Forever (Hoyaa Remix)
    Varius (Original Mix)
    Varius (Daniel Skyver Remix)


    Lost Forever im Original Mix ist mittlerweile schon ein Jahr alt. Ein ganz netter Uplifting-Track, bei dem mir vor allem die melancholische Melodie und das Break mit dem melancholischen Klavier gefällt. Ansonsten ist die Nummer aber etwas lasch. Dennoch nicht übel. 4/6


    Simon O'Shine bietet dann eine orchestrale Version, die zum entspannen und träumen auch ganz nett anzuhören ist. :yes:


    Varius ist dann zwar auch solide, zieht sich jedoch für meinen Geschmack doch ein wenig arg in die Länge. Außerdem ist das Klangbild nicht unbedingt überzeugend. Naja. 2,5/6 :hmm:


    Vor allem poste ich die Nummer jedoch wegen dem neuen Hoyaa Remix. Seinen Sound höre ich ja sehr gerne, vor allem, da er so unique ist. Hier gibt es schönen Uplifting-Sound im typischen Hoyaa-Gewand zu hören. Mir gefällt, dass es vor dem Break schon melodische Komponenten gibt. Die melancholische Endlosmelodie kommt hier auch sehr schön zur Geltung und die verwendeten Synths gefallen mir auch. Insgesamt ist mir das 5,25/6 wert. :yes:

    Artist: Eddie Bitar
    Vocals: Christina Novelli
    Label: Vandit Records
    Release: 09.06.2014


    Original Mix


    Start Again ist ein wunderbar euphorischer Uplifting-Track, der schön nach vorne geht und einfach gute Laune macht. Die Melodie gefällt mir sehr gut und auch der Gesang ist meiner Meinung nach gelungen. Die Hörprobe ist zwar recht kurz, aber ich denke, um die 5/6 wird das geben. :yes:

    Artist: Maria Healy
    Track: Atlantis Calling
    Label: Subculture
    Release: 05.05.2014


    Original Mix
    The Noble Six Remix


    Atlantis Calling ist im Original Mix ein solider Uplifting-Track mit einer netten Melodie und einem ziemlichen Oldschool-Feeling. Insgesamt fehlt mir hier noch ein wenig Druck, aber dennoch kann man sich die Nummer gut anhören. Knappe 4/6 hierfür.


    Noch ein ganzes Stück besser gefällt mir dann der The Noble Six Remix, der noch druckvoller daherkommt und auch mit seinem sehr flächigen Break überzeugen kann. Insgesamt eine sehr schöne Nummer, was mit 5/6 belohnt werden soll. :yes:

    Ohja, den Duende Dub Remix höre ich auch heute immer noch sehr gerne. Eine wunderbar melancholische Uplifting-Nummer mit einer tollen Melodie. Und den Leadsynth finde ich einfach traumhaft. Damals habe ich noch die Dream Dance gehört und den Track darauf entdeckt. :D 5,5/6 dafür. :huebbel:


    Hier nochmal eine aktuelle Hörprobe: Duende Dub Mix

    Artist: Indecent Noise
    Track: The Darker The Better
    Label: Mental Asylum Records
    Release: TBA


    Original Mix
    Second Sine Remix


    The Darker The Better kenne ich bisher nur im Original Mix, doch der gefällt mir schon sehr gut. Ein wunderbar böser, techiger Track mit stampfenden Beats und einem düsteren Charakter, der den Tracknamen ganz gut einfängt. Das geradezu mystische Break bietet dazu einen schicken Kontrast und der dreckige Part danach haut ziemlich rein. Vorab schonmal 5,25/6 dafür! :huebbel:

    Artist: Ashmawi
    Track: Auralize
    Label: Beyond The Stars Recordings
    Release: 19.05.2014


    Original Mix
    Stephane Badey Remix


    Auralize entpuppt sich im Original Mix als sehr schicker, melancholischer Uplifting-Track, der schon vor dem Break durch sein Klavier, die Harmonien und die drückende Bassline überzeugen kann. Das Break ist vergleichsweise unspektakulär, aber immerhin nicht unnötig in die Länge gezogen, ehe es treibend mit einem schicken Leadsynth weitergeht. Sehr schön! 4,75/6 :yes:


    Noch ein Stückchen flotter und allgemein dreckiger kommt dann der Stephane Badey Remix daher. Das Break gefällt mir hier mit dem Klavier, den düsteren Flächen und den choralen Vocals deutlich besser als in der Vorlage. Nach dem Break folgt ein techiger Part, der mir auch ganz gut gefällt. Schade, dass die Melodie nicht nochmal vom Beat untermalt wird, sondern nur nochmal in einem zweiten Break zu hören ist. 4,5/6 ;)

    Artist: Edu Padilla
    Track: Havana Nights
    Label: AEZ Recordings
    Release: 09.05.2014


    Original Mix


    Havana Nights ist ein wunderschöner Uplifting-Track mit einem sehr gemäßigten Tempo. Vor allem die verträumte Melodie und das flächige Break mit den schicken Synths hat es mir hier angetan. Nichts zum Abgehen, aber wunderbar entspannte Klänge für daheim. Mir gefällt's! 5/6 dafür. :yes:

    Artist: Temple One
    Track: Unbreakable
    Label: TBA
    Release: TBA


    Original Mix


    Unbreakable ist mal wieder seine ziemlich gelungene Uplifting-Nummer von Temple One und weiß - wie bei dem Namen zu erwarten - mit einer melancholischen Melodie und einem sehr flächigen Break zu überzeugen. Das Klavier ist sehr gelungen, wie auch der leicht dreckige Leadsynth. Insgesamt ist mir das 5/6 wert. :yes: