Beiträge von Zschipp

    Hallo,


    alles in allem war es schon ganz in Ordnung.
    Was eben immer wieder Mist ist, das erst nach dem veröffentlichten Start 22 Uhr eingelassen wird.
    Strereofunk spielte schon ne viertel Stunde. Mich ärgert sowas, weil der Setbeginn weg ist, vielleicht kam ein hübscher Intromix.


    Location ist echt sehr gediegen, jedoch gab es keine Sitzmöglichkeiten außer im VIP-Bereich. Wenn man schon Dienst hinter sich hat, weggehen will und dann keinen Platz zum Sitzen hat, ist das sch...


    Die Belüftung war auch mäßig, besonders wenn die Flamme noch ging, gingen wieder wertvolle Liter Sauerstoff drauf.


    Die Sets waren alle gut, Stereofunk hat ein hübsches Progset, passend zum Anfang, gespielt. Nervig war nur, das er schon öfter das Mischpult verließ. Machte den Eindruck, als hätte er keine Lust.


    K&A und Paul waren echt gut. War wider meiner Befürchtungen schon ein Tranceevent.


    Die Hintergrundanimationen bei Paule waren echt der Knaller. Jedoch war es wieder ziemlich laut. Dieses mal hatten wir jedoch vorgesorgt. Es lebe der Erfinder der Oropax.


    Mar She hätte ich gern gehört, die Playlist ist echt gut, ging nur -geschuldet der nicht vorhandenen Sitzmöglichkeiten und der schlechten Luft- nicht. Wir haben dann halb vier kapituliert.


    Alles in allem also sehr hübsch, aber trotzdem nicht unbedingt diesen hohen Eintritt wert. 10 - 15 Euro maximal hätte ich angemessen gefunden.


    Sehr schön fand ich das gemischte Puplikum, es waren (Ich hoffe, ich habe mich nicht verschätzt) offenbar einige über 30 da, das hat die Sache zu einem schönen Abend und nicht zu einer Kindergartenfete gemacht.


    Eins noch unabhängig der Fete und Musik am Rande:
    Man hat sich ja schon dran gewöhnt, das es gelegentlich nach Schweiß (manchmal auch nach altem Schweiß) und Döner riecht (obwohl Kaugummi und Deo doch aber garnicht sooo teuer sind), aber das offenbar manche Diskobesucher bei dieser Dichte von Mitfeiernden gern mal "einen aufsteigen" lassen, ist schon mehr als widerlich. Ich bin zwar Krankenpfleger und kann viel ab ohne Ekel und Überwindung, aber das muß nun wirklich nicht sein....


    Mfg Zschipp

    Hallo,


    meine Schwester hat im Kraftwerk angerufen und sich wegen der Parkplatzsituation und ein paar anderen Fragen erkundigt. Unter anderem auch nach Guiseppe Ottaviani. Die Dame am Tele meinte, das die Flyer eigentlich so korrekt gedruckt wären?!?! :gruebel: Heizt natürlich weiter die Spekulationen an. Und wäre mir alle mal lieber als Stereofunk.
    Ronski Speed würde mir als DJ statt als Gast auch mehr zusagen.
    Naja, lassen wir uns überraschen.


    Mfg Matthias

    Hallo,


    Traktor 3 macht sowohl Wavedateien als auch programmeigenen Traktor-Record-Dateien. Da gibt es einmal den Audiorecorder und dann den Mix-Recorder. Ich weiß nur grade nicht entsprechende Endung für die programminterne Mix-Datei.


    mfg Matthias

    Hallo,


    die Session 2005 war doch auch eine reine Tranceveranstaltung. Die war sehr gut besucht. 2009 war schon nicht mehr so gut, wahrscheinlich schon wegen der teilweise unbekannten DJs. Wenns diesmal keine reine Tranceveranstaltung wird, denke ich, es werden noch weniger Leute kommen. Das wird das Kraftwerk sicher reichen.
    Vielleicht hat ja irgendwann mal ein Veranstalter/Disko den Mut, ne regelmäßige Trancereihe zu veranstalten. Guten Trance, nicht sowas wie "I love HandzUp".


    Mfg Zschipp


    P.S.: Mar she, würdest Du deinen Remix von Alt+F4 - Alt+F4 am 1.6. spielen? Der ist echt hübsch.

    Hallo,
    Armin hat schon 2006 bei nem Interview auf der Nature One gesagt, Trance würde sich in den nächsten zwei Jahren -auch in Deutschland- wieder etablieren. Er lag wohl damit richtig falsch.
    Wir haben mal versucht, uns in verschiedenen Clubs mit Promoset zu bewerben. Zu nem Gig kam es nie, obwohl alle nach Anfrage von der Musik ansich begeistert waren. Wir hätten sogar aus Wissen über die Problematik auf Gage verzichtet
    Vielleicht müßte es einfach jemand mal versuchen. Wenn es sich zeigt, das es kein Kommerz ist, denke ich schon, das sich eine Veranstaltung vielleicht einmal im Quartal bestimmt behaupten könnte. Wir würden uns sofort bereit erklären. :yes:
    Hoffen wir das beste für den 1.6.2011. Sonst wird es hier noch völlig "off topic". :D

    Hallo,


    zur "Politics of Dancing-Tour" " 2005 war doch Adam Sheridan und Sonorous dabei.
    Sonorous hat damals ein obergeiles Hammerset gelegt. Unter anderem spielte er "Roland Klinkenberg - Monday Groove". Die Menge hat getobt. Mich inklusive.
    Hoffentlich gibt dieses mal auch so ein Ding, an das man sich noch lange erinnert. Beim letzten Gig 2009 waren solche Bomben leider nicht mehr dabei.
    Hoffentlich wird es dieses Mal besser und deine Überraschung zündet, Mar She.
    Was Stereofunk angeht: War doch klar, das es keine reine Tranceveranstaltung wird. Hätte man doch einmal den Mut gehabt, wenigstens einmal im Jahr den Trancejüngern ein eigenes Event in Dresden zu bescheren.
    Ich glaube auch nicht, das deshalb mehr Leute kommen.
    Nochmals abschließend der Wunsch, es möge ne geile trancedominierte Fete werden.


    Mfg Zschipp

    Hallo,
    Bei der letzten Session mit Paul in Dresden im Eventwerk waren aber bestimmt auch nicht wirklich mehr als 2000 Leute, jedenfalls hatte man noch gut Platz im Gegensatz zu 2005. Deshlab wird das Kraftwerk bestimmt reichen, ich kann mich aber auch irren.


    Nochmal was zur Lautstärke.
    Ich bin generell sehr dafür, das es bei solchen Veranstaltungen ordentlich rumst. Auch ne ordentliche Musikanlage im Auto ist bei mir kaufentscheident. Das verträgt man bei nicht allzu häufigen Besuchen solcher Veranstaltungen auch mal ohne Ohropax. Wenn aber kaum noch was zu verstehen ist, find ich es schon mist. Es war beim letzten Mal teilweise so kraß, das man nicht mal an der Melodie erkannte, was es für ein Track ist, weil es einfach überlagert war.
    Das hat dann auch nichts mehr mit der Qualität einer Veranstaltung zu tun, quasi im Sinne von "Laut ist gut".
    Sehr gediegen fand ich zum Beispiel die Abmischung zu Above and Beyond in Berlin. Es kommt vielleicht auch darauf an, was für ein technisch-musikalisch-akkustisches Verständnis der jeweilige Tontechniker oder auch DJ hat.


    Mfg Zschipp

    Hallo,


    denke, bin auch dieses mal wieder dabei.
    Das Künstlerraten ist nicht verkehrt. In der Hoffnung, das nicht wieder "DJ Reck" wie letztens auflegt und nur Intros spielt, diese auslaufen läßt und mit einem neuen Intro anfängt. Also nichts mit "auflegen und mixen" im eigentlichen Sinne.
    Der spielte das letzte mal zwischen Kyau und Albert und PvD und hat mit seinem halbstündigen "DJ-Set" die Stimmung ganz schön runtergezogen. Und hoffentlich dreht PvD nicht wieder die Anlage soweit auf, das nur noch übersteuerter Matsch aus den Boxen kommt.
    Ansonsten freue ich mich, das er wieder in DD ist.


    Mfg Zschipp

    Hallo,


    meine Schwester will nächste Woche nach Berlin fahren von Montag bis Donnerstag.
    Neben Stadtrundfahrt und Sightseeing würde sie gern auch mal abends weggehen.


    Kann jemand einen guten Laden empfehlen? Oder ist auch in Berlin unter der Woche nicht so viel los?


    Am besten wären Tranceveranstaltungen, jedoch kein Kommerz ala Cascada, Groove Coverage etc.


    Hinweise für die Lage der jeweiligen Clubs oder Locations wären nett.


    Danke im Vorraus.


    Mfg Zschipp

    Hallo Bernd,


    warst in Berlin?
    An wen hättest Du denn bezüglich Dresden gedacht? Was wäre dein Wunsch? Arty? :lol:


    Wollte außerdem hiermit mein im Prinzip zu 99,99999999 sicheres Erscheinen mitteilen.



    Mfg Matthias


    P.S.: Hätte einen Trackwunsch für den Abend.
    Ross Anderson & Shaun Gregory - Foundation (Original Mix)(nicht den Maor Levi-Mix!!!)
    Kann da jemand Connections spielen lassen?!?! :p

    Hallo mar she,


    danke, aber die Seite kannte ich schon. Und ist auch nicht soo aussagefähig. Wenn die beiden vorwiegend die Musik spielen, die sie produzieren, ist es ja weniger Trance oder Progressivetrance, sondern eher House in seinen Facetten. Somit ist die ganze Verantstaltung weniger trancig, da ja Kyau und Albert auch nicht mehr so trancig spielen.


    Kennt jemand Playlists von den beiden oder hat sie schon mal jemand gehört kann ein Statement dazu abgeben?


    Auch wenn es eine der wenigen "Trance"veranstaltungen ist, aber mit solchen Acts würde ich eher nicht hingehen. Das soll kein Qualitätsurteil sein, es ist nur nicht wirklich meine Musik.


    Mfg Matthias

    Hallo,


    ich freu mich natürlich, in dieser unseren tranceveranstaltungsarmen Gegend von solch einem Event zu hören. War mit Freunden schon letztes Jahr im Blauen Salon, wo Michael C viel zu kurz kam, trotz seines guten Sets.
    Allerdings wären mir nur Kyau& Albert und Stonface & Terminal etwas zu wenig, würde mich über ein Progressive- Set z.B. von Sonorous sehr freuen, habe ihn lange nicht mehr gehört.


    Mfg Matthias

    Hallo Afro-Cop,


    dem kann ich nur zustimmen. Das Problem ist aber, das die Leute meinen, Scooter, Cascada, Alex C und wie sie alle heißen etc. wäre der Trance, den wir meinen, viele kenne Above and Beyond, Armin etc. garnicht.


    Keiner unterscheidet zwischen Handsup, Uplifting, Progressive etc. Man könnte ja ne Mischveranstaltung mal riskieren. Aber das wird hier sicher nie was.


    Andererseits ist es verblüffend. Wenn man so die Musik aus den Autos schallen hört, ist es oft trancig (und dann sogar gut, kein Handsup). Nur in den Diskos läuft es "angeblich" nicht. Weil es nicht versucht wird und weil zum Beispiel in unserer Gegend (Görlitz) nur House- und Electroparties laufen. Dort kennt auch jeder jeden und wer bisl House auflegt, darf dann auch gleich mal ran. Die DJ-Skills bleiben völlig auf der Strecke. Da geht man nicht mehr weg, sondern besucht ein bis zwei Events im Jahr; z.B. Above and Beyond in Berlin.


    Euphonic ist ja hier aus der Gegend, trotzdem läuft hier nichts tranciges.
    DNA- Festival war. Da legten ATB und Kyau und Albert auf. Das wars dann aber. ATB ist für mich aber ein Grund, nicht dahin zu gehen...


    Fährst Du nur 20 km nach Polen, da kommt sogar im Radio Freitag und Samstag Trance, richtig guter!!!


    Es wird wohl noch ne Weile dauern, eh sich Trance wieder etabliert. Auch, wenn Arty, Daniel Kandi, Alex MORPH, Armin und wie sie alle heißen geniale Scheiben raushauen. Vielleicht wird es ja nie was und es bleibt nichts anderes übrig, als zu den einschlägig bekannten Events zu fahren/fliegen. Aber dann knallts da wenigstens ordentlich

    Hallo,


    also


    Above and Beyond (geil in Berlin; TATW ist genial; gehen live gut mit)
    Jaytech (geil in Berlin; gute Radioshows bei Anjunabeats worldwide; gute Produktionen
    Alex M.O.R.P.H. (feinster Upliftingtranceporducer
    Armin van Buuren (der zeigt immer wieder auf seinen Livegigs und bei ASOT, was er kann)


    Ich glaube, auch so in der Reihenfolge wirds wohl werden, für 5. kann ich mich nicht entscheiden.


    Mfg Matthias

    Hallo,


    wir waren zu viert gleich von Anfang an dabei.


    Jaytech war ein würdiger Ersatz für z.B für Sonorous, der gerne mal den Einstieg bei Euphonicparties spielt. Überhaupt war es ein geniales treibendes Slowtrance/Prog-Set. Perfekte Übergänge, geniale Beats und am Ende feierte er sogar etwas mit. Schade, das viele erst später zu so einer Fete kommen. Wenn er wieder mal auf einer Party spielt, wäre es für mich ein Grund, hinzufahren.


    Kyau und Albert haben wie so oft ihre eigenen Produktionen gespielt, legendär das Abgehen von Kyau. Jedoch muß ich sagen, das die Produktionen mit ihren teils doch hellen Beats mit der Zeit nerven. Das bereits erwähnte Bassproblem wird dadurch noch verstärkt. Außerdem muß ich bemängeln, das vor allem Steven nach so langen Jahren noch oft Übergänge verpatzt. Das dürfte bei so alten Hasen nicht mehr passieren. Und es war auch nicht das erste Mal. Auch die Liedauswahl wirkte sehr aneinander gereiht, etwas konzeptlos. Leider seit einigen Jahren für uns kein Grund mehr, z.B. zur House of Summer in Hagenwerder zu gehen, wenn sie auflegen. Tut mir leid, wenn es vielleicht etwas hart klingt, aber bei 15 Euro Eintritt erwarte ich etwas mehr.


    Above and Beyond haben den Saal zum Kochen gebracht. Erst die Progtracks und dann die Steigerung zum Uplifting. Am meisten freute mich, das sie "Arty - Rush" gespielt haben. Sie machen sich,ihren musikalischen Vorkenntnissen, ihrem Know-how und ihrem Label alle Ehre. Jedoch waren manchmal die sehr auf Sicherheit gemischten Übergänge mit den Beats am Anfang und am Ende schade. Sie häten auch mehr pli Aber alles in allem genial und wie erwartet. Da hat sich das Geld noch gelohnt.


    Ronski Speed begann auch ein hervoragendes Set und schloß nahtlos an das Uplifting-Ende an. Jedoch sind wir auch nach zirka einer Stunde gegangen, weil wir noch mit dem Auto nach Dresden mußten und wir auch nicht mehr auf "Touren" kamen.


    Alles in allem ein doch gelungener Abend, Favorites waren def. Above and Beyond sowie Jaytech. Es überrascht auch immer wieder, wie nett in Berlin das Barpersonal ist. Das läßt in Dresden zum Beispiel immer mehr zu wünschen übrig. Ich hoffe, das Above and Beyond bald wieder mal in der "Nähe" sind.


    MFG

    Hallo,


    wir machen es auch so. Wir treffen uns einmal im Monat, legen für uns so 3-4 Stunden auf. Musik schön laut, dann geht es los. Oder mal ein Set fürs Autoradio. Ansonsten sind Privatpartys wirklich das Beste. Uns ist es wichtig, das die Musik gut ist. Wie sie aufgelegt wird, ist mir relativ egal, wenngleich ich Vinyltechniker sehr verehre! Aber wenn einer auch gut mit zwei geöffneten Winampplayern auflegt, ist es mir auch egal. :D


    Mfg Matthias

    Hallo,


    also ich schaue vor allem in den Diskos von Görlitz bis Dresden. Dazwischen liegt ja bekanntlich Löbau mit dem Euphonic- Label. Die einzigen Events 2009 mit Trancemusik waren Paul van Dyk und die Euphonicnight im Blauen Salon in Dresden. Wenn man sich in den hießigen Diskos Trancemusik wünscht, bekommt man gesagt, man würde es nicht spielen, weil es keiner hören will. Oder man kennt die Leute nicht. Habe mir mal Roland Klinkenberg mit Monday groove gewünscht (Ok, vielleicht sehr speziell :-) ). Der DJ fragte mich, ob ich Ihn verarschen will und das es den doch garnicht gibt...
    Andererseits dröhnt aus vielen Autos hier Trancemusik. Und nicht mal nur Kommerz. Eine wahre Überraschung dabei war "Arksun - Arissen". Ein geniales Intro und das in GÖRLITZ.
    Ich würde mich auch nicht verkaufen, oder wie mein DJ-Kollege sagt, prostituieren. Wir sind leidenschaftliche Trancer, wir würden einen Gig eher saußen lassen als uns zu verkaufen. Aber fairerweise muß ich sagen, das wir das nicht hauptberuflich machen. Ich bin Krankenpfleger, er ist Speditionskaufmann.
    Sicher ist es am besten, man organisiert sich richtig gute Trancepartys selber, jedenfalls hier in Sachsen. Es ist aber auch interessant zu lesen, das das Ruhrgebiet auch kein Trancemekka mehr ist.



    Mfg Matthias

    Hallo,


    ich finde 3,5 Stunden nicht gerade viel. Wenn Du in einer Disko auflegst, mußt Du unter Umständen von 22 bis 6 Uhr auflegen, und wenn die Leute Deine Musik niocht mögen, eventuell ohne "Anfeuerung".
    Habe im August eine Gartengrill-Trancefete gemacht. Mein DJ-Kollege hat insgesamt 6 Stunden aufgelegt. Am Stück! Vier Stunden Progressive und Slow und zwei Stunden Uplifting. Wenn gewünscht, kann ich die Playlist ja mal posten.


    Mfg Matthias

    Hallo,


    bei Traktor gibt es eine Einstellung unter "Recording" bei Preferences, da kannst Du schon im Vorraus das Set bei 650, 700Mb und noch einer Einstellung auf CD-Größe schneiden. Wenn Du das Set als "Native Mix Recording" aufnimmst, kannst Du es hinterher schreiben lassen und dort gibt es eine Option, die sich "Cut on fade in" nennt. Dann trennt es automatisch zwischen den Tracks. Jedoch besteht dann das Set aus vielen WAVE-Teilen, die Du dann entsprechend zusammenspeichern mußt. Ich habe mir einen Ordner "Setcache" angelegt, in den ich alles speichere und auslese, dann kannst Du Dir es perfekt zusammenstellen nach dem Mixen.


    Mfg Matthias

    Hallo,


    um den Mashup-Thread mal wieder etwas zu beleben. Ich habe ihn beim Lesen nicht gefunden, aber der ultimative Mashup ist und bleibt


    Ronski Speed vs. Oceanlab - E.O.S. vs. Satellite (Shane 54 Mashup)


    Shane 54 ist ja überhaupt der Erfinder der Mashups neuerer Zeit. er hat es ja wieder salonfähig gemacht. Das sind echt gute Arbeiten. Wobei viele große Djs und Producer nachgezogen haben.


    Man sollte sie aber nicht all zu häufig spielen, ist dann bisl ideenlos.



    Mfg Matthias

    Hallo,


    betrachtet man das ganze mal musikalisch-theorethisch, sind die Tracks hervorragend arrangiert und komponiert. Am besten und meines Erachtens der Maßstab im Bereich Uplifting sind "Break the light" und "Purple Audio". Da kommt momentan höchstens noch Andy Blueman mit "The World to come" ran. Ein Beweis, das elektronische Musik sehr anspruchsvoll sein kann!


    Mfg Matthias

    Hallo,


    waren auch im blauen Salon. War wirklich genial. Ist -wie oben schon geschrieben- viel zu selten, das Tranceevents in Sachsen stattfinden. Ich war mit einem Freund schon öfter in Berlin und habe verschiedene Euphonic-Artists schon erleben dürfen. Jedoch fehlt mir immer noch ein Act, der richtigen Uplifting-Trance ala Kandi, van Buuren, Alex Morph etc. auflegt. Das würde ich mir für die nächste Fete mal wünschen. Ansonsten alles genial!


    Mfg Matthias