Mal einen Track angefangen (von lexxil)

  • Joa..


    Mein erster Post im Producing Forum... seid bitte nicht zu hart mit mir :D


    Das ist zwar nicht mein erster Track aber erst so mein 3. mit Ableton Live.
    Ich mache seit ca 1 Jahr hin und wieder Musik am PC.. gab aber lange Pausen. Seit 2-3 Monaten dann richtig regelmäßig- als mein PC wieder heil war.


    Kritik wäre wünschenswert... Hm also bin selber mit der Bassline nicht ganz zufrieden, so wie dem etwas matschigen Bassbereich... hm.


    Irgendwie haben die reverbed Claps zu wenig naja... "beef" xD... wäre auch ganz nützlich wenn ich da ein paar Tips kriege..


    hehe aja und der link:


    http://www.speedyshare.com/189812119.html

  • Wegen Clap:
    kannst mal gucken ob du bei deinem Reverb nen Predelay hast, damit kann man das ganze noch gut Strecken, da der Clap bei dir irgendwie nur so kurz präsent ist und dann auch schonwieder verschwindet. Ansonsten ist Reverb schon der richtige Weg, den Rest macht das Sample, vielleicht willst du da mal nach was anderem schauen.


    Wenn der Bassbereich zu matschig ist würde ich da erstmal Aufräumen. d.h. Instrumente die dort nix zu suchen haben mit EQ oder gleich High-Pass Filter dort rauswerfen. Nur nicht übertreiben da sich das natürlich auf den jeweiligen Klang auswirkt. Da entscheiden deine Ohren :D (Die Bassline ansich könntest du auch noch etwas lauter machen, wenn ich das mal so mit andern Songs vergleiche.)
    Unter 30-40 hz kannst du auch alles abschneiden, da tiefer nichtmehr allzuviel passiert was du wirklich mitkriegst. Wie immer alles mit Vorsicht ändern. Beim Mastering kann man auch alles kaputt machen :P
    Für sowas fand ich btw ja den "Mastering with Ozone" Guide ganz hilfreich. Nicht zu kompliziert und die Praxis Tipps kannst du eigentlich alle auch mit jedem anderen Programm umsetzen -> http://www.izotope.com/products/audio/ozone/guides.html


    Für den 3. Song überhaupt find ich das btw schon ziemlich gut :) Klar kann man da noch ne Menge machen, aber für die kurze Zeit ist das garnicht so verkehrt.