Alan Fitzpatrick "Truant"

  • Ach Kinder, alles muss man selber machen...


    Alan Fitzpatrick ist eine Fixgröße der Techno-Szene und auch hier im Forum kein Unbekannter, was nicht zuletzt an seiner Fähigkeit liegt, vorwärtsgerichteten Techno mit grandiosen Melodiespielereien zu kombinieren, wie auch im hier vorliegenden Release auf Cocoon.


    Doch langsam. Der Titeltrack der EP, Truant scheppert schön, unterstützt von einer wuchtigen Bassline. Aufgelockert wird die Nummer, die recht industriell anmutet, durch eingestreute Vocalsamples. Es folgt ein kleines Break, in dem ein recht harscher, maschinell klingender Synth einsetzt, ehe das Ganze von Drumming und Bassline wieder gnadenlos nach vorne geprügelt wird. Feine Nummer, recht simpel von der Idee her, aber tadellos umgesetzt. 5/6


    Nun aber zum eigentlichen Anlass für mich, diesen Thread zu eröffnen - Memories Of A Time Once Past But Long Forgotten. Schon in den ersten Sekunden wird klar, wohin die Reise geht. Kickdrum, Bassline - und eine dezente Melodie im Hintergrund. Alsbald gesellen sich melancholische Streichereinlagen dazu, der Track nimmt Fahrt auf. Bis auf ein An- und Abschwellen diverser Synths, einem kleinem Break passiert sonst nicht mehr recht viel. Dennoch übt der Track eine unheimliche Faszination aus, zieht mich in seinen Bann. Genau wegen solcher Stücke mag ich den Fitzpatrick so sehr - geradliniger Bollertechno mit Atmosphäre und Melodie. 5,5/6


    Truant bei Beatport (vorerst exklusiv)