Beiträge von DJ Disturb

    Warst du schon mal auf der Trancefusion?


    Falls nein kann ich dir nur den Tip geben den "alten Kommerzboys" mal eine Chance zu geben.


    Ich interessier mich nicht groß für die Tranceszene, ich höre nur jetzt seit 10 Jahren Radioshows und da nur das was mir gefällt. Nach vielen Jahren ASOT bin ich vor ca. 2 Jahren zu Manuel Le Saux und Ori Uplift gewechselt.


    Mit meinem Musikgeschmack haben mich die Acts auf dem Classic schon sehr überrascht. Vor allem Kai Tracid und Johann Gielen. Aber auch die anderen bisher. Ich kann mich nicht erinnern, dass da mal "richtige Scheiße" lief, was ich auf dem Mainfloor desöfteren schon gedacht hab.


    Danke :)


    So Koryphäen wie Sean Tyas, Roger Shah, Giuseppe Ottaviani und Solarstone kenne ich natürlich auch. Und auf die freue ich mich auch.


    Die anderen kenne ich nicht (mehr), so auch die Deutschen, die ich früher mal besser fand. Vorallem S&T. Aber naja, Zeiten ändern sich.


    Auf jeden Fall viel Uplifting. Das kann ja nur ein geiler Abend werden :D Wahrscheinlich kommt Manuel Le Saux wieder erst um 5. Wirds wohl lange gehen^^

    Kann einer kurz mal auflisten was man von welchem Act zu erwarten hat?


    Um so upliftiger, desto besser. Ich erhoffe mir daher viel von Manuel Le Saux b2b Darren Porter oder Brian Kearney b2b Sneijder


    Andrew Rayel hätte ich eher in die Bigroom Ecke gestellt, aber da steht was von modernem Mozart?! Orjan Nielsen hat in den letzten Jahren meiner Meinung nach auch Abgebaut. Das ist so der typische Elektrosounds, vielleicht ein kleines Break um dann Klopperbeats zu spielen. Was hat das mit echtem Trance zutun? (Ich hoffe ich verwechsel die beiden jetzt nicht^^)


    Die anderen kann ich schwer einschätzen.


    War bisher auf jeder Trancefusion und die "alten" Acts im Classic haben mich bisher immer überrascht. Allen voran Johann Gielen hat echt gute Sets mit schönen Klassikern gespielt.

    Hi Leute,


    ich höre nun schon seit vielen Jahren Trance, vornehmlich ASOT (seit den 160ern ungefähr, ab 180+ sehr intensiv und fast jede Show ein oder mehrmals gehört - kam immer etwas darauf an, was ich gerade beruflich gemacht habe). Ich habe mich zwischen 2004 und 2007 auch etwas intensiver mit neuen Tracks etc. beschäftigt, seitdem fehlt mir aber zunehmend die Zeit dazu. Ich höre derzeit eigentlich fast nur ASOTs.


    Mir fällt in letzter Zeit auf, dass immer weniger wirklich melodische Tracks gespielt werden. Oftmals kommt es nur noch auf die Bassline und den minimalen Elektrosound an. Ich höre auch gerade noch mal welche aus den 200er Regionen, das klingt schon etwas anders. Naja da mich das ziemlich nervt, wollte ich mal wissen, was es so für Radioshows gibt, die mich etwas mehr befriedigen können. Ich würde sagen ich steh absolut auf den Uplifting Sound.


    Ein paar meiner Lieblinge sind eigentlich (zeitlich ein bisschen geordnet):


    Früher AvB (zu der Zeit der vielen geilen Remixes - As the Rush Comes, Seven Cities, etc.), dann ging es über Stoneface and Terminal über Daniel Kandi zu Andy Blueman, Arctic Moon und Simon O Shine. Gibt natürlich auch viele andere gute Tracks, aber das waren die, die für mich eine Zeit lang (mit) die besten Tracks gemacht haben.


    Was könnt ihr mir für Radioshows empfehlen die eher diese Richtungen abdecken?


    Vielen Dank schon mal.

    Hi Leute,


    ersmal vorneweg: Tut mir leid, falls das das falsche Forum ist. Hab nichts passenderes gefunden.


    Ich bin heute der DJ auf einer Geburtstagsparty von ein paar Freunden. Die wollen gern auch ein bisschen Clubmusik aus dem letzten Jahr hören. Ich selber höre Trance und geh eigentlich nie weg, deswegen fehlt mir da ein bisschen der Bezug. Daher frage ich mal:


    Was -denkt ihr- darf dabei auf keinen Fall fehlen? Bitte bedenkt, dass es dabei um eine Veranstaltung geht, die den absoluten Durchschnittsbürger (mit leider wenig Bezug zu "guter" Musik) geht.


    Vielen dank schon mal,
    Dj Disturb

    So, wir sind nun leider schon zurück und möchte mit meinem Fazit nicht hinter dem Berg halten. Ich habe in der Schule gelernt, man solle das positive immer zuerst nennen, daher werde ich mich mal daran halten.


    Erstmal sei zu mir noch gesagt, dass ich schon sehr lange Trance höre und vor 6 Jahren das erste mal irgendwo war, wo man auch wirklich die Musik hören konnte, die ich wollte. Seitdem gab es immer mal wieder Planungen irgendwo hin zu fahren, die sich aber letztenendes auf Grund der Unfähigkeit meines Freundeskreises immer wieder zerstreut haben. Nachdem in den "vielen" Jahren 2-3 kleine und in den letzten 2 Jaren 3 große Events raus sprangen, habe ich mich diesmal entschlossen mit meiner Freundin von Leipzig nach Berlin zu kommen um mir mal eine kleine Organisierte Party anzuschauen.


    Mit meiner wenigen Erfahrungen war ich, als wir kurz vor 12 ankamen, erstmal recht skeptisch bezüglich der Location (klein, eng, dunkel). Das legte sich allerdings recht schnell und ich konnte mich mit dem "familiären" Feeling schnell anfreunden. Da ich mal davon ausgehe, dass ihr trotz des kleinen Clubs mit den 5€ Eintritt nicht den großen Reibach gemacht habt, finde ich den Preis auch absolut angemessen. Was mir auch positiv aufgefallen ist: es waren keine typischen "Prolldiscogänger" anwesend, die ich absolut nicht mehr sehen kann. Der DJ, der dann zwischen 0 und 1 den emotionalen Vocaltrance gespielt hat, hat auch absolut meinen Geschmack getroffen. Ich habe mich dann so langsam in Stimmung gebracht (brauche immer ein bisschen, bis ich in Partylaune bin). Kurz vor eins war dann der Wechsel zum nächsten DJ, der mir musikalisch zwar etwas zu unstrukturiert war (war irgendwie ein wilder Mix aus Progressive und schnelleren treibenden Beats, was imho nicht so richtig zusammen gepasst hat, "Black is the color" als Beispiel dazu, was nach sehr melodischen Stücken gespielt wurde - ist aber ziemlich subjektiv). Was mir dann aber mehr und mehr aufgefallen ist: Anscheinend waren 50% der Leute total betrunken. Ich trinke auch gerne mal einen über den Durst, aber das fand ich richtig nervig. Als dann auch noch Einige immer mal durch den ganzen Club schreien mussten, dachte ich, dass ich mich am Ballermann befinde. Dazu wurde die Rauchsituation immer schlimmer. Ich kann mir das nur damit erklären, dass die Organisatoren alles Raucher und Gegner von rauchfreien Clubs sind, ansonsten kann man das doch so nicht gut finden.


    Ende vom Lied: Nachdem wir bei über 30 Grad schon das Touri-Programm Berlins am Tage überwunden hatten, waren die Kräft am Abend natürlich begrenzt. Deswegen und aufgrund der vorher genannten Probleme, vorallem den Qualm betreffend, sind wir gegen 2:15 wieder gegangen, obwohl ich fand, dass zu dem Zeitpunkt die Musik eine Richtung einschlug, die besser zu meinem Geschmack passt.


    Falls es mal wieder eine Eternal Night gibt, kommen wir gerne wieder, wenn zumindest das Rauchproblem irgendwie besser gelöst wird. Diese Veranstaltung hat echt Potential, daher bin ich ganz schön enttäuscht. Da ich davon ausgehe, dass Viele aus dem Forum hier anwesend waren, würde mich mal interessieren, warum sie sich so abschießen und sich damit komplett der Intention des Trances entziehen. Ich habe das selber mal gemacht und dannach bitterlichst bereut ein geiles Set von Above & Beyond "versoffen" zu haben...


    Also hoffentlich bis zum nächsten mal ;)

    Also ich kann nur sagen: Ich hör (fast) ausschließlich Trance. Ich kann es mir nicht erklären, doch irgendwie finde ich nichts, was mich wirklich begeistert. Es gibt Ausnahmen, die für Party's etc. ganz lustig sind, aber eine Tiefe wie diese Musikrichtung gibt mir NICHTS!


    Es gibt immer andere Tracks, die einem Gefallen, aber es ist meistens rein zufällig:
    Nelly Furtado - All Good Things (Die Melodie),
    Above & Beyond - Good for me (Album Mix) [das ist doch kein Trance, oder doch?! ^^ ]
    zum Beispiel fand ich sehr toll (find ich auch immernoch :D).
    Ich schätze, dass ich mich bestimmt auch für Klassik begeistern könnte, allerdings fehlen mir da echt die Bezugsquellen.

    Also erstmal das Vision of Dreams find ich von den Synths echt top. Die Bassline wirkt wie aus den 90ern, nicht unbedingt schlimm, aber heutzutage wird das wohl kaum noch Leute finden, die es Anspricht.


    Bei deinem VorabMix verhält sich das ähnlich. Die Bassline wirkt nicht modern. Der Part ab 1:16 gefällt mir dann aber auch. Also das melodische Potential ist da. Vielleicht ein bisschen moderner, dann könnte es laut meinem Geschmack echt gut werden. Aber wenn du auf den 90er Sound stehst, dann bleib dabei ;)

    Als ich Heart of Sun damals in ASOT (214 glaub ich) gehört habe, hab ich mich sofort in den Sound verliebt.


    Das ist wirklich genau mein Geschmack. Und auch Soulcure hat mich bei Erscheinung vom Hocker gerissen. Mittlerweile find ichs nicht mehr soooo toll, zwar immer noch gut, aber Heart of Sun hat irgendwie die bessere Fähigkeit mir auch nach längerer Zeit gänsehaut zu verschaffen ;)


    Dennoch top Producer, ohne Zweifel!

    Ich hab grad mit Begeisterung die Entwicklung im "Das Problem der Trance-Partys in Deutschland"-Thread gelesen. Ich dachte vorher eigentlich, dass ich weiß was Trance und was Hardstyle ist. Nun ja.. da lag ich wohl falsch.
    Ich hab in einem Post von Hayden gelesen, dass Armin mal meinte "Trance ist was ich spiele". Naja als ich vor mittlerweile fast 4 Jahren auf unter anderem auch durch Hayden (die damalige Kontor-Forum Riege halt^^) auf Armin und dadurch zu ASOT gekommen bin hätt ich das so unterschrieben. Mittlerweile hör ich bei asot aber auch sehr sehr viele Sachen, wo ich übel gesagt Ohrenkrebs bekomme. Die ersten 40 bis 60 Minuten sind ja meistens etwas prgressiver angelegt. Da gibt es wirklich lieder die eine gewisse Harmonie haben und mir sehr zusagen. Als Beispiel geb ich mal die 337 die ersten 2 Lieder an... Aber dieser extreme Electro Einfluss der teilweise zu hören ist, das kann ich mir einfach nicht anhören. Irgendwie löst das in mir (mit Ausnahmen, aber die bestätigen ja bekanntlich die Regel) "Aggressionen" aus, ich kann es absolut nicht hören. Diese Electro Sounds haben mich mittlerweile so weit getrieben, dass ich kaum noch in sog. Clubs gehe, mich es begeistert wenn irgendwo "Schranz" läuft und auch welche mitkommen oder ich nur noch zu Saufgelagen weg gehe (Wo ich dann am nächsten tag nichtmehr weiß, was lief.. nicht weil ich zu besoffen war, sondern weil es in dem Moment nicht interessiert)...


    Lange Rede kurzer Sinn. Was wird Trance? Stumpft der eigentliche Sound ab, weil es kaum noch Innovationen gibt? Wird es weiter Richtung Electro gehen? Oder ist das nur ein Trend?


    Wie seht ihr die Sache?


    Mal noch ein Beispiel, welches bei mir nur innerliche Krämpfe und kopfschütteln auslöst:
    Allure feat. Julie Thompson - Somewhere Inside Of Me (Andy Duguid Remix) - Was für eine Stimme, was für eine einfache und dennoch passende melodische Untermalung und dann diese Bassline, die mich sowas von abnervt, dass sie einen Track, der (IMHO) Potential zu 4-5/5 Sternen hat sowas von zerstören. Ich kenn mich in dem Fall nciht aus, aber man findet ja bei solchen Stücken meist nichtmal Remixe, die dieses Potential in "richtigem" Trance ohne Electro ausnutzen :\


    Ein weiteres Beispiel ist Megashira.. da hab ich mich gefreut, als ich gehört hab, dass dazu noch ein Stoneface & Terminal Mix kommt. Und dann? Leicht entschärft, aber im Grunde das Gleiche...



    edit: sry für neuen thread^^

    Wo gehört?
    Paul van Dyk - live @ Energy 2003 ab Minute 35


    Link zum Sample
    http://www.megaupload.com/?d=38XPJBN9


    Beschreibung des gesuchten Tracks
    Hat eine sehr sehr lange und flächige Melodie, erinnert vom Sound her ein bisschen an Spiral (also nicht genau, aber was besseres fällt mir nicht ein^^)


    Laut diesem Link:
    http://www.trancearchiv.de/pla…dyk_2003-08-09_energy.htm
    könnt es PvD - Reflections sein. Hab mal auf Youtube rumgeschaut und naja, es klingt nicht wirklihc danach und auch ein Remix würd ich zu 98% ausschließen, da die Melodie irgendwie anders ist.


    Vielleicht kann mir jemand helfen! Danke schonmal...

    Zitat

    Original von schiller


    Alles nur PR. Ich bin mir sicher dass Leute wie Eminem oder andere Rapper zuhause auch EDM hören. Bestes Beispiel dafür aus der deutschen Rapper Szene ist zB Sido. Ich mag ihn zwar nicht, aber er war als Besucher auf der Mayday, zeigt also dass die in gewisser Weise auch ein bisschen was von Musik verstehen :-D


    Ich glaube kaum, das Musiker, die nicht durch Casting oder sowas wie "Wo biisdd duu meeeiinnn soooneeennllüüüscchhtt" bekannt geworden sind fast ausnahmslos Ahnun von Musik haben. Das kommt ganz zwangsläufig wenn sie zB versuchen Beats zu machen. Und wenn man sich einige alte Sachen von Sido anhört oder auch die beats von Eminem... so ganz billig sind die teilweise nich!

    Was habt ihr denn gegen das Bild :D


    Ich hatte das mal in einer veränderten Version, wo oben "Not Trance" stand, und da könnte man den Spruch drunter ja wieder als Ironie interpretieren... das war dann auch mien Userpic :)


    Zum Thema Black.. seitdem ich in BaWü wohne, kenn ich das mit dem Black nur zu gut. In meiner Heimat in Leipzig ist die mich persönlich am meisten nervenste Musikrichtung allerdings Electro/House... Boah was geht mir das auf den Sack (siehe Avatar). Zur Zeit scheinen ja auch Männerstimmen ziemlich "in" zu sein, wie auch bei Let you go reworked, was ich an sich gar nicht sooo schlimm finde. Aber dieser schwule Tocadisco Remix.. wah da kommt mir mein Essen wieder hoch!! Und so gibt es dann die ewigen House-Trance Diskussionen. Ich geh nicht mit zu Disco-Dice (soll wohl ein DiscoBoys Ableger darstellen) und wir sind wie vorher ausgemacht 2 mal schon nicht nach Köthen, weil keiner mitkommen wollte. Und es sind 70km, wenn überhaupt... grr! Ich wollt zu Markus sogar mi dem Zug fahren, aber allein wars dann auch sinnlos!! Man war das nen Scheiß...


    Allerdings muss ich auch sagen, ich wurde von nem Kumpel in der 7. Klasse mit EDM angesteckt. Ab der 8. war ich dann bissl mehr in nem anderen Freundeskreis unterwegs (HipHop, Rock). Und es gibt immer mal wieder Leute die auch Trance hören. Sind mittlerweile bestimmt 10 oder so... Bei anderen ist die Hoffnung schon lang gestorben... Naja was solls, manche werden es nie raffen und in ihrer kleinbürgerlichen Welt verharren...

    auf http://www.jam-dancehall.de gibt die Jam Once Again Sets (Part 1 bis 4)
    Die Seite is aber leider nich Firefox kompatibel...


    aktuelle Playlist:



    Wer bock hat, kann ja noch ergänzen :D

    kennt hier niemand Intencity von ihm? Ich find das ist DER Track für Atb und als Intro einfach mal einsder besten, was es gibt.


    Ansonsten muss ich sagen, dafür dass er so kommerziell ist, macht er richtig gute Msusik :)

    Also ich hör mittlerweile auch 50:50 ungefähr. Was aber eher daran liegt, dass es wie von anderen gesagt einen Mangel an richtigen Uplifting Platten gibt.


    Was ist denn Adam Nickey - Perfect Destiny für eine Richtung?


    Aber für mich sind die alten Armin, Ferry (System F) oder auch Rank1 Sachen unübertroffen! Ich wette Tilt hör ich mir in 4 Jahren oder mehr net mehr so oft an, wie ich heute die oben besagten höre. Und ich find, dass ASOT gerade dieses jahr ganz schön abgeht und GDJB immer housiger wird. Und da ich eine natürliche Abneigung gegen House-Sounds habe, kann ich rein gar nix damit anfangen!

    ich meinte damit 6 VON 26 ;), aber sind 9... hab es dannach fett gemacht, weil man einige nicht erkannt hat..


    Zitat


    mich würde ma brennend interessieren was die nummer 2 ist....ich kenn das teil, das hat mich fast wahnsinnig gemacht da nicht drauf zu kommen. hab meine sämtlichen alten trancemaster durchgehört aber ich habs nicht gefunden.


    schade, dass du es net raus bekommen hast...

    Zitat

    Original von -tron!c-
    09. Axel Konrad- R.U.F.F. Cuts <- phattttttes Teil!! Hab ich geliebt früher!!


    Ich finds schonma gut, dass nich glei alle leute angekommen sind mit: "Wasn das fürn Kommerzdreck!"... das isset zwar, aber hat meine Jugend (und anscheinend nicht nur meine) bestimmt!


    Also an RUFF Cuts kann ich mich auch noch erinnern. Ich wette 3/4 der Tracks kante ich mal mit Namen und Titel auswendig... aber naja man hört mit der Zeit so viele verschiedene Lieder, dass man das irgendwann nimmer unterscheiden kann...


    Aber gut, dass ihr so viel wisst^^

    Also Infected isses nich (bin ich mir rel. sicher). Ich hab auch schon überlegt, obs Barthezz ist, aber ich kenn nur die 2 und die sind es nich...


    und das kann doch nich Paul van Dyk sein.. nee das glaub ich jetzt nich, obwohls ja schon irgendwie bissl so klingt... aber das muss doch nen DJ Handsup Remix sein^^

    So Leute ich hab ne etwas größere Aufgabe für euch. Ich suche viele Tracks aus der Zeit, als mien Musikgeschmack geprägt wurde (so um 2001). Es handelt sich dabei um aufgenommene Musik aus der JAM Dancehall Leipzig um 2001! Ich kannte damals keine Titel und hoffe ihr könnt mir jetzt weiter helfen. Es handelt sich also nicht nur um Trance, aber zum größten Teil schon.


    Ich hab "erstmal" 26 Tracks ausgeschnitten und sie in folgendem Pack unter gebracht:


    http://www.filefactory.com/?59563f


    Ich hoffe ihr könnt mir alle Titel sagen. Ich werd die bekannten dann reineditieren, um es euch leichter zu machen



    Dann suche ich noch ein Track, der ähnlich wie die 01 ist. Ist aus der selben Zeit, soweit ich mich erinner ohne Vocals und es klang immer als ob ein Zug im hintergrund wäre. Die Bassline ist auch nicht ganz so hart...


    THX @ all