Menno de Jong pres. Halcyon "Watermark"

  • Hier mal eine etwas ältere Platte von Menno de Jong, die ich bis gerade selber noch gar nicht kannte. Laut Discogs ist die "Watermark" die einzige Platte unter diesem Alias. Das Teil kommt zwar bei weitem nicht an solche Überbretter wie "Tundra" oder "Guanxi" ran, klingt aber so spontan nicht verkehrt. Trance der alten Schule. Zusätzlich gibt's noch einen Remix von Inner & Outer, die auch als Zehavi & Rand bekannt sind. Erschienen ist das Teil im Dezember 2004 auf Captured Music. Hier dann mal die Hörproben:


    Menno de Jong pres. Halcyon "Watermark"
    Menno de Jong pres. Halcyon "Watermark" (Inner & Outer Remix)


    Die "Watermark" ist im Original fluffiger Uplifting, der jetzt allerdings keine überwältigenden besonderen Eigenheiten ausweist bzw. besondere Ohrwurmqualitäten mitbringt. Die Melodie klingt allerdings ganz nett und verbreitet auch eine gewisse sommerliche Stimmung. Kein Track den ich mir jetzt kaufen würde und der mit Sicherheit auch bald aus meinem Gedächtnis verschwunden sein wird, aber dann und wann kann man solch einen Track schon mal hören. Ich würde jetzt mal ganz spontan 4/6 Punkten geben.


    Der Inner & Outer Remix kommt zwar etwas druckvoller daher, büßt allerdings dafür ein wenig an sommerlicher Atmosphäre ein. Hier gilt im Grunde dasselbe: Tut nicht weh, kann man sich ruhig ab und mal anhören. Flashen tut's mich allerdings nicht. Die Melodie klingt eigentlich sogar ganz schön hier. Hätte man mit Sicherheit noch einiges rausholen können hier. Ebenfalls 4/6 Points.