Beiträge von reisi

    Sorry für OT, aber: Gerade HTC-Smartphones gab es lange bevor das iPhone auch nur ein feuchter Traum in Jobs Hirn war. Mit denen legte HTC den Grundstein für seinen heutigen Erfolg.

    Zitat

    Original von Pieter Baton
    Das hat einfach mit Scheuklappen nix zu tun.


    Finde ich schon, und zwar ganz massiv.


    Zitat

    Ich bewerte auch gerne Tracks die über den Tellerrand gehen. Aber bei manchen Sachen ist das schlichtweg zu viel des guten und da müssen auch niedrigere Bewertungen her.


    Kannst du mir _plausibel_ erklären, warum? Nehmen wir, da ist ein House- oder Techno-Track, der dir gefällt. So gut, dass er dir eigentlich 5, vielleicht sogar 6 Punkte wert wäre. Aber da es kein Trance ist, gibst du ihm nur 3, oder 2 oder noch weniger?! Tranceforum schön und gut, aber das ist doch echt kindisch...


    Zitat

    Above & Beyonds neuer Gratis Track, ist kein Trance. Daher bewerte ich ihn nicht im Track Rating. Natürlich ist das Piano wunderschön....aber es ist einfach das andere Ende des Tellers....


    Grand angehört. Hat für mich mehr mit Trance zu tun, als 90% des Mülls, der sonst hier so in der Tracks-Sektion landet.


    Zitat

    Sonst müssen wir wirklich anfangen Pitbull Tracks hier mit guten Punkten zu bewerten.....schlechter als mancher 5 Sterne Track im Tracks Bereich sind die dann auch wieder nicht....


    Ich drohe ja schon seit längerem damit, mal einen Track von Scooter, Groove Coverage und Co. in den Tracks-Bereich zu packen. Viel unterschied ist da zum Armada-Standardbigroomtrouse auch nimmer.

    Zitat

    Original von Pieter Baton
    Weil das immer ein TRANCE Forum ist.....wenn ich Musik im generellen bewerten will mache ich das woanders....


    Nimm's nicht persönlich, aber genau dieses Denken, diese Einstellung von wegen "der Track ist kein Trance, also bekommt er aus Prinzip mal nicht mehr als 3 Punkte" kotzt mich bei manchen hier an.


    Wieso kann man für Non-Trance-Tracks nicht die selbe Messlatte hernehmen wie für Trancetracks? Ich versteh's echt nicht. Wahrscheinlich fehlen mir einfach diese unpackbar riesigen Scheuklappen...

    Zitat

    Original von Pieter Baton
    Das gute ist ja, das die meisten non-Trance Sachen erst gar nicht bewertet werden können, da sie nicht im Tracks Bereich zu finden sind.


    Wobei man sich heute mehr denn je die Frage stellen muss, was Trance ist... das, was heute unter diesem Namen verkauft wird? Najo...


    Zitat

    Um mal bei meinem Hosen Beispiel zu bleiben.....


    jemand postet das unter Tracks. Es hagelt 6/6 oder 5/6......nun möchte sich jemand informieren was es für tolle Trance Sachen gibt und findet die Toten Hosen mit Tage wie diese ganz oben.....
    Was dann gleichbedeutend ist, das der Track zu den besten Trance Tracks gehört....Sinn verfehlt.


    Das Beispiel ist sowieso dämlich. Keiner würde auf die Idee kommen, einen Hosen-Song in den Tracks-Bereich zu posten. Da geht's mehr um Non-Trance-aber-schon-EDM-Tracks.


    Zitat

    Bekommt der Track aber gute Kommentare, aber wenig Punkte.....weil es im Sinne der Trance Musik einfach nicht viel zu vergeben gibt, passt alles.


    Und warum muss man alles "im Sinne der Trance Musik" bewerten? Leg mal deine Scheuklappen ab.


    Zitat

    Ein Porsche 911 ist auch ein tolles Auto, wird aber in einem Familien Auto vergleich weniger Punkte bekommen als in einem Sportwagentest.


    Der Vergleich hinkt.

    6/6 auch bekannt als die Höchstwertung bekommen von mir nur wirklich absolut epische Tracks, welche absolut zeitlos sind, die somit das Zeugs zum Klassiker haben und mir auch nach Jahren noch fähig sind, mir eine Gänsehaut den Rücken hinunterzujagen.


    5/6 Schöner Track, der einen momentan vielleicht auch mitreißen kann, den man sich auch nach ein paar Jahren noch gerne anhört, aber nicht wirklich zeitlos ist/und oder kein "Future Classic" ist. Überdurchschnittlich gute Tracks, aber halt keine Spitzenproduktionen.


    4/6 Auch noch überdurchschnittlich gut, hört man einige Wochen oder gar Monate gerne, gerät dann aber in Vergessenheit.


    3/6 Eigentlich Durschnitt, aber bereits hier fängt für mich die Belanglosigkeit an, da eben doch nur Durchschnitt serviert wird. Als Füllung in einem Set nett, aber für's Stand-Alone-Hören eben zu wenig.


    2/6 Es bluten einem gerade nicht die Ohren davon, ansonsten schon ziemlicher Crap.


    1/6 Die Ohren bluten, absoluter Müll, Kommerzscheiß und/oder fürchterliches Popgeplärre.


    0/6 Furchtbar Ende nie, die Lieblosigkeit und zumeist pure Massentauglichkeit erschlägt einen regelrecht. Billigster Dance-Müll, auf einer Stufe mit Rocco, Groove Coverage und Konsorten.


    Mein Bewertungssystem ist unabhängig vom Genre. Müll bleibt Müll, ein guter Track ein guter Track. Die Praxis, Tracks, die kein Trance (oder das, was heute unter diesem Label verkauft wird...) sind, einfach mal aus Prinzip schlechter zu bewerten, halte ich für ziemlich... naja, dumm.

    Österreich ist, was Tarife und darin inkludierte Freimengen angeht, ein Paradies. In Schland wirst dich nach einem derartigen Tarif dumm und deppert suchen. ;)


    Zitat

    Original von a'ndY
    Call & Surf Mobil Friends Tarif von T-Mobile hängen geblieben... 25 € / Monat, 120 Freiminuten, 200 MB Daten, 30 Cent / Minute telefonieren, 20 Cent / SMS.


    LOL. Um das Geld kriegst in Österreich grob geschätzt 2000 Freiminuten, 2000 Frei-SMS, unbegrenztes Datenvoluemn (mit Drosselung auf Modemgeschwindigkeit nach 1-2GB), und und und. :autsch:

    Noch garnix dazu geschrieben? Unpackbar.


    Murder Weapon ist einer der fettesten Progressive-Tracks der letzten Jahre. Der Track baut eine unglaubliche Spannung auf, die im fulminanten Wiedereinsetzen von Kick, Bass und Co. bei Minute 7:00 entladen wird. 5,75/6

    Zitat

    Original von DaveDowning
    reisi: das ist ne ganz einfache sache. du hast auf dem retina display 2880x1800 pixel. das ist im grunde 1440x900 verdoppelt. bei nicht-retina apps, filmen, etc. werden dann jeweils zwei reele pixel genutzt um 1 virtuellen darzustellen. da brauchts nur n display driver der das ohne qualitätsverlust runterrechnet. ganz einfach. und alles dabei. und noch was : ich bin kein apple fanboy. im gegenteil.


    Abwarten, wie sich dieses Display im Praxis- und Alltagseinsatz bewährt. Mir schwahnt Übles. Ich glaube, du stellst dir das ein bisschen zu einfach vor.

    Zitat

    Original von DaveDowning
    du hast das prinzip vom retina nicht verstanden. von der größe her bleibt alles gleich, die auflösung wird hochskaliert. die größe dürfte gleich bleiben wie bei hd auf nem 15er. aber dadurch das halt mehr pixel benutzt werden um einen "virtuellen" pixel darzustellen, ist das display feiner und vor allem text wird besser lesbar.


    Die Größe von Was genau? :aha:


    Klingt ja alles ganz nett, muss sich aber erst in der Realität beweisen. Und da wird's IMHO schwierig. Gerade was Filme etc. angeht. Selbst FullHD muss auf dem supertollen Retina-Display interpoliert werden, und OB das was gleichschaut... naja, Hauptsache, den Applejüngern geht mal wieder einer ab. :D

    Zitat

    Original von Skuz
    Das Teil ist draußen und was muss man euch sagen: Das Teil ist einfach nur überwältigend. Henry Saiz wandelt auf den Spuren von Sasha, John Digweed, Nick Warren, Dave Seaman&Co, würzt das ganze noch mit seiner eigenen geheimen Gewürzmischung und schafft ein episches Wunderwerk, welches defintiv das Potential hat ein Klassiker zu werden.


    Kann man so stehen lassen. Absolutes Meisterwerk, Klassikerpotential defintiv vorhanden, da absolut zeitlose, wunderbare Musik.

    Habe vor ein paar Tagen wieder "Inglourious Basterds" gesehen... eine erneute Zusammenarbeit von Waltz und Tarantino? Dazu ein Jamie Foxx, Leonardo DiCaprio (ihr könnt sagen was ihr wollt, der Mann ist ein großartiger Schauspieler!), Samuel L. Jackson, Kurt Russel? Eine derartige Story in den Händen eines Tarantino? Der Film kann nur geil werden! Pflichttermin. :yes:

    Wenn ich einen Track scheiße finde, drücke ich das auch bei der Punktevergabe aus. Gnadenpunkt gibt's keinen. Und ob der Herr 5 Minuten oder 5 Monate an dem Teil gesessen ist, ist mir herzlichst egal, das andert nichts an der Tatsache, dass ich den Track für Sondermüll halte.


    dave: Die Höchstwertungen bei dem ganzen Bigroomtrousesirenenzeugs kommen auch immer von den selben Usern (exemplarisch dir :D), so what?

    Zitat

    Original von Vandit Jünger
    Ich selbst gehe auf solche Sinnlosigkeiten gar nicht erst ein.


    Schön, wozu dann den Ignore-Button?


    Zitat

    Aber es stört mich halt, dass ich immer dieselben (schlechten) Kommentare von einigen Usern lesen muss.


    Mit der Tatsache wirst du in einem (mehr oder weniger öffentlichen) Forum leben müssen...

    Zitat

    Wenn ich einen Track selbst nicht gut finde, sag ich das auch.


    Nichts anderes machen "die anderen".


    Zitat

    Aber manche müssen 90% von neuen Tracks schlecht machen.


    Ich glaube, wir wissen beide, dass du nun etwas übertreibst. Und selbst wenn nicht: Öffentliches Forum und so. ;)


    Zitat

    Da brauchen wir uns ja nicht wundern, wenn User wie Southern hier das Weite suchen und die Stimmung zu Teil im Keller ist.


    Daran ist der gute aber zu einem schönen Teil selbst schuld. War ja nicht auszuhalten, was der in den letzten Wochen seiner aktiven Zeit hier gepostet hat... nur gestänkert. Als wär er dauerbreit.

    Zeitgenössischer Bigroomfloorkillerquietscheentchensirenenmurks auf der einen, uralte, "Früher war alles besser"-Schinken auf der anderen Seite... wird Zeit, dass sich mal wieder jemand um modernen, atmosphärisch-melodischen Techno kümmert, um etwas Abwechslung in diesen Teil des Forums zu bringen. :boxing:


    Konkret geht es um die mit "Life Through Different Eyes" betitelte EP des britischen Technoaushängeschildes Alan Fitzpatrick, welche vor kurzem auf Adam Beyers Label Drumcode erschienen ist.


    Der erste Track der EP, Mohawk, fackelt nicht lange und überzeugt mit seinem treibendem Drumming und einer großzügig dimensionierten Bassline. Einige verzerrte Synths und eine äußerst zurückhaltende Melodie erzeugen einen Hauch von Atmosphäre. Gefällt mir gut, auf den Punkt gebrachter, schnörkelloser Techno. 5,5/6


    Always Something For Nothing gibt sich äußerst minimalistisch, eine wuchtige Bassline schiebt den Track unaufhörlich nach vorne. Für Abwechslung sorgen hier Vocalschnipsel, die man eher in einem Housetrack vermuten würde denn in fitzpatrick'schem Techno. Machen sich aber gut. 5/6


    Vergleichsweise zahm gibt sich Up All Night (Don't Go), schielt die Produktion doch schon leicht Richtung Tech House. Meines Erachtens die schwächste Nummer in diesem Release. 4/6


    Jetzt aber der eigentliche Grund für die Eröffnung dieses Threads. Bei Prometheus hat Fitzpatrick das gemacht, was er mMn am besten kann: die Verbindung von gnadenlos nach vorne treibendem Techno mit episch anmutenden Melodiebögen. Das Ergebnis ist ein beinahe 10 Minuten langes Meisterwerk des Atmospheric/Melodic Techno, das mehr mit Trance zu tun hat, als vielleicht manche hier wahrhaben mögen. 6/6


    Als Abschluss der EP fungiert ihr Titeltrack, Life Through Different Eyes, ein leicht experimentelles Stück Musik, das mich entfernt an Len Fakis "Kraft und Licht" erinnert. Auch hier wird man einerseits von tiefen Bässen in die Mangel genommen, während einem gleichzeitig helle Melodien sanft schmeicheln. Ebenfalls sehr gelungen. 5,5/6


    Insgesamt eine sehr starke EP, die Alan hier abgeliefert hat. Der Mann steht eben für Qualität. :yes:

    Könnte man bei mir bitte das "1990" wegmachen? Krieg jedes Mal, wenn ich einen Beitrag von mir sehe einen Frustschub, weil es mich unnötigerweise daran erinnert, dass ich mittlerweile auch schon 22 bin und nicht jünger werde. :happy:

    Zitat

    Original von Skidrow
    Ich hatte den FIlm vor nem Jahr oder so gesehen, aber ich glaub, da hatte er noch einen anderen Namen. Naja egal. Was mir an dem Film besonders gefällt: Er ist so unglaublich gradlinig. Kein Gesabbel, keine ach-ist-das-alles-komplex-Pseudo-Story, sondern einfach nur ein 90minütiger Rachefeldzug. Scheiss auf Unlogik, scheiss auf Übertreibungen, Neeson spielt die Rolle so eiskalt und gekonnt, als hätte er nie was anderes getan. DIe Szene am Schluss, spiegelt den gesamten Film wider: Nicht labern, handeln.


    Klasse Film!


    Kann man so stehen lassen. Einer der besten Actionthriller der letzten Jahre. Gnadenlos, geradlinig und spanned.

    Finde den Joris Voorn Edit ebenfalls sehr, sehr gelungen. Dieser schafft es, dem Original treu zu bleiben und doch eigene Wege einzuschlagen, vor allem diese Alternativmelodie welche in der zweiten Hälfte sehr schön zur Geltung kommt. Wahnsinn. Meines Erachtens einer der besten Remixe, wenn nicht DER beste dieses Songs. 5,5/6

    Bei HIMYM geht's ja jetzt richtig rund, ist ja arg (beziehe mich auf die aktuellste englische Folge von gestern/heute... wie man's sieht, doofe Zeitverschiebung). :boxing: