Beiträge von Hegel

    Falls es dazu schon einen Thread gibt und ich den übersehen habe, bitte löschen, aber ich möchte mich mal zu Tiestos 3. Live-DVD äußern.
    Diesmal ist das "Konzert" auf 2 DVDs verteilt:


    Disc 1:
    Unter dem Titel Elements of Life findet man hier einen allgemein etwas ruhigeren Teil des Konzerts. Beginnend mit Ten Seconds before Sunrise über z.B. Somewhere inside, Elements of Live und am schluss D'Alt Vila mit Breathing. Insgesamt etwas ruhiger, aber trotzdem super zum Hören.


    Disc 2:
    The Sound of Tiesto fängt mal gleich mit 10 Tiesto-Tracks oder Remixen an, mit dabei Tracks vom neuen Album über Klassiker wie Love comes again oder Flight 643 bis zu He's a Pirate am Schluss (mit toller Bühnenshow).
    Weiter gehts mit clubtauglicherem Sound wie zB Bulldozer, More than Anything. Den Abschluss bildet Cass Fox mit Touch me.


    Hier die komplette Tracklist:


    Disc 1:
    Tiësto Elements Of Life


    01. Tiësto - Ten Seconds Before Sunrise
    02. Deadmau5 - Not Exactly
    03. Tiësto featuring JES - Everything (Cosmic Gate Remix)
    04. Allure featuring Julie Thompson - Somewhere Inside
    05. Tiësto - Carpe Noctum
    06. Unity Street - Say Ho!
    07. James Doman vs. Red Carpet - Alright
    08. Imogen Heap - Hide And Seek (Tiësto In Search Of Sunrise Remix)
    09. Signalrunners - Recoil2 (Mat Zo Remix)
    10. Tiësto - Bright Morningstar
    11. Miko - Muzaik (Marcus Schössow Remix)
    12. Pascal Feliz - From Inside The Speaker (Part 1)
    13. Starkillers - Killer
    14. Randy Boyer & Eric Tadla - Stemcell
    15. Tiësto - Elements Of Life
    16. Breakfast - The Horizon
    17. Oliver Smith - Tomahawk
    18. Carl B. - Life Can Wait
    19. Steve Forte Rio - A New Dawn (Extended Version)
    20. Jedidja - Dancing Water
    21. D'Alt Vila - Breathing


    Disc 2:
    The Sound Of Tiësto


    01. Tiësto featuring Maxi Jazz - Dance4Life (Freedom Mix)
    02. Tiësto - Traffic
    03. Tegan & Sara - Back In Your Head (Tiësto Remix)
    04. Tiësto featuring Christian Burns - In The Dark
    05. Tiësto featuring Charlotte Martin - Sweet Things (Tom Cloud Remix)
    06. Tiësto featuring BT - Love Comes Again
    07. Tiësto - Flight 643 (Richard Durand Remix)
    08. Tiësto - Lethal Industry
    09. Delerium featuring Sarah McLachlan - Silence (Tiësto In Search Of Sunrise Remix)
    10. Tiësto - Adagio For Strings
    11. Klaus Badelt - He's a Pirate (Tiësto Remix)
    12. Bart Claessen - First Light (Original Dub Mix)
    13. Cold Blue & Del Mar - 11 Days (Sebastian Brandt Remix)
    14. Sean Tyas - Lift (Sean Tyas Rework)
    15. First State - Sierra Nevada
    16. Airbase - Medusa
    17. Simon Patterson - Bulldozer
    18. Gareth Emery - More Than Anything (Stoneface & Terminal Remix)
    19. Nenes & Pascal Feliz - Platinum
    20. Cass Fox - Touch Me (Mike Koglin vs Jono Grant Remix)



    Gemixt ist es überwiegend gut bis sehr gut und so wie es aussieht nur mit CDJs. Die Show ist natürlich wie erwartet gut auch wenn ich persönlich ein wenig mehr erwartet hätte. Trotzdem sucht ein TIC wohl noch seines gleichen.
    Der Sound ist sehr gut, geschnitten ist die DVD fast schon wie ein Musikvideo, schnelle Zomms, noch schnellere Schnitte, teilweise übereinander gelagerte Bilder, starker Fokus auch auf der Show und dem Publikum, weniger auf Tiesto selbst. Auf die Dauer natürlich sehr ähnliche Kameraperspektiven, aber in so einer Arena gibt es natürlich nicht viel Auswahl. Warum gerade Kopenhagen für die Aufzeichnung genommen wurde weiß ich nicht, die Atmosphäre scheint auf jeden Fall gut zu sein.
    Was mir im Vergleich zur letzten DVD auffällt: Die Anzahl der Handys mit Videofunktion scheint drastisch zugenommen zu haben ;-).


    Mir hat es vor allem DVD2 angetan, aber auch DVD1 ist auf recht hohem Niveau.


    Im Vergleich mit der ersten DVD schon etwas anders, mehr Show, natürlcih neuere Tracks gemischt mit Klassikern. Alles in allem verdiente 5/6 für DVD1 und 6/6 als perfekten Tiestoüberblick für Disc2.


    Macht zusammen 5,5/6 :)



    EDIT: Es ist echt die dritte DVD, danke, aber meine persönlich 2. ;)

    Gerade die persönliche Geschichte von Clayton wird gut rausgebracht, die Story um das Gen-Zeug ist meiner Meinung nach eher ein Aufhänger, um diesem Charakter eine Geschichte zu bieten. Bisher für mich der beste Film des Jahres, mal schauen, was noch kommt...
    Abgehackt finde ich die Story nicht, im Gegenteil gefällt mir gerade das Drehbuch, das eben durch diese "Sprünge" ein teilweise ungeheures Temp erzeugt. Dies tut sowohl der Spannung als auch dem Film gut. Dass der Film dadurch vielleicht nciht 14-jährigen-Kindergeburtstagstauglcih ist wird halt in Kauf genommen, der typische Unterhaltungsfilm ist es nunmal nicht...

    Der Film, der auch bei den Oscars abräumte läuft ja schon etwas länger in den deutschen Säälen.
    Von der Handlung will ich nicht allzuviel verraten, nur dass es um einen durchgeknallten Anwalt, einen Ausputzer, einen Großkonzern, Intrigen und tiefschichtige Charaktere geht. Ein Film, den man meiner Meinung nach gesehen haben muss.
    Es handelt sich nicht um einen Film á la Star Wars: Gehirn ausschalten, Spaß haben; man muss schon etwas mitdenken, um dem Film in jeder Situation folgen zu können.
    Dieser Thriller setzt weniger auf Gewalt als vielmehr auf Spannung, die bis auf wenige ganz kurze Hänger im Mitteltweil immer vorhanden ist. George Cloney spielt hier definitiv eine der besten Rollen seines Lebens, wenn er den vielschichtigen Charakter des Michael Clayton einerseits cool und lässig, andererseits dramatisch darstellt.
    Die Schlussszene im Stile eines echten Westerns ist eine dieser Szenen, die man über Jahre nicht vergisst. Der perfekte Showdown in die heutige Zeit übertragen.
    Zusätzlich ein guter und immer treffender Score, keine 08 15 Handlung.


    -> 120 min ganz großes Kino!

    Joa, live wars echt toll, aber so zum hören schockt mich das echt nicht, eher mäßig. Dank dem Live-Eindruck, auch wenn ich es nur bei Kyau & Albert hatte, gibt es mal 3/6. Ich hielt es erst für nen Klassiker ;)

    Eine Sache habe ich vergessen. Den gesamten Abend habe ich außer in Intros nichts von der TE-Hymne gehört...
    Wofür gibt es sie, wenn sie nicht gespielt wird, ich andere Tracks aber bis zu 3/4 Mal hören darf. Ist das normal, dass die eher ideellen Wert hat? Ich hatte irgendwie erwartet, die Hymne MINDESTENS einmal auf dem Main Floor zu hören. Vom Stil her hätte das Stück in fast jedes Set mit reingepasst, wenn auch an verschiedenen Stellen ;). Ich bin in der Hinsicht sehr enttäuscht, ich wollte einfach mal live erleben :D Oder habe ich die Hymne einfach nur verpasst? Ernest vs. Bastian auf der Future mit der Hymne, das kann es doch alleine nicht sein. Diese Situationskomik würde ich mir nicht antun...

    Ich lasse das mal mit dem Fazit und beschreibe erstmal meinen Abend/ meine Nacht.


    Zusammen mit einem Kumpel kamen wir mit dem ICE aus Duisburg gegen 20:00 in Utrecht an, gingen direkt zur Halle. Als diese dann geöffnet wurde, war ich natürlcih erstmal euphorisch. Die Schließfächer waren gut, das Abtasten am Eingang sehr gründlich, allgemein die Organisation viel besser als bei Events wie der Mayday. Dann erstmal ein paar Munten geholt und auf gings, ein Rundgang durch die Hallen, einmal das Gelände erkunden und auf gehts.


    Den Anfang machten dann für mich Kyau & Albert auf dem Main. Ein sehr abwechslungsreiches Set, leider noch nicht so toll in Szene gesetzt, effekttechnisch war noch fast alles ausgestellt. SCHADE! Die beiden hatten mehr verdient, sowohl sie, als auch die Menge hatten Spaß.


    Weiter ging es natlos mit Ferry Corsten. Auf allen Events wo ich ihn bisher erleben durfte, war er mein Highlight. Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, ein tolles Set. Das brennende F als visuelles Highlight ist natürlcih etwas zwiespältig, aber na gut. Ferry kann unterhalten, er hat Spaß und bringt dies auch so rüber. Ich war begeistert.


    Es folgte erstmal eine Pause mit einem kurzen knapp 30-minütigen Abstecher zu John o Callaghan. OK war's, etwas zum Erholen zwischendurch, bevor es wieder auf den Main Floor ging zu:


    DJ Tiesto. Viel hatte man gehört, live erlebt hatte ich ihn noch nicht und so war ich darauf gefasst, schnell enttäuscht zu werden und den Floor fluchtartig zu verlassen, oder bis zum Ende da zu bleiben. Ich blieb bis zum Schluss die gesamten 2,5 Stunden. Ja, es war voll aber nach 30 min ging es und man hatte genug Platz (zumindest weiter hinten...) um alles voll und ganz zu genießen. Eigentlich mag ich He's a Pirate nicht, aber mit Feuerwerk war es toll, Tiesto hat es geschafft, mich 2,5 Stunden ohne Pause mitzureißen, viel Gebretter, viele Flächen, in meinen Augen eine gute Mischung und es gibt halt diese Momente, an die erinnert man sich sofort wieder. Airwave gehört für mich dazu. Ein absolutes Highlight dieser Track. Dann war aber irgendwann auch dieses Set mit lautem Knall zu Ende gegangen.


    Erstmal wieder Pause, dann mal beim High Contrast rübergeschaut und Rank 1 entdeckt. Sehr schöne Tracks, das war wirklich nicht schlecht und ein guter Auftakt zum Schluss. Nochmal ein wenig durch die Hallen, ein bissele Joop, kurzer Blick auf die für mich uninteressante Club Stage, naja, ich fands toll. Auch wenn ich mit 3 vollen Sets verhältnismäßig wenig mitgekommen habe eigentlich.



    Dann mal zu den Stages:
    Die meiste Zeit war ich auf dem Main, deswegen hier mal mein Eindruck: Der Sound war top, wenig zu verbessern, die "Mitten" teilweise etwas übersteuert, ansonsten sehr gut. Klare präzise Bässe, gute Abstimmung, überall klarer Klang. Sehr hohes Niveau. Vom Licht her hat man bei Tiesto gesehen, zu was die gesamte Anlage in der Lage ist. Die Laser große Klasse, "von hinten" betrachtet ein super Gesamteindruck, alles hier aufzuzählen will und kann ich nicht, ein paar Laser mehr, es müssen ja keine Multicolors sein, sind natürlich auch immer schön, aber ich finde den Trend zu den LEDs und anderen Mitteln auch nicht schlecht. Immer neue Laserrekorde muss es nicht geben. Diese Wände an den Seiten hatten zwar ihren Zweck, waren aber irgendwie auch überflüssig, da hätte man wirklich mehr raus machen können.
    High Contrast überzeugte mit dem besten Sound, den ich je irgendwo gehört habe. Vielleicht etwas zu laut, aber soooo klar, präzise, nichts übersteuert. Weltklasse. Die LEDs vno der Decke waren auch nciht schlecht, diese roten "Blaulichter" waren doof, ansonsten war es gut. Sehr schöner Floor.
    Club Stage war ich nur kurz, 5 min, zum Sound sage ich nichts, dafür war ich zu kurz da, die Discookugeln sahen gut aus, der Effekt war aber glaube ich vergleichsweise gering.
    Future Stage mit tollem Line-up eigentlich, dafür Volksfest-Aufmachen. Leute das geht mal gar nicht, der Sound war leise, das fand ich persönlich aber nicht so schlimm, für mich muss es nicht so laut sein, aber disee Deckengehänge-Lichterketten gingen mal gar nicht. Und das mit 5 Strahlern als einziges? Also entweder ganz oder gar nicht. In dieser Form überflüssig, als Floor, die DJs nicht!.


    Diese MCs gehen gar nicht, Mighty Mike gehört in den Knast, nach Hause oder ins Bett, aber nciht auf die Trance Energy. 2-3x ist gut, aber danach geht es einem Echt auf den Sa**. jou jou jou ladiiiies and gentlemen, i am MC mighty Mike, was geeeäääääht, This is Die Dschäi Tiieeeeäääästo. Danke tschüss bis zum nächsten mal. Die anderen waren bestimmt nicht besser.


    Die Organisation war gut, besser als alles, was ich bisher gesehen habe, die Preise waren teilweise unter aller Sau. 5 Euro für ein Wasser ist Wucher bis zum geht nicht mehr.


    Die Toiletten waren doof, diese Pissoirs zwar lustig, aber total zugesifft alles, muss aber wohl so sein.


    Bitte führt Pfand ein, dieser ganze Müll ist nicht so pralle, am Anfang ist es erträglich, spätestens ab 1-2 Uhr aber ist es nur noch nervig. Das gefiel mir gar nicht, da war es auf der Mayday letztes Jahr z.B. viel besser. Diese Gekiffe überall ging mir auch sehr gegen den Strich, da wird einem ja teilweise echt schlecht. Die Lüftung auf dem Main Floor kam nicht mehr mit. Wird Zeit für n Rauchverbot :D. Ansonsten sehr wenig total zugedröhnte Leute, das fand ich gut.


    Publikum: Viele Holländer, aber immer mal wieder auch multikulturelles Publikum. Viel internationaler, als ich das meist erwartet habe. War da irgendwie ein Schwulentreff? Ich habe nichts gegen homosexuelle, aber wenn sie ihre sexuellen Neigungen überall zur Schau stellen müssen, dann ist es zwar anfangs lustig, wird man jedoch selbst mit einbezogen, ist das doof! Plüsch und Neon sowie Laserpointer sollten verboten werden, schrecklich schrecklich, schrecklich, alles in allem aber relativ normale Leute...


    Es fehlte mir ein wenig an Sitzgelegenheite, da sollte man irgendwie etwas mehr schaffen, so ohne umgebende Tribüne ist es doch sehr spärlich. Schade drum, Essen war ok, aber ne Fritten- oder Pizzabude wären schön.


    Alles in allem ein gelungener Abend, den ich so schnell nicht vergessen werde. Meine erste TE wird mir wohl als eine sehr positive in Erinnerung bleiben. Mich hat das Event überzeugt und irgendwann werde ich bestimmt wieder kommen.


    Die Rückfahrt mit dem Zug war etwas chaotisch, aber letzendlich hat doch alles geklappt.

    David Stern hat doch jedes Jahr einen neuen Vorschlag, am Ende bleibt doch fast alles so, wie es ist. Vielleicht gibt's ne Summer-League oder sowas ohne die großen Stars, dafür mit den Rollenspielern...
    Na Dankeschön, BBL reicht mir hier in Deutschland, gerade kommt übrigens Portland - Seattle...

    Was für eine Granate im Original Mix, sowohl als Tech-Trance-Track als auch als Hymne für die TE sehr gut geeignet. Abgehfaktor definitiv vorhanden. Bleibt nur noch abzuwarten, ob ich live nicht enttäuscht werde, aber das kann eigentlich nicht passieren.
    6/6

    ...und auf der Trance Energy wird trotzdem jeder dazu abgehen ;-)


    Trotzdem etwas überflüssig, nicht, dass ich Talla oder Tyas schlecht fände, beide haben durchaus ansehnliche Produktionen (No in between, Drop, Lift,...) aber diese hier ist überflüssig.
    :autsch:/6

    Ich bin da, wo die Frauenquote am höchsten ist...
    Pflicht für mich sind:
    Kyau und Alberg
    Ferry Corsten
    minimum 1 Stunde Tiesto, vielleicht auch mehr
    etwas Rank 1, Alex Morph und wenn es quetschmäßig passt noch Tyas und o Callaghan


    Auf jeden Fall ist musikalisch IMMER was dabei, 2,5 Stunden fürn Tiesto ist aber auch schon so ne Sache, vielleicht war das aber auch gewünscht von ihm oder ein Bedingung für sein Kommen...

    Außer Welsh Morphdings und Thrill hat doch eh nichts ne Chance, aber Thrill ist nicht nur TE-Hymne sondern auch dazu noch ein klasse Track :).

    Trance
    Wie du siehst, gibt es viele verschiedene Stilrichtungen. Auf der Trance Energy wirst du vor allem Uplifting Trance, Hard Trance, Progressive Trance, Tech Trance und auch etwas Vocal Trance hören.
    Die verschiedenen DJs werden nicht ausschließlich eigene Stücke auflegen, sondern verschiedene Tracks aus "ihrer" Stilrichtung.
    Auf der Main Area findest du sozusagen die "größten Stars" des Events, die Future Stage ist für Künstler, die auf der Trance Energy zum ersten Mal auflegen, usw. das steht alles auf der offiziellen Homepage Trance Energy. Die Musik im Trailer ist auch schonmal ein ganz gutes Beispiel für Trance. Ansonsten empfehle ich dir, bei youtube mal nach den einzelnen DJs zu suchen, da findest du dann meist repräsentative Sachen. Wenn du gleichzeitig noch Trance Energy eingibst, kommt es der Sache noch näher.
    Falls dir elektronische Musik so gar nicht liegt, mein Beileid, dann wirst du vielleicht wenig Spaß haben, denn mit "House", wie man es heutzutage oft in Clubs hört, ist die Trance Energy nur bedingt zu vergleichen. So etwas wie Cascada und Special D wirst du auch nicht erwarten können.
    Trotzdem denke ich, wirst du zumindest an der Show drum herum deinen Spaß haben.

    Mh, dann will ich auch mal nach einigem Nachdenken...
    Top Ten 2007:
    1. Breakfast - Sunlight
    2. Alex Morph feat. Rank 1 - Life less ordinary (habs erst in diesem Jahr richtig schätzen gelernt ;)
    3. Armin van Buuren - Rush Hour
    4. Maor Levi - Shapes
    5. Tranquility Base - Oceanic
    6. Kyau & Albert - Always a fool
    7. Vincent de Moor - Fly away
    8. Anthem ;)
    9. Tiesto - In the dark
    10. DJ Shah - Who will find me


    Bester Track außer Konkurrenz:
    First State feat. Anita irgendwas - falling :huebbel:


    Bestes erlebtes bzw. gehörtes Liveset:
    1. Ferry Corsten (Mayday 2007)
    2. Menno de Jong (Nature One 2007)
    3. Armin van Buuren (Mayday 2007)
    hab aber auch nicht sooo viel miterlebt ;)


    Bester Remix:
    1. Alex Morph feat. Rank 1 - Life less ordinary (Rafael Frost Remix)
    2. Tiesto - Break my fall (Airbase Remix)
    3. Vincent de Moor - Fly away (Cosmic Gate Remix)


    Bester Sampler, Mix-CD:
    1. Armin van Buuren - A state of trance 2007


    Bestes Album:
    1. First State - Time frame



    So, das sind meine geistigen Ergüsse.

    So, wie ich das im TV-Prgramm deute steht da was von "Clips und Impressionen"...
    Was auch immer man sich darunter vorstellen kann, ich fürchte, es ist keine Live-Übertragung...
    Aber ich will den Teufel nicht an die Wand malen, vielleicht irre ich mich ja auch...
    Es scheinen auch "nur" 2 Stunden gesendet zu werden, 1 Stunde auf Viva, dann 1 Stunde auf RTL2...

    Du schreibst auf Samstag/Sonntag Prüfungen? Finster...
    Ob man da die Kreditkarte brauch zum Reingelassen-werden? Ich kann es mir nicht vorstellen, wie ist das denn, wenn jemand Tickets verschenkt, jemand anders für sich kaufen lässt oder mehrere Karten bestellt, wo er ja selbst nur eine braucht?