Beiträge von mikelori

    Also ich war letzte woche am freitag im tanhaus west.


    Vielen Dank für den Tip.

    Die Location an sich ist jetzt das was ich für mich als klassischen Club der 90er oder 20er zählen würde. Wenn nicht sogar ein Untergrund Club.

    Das Puplikum war gemsicht, jedoch auch echt ein par schräge Leute dabei. Und so ganz alleine als "Dorfkind" war mir dann manchmal etwas mulmig zu Mute.


    Die Musik war überraschend gut. Es waren zwei Floors. Beide DJ´s haben echt geile Mukke gespielt.


    Rein bin ich um kurz vor 12, nach einer anstegenden Messewoche wollte ich dann gegen 2 Uhr aufbrechen, aber die Mukke war so gut das ich um 3 Uhr dann gegangen bin.

    Hätte ich am nächsten aber nicht gegen 10 Uhr den Heimweg hätte antreten müssen wäre ich sicher noch länger geblieben.


    Wie gesagt, danke nochmal für den Tip. War geil!

    Hallo Zusammen,


    sollte das Thema hier nciht hinpassen so bitte ich den Admin es entsrpechend zu verschieben.

    Ich bin nächste Woche in Frankfurt und bleibe eine Nacht länger von Freitag auf Samstag.


    Habt ihr Tips wo man in Frankfurt noch in eien Club oder eine Disko gehen kann und dort auch vernünftigen Trance hören kann?


    Vielen Dank im Voraus für Eure Tips.


    Lg

    Moin Zusammen


    zuerst ein großes Kompliment an Starchaser für den Bericht. Ich kann zwar nicht alles teilen, aber er ist wirlklich sensationell geschrieben.

    Für mich war es die ca. 13-14 Nature, ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht ganz genau.

    Dieses Jahr waren wir eine Gruppe von 17 Leuten, also schon ganz ordentlich.
    Wir haben eine eigene Anlage dabei, somit ist Party auf dem CV für uns garantiert. Und dies war dieses Jahr genauso geil wie die letzten Jahre auch.
    Wir sind Freitags gegen 11 Uhr angekommen und mussten schon auf Feld 23 campen. Es ist echt krass wieviele inzwischen Donnerstags anreisen.

    Zum Vergleich, bei meiner ersten Nature waren wir Freitags um 18 Uhr da und hatten noch locker Platz auf Feld 4!

    Wir können von ganzen negativen Dingen die auf FB wie Sachbeschädigung, Diebstahl, ins Zelt scheißen und sowas zum Glück nichts bestätigen.
    Wir hatten super hilfsbereite Nachbarn und haben uns super gut mit denenb Verstanden. Es waren einfach zwei Tage Party pur auf dem CV. Wie immer.


    Auf der Pydna selber hat mir dieses Jahr nur der Freitag abend gefallen. Der Schluss von Ruben de Ronde war gut. Cosmic Gate finde ich haben alles eingehalten was Sie verspochen haben.

    Ich fand den Mainfloor vom Licht und Ton sehr gut.

    Etwas enttäuscht war ich über den Sound im Tunnel Trance Bunker. Hat hier früher sich dein T-Shirt von alleine bewegt, war der Bass hier im Verglich dazu gar nicht spürbar. Das hat früher viel viel mehr gerumst.

    Highlight war das Set von Frank Kloeck im Bonzai Zelt.

    Danach waren wir platt und sind wieder runter. Sander hat sich vorbeilaufen aber vielversprechend angehört.


    Samstag auf der Pydna war Musiktechnisch eine absolute Enttäuschung, wobei auch ATB am Freitag schon in die Richtung tendiert hat.


    "

    Vielleicht ist es ja generell so, dass so ziemlich jeder Künstler auf einem Festival eine etwas andere Richtung einschlägt als bspw. in eigenen Radioshows oder Podcasts, aber gerade Samstagnacht fand ich es extrem, welchen Einheitsbrei Paul van Dyk und auch Markus Schulz gespielt haben, von denen ich es ganz anders kenne. Freitagnacht war ich aus demselben Grund auch schwer von ATB enttäuscht, wobei ich ihn auch damals auf einer der beiden ersten Natures so erlebt habe. Aber kein Vergleich zu eigenen Songs und zu seiner wirklich grandiosen Compilation "The DJ In the Mix". Wo ist der Trance geblieben, den er dort gemixt hat, warum spielt keiner auf der Nature mehr sowas?"


    Ich kann die Worte von Abbuter hier nur mehr wie nachvollziehen. Ich sage das schon seit Jahren und hatte diese Diskussion mit meinem Kumpel auf dem Heimweg, der danke Feld 23 bei einer Stunde lag.

    Ich vergleiche das ein bißchen mit Armin van Buuren. Z.b auf der Mainstage bei Tomorrowland ein Set zum abgewöhnen. Auf der ASOT Bühne genau das Gegenteil. Hammer

    Ich weiß nicht was am Publikum auf dem Open Air Floor soviel anders ist wie woanders, aber haben wir nicht auf ein Uplifting Set verdient??


    Weiter wird sich mir nie erschließen warum, Leute wie ATB gefühlt alle 2 Minuten das Mikro vor der Fresse haben um mir zu sagen ich soll "Clappen oder meine Hande in die Air raisen".

    Spielt Musik, dazu seit ihr da. Wenn Ihr das geil macht kommt der Rest von alleine.


    Ausnehmen will ich Johan Gielen, der war einfach Klasse, auch wenn wir nur die letzte Stunde mitbekommen haben.


    Nächstes Jahr wird dies wahrscheinlich zur Folge haben das wir an einem Tag gar nicht mehr hochlaufen. Ganz ehrlich, 2h laufen um mir dann sowas reinzuziehen ist mir echt zu heftig. Da machen wir lieber nochmal ordentlich Party auf dem CV.


    Tortz allem finde ich die Nature für mich als perfektes Festival.


    Ich kann das gnaze Geheule um gestiegene Preise auch nciht nachvollziehen. Die Karte für 2 Tage kostet nächstes Jahr das erste Mal über 100€ inkl aller Gebühren. Das ist immer noch soviel günstiger wie alle anderen Festivals. Und im Vergleich zu einem normalen Konzert von z.B. Robbie, Metallica, Rammstein usw. ein Klacks. Die sind schon lange alle bei über 100€ für 1,5 bis 2 h Konzert. Da meckert aber keiner.


    Die Kosten fürs Campen sind natürlich drastisch gestiegen. Aber wenn ich mir die Friday fur Furture Generation so anschaue. DIe Woche vorher auf ner Demo rumlaufen, die Woche drauf sich benehmen wie Sau, den CV verlassen wie die Sau, und sich dann über gestiegene Müllgebühren beschweren.....*kopfschüttel*

    Von mir aus darf I-Moition gerne 50€ Müllpfand verlangen, vielleicht raffen es die Leute dann mal. Ich hätte da kein Problem mit, unser Platz sieht Sonntag mittags so aus wie Freitag morgens.


    In diesem Sinne bis nächstes Jahr Pydna und CV, es sind nur noch 51 Wochen........


    also ich kann die eindrücke auch nur bestätigen.

    wir waren letztes jahr auch dort, alles sehr locker und familiär. nie überfüllt, immer platz auf der tanzfläche und alle super freundlich.

    was ich als recht angenehm empfinde ist das das publikum meiner meinung nach deutlich ü30 war.

    das ist sicher ganz anders als in deutschland (und ich will jetzt keine böse diskussion auslösen).

    wenn ich mich richtig erinner gab es aber mal ein interview zwischen armin und paul zu diesem unfall. weiß aber nicht mehr bei welchem live stream das war...ichg glaube das ultra fetsival in miami.....

    ich kann mir nicht vorstellen, dass ein armin sich nie bei paul gemeldet hat und nachgefragt hat wie es ihm geht........oder täuscht mich mein menschenbild so arg??

    Hier nun mein Feedback zum Event:


    Begonnen haben wir den Abend mit dem groß angekündtigten Warm UP Event in dem Cafe neben der Halle in Venlo.

    HIer waren wir schwer enttäuscht. Dies war lediglich eine normale Kneipe/Bar mit einer Anlage auf der allerdings nette Musik lief. Dies hatten wir uns irgendwie anders vorgstellt.

    Etwas besorgt sind wir dann pünktlich zur Halle gegangen und waren glaube ich um 21.10 Uhr auf der Stage von Ruben.

    Von hier an war ich den ganzen Abend postiv überrascht.

    Für mcih war die Orga absolut in Ordnung, Locker, Getränke , Aes hat alles reibungslos geklappt.

    Negativpunkt für mich das Essen. Klar, ich bin nicht zum Essen da aber nach 3-4h Tanzen brauche ich aml Energienachschub. Ein Toast mit dem ich Schäden an der Hauswand anrichten kann ist für mich nicht genießbar.

    Für mich ist es auf den Großveranstaltungen wie Nature oder New Horizons immer schwierig meine Musik zu finden.

    Hier hingegen war für mich jedes Set ein Kracher, besonders überrascht hat mich David Gravell. Das war für mich Hammer.

    Geschafft haben wir es dann bis zur Häflte des RAM Sets, dann waren wir einfach zu platt und sind ins Hotel.

    Licht uns Klang waren für mich ok, mein Kumpel fand dies nicht so und hat ständig bemängelt das die Hochtöner nicht richtig laufen.

    Ich kann so etwas an so einem Abend ausbelnden und mich ganz auf die Mukke konzentrieren.

    Auf des Psy Stage waren wir auch ein oder zwei Mal kurz, einfach um zu sehen das die Musik dort sicher nichts für uns ist :-)


    Für mich ein gelungenes Event welches in dieser Form nächstes JAhr hoffentlich wieder so stattfindet. Gerne mit dem selben Line Up:-)



    So long


    Mike

    Also ich muss sagen das ich letztes Jahr sowas von begeistert war von Trance Line up.
    Dieses Jahr hingegen finde ich es mehr wie schwach.

    Das Jorn ausfällt, dafür können Sie nichts, wäre aber mein einziges, wirkliches Highlight gewesen.


    Ich bin mal gespannt in welche Richung sich das Festival entwicklet, klassische EDM Festivals gibt es den Sommer über eigenltlich inzwischen genung, finde ich. Hatte gehofft das Sie im Trance Bereich stärker auffahren, aber warten wir es ab.

    so, hab mich jetzt extra angemeldet damit ich auch ein feedback schreiben kann.


    nach unzähligen nature one war dies mein erstes, anderes festival .


    und ich war auch voll zufrieden, aber der reihe nach:


    Camping: Leider darf man hier nicht auf den Zeltplatz fahren, was natürlich das schleppen des ganzen krempels bedeutet. ist nervig und man muss im vorfeld überlegen was man alles mitnimmt und wirklich braucht.

    leider sind auch keine anlagen erlaubt, was ich persönlich sehr schade finde. genau das macht für mich das camping aus.

    unsere bändchen hatten wir im gegensatz zu allen die oben am ring erst welche bekommen hatten innerhalb von 2 minuten. das hat super geklappt. uns ist die schlange am freitag aber auch augefallen und wir waren froh das wir an dieser vorbeilaufen durften:-)

    das cashless system fande ich eine richtig gute sache. kein geldbeutel in der hose fand ich super. auch an den ständen hat das immer super geklappt. die registrierung war einfach und auch das verknüpfen mit dem armband war ein kinderspiel. hoffen wir mal das die abrechnung passt:-)

    leider war der supermarkt ein besserer kiosk, da haben wir uns viel mehr versprochen. die preise waren aber in ordnung.

    gut hat der veranstalter auf den regen um 17 reagiert. zum einen wurden wir vorgewarnt, zum zweiten hat er danach an den wichtigen stellen platten ausgelegt damit nicht jeder im matsch versinkt. das kenn ich von der pydna leider anders.

    die ganzen vorschriften mit max. 3 liter alkohol usw. erachte ich für schwachsinn, aber das wusste man im vorfeld.


    festival:

    also wir fanden den einlass kein problem, waren ruck zuck auf dem gelände. aber wie geschrieben konnten wir auch an der schlange vorbeilaufen.

    zu den bühnen: wir fanden alle bühnen echt gut, bis auf die schwarze techno bühne. die fande ich jetzt recht langweilig.


    wir haben uns die meiste zeit in trance zelt aufgahlten und ich wurde nicht enttäuscht. den sound fande ich jetzt ok, aber nicht besonders. gerade dirket vor der bühne war die quali teilweise echt mies. vor allem bei comic gate war dies unerträglich, so das wir in den hinteren teil des zeltes gegangen sind.

    schade war das am freitag abend relativ weing los war, bei paul o. waren gefühlt 20 leute da, erst bei gareth wurden es wieder mehr. hab auch gedacht die räumen das zelt gleich.


    den abbruch haben wir nicht mehr mitbekommen, waren mit dem ersten donner im zelt. aber dasd war schon krass fande ich.


    am samstag waren wir ebenfalls wieder fast nur im trance zelt.

    haben uns dann aber nach cosmic gate auf die main begeben weil wir dort noch jemand getroffen haben.

    haben uns dann showtek antegan. und ich kann es nicht anders sagen. aber wenn das die zukunft elektronsicher musik sein soll hör ich ab sofort was anderes. ich habe noch nie so ne scheisse gehört. alle 60 sek. "Germany are you ready". "Put your hands up" usw. Dazu null Konzept bzw. Richtung im Set. Da werden einfach irgendwelche Lieder aneinander gespielt. Einfach grausig.

    Armin haben wir uns dann auch noch angehört. Ich wusste das dies nicht mit seinen Sets bei ASOT oder auf ASOT Bühnen ist, von daher bin ich da nicht enttäsucht. Ich finde es einfach nur schade und bei mir persönlich bröckelt das Denkmal Armin an dieser Stelle. Als ob Armin es geldtechnisch nötig hätte solche Sets zu spielen. Der Mann wird von einer ganzen Generation Trance vergöttert. Wie geil waren die Sets wo er einfach nichts durchs Mikro geschriehen hat und einfach Trance aufgelegt hat.


    Als Fazit:


    Ich fande es eine gelunge Veranstaltung, vor allem das Trance Line Up war der Hammer und hat mich null enttäuscht. Und deswegen war ich da.

    Sollte dies nächstes Jahr ähnlich sein werden wir uns ein Wiederkommen auf jeden fall überlegen.

    Eine Mischung aus Nature und New Horizons wäre geil. Camping Feeling von der Pydna und das Line up vom Ring.

    Ob sich beide Veranstaltungen auf Dauer durchsetzten werden weiß ich nicht.