Flash Brothers feat. Tiff Lacey "Faith in love"

  • N'Abend allerseits!


    Es ist mal wieder Zeit, einem wunderbaren Track einen eigenen Thread zu eröffnen! Es handelt sich hierbei um die Flash Brothers, die sich mit ein paar Vocals von Tiff Lacey verstärkt haben. Der Track ist zwar schon ne Runde älter und war auch schon auf der TN21 drauf, wird aber erst jetzt bei Supra Recordings mit einem Remix von Andrew Bennett veröffentlicht.


    Der Original Mix beginnt locker-flockig im Aufbau, wobei sich schon ziemlich schnell einige Vocal-Schnipsel andeuten und nach knapp anderthalb Minuten schon der erste Break ansteht, indem sich eine wunderbar verspielte Pling-Pling-Gitarre (sorry für meine Ausdrucksweise... :D ) in den Vordergrund spielt, die dem Track schon ab diesem Zeitpunkt einen schön sommerlichen Flair verleiht. Nach 3 Minuten darf dann auch endlich Tiff Lacey richtig ran, schmettert mal wieder vom Feinsten und macht das Ganze zu einem richtigen Ohrwurm. Dann und wann kommen auch die entspannten Gitarrenklänge dazu und machen das Ganze zu einem lockeren Sommer-Tune! Gefällt mir richtig gut und daher sind 5/6 auch auf jeden Fall angebracht! :yes:


    Der Andrew Bennett Remix lockt mich ebenfalls hinter dem Ofen her! Das Ganze geht ziemlich entspannt und progressiv los - die Bassline schaukelt sich schön in die Ohren und bald gibt es auch die ersten Vocal-Andeutungen zu hören, die durch einige Effekte im Hintergrund etwas sphärischer als im Original klingen. Auch die bald beginnenden Bennett'schen Glockenklänge passen gut dazu. Im mit leisen Breakbeats versetzten Break kommen diese dann zusammen mit den Vocals sehr gut zur Geltung und entfachen eine zwischen entspannt und angespannt hin- und herschwankende Stimmung. Leider muss ich aber zu meiner Enttäuschung anmerken, dass wirklich nichts von der netten Gitarrenklimperei aus dem Original auch nur annähernd übernommen wurde, was ich einerseits schade finde, aber andererseits muss ich auch dem Herrn Bennett für seine Version dieses Tracks Lob zollen, da er das grobe Thema doch eine ziemlich andere Richtung schickt... 5/6 sind aber dennoch drin! :D


    Greetz,


    :: der hammer ::

  • Witzigerweise spielte ich gestern Abend ebenfalls mit dem Gedanken, einen Thread zu diesem tollen Werk aufzumachen, was du, Hammer, nun vorzüglich erledigt hast, besser als ich es jemals könnte! *schleim* :D


    Mir gefallen beide Mixe auf ihre Art und Weise sehr gut, das Original vielleicht noch eine Messerspitze besser. Original hat den Vorteil des schönen Spiels der Gitarre, der Andrew Bennett hat den typischen Bennett-Style.


    Meine Wertungen fallen diesmal gleich wie Hammers aus:


    Original Mix 5/6
    Andrew Bennett Remix 5/6


    Platte wird definitiv gekauft!

  • Hehe, sehr schigg, dass hier ein Thread zu diesem feinen Stück aufgemacht wurde, schlagt mich tot, aber ich habe einen Teil aus den ersten drei Minuten verwendet und mir nen Klingelton drauß gebastelt :D :D


    Ich bewerte hier die beiden Mixes von der Erstveröffentlichung der Vinyl. Der Original Mix kommt nicht so deep daher wie der Remix, die Vocals sind klar und abgegrenzt gegenüber dem Instrumental-Part, feines Stück, ich mag es. Der Remix ist wie gesagt etwas deeper gehalten mit etwas unterdrückten Vocals, was die Sache aber sehr spannend macht, in nem Set kommt der Remix fast schon besser rüber, da er nicht sofort auffällt, das Original wird ja sofort als solches enttarnt, nimmt die Spannung :p


    Beide bekommen von mir 5,5/6