Beiträge von Mosquito

    Mein verspätetes Remusee:


    Camping Village
    Am Donnerstag gingen hier wiedermal geile Parties - Manche Camper bauen da Clubs auf, die deutlich besser sind als jede Disco in meiner Heimatstadt Bonn.
    Besonders gefallen hat mir der Spirit of the 90's-Floor. Aber auch auf anderen Floors lief Trance und die Leute haben gefeiert.


    Classic Terminal:
    Hier hab ich mich dieses Jahr am meisten aufgehalten.
    Auf Kai Tracid war wie immer Verlass.
    Dr. Motte hat das für mich beste Set gespielt - geiler Classic Techno!
    Auch andere Acts wie Ulli Brenner, Mijk van Dijk und Taucher haben überzeugt!
    Die Lightshow war bescheiden aber der Ton dafür umso besser!


    Century Circus
    Hier war es dieses Jahr so überfüllt, dass ich mich dort kaum aufhielt. Schade.
    Techno scheint echt wieder in Mode zu sein. Der Hipstar-Trend ala "knapp 20 Jahre alt, Cappy, Turnbeutel, Unterhemd, total druff und hart am Shuffeln" setzt sich fort.


    House of House
    Hier hab ich trationsbewusst kurz Dominik Eulberg gesehen. Dieses Jahr deutlich voller als sonst. Und Dominik hat keine einzige Zigarette geraucht und die Lautstärke nicht verdoppelt? War er krank??


    Open Air Floor
    Ich habe Sander van Doorn noch eine Chance gegeben, doch schon nach 15 Minuten bin ich wieder gegangen.
    DJ Dag hat wiedermal gebrettert! Dieser Mann ist der Wahnsinn! Diese eiskalte Miene zu den geilen Beats, die jeden EDM-Newbie vertrieben haben. Nach 5 Minuten war das Publikum wie ausgetauscht und die Stimmung richtig gut. WUMMS WUMMS WUMMS - Die Nature One stirbt mit DJ Dag!


    Legendary Zelt
    Deutlich voller als erwartet! Gute Stimmung! Hab zufällig Madwave gesehen (von dem ich vorher nie gehört hatte) und er hat genau meinen Geschmack getroffen: Uplifting Trance.
    Leider haben sich die Headliner mit den Trance-Acts auf dem Classic Terminal überschnitten... das sollte anders geplant werden.
    Auch der Staub in der Luft war echt unangenehm. Das war dieses Jahr aber ein allgemeines Problem.
    Trotzdem: Toll, dass es das Zelt gibt und die Trance-Fahne hochgehalten wird! Irgendwann geht's wieder bergauf mit Trance in Deutschland!


    Allgemeines
    Es war meine 7. Nature One. Musik und Publiukum lassen sich mittlerweile in 2 wesentliche Gruppen unterteilen:
    1. Der EDM-Hype. Sturzbesoffen, keine Ahnung von Musik und Ballermann-Lieder am gröhlen. Das ist die neue Generation, die sich auf dem Open Air Floor trifft.
    2. Der junge Techno-Trend: wie beschrieben beim Century Circus. Hier scheint man sich zwar mit elektronischer Musik auszukennen, aber im Vordergrund steht der Konsum. Kaum jemand, mit dem man sich gut über Musik unterhalten kann. Dafür reden sie alle endlos von ihren Drogenexzessen.


    Insgesamt also wie erwartet eine negative Entwicklung. Mein Fazit: Früher war die Nature One ein Szene-Festival, heute ist sie ein Massen-Festival.
    Dennoch findet man noch den Spirit und gute Musik, wenn man nur weiß, wo man suchen muss und auf die große Lightshow verzichtet.
    Die Nature One ist und bleibt ein Phänomen und ich werde auch nächstes Jahr wieder dabei sein!

    @ Cloudjonus


    Ich stimme deiner Ansicht zu.
    Dass die Pop-EDM-DJs mehr Publikum anziehen und somit lukrativer sind, sehe ich genau so. Insofern kann man dem Veranstalter auch nicht wirklich einen Vorwurf machen; wir leben nunmal in einer freien Marktwirtschaft.


    Einen Punkt könnte der Veranstalter dabei aber langfristig ignorieren:
    Die N1 lebt doch von ihrem "Spirit", ihrem Ruf als das Festival der elektronischen Musik, als das Festival des Undergrounds. Wer erstmals zur N1 fährt, hat einen gewissen Respekt vor dem Event, weil man nicht weiß, was einen erwartet.
    Und genau diesen Spirit wird die N1 verlieren, wenn sie zum Pop-EDM-Festival verkommt. Das könnte dann auch zu wirtschaftlichen Verlusten führen.
    Insofern stimme ich DaveDowning zu, dass der Veranstalter man eine Tomorrowland Germany einführen sollte, um die Festival-Touristen zu sättigen.


    Jedenfalls hab ich mich inzwischen vom dem Schock des Line Ups erholt und freue mich nun doch schon wieder auf die N1. Schließlich sind ja auch auf den großen Floors einige echt sehenswerte non-Trance-Acts dabei. Und insbesondere freue ich mich auf manchen DJ aufm Classic und auf das HeavensGate. Ich denke, dass man dort jenen Spirit noch findet :shy:


    Und außerdem fahr ich nun schon seit einigen Jahren mit einer ziemlich geilen Truppe von Kumpels hin (von denen die meisten keine Trancer sind) und wir haben einfach immer eine geile Zeit. Nur einmal im Jahr feier ich bis 9 Uhr morgens.


    Ich freue mich also, wenn auch ein Paar andere hier ausm Forum kommen, und man gemeinsam die Trance-Fahne hochhält, wie es Gässje so schön gesagt hat.

    Schon krass... zwar habe ich versucht, mich dem "früher-war-alles-besser"-Shitstorm nicht anzuschließen, aber dieses Line Up ist wirklich traurig.


    Selbst die N1-Veteranen PvD und Sven Väth sind nicht dabei.


    Wenn ich das richtig sehe, wird es auf dem Main Floor KEINEN EINZIGEN TRANCE-ACT mehr geben ?!?!
    Kann das bitte jemand bestätigen oder mich korrigieren?


    Ein bisschen Trance dürfte es auf dem Classic Terminal (Kai Tracid, Taucher) geben. Interessant sind außerdem einige Techno-Acts im Century Circus und Dominik Eulberg sowie DJ Dag.


    Ich werde wohl wieder hinfahren, aber ausschließlich wegen der Tradition.
    Anstatt von Act zu Act zu hetzen, werde ich wohl viel Zeit im Campingstuhl verbringen.


    Dass ATB und Ferry Corsten fehlen, stört mich wenig. Aber wenn es doch wenigstens 2-3 mäßig bekannte Trance-Namen wie Giuseppe Ottaviani oder Jorn van Deynhoven gäbe...


    AUF DAUER glaube ich auch, dass die Mayday (und vergleichbare Events) ihre Besucher verlieren.
    Im Augenblick kann iMotion aber doch wirklich nicht klagen, oder? Die Line Ups werden magerer, trotzdem bleiben die Besucherzahlen konstant oder steigen sogar (siehe Nature 2014).
    Warum also sollte iMotion etwas an seinem Konzept ändern?


    Hintergrund hierfür ist meiner Meinung nach, dass EDM seit David Guetta und co. wieder einen enormen Hype durchlebt und darum "ganz normale" Menschen zum Feiern auf die Mayday gehen.
    Der iMotion ist sicherlich sehr wohl bewusst, dass sich die "wahren" EDM-Fans und die ehemaligen Stammgäste in Foren wie diesem die Mäuler über das neue Konzept zerreißen. Aber warum sollte das iMotion stören? Die "normalen" Menschen zahlen schließlich das gleiche.


    Irgendwann werden Mayday und co. untergehen, wenn sie so weiter machen, weil sie tatsächlich ihren Spirit verlieren. Aber noch gibt's keine wirtschaftlichen Bedenken für iMotion.


    Auf der Strecke bleiben dabei nur wir :D

    ATB scheint zu iMotions Line-Up-Retter geworden zu sein.
    Er war bereits Headliner und der einzig größere Namen bei den letzten Winterworlds und bei der letzten Mayday Poland. Auf der Nature One war er letztes Jahr auch der Samstag-Headliner. Ohne ihn würde so manches iMotion-Line Up doch sehr nach B-Prominenz riechen.


    Ich habe noch keinen DJ so oft gesehen wie ATB und eigentlich war auf ihn auch immer Verlass. Letztes Jahr hab ich ihn zweimal gesehen (Nature + Mayday Poland) und musste feststellen, dass er fast nur noch Kommerz-EDM spielt. Insofern ist er inzwischen ein Headliner, der mich nicht mehr zu einem Event zieht.


    Im Gegensatz zu Trance hat Techno den Vorteil, dass er nicht diesen fließenden Übergang zu kommerziellen Genres hat. Daher ist beim Techno-Floor mit qualitativerer Musik zu rechnen. Len Faki, Rebekah, Claudia Gawlas etc werden da bestimmt gut einheizen.


    Als Techno-Headliner und wirklich erfreulicher Zuwachs im Line Up, welches ansonsten wiedermal das iMotion-Standard-Line-Up ist, fällt mir Adam Beyer auf. Den Schweden zähle ich zu den 5 besten Techno-DJs weltweit und dafür kann man durchaus etwas Geld verlangen.

    Zitat

    Original von ellop
    Letzte Mayday war in 2011. Es könnte durchaus sein, dass wir uns es dieses Jahr wieder geben wollen :yes:


    Nicht wegen dem Line-up. Ist immer weniger von Interesse.


    -> Sondern: Ein Treffen von guten Menschen in einer guten Atmosphäre mit Bier :D :D


    Zwar bin ich in der Trance-Szene nicht bekannt, aber mittlerweile seit einigen Jahren dabei. 2014 (Dortmund und Katowice) war meine ersten Maydays und die "Highlights" auf dem Mainflloor kann man quasi vergessen. Insofern stimme ich zu, dass das Line Up nebensächlich ist. Auf dem Classic Floor hingegen fühle mich sehr vertraut, auch ohne jemanden aus dem Publikum dort zu kennen. Vielleicht komme ich dieses Jahr wieder nach Dortmund. Ich befürchte, dass ich nicht mehr allzu lange in den Genuss diesen magischen Gefühls kommen werde.

    In meinem Resumee schließe ich mich den meisten Statements an.


    Negativ:
    Die Anlage war zu laut. Die Halle war brechend voll und dementsprechend war es sehr warm. Musikalisch war es ein sehr vocal-lastiges Set, schon fast poppig. Das war nicht ganz nach meiner Geschmack aber auch nicht anders zu erwarten.


    Positiv:
    Pre-Act Lane8 war anfangs etwas träge, aber gegen Ende hat er gut gebrettert (Odesza - Bloom)!
    Das Beste am Konzert war aber die Stimmung. So eine ausrastende Meute habe ich noch nicht erlebt, nicht mal bei ATB bei der N1. Und das am einem Donnerstagabend in Köln... Respekt!

    Zitat

    Original von Tobstar43


    Ich hoffe mal, sie spielen zumindest 2 Stunden selbst in Kölle... nen guter Support (Wunsch: Andrew Bayer, Jerome Isma-Ae oder Ilan Bluestone) wäre dann natürlich die Krönung.
    (


    Andrew Bayer oder Ilan Bluestone wären echt der Wahnsinn! Wahrscheinlich würden sie sogar das qualitatvere Set spielen als A&B selbst!


    Meine Tickets waren innerhalb von einer Woche da....


    Zwar habe ich an dem Tag Nachtschicht, aber ich denke, da wird sich ein Tauschpartner finden lassen!

    Mein Resumee:


    Organisatorisch waren Einlass und Gaderode deutlich überfordert. Ebenfalls empfehle ich Becherpfand auch auf der Mayday Katowice einzuführen, damit nicht überall Becher und Dosen herumliegen.


    Die Technik hat mich vollends überzeugt! Eine wahnsinns Lightshow und glasklare Klänge trotz starkem Bass, insbesondere auf dem Main Floor! Für mein Emfinden besser als bei iMotion-Events in Deutschland!


    Nach dem Besuch von EDM-Events in Budapest und Tallinn bestätigen auch die Polen, dass man im östlichen Europa ausgelassener und fröhlicher feiert als in Deutschland oder BeNeLux. Daher kommt eine sehr euphorische Stimmung auf. Die günstigen Getränkepreise sind ebenfalls verlockend.


    Bezüglich der Acts hatte ich mich am meisten auf Mauro Picotto gefreut, da ich ihn schon lange höre, aber noch nie live gesehen hat. Er war auch mein Highlight des Abends: ehrlicher Techno mit gewisser Oldschool-Trance-Elementen in der Bassline. Da konnte ich die Füße nicht still halten. Auch andere Techno-Acts, insbesondere Rebekah, haben überzeugt.


    Ferry Corsten habe ich aufgrund seinen Bigroom-Sets auf der Nature One boykottiert. ATB habe ich auch nur etwa eine halbe Stunde ausgehalten. Es ist traurig, feststellen zu müssen, dass solche Trance-Veteranen sich dem neulichen EDM-Aufschwung hingegeben haben und nur noch die Massen durch eintönige Melodien, Pop-Vocal-Tracks und viel Gebrüll durchs Mikrophon befriedigen. Nur selten spielen sie noch einen "richtigen" Trance-Track zwischendurch.
    Wer auch solchen Festivals noch echten Trance will, muss auf den Classic Floor. Hier herrscht auch stets eine super Stimmung, jedoch kann man sich ja nicht immer nur Airwave und co anhören.


    Abgesehen von diesen grundsätzlichen Bemängelungen an der Trance und EDM-Entwicklung war die Mayday Poland aber eine sehr geile Sache :-)

    Die Gänsehaut wie bei manchen alten Tracks bekomm ich auch nicht.
    Aber trotzdem gefällt mir der Stil und ich bin froh, wenn es in dieser Stilrichtung neue Produktionen gibt!
    Kai Tracid wurde mir etwas unsympathisch, als er sich gegen 2007/2008 dem Trance abgewandt hat und mit dem Electro-Trend geschwommen ist (Inflator etc).
    Inzwischen zählt er für mich zu einem der besten Classic-DJs und wenn es dann noch neue Produktionen im classic-Stil gibt... geil! Ich freu mich auf mehr und bin froh, dass Kai offenbar akzeptiert hat, kein internationaler Superstar mehr zu werden und sich deshalb wieder auf sein Talent besinnt - auch wenn er die große Masse damit nicht ansprechen wird!

    Unter dem selben Motto "Full Senses" wie bereits Ende April in Dortmund, findet diesen November zum 15. Mal die Mayday Polen in Kattowitz statt!
    Ich selber war noch nie da, werde dieses Jahr aber hinfliegen (spottbillig mit WizzAir). Für umgerechnet € 32 kann sich das Line Up aus Trance- und Technosicht durchaus sehen lassen, auch wenn man die meisten Namen bei iMotion-Events in Deutschland wohl schon des öfteren gelesen hat:


    - ATB
    - Ferry Corsten
    - Mauro Picotto (mein persönliches Highlight)
    - Taucher
    - Talla 2XLC
    - Kai Tracid
    - Rebekah
    - Klaudia Gawlas
    - uvm.


    http://info.mayday.pl/en/2014/78/article/lineup


    Ich werde das Wochenende mit einem Freund in einem Hostel in Kattowitz verbringen, vielleicht mit einem Tagesausflug nach Krakau. Kommt sonst noch wer?

    Dass Ben Klock ein inside-Tipp sein soll, höre ich nicht zum ersten Mal. Habe ihn aber noch nie gesehen.
    Die Ausführungen nach Sven Väth klingen typisch: solide, sympatisch, einfach gut. Nur dass er mit nacktem Oberkörper auflegt und dann noch ins Mikro spricht, kann ich mir kaum vorstellen.
    Carl Cox ist für sein "oh yes oh yes oh yes" bekannt. Es laufen schon regelmäßig Fans mit OH YES-Plaketen durch die Gegend. Er ist halt ein Entertainer und weiß, wie man gute Laune macht. Darüber hinaus weiß er aber auch, wie man verdammt geilen Techno spielt.
    Richie Hawtin wäre für mich das Highlight gewesen, weil man ihn in Deutschland so selten sieht, aber um 8 Uhr morgens?! Wenn der Headliner erst um 8 Uhr morgens spielt, dann werden die Pizza-Augen den Verstanstalter sicherlich nicht stören...


    Seit der Time Warp Utrecht 2013 habe ich beschlossen, reine Techno-Events zu meiden und lieber wieder zu gemischen Events zu gehen. Das liegt zum einen daran, dass für mich Trance nachwievor die Nr. 1 ist. Aber zum anderen auch daran, dass mir die Techno-Szene weitestgehend unsympatisch geworden ist, seitdem der Techno den House vor wenigen Jahren in den Discos abgelöst hat und somit zur Musik für exzessive Parties von perspektivlosen jungen Leuten geworden ist. Tja, und das ist Mode.

    Es stimmt schon, dass das Line Up keine große Abwechslung zu anderen i-Motion-Events der letzten Zeit bringt. Andererseits ist es immer noch das beste Line Up, das man in Deutschland finden wird, und in den vorherigen Jahren auf der Nature fiel es mir immer schwer, alle Acts zu sehen, die ich sehen wollte, weil der Timetable einfach zu prall gefüllt war.


    Freitag scheint für mich der Techno-Tag zu werden mit Carl Cox, Sven Väth, Len Faki etc. - einfach geil! Überhaupt scheint immer mehr ins Century Circus Line Up investiert zu werden. iMotion folgt dem Trend.


    Aus Sicht des Trance würden schon 1-2 "kleinere" Acts, die noch in der Abendsonne spielen, das ganze Line Up wesentlich besser aussehen lassen.

    Ich werde auf jeden Fall auch dabei sein!


    Während die Techno-Elite schon steht, sieht das Line Up für Trance bisher aber ziemlich mau aus? Kommt hoffentlich noch was.


    Ersetzt der "Golden 20 Floor" dieses Jahr den Classic Terminal?


    Als ich 2008 und 2009 meine ersten Nature Ones hatte, hab ich einige Leute aus dem Tranceforum kennengelernt. Seither bin ich kaum noch aktiv hier, würde mich aber freuen, einige der Gesichter wiederzusehen!


    Wenn sich das einrichten lässt, wäre ich auch beim TF-Camp dabei!

    Adam Beyer, Ben Klock, Carl Cox, Chris Liebing, Dubfire, Richie Hawtin, Sven Väth... ?!


    Junge junge, da kommt aber die gesamte Techno-Elite dieses Planeten zusammen.


    Ich werd zwar nicht hinfahren, weil ich von der Time Warp Utrecht im Dezember 2013 etwas enttäuscht war und weil im April die Mayday Priorität hat aber das Line Up ist echt einmalig.

    Genau, es geht mir darum, einen Überblick über die "wichtigsten" Veröffentlichungen aller Labels zu bekommen.


    Für mehr als eine Radioshow fehlt mir wohl die Geduld.


    Bei ASOT hatte ichden Eindruck, von allem ein bisschen zu hören. So habe ich bei Konzerten von DJs aller Labels immer wieder einige Lieder erkannt; nicht nur bei Armada-DJs.


    Zwar hat mir meine erste Episode von Group Therapy gut gefallen, allerdings verrät die Tracklist, dass überwiegend Anjunabeats-Veröffentlichen gespielt wurden.


    Verpass ich dadurch die besten Tracks der anderen Label?

    Danke für die Antworten!


    Scheint wohl doch nicht so einfach zu sein wie erhofft.


    Mir ging es insbesondere darum, die Episoden downzuloaden, damit ich sie auf den mp3-Player ziehen kann. Dann ist man nicht an den PC gefesselt, um ASOT zu hören.



    Da das aber nicht möglich scheint, bin ich kurzerhand auf Above & Beyonds Group Therapy umgestiegen. Hier kann man die vollen Episoden problemlos als Podcasts runterladen.


    Ich hoffe nur, dass man so nicht alle guten Tracks außerhalb von Anjunabeats verpasst.
    Bei ASOT hatte ich damals immer das Gefühl, mit Musik von allen Labels bedient zu werden.


    Kann dazu jemand eine Einschätzung abgeben?

    Hallo Leute,


    In den letzten Jahren habe ich das Trance-Hören ziemlich vernachlässigt.


    Das soll sich im neuen Jahr wieder ändern, darum habe ich mir vorgenommen, ab 2013 wieder jede Woche ASOT zu hören.


    Leider bin ich da technisch und rechtlich nicht auf dem neuesten Stand.



    ASOT ist doch nach wie vor kostenlos, oder?



    Auf der offiziellen Website habe ich nur Links zum Download von Podcasts gefunden, die aber nur wenige Tracks enthalten und nicht den Radio-Episoden entsprechen.
    Zwar habe ich mich hierfür extra iTunes geladen, aber der Download klappt trotzdem nicht. Bei iTunes kommt die Meldung, der Podcast sei nicht im deutschen Store verfügbar.



    Also, wo kann ich die ASOT-Episoden kostenlos herunterladen?


    Ich schätze das Thema wurde hier bereits besprochen, aber ich würde mich trotzdem sehr über Hilfe freuen :shy:


    MfG,
    Mosquito

    Interessantes Thema!



    Zwar verstehe ich auch die andere Seite, in diesem Fall muss ich mich aber der Anti-Meinung von ALX anschließen.


    Ich bin kein Freund von Vocals. Im Gegenteil, bei 95% der Vocal-Tracks machen sie für mich das Lied, das ohne Vocals gut sein könnte, kaputt.
    Im übrigen wissen wir alle, dass ich gerade seit dem neulichen armada-Hype mit dieser radikalen Meinung nicht alleine stehe.


    Gibt nur ganz wenige Ausnahme, wo ich die Vocals gut finde (die alten Above & Beyond-Dinger zum Beispiel).


    Was die "Würdigung" der SängerInnen angeht:
    Die SängerInnen können natürlich am aller wenigsten etwas dafür, dass ihre Stimmen ein Lied kaputt machen. (Tschuldigung für diie böse Wortwahl)
    Das liegt schon an den Produzenten oder bei großen Plattenfirmen meinetwegen an den Hintermännern, die die Vocals an Bord holen.
    Dennoch: Nach meiner Meinung gehören in aller Regel keine Vocals in den Trance. Und daher steht im Dateinamen der Vocal-Tracks, die ich auf meinem Computer habe, kein "feat." oder "&".

    Zitat

    Original von DaveDowning
    ich fands super wie das war. endlich wieder ne nature wie früher, wo familiengefühl aufkam, keine blöden ballermann idioten die da rumsprangen weil sie meinen es wäre jetzt das toooolllste mir ein schönes tranceset zu versauen, weil sie filmen müssen und dann auch noch grantig werden, weil leute tanzen und die arme hochwerfen.


    Die Ballermann-Idioten kenn ich nur zu gut :D



    Mir kam der OAF zu den Schlagzeiten immer noch sehr voll vor, aber da kann man wohl nix anderes erwarten.


    Geht es nur mir so, oder kam euch das Verhältnis von Jungs zu Mädels dieses Jahr besonders schlecht vor?
    Klar, auch in den letzten Jahren waren es immer mehr Kerle, aber da hätte ich es auf 60:40 geschätzt. Dieses Jahr war es mit gefühlten 80:20 die reinste Penis-Party

    Besucherzahlen:


    2005: Mission to Future (48.000 Besucher)
    2006: Live your Passion (45.000 Besucher)
    2007: Das dreizehnte Land (50.000 Besucher)
    2008: Wake Up In Yellow (58.000 Besucher)
    2009: Smile is the Answer (61.000 Besucher)
    2010: The flag keeps flying (55.000 Besucher)
    2011: Go wild - freak out (54.000 Besucher)


    (Quelle: wikipedia.org)


    Finde ich ganz interessant, dass die Besucherzahl dieses Jahr wieder ein wenig gesunken ist. An dem "LoPa-Schock" von 2010 kann es ja nicht mehr liegen... Vielleicht die schlechte Wetter-Prognose? Oder auch wegen des Line-Ups, ich denke AvB war in den letzten Jahren für viele ausschlaggebend.

    Ich bin dieses Jahr mit meiner Freundin zur Nature One gefahren. Habe eine Mitfahrgelegenheit online gestellt und kam durch einen Mitfahrer glücklichweise umsonst auf den VIP-Camping-Platz.


    Klare Vorteile vom VIP-Camping: RUHE! Keine 24h-Gabber-Dröhnung. Außerdem ausreichend Dixo-Klos (sogar mit Klopapier) und Wassercontainer in unmittelbarer Nähe. Auch der Weg zum Festivalgelände dauert nur 5 Minuten.


    Klarer Nachteil: Es kommt kaum Festival-Stimmung auf. Das einmalige Feeling auf dem Camping Village hab ich so sehr vermisst, dass ich mir überlege, im nächsten Jahr lieber 15 Euro fürs Camping Village zu zahlen anstatt umsonst auf den VIP-Camping-Platz zu bleiben.



    Die DJs, zu denen ich etwas sagen möchte:


    Niels van Gogh - habe ich nur sehr kurz gesehen, aber es war der erste DJ, bei dem ich tatsächlich jedes einzelne Lied kannte. Da macht das Feiern natürlich besonders Spaß.


    ATB - ist ja einer der "zu erfolgreichen" DJs... ein Schönling, von dem man wenig qualitative Musik erwartet. Anfangs hat sein poppy Sound meine Erwartungen bestätigt, in der zweiten Hälfte hat er aber einige Melodien gebracht, die mir so unter die Haut gingen, dass ich sagen muss: Der Mann kann's noch immer!


    Sander van Doorn: Alle Erwartungen erfüllt. Bei diesem Kerl kann man die Füße nicht still halten.


    Felix Kröcher: Schöner Techno, originale Rave-Stimmung, nur leider einfach zu laut... im übrigens fand ich die Lightshow im Century Circus (weiße Laser) dieses Jahr besser als auf dem Open Air Floor... kann mir jemand sagen, wofür die riesige Disco-Kugel da hing? Wurde die jemals angestrahlt?


    Paul van Dyk: Wie immer ein gutes Set und wie immer viel zu voll. Bin zwischenzeitlich aus der Menge raus, weil es so echt keinen Spaß macht. Hab den Paule übrigens noch nie so gut gelaunt gesehen, er hat ja richtig mitgefeiert und ich meine sogar ein kurzes Lächeln gesehen zu haben :huebbel:


    Markus Schulz: An diesen Mann hatte ich das größte Interesse, weil ich seinen düsteren Sound mag und weil ich ihn noch nie live gesehen habe.
    Habe also ein eher ruhiges, emotionales Set erwartet. Ganz im Gegenteil hat Markus es richtig knallen lassen, was mir echt Spaß gemacht hat. Die Musik war klasse und das Verhältnis von Stimmung und zu vielen Leuten nahezu perfekt.
    Fazit: Ganz anders als erwartet, aber trotzdem auch mein fav Act auf der Nature One 2011.



    Sehr bereuen tue ich es, Kai Tracid (der viel seiner alten Sachen gespielt haben soll), W&W und vorallem Taucher nicht gesehen zu haben. Hat hier jemand den Ausklang bei Taucher gesehen?

    Zitat

    Original von DaveDowning
    ich erinner mich vor allem an ein ekstatisches set von ferry 2006 im strömenden regen, mit so ca. 50 verrückten auf dem floor die durch die pfützen sprangen - einer davon war ich. eine meiner besten nature one erinnerungen.


    Geiles Set von Ferry im Regen? Daran erinnere ich mich auch, allerdings denke ich dabei an 2009 :-)




    Übrigens, da ich letztes Jahr nicht dabei war hab ich mal ne Frage, an alle die 2010 da waren:
    Ich hab bei wikipedia gelesen, dass die Besucherzahlen erstmals seit einigen Jahren zurückgegangen sind... Hat man das auf der Nature gemerkt? War es nicht mehr so prassend voll wie 2009? Und woran lag das? Vielleicht an Loveparade kurz vorher? Denkt ihr, dass es dieses Jahr wieder weniger werden könnten (was mich persönlich freuen würde)?

    Das wurde hier in den letzten hundert Seiten bestimmt schon alles erwähnt, aber ich bin zu faul, um mich durch den ganzen Kram zu wühlen. Darum die Fragen:
    - Wenn mit Bahn anreise, wo steige ich am besten aus??
    - Wo kann ich die Karten bestellen?
    - Was hat es mit diesem Rauchverbot auf sich (ohne da wieder eine ewige Diskussion starten zu wollen!!)


    Danke für eure Antwort :yes:

    Hab den Track das erste Mal auf der Nature gehört und habe mir da gesagt "Den will ich haben!"
    Die Nummer geht richtig unter die Haut, das ist Musik!
    Übrigens auch ganz schön frech so einen emotionalen Titel als letztes Lied im Live-Set zu spielen. Ich glaube so lange Breaks bzw. beatlose Tracks traut sich sonst keiner auf einer Rave zu spielen.