Beiträge von Tommy Aries

    Zitat

    Original von Ramrod


    Tiesto ist soziemlich der größte grund da NICHT hinzufahren. aber das ist, wie so vieles im leben geschmacks sache :D


    Tiesto weg, armin da hin (oder paul) dann könnte man es sich ja überlegen!


    Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und ich habe die Hoffnung, dass Tiesto nen Bomben-Classic Set rausholt! Wenn nicht, kann ich ja immernoch wo anders hingehen ;)


    Bin mal gespannt auf die Timetable, Ferry gleichzeitig mit SvD oder Tiesto wäre echt der Super-GAU!

    Hallo Leute,


    nachdem ich nun schon den einen oder anderen Beitrag beigesteuert habe, wird es Zeit mich vorzustellen.


    Wie ihr alle lesen könnt ist mein Nickname Tommy Aries. Dieser ist gleichzeitig mein DJ Name, denn, wie wahrscheinlich fast jeder der elektronische Musik hört :D, gehört das Auflegen zu meinen liebsten Hobbys.


    Meine Heimat-, wie Geburtsstadt ist die Hansestadt Rostock an der wunderschönen Ostsee. Leider ist es nicht der perfekte Standort für jemanden der gerne Trance hört, da es hier überhaupt keine Events in dieser Richtung gibt und ich für die größeren (Nature One, Trance Energy usw.) auch noch stundenlang fahren muss. Dafür wohne ich da wo andere Urlaub machen und das hat ja auch was ;-)


    Meine liebster Musikstyle ist Trance (warum würde ich mich sonst hier anmelden?! ;D). Gerne kann es aber auch in die Richtung Progressive House, Electro House, Tech House und Techno gehen. Ich selber lege allerdings nur Trance auf und favorisiere es auch gegenüber allen anderen Stylrichtungen ;-)


    Außer elektronische Musik höre ich auch gerne mal ein paar Rockgeschichten an, beispielsweise AC/DC, Pink Floyd, Rammstein, Bruce Springsteen, etc.


    Jetzt gibt es noch die Frage zu klären, wie ich denn zur Musik gekommen bin. Leider kann ich nicht so eine schöne Anekdote erzählen wie Samwise, denn bei mir lief es mehr oder weniger "normal" ab.


    Meine ersten Erfahrungen mit elektronischer Musik machte ich im Alter von 14, vielleicht 15 Jahren. Damals, noch ohne großartige musikalische Ansprüche und eher in die Richtung Heavy Metal tendiert, hörte ich ein paar Kasetten und CDs, welche mir mein Bruder gab. Titel wie Loneliness von Tomcraft, Adagio for Strings von Tiesto oder Conscious von Kai Tracid haben mir so gut gefallen, dass ich immer mehr solcher Musik gehört habe.


    Es folgte meine erste gekaufte EDM-CD, ich glaube es war das Album Seven Years von ATB. Langsam kristallisierte sich heraus, dass ich gerne Trance höre und so landete eine CD nach der Anderen in meinem CD-Player.


    Bis heute ist dieser Drang nach Trance nicht abgestumpft und inzwischen zu so etwas wie eine Liebe geworden. Zu schön ist es einfach mit den Armen nach oben, bei Gänsehaut und Tränen in den Augen so manchem Break zu lauschen.


    Im Tranceforum habe ich übrigens schon eine Weile mitgelesen und mich nun endlich angemeldet, um ein paar Worte mit Gleichgesinnten zu wechseln. Hier in Rostock, gibt es ja leider nicht viele davon ;-)

    1. Markus Schulz
    Ganz starke Livesets, 3 mal vergangenes Jahr gesehen, jedes Mal der Act des Abends! Außerdem überzeuge mich starke Produktionen wie Do you dream oder Johny The Fox, hier alias Dakota. Dazu noch klasse Remixe wie Loneliness von Tomcraft und Airwave von Rank1.


    2. Cosmic Gate
    Live sind die beiden eine absolute Bank, dann noch gewohnt spitzen Remixe wie Home von PvD, Find Yourself (John O'Gallaghan) oder das Avartar Theme.


    3. Armin van Buuren
    Starke Livesets, super Radioshow, spitzen Mashups und nur knapp hinter den ersten Beiden.


    4. Paul van Dyk
    Was ich an PvD besonders gut finde, ist sein Engagement für Berlin. Hymne zum 20-Jährigem Mauerfall, nun das We are One Festival, womit er Berlin wieder elektronisch mehr postieren will. Ich bin gespannt wie das neue Album wird.


    5. Filo & Peri
    Ich liebe die beiden einfach :D Livesets gehen absolut ab, dazu mit Nightplay ein Album, was ich mir den ganzen Tag anhören kann. Hervorzuheben sind hier die Tracks Soul and the Sun und Ashley.

    Zitat

    Original von GitcheGumme


    Meinst du die 10 auf dem OA oder im HG Zelt?
    Die Tracklists sind aus dem tranceaddict Forum. Ich denke die sind schon korrekt. Andere Listen gibt es noch nicht.


    Ich mein die 10 vom Mainfloor ...

    Zitat

    Original von GitcheGumme


    LOL, Stranger To Stability ist wohl der meistgespielte Track.


    Ich habe auch besonders oft "The Great Escape" von Rank1 & Jochen Miller gehört ...


    Track 10 von Filo & Peri aufm Mainfloor war übrigens Coldplay - "The Scientist" (Maarten den Jong Bootleg) ... bester Track des Abends, wie ich finde :D

    Erstmal ein herzliches Hallo an alle!


    Auch für meine zweite Nature One hat sich der 1500 km Ritt wieder gelohnt. Wir sind am Donnerstag so gegen 17 Uhr auf dem Zeltplatz angekommen und wurden natürlich erstmal von nem schönen Regenschauer begrüßt :D Bis wir dann allerdings an unserem Zeltplatz waren, hatte es inzwischen aufeghört und wir konnten fix aufbauen.


    Leider entpuppten sich schon wenige Minuten später unsere Nachbarn als Freunde des Hardstyles und entschlossen sich uns bis Sonntag mit ihrer Musik zu beschallen. Der guten Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch, so dass wir gut gelaunt in den Freitag starten konnten.


    Gegen 24 Uhr war ich dann auf dem Festivalgelände und habe mir noch den Rest von Tocadisco angeschaut. Das Set hat mir soweit ganz gut gefallen und war die richtige Einstimmung auf Paul van Dyk.


    Um dreiviertel 1 ging es dann endlich los, PvD mal wieder live. Sein Set hat mir dieses Jahr sehr gut gefallen! Legendlich der Umstand, dass es wirklich sauuuuvoll war, hat meine Stimmung etwas beeinträchtiigt. Teilweise hatte ich gar keinen Platz mehr um mich überhaupt zu bewegen.


    Nach PvD folgte für mich der beste Act des Abends, Markus Schulz! Ein Set was ich so nicht erwartet habe. Treibend, energiegeladen, schnell ... kurz gesagt es war einfach nur geil :D ... absolute Highlights waren "Stranger to stability", "Loneliness 2010 & "Do you dream".


    Nun ging es zum Classicfloor, wo Kai Tracid nochmal einheizen sollte. Auf ihn hatte ich mich schon besonders gefreut, da man ja recht lange nichts mehr von ihm gehört hat. Sein Set war allerdings recht ruhig, die erste Stunde recht technoid, die zweite etwas tranciger. Ein wirklich schönen Moment habe ich erlebt, als zu "Beachball" von Nalin & Kane die Sonne aufging :-)


    Nach knapp 6 Stunden war der erste Tag dann auch beendet und es ging zurück zum Zeltplatz.


    Der Samstag begann für mich, wie schon letztes Jahr, wieder 19 Uhr auf der Main Stage, wo Dash Berlin eine Vocal Hymne nach der Anderen raus gehauen hat. Das waren wirklich 90 saugeile Minuten, in denen ich zum Teil Tränen in den Augen hatte.


    Total durchgeschwitzt ging es dann mit Filo & Peri weiter, bei den beiden gab es dann absolut kein Halten mehr, so bin ich fast 90 Minuten durchgesprungen :D ... Mein persönliches Highlight in diesem Set war der Remix von Coldplays "The Scientist". Hat jemand ne Ahnung was für ein Remix das war? ... ich muss den haben! :D


    Die dreiviertel Stunde "Pause" zwischen Filo&Peri und ATB nutzten wir dann um die anderen vom Zeltplatz abzuholen und noch ne Jacke überzuziehen (gottseidank :D )


    Leider kamen wir dann nicht mehr so schnell vom Zeltplatz runter, weil die zuvorigen 3 Stunden powertanzen doch ganz schön viel Energie gesaugt haben und wir uns erstmal relaxen mussten :D


    Zu den letzten zwanzig Minuten ATB stande ich dann nochmal neben dem Mainfloor und habe gelauscht. Ich frage mich, was ihn dazu bewegt immer die Regler runter zu reißen? Schön isses jedenfalls nicht.


    Während Moguai bin ich dann zum Heavensgate Zelt und habe mir nochmal Filo & Peri, bzw. von dort oben das Feuerwerk angeschaut. Gute Entscheidung, da es dann ja angefangen hat zu schütten wie aus Kannen :D ... das Feuerwerk fand ich recht schön, besonders der Goldregen zum Schluss war beeindruckend.


    Gezeichnet von 3 Nächten mit wenig Schlaf, Muskelkater und der langen Fahrt am nächsten Tag, habe ich mich dann entschlossen auf Armin und Ferry zu verzichten und mich stattdessen schlafen zu legen.


    Alles in allem, war es wieder super Nature One, die jede Menge Spaß gemacht hat. Ich freue mich nächsten Jahr, bis dahin lasst uns die Flagge schwenken ;D