Beiträge von ron t


    Da denk ich doch spontan an Sim City 3000, da konnte man ab dem jahr 2050 Fusionskraftwerke errichten. Noch ein paar Jahre Entwicklung eingerechnet, könnte das dann ja passen =) Woher haben die Entwickler das damals gewusst?


    Egal... Zurück zum Thema. Ich selber fahre jeden Tag gut 25 km zur Arbeit (eine Fahrt). Bin jetzt schon von einem alten Escort auf einen sparsameren Jahreswagen umgestiegen, kleine Touren in der Stadt fahre ich nur noch mit dem Rad. Und trotzdem muss ich mittlerweile mit min. 120€ Sprit im Monat rechnen. Ich bin zwar mittlerweile ausgelernt, aber wenn ich an mein Lehrlingsgeld denke, dann würde es recht bescheiden aussehen.

    Seit einiger Zeit definitiv mit meine Lieblingsproduzenten. Alles was ich bisher von ihnen kenne ist spitze.


    Auch schön, wie sie immer wieder Non-Trance in richtig gute Trance Sachen "verwandeln", z.B.: What it feels like for a Girl (mich überrascht noch heute, dass der Remix relativ oft gespielt wurde) von Madonna, Sand in my Shoes von Dido, Everytime von Britney Spears oder Loneliness von Tomcraft.


    Von den eigenen Sachen gefallen mir am Besten Alone tonight und Good for me

    Soweit ich weiß, hatte Tiesto ursprünglich gar nicht vor, AFS zu releasen. Es sollte einfach nur eine Überraschung darstellen, wenn ich mich nicht irre zur ersten TIC. Erst als immer mehr Leute das Lied haben wollte, hatte er sich für den Release entschieden. Dem Vorwurf, also, dass er AFS für das schnelle Geld produziert hat muss ich widersprechen. Wie man selbst zu dem Lied steht, ist natürlich persönlicher Geschmack. Ich höre Tiestos Version sehr gerne, natürlich kommt er nich an den Ferry Corsten Remix von damals ran (wobei die ganze Lobhudelei auf Ferry auch etwas übertrieben ist, denn die Idee kam schließlich von William Orbit, er hat nur einen perfekten Mix abgeliefert). Und die Originalversion besitze ich auch.

    (Horror-)Thriller, die mit überraschenden Enden aufwarten können:


    The 6th Sense
    The Village
    The Others
    Identität
    Der verbotene Schlüssel
    Sieben
    Butterfly Effect (unbedingt das englische Alternativende anschauen)


    Filmreihen


    SAW
    Jason Bourne
    Fluch der Karibik
    Matrix
    Indiana Jones
    Bad Boys


    Komödien


    Shaun of the Dead
    Hot Fuzz
    Ritter der Kokosnuss
    Das Leben des Brian
    Schuh des Manitu


    Animationsfilme


    Shrek
    Findet Nemo
    Ice Age
    Ratatouille
    Horton hört ein Hu

    Mich begeister vor allem die zweite DVD. Die Lichteffekte bei Flight 643 oder He's a Pirate find ich einfach nur geil. Auch den Auftritt von Christian Burns find ich sehr gelungen, dem hat es sichtlich Spaß gemacht (wahrscheinlich stand er auch noch nie vor so einer Menge).

    Seine ersten Sachen fand ich noch richtig gut: This is my Sound, The 2nd Dimension oder Another World. Aber danach ging es irgendwie abwärts. Zuletzt kam es mir so vor als ob er nur noch für die Dream Dance arbeitet, weil auf jeder neuen Compi wieder was von ihm drauf war, so dass man schon sagen konnte mehr Masse als Klasse. Die neue Feel me ist zwar wieder besser, aber nicht wirklich der Bringer. Vor allem die Vocals sind grausig. Schade dass die Duderstadt Brüder nicht drauf verzichten konnten... (wobei ich jetzt nich weiß ob das bei den Inpetto Mixen der Fall ist)

    geborener Linkshänder =) Nur mit der Schere in der linken Hand komme ich nicht zurecht, habe keine Ahung warum. Ansonsten habe ich mich von Anfang an auch auf Alltagsgegenstände eingewöhnt, z.B. Tastatur, Maus oder Messer und Gabel. Das ständig zu wechseln bzw. umzustellen (ist am PC möglich) ist mir viel zu viel Aufwand. Aber der Löffel kommt wieder in die linke Hand ;-)


    Mit solchen speziellen Linkshänder- Artikeln (Dosenöffner, Kellen...) fang ich aber erst gar nicht an, es gibt ja richtige Läden für sowas...


    Wie oft hört ihr eigentlich "LinkshändLer"?

    Back to Topic:


    Die negative Haltung geht ja schon teilweise bei Leuten los, die selber elektronische Musik hören. Das Highlight bisher: "Trance ist schwul" :rolleyes:


    In einem anderem Forum gab es ein interessantes Streitgespräch "Warum soll Techno keine Musik sein?" Die Rocker kamen immer wieder mit den selben Argumenten: "nicht handgemacht", "keine oder sinnlose Texte"... wir kennen es ja. Nun kamen die Anhänger der EDM, mit Beispielen und Argumenten. Die einzelnen Genres wurden erklärt, Beispiele bei youtube verlinkt, Unterschiede zwischen Kirmestechno und Trance aufgezeigt. Letztendlich war gerade mal einer der dann zugab, dass er Techno bzw. EDM unterschätzt habe, er sich aber trotzdem nicht dafür erwärmen kann. Wenn man öfter so eine Meinung hören würde, wär uns schon sehr geholfen. Ich selber bin dann auch so fair und verurteile nicht Leute, die Musik hören, zu der ich keinen Zugang finde, wie z.B. Metal oder Black.
    Ich glaube auch dass Trancer offener andren Musikrichtungen gegenüber stehen, als z.B. Hip Hopper oder Rocker


    In meinem Freundeskreis bin ich eigentlich der Einzige der richtig Trance hört, die meisten hören seit einiger Zeit nur noch diesen Kontor-08/15-House. Dabei waren sie vor ein paar Jahren auch noch für Trance zu begeistern. Ich habe noch eine zeitlang versucht ihnen Trance weiter schmackhaft zu halten, aber irgendwann aufgegeben. Sie wiederum versuchen mich ständig ebenso erfolglos für House zu begeistern :D

    Aaah, endlich! Hatte ich aber auch schwer gehofft, dass es von der EoL Tour ne DVD geben wird. Titel klingen schon mal sehr vielversprechend


    Edit: sind diesmal viele Sachen von ihm selbst drauf im Vergleich zur TiC 2

    Ich bin da relativ offen:


    - Industrial / Future Pop: VNV Nation, Covenant, Assemblage 23
    Anfangs sagte ich immer "Grufti Techno" aber seit VNV Nation "Beloved" (den Hiver & Hammer Remix lernte ich erst später kennen), habe ich mich etwas tiefer mit dieser Musik beschäftigt. Gerade VNV Nation arbeitet mit wunderschönen Melodien und tiefsinnigen Texten (z.B. Beloved, Nemesis oder Illusion), daneben gibt es aber auch richtig gute Tracks die Floor tauglich sind (z.B. Chrome oder Momentum)


    - Alternative Rock / Brit Rock: Mando Diao, The Killers, Kaiser Chiefs, Travis


    - Deutschrock: Wir sind Helden, Juli, Silbermond, Revolverheld (wobei das zweite Album nicht wirklich gelungen ist)


    - Rock: Avril Lavigne, Linkin Park, Placebo


    - Electro Punkrock / Electro Pop: Klee, Spillsbury, Jennifer Rostock


    - teilweise auch Punk: vor allem EL*KE haben es mir angetan. Zwei topp Alben und live total geil drauf


    - 80er: Synthpop, Disco, New Wave


    - Electro: aber nur die wirklich schrägen Sachen z.B. von Digitalism oder Moonbootica


    - House: Disco und Funky House, Disco Dice gehören hier zu meinen Favs


    - dazu ein bisschen Chillout / Ambient


    Was bei mir gra nicht geht: Black Music, das R'n'B Gejaule von solchen Damen wie Rihanna oder Beyoncé, Heavy Metal, Rammstein, Onkelz, Knorkator

    Hab den Fil eigentlich auch bloß wegen Will Smith geschaut, weil er ein verdammt guter Schauspieler ist und immer so locker, lässig rüber kommt. Auch bei I am Legend wieder eine solide Vorstellung, der Rest vom Film sehenswert, aber auch nicht umwerfend begeisternd. Soldies Popcorn Kino eben.

    Da ich noch nicht so lange hier bin, schaue ich so nach und nach die Themen durch. Dabei bin ich auf dieses interessante Thema gestoßen:


    Trance = Techno = Sch****


    Auf den ersten drei Seiten (weiter bin ich noch nicht gekommen) schreiben viele genau das, von dem ich meine, dass dies immer weniger bei den neuen Produktionen wird (abschalten, Augen schließen, träumen usw.) Ich nehm mal spontan Cosmic Gate. Ihr erstes Album: topp, richtig krachender Trance, für die damalige Zeit typisch. Ein paar Jahre später: Earth Mover. Wunderschönes Album, ein völlig neuer Stil, viel ruhiger und durchaus zum Abschalten (seelisch) geeignet. Und jetzt nehm ich mal Body of Conflict. Sicherlich ein guter Track, aber mal ehrlich: wer kann bei dem Lied die Augen schließen und seine Seele baumeln lassen? Und leider ist dies nicht bloß eine Randerscheinung momentan. Wenn es so wäre könnte ich gut damit leben, aber mir nimmt es ehrlich gesagt zu sehr Überhand.


    So wie es aussieht ein Problem der neuen Bundesländer? ;-)

    Ich weiß das liegt nun schon etwas zurück, bin aber erst seit kurzem dabei meine aufgenommenen Sets anzuhören. Der Mix von Ronski Speed hat es mir besonders angetan. Ich weiß, dass damals SSL alle Playlists online gesetzt hatte, und vielleicht hat jemand von euch die von Ronski Speed? Falls ja, dann einfach hier rein setzen. thx

    Ich war die letzten Monaten kaum noch in einer Disco, weil eh überall die selbe Sch... läuft. 08/15 House im Wechsel mit Black, ich kann es einfach nicht mehr hören. Letztes Jahr waren Blank & Jones und ATB bei mir in der Nähe, wobei B&J mich nicht wirklich begeistert hatten. Vor zwei Jahren war SSL mit Tillmann Uhrmacher da, aber sobald die fertig waren kam sofort wieder das Standard Gedudele. Ist es für die Veranstalter bzw. Discothekenbetreiber so schwer mal wenigsten ein mal im Monat eine Trance- Veranstaltung zu machen? Mangelnde resonanz kann ich mir nicht vorstellen, denn bei den genannten Acts war der Floor immer voll. Am 18. Juli sind Stonefacxe & Terminal und Tillmann Uhrmacher in Halle, das ist schon dick in meinem Kalender eingetragen. Wie oft ich bis dahin nochmal in einer Disco erscheine kann ich wohl an einer Hand abzählen =(

    Ich liste jetzt einfach mal meine aktuellen Traumwagen, sortiert nach Herkunft


    Italien: Pagani Zonda F (mein absoluter Favorit, hält auch momentan den Rekord auf der Nordschleife für straßenzugelassene PKW)
    Schweden: Koenigsegg CCXR (der Bugatti Schreck und im Vergleich zu dem ein Schnäppchen)
    England: Aston Martin DBS (Mr. Bond ist echt zu beneiden...)
    USA: Corvette ZR1 (620 PS und noch immer günstiger als ein 911 Turbo)
    Japan: Nissan GT-R (der Nachfolger des kultigen Skyline GT-R)
    Deutschland: RUF RT12 (wenn schon Porsche, dann muss es ein RUF sein)


    In dem Zusammenhang kann ich noch eine sehr interessante Seite empfehlen:
    www.supercars.net
    Ist zwar englisch, dafür aber sehr informativ und umfangreich von Oldtimer über Traumwagen von heute bis hin zu Concept Cars

    Inhalt: Auf einen Friedensgipfel in der spanischen Stadt Salamanca wird ein Attentat auf den amrikanischen Präsidenten verübt. Der Film zeigt nun das Geschehen des Anschlags aus, wie der Titel schon sagt, unterschiedlichen Blickwinkeln, ua. ein übertragender TV-Sender, die Bodyguards, ein Tourist.


    Darsteller: Matthew Fox (bekannt aus Lost), Dennis Quaid, Forest Whitacker, Sigourney Weaver


    Mein Urteil: mal wieder ein großer Blockbuster. Die Wechsel zwischen den Blickwinkeln erfolgen immer dann, wenn man glaubt dass etwas aufgeklärt wird. Das geschieht erst nach und nach. Das man vom Prinzip her den halben Film immer die gleiche Szene sieht wird auch nicht langweilig, da mit den verschiedenen Personen auch ständig neue Personenkonstellationen entstehen. Sehr überzeugend fand ich die rasante Kameraführung, wie man sie schon aus der Bourne- Reihe kennt. Nur dass hier noch eins drauf gesetzt wurde. Vor allem zum Ende hin, während einer rasanten Verfolgungsjagd hat man als Zuschauer das Gefühl sehr nah am Geschehen zu sein.


    Kritik: einige Logikfehler (z.B. Warum lösen keine Airbags in einem modernen Astra nach drei schweren Unfällen aus?) und ein Hauptakteur der unverwundbar zu sein scheint.

    Habe gestern im Kino den Trailer gesehen. Dachte bisher immer das es erst Ende des Jahres soweit sein soll, aber Mai ist mir natürlich viel lieber. Kann es kaum noch erwarten

    Zitat

    Original von Hayden


    damit hast du dir soeben selber wiedersprochen, gerade Tiesto, Ferry und Kyau & Albert stehen doch für den neuen Sound. Ferry zwar nicht immer, er wird auch wieder Melodisch fällt mir momentan auf, aber gerade er hat doch Weichen gestellt mit Tracks wie Punk, Rock your Body, Rock! etc...


    Wieso? Wenn ich mir aktuelle Produktionen von den genannten anhöre, finde ich genau das was ich erwarte: Melodien, die mich ergreifen. Und gegen neue Elemente sage ich auch gar nix. Bloß der momentane Trend geht ja um einiges weiter weg, und damit kann ich mich nicht anfreunden. Schau dir die Playlist der TC 25 CD2 an, bzw. hör' rein, das ist in meinen Augen kein Trance mehr. Und die Aussagen, die Genres vermischen sich, seh ich mehr als Entschuldigung denn für Kreativität. Denn sorry, aber gerade das neue Zeug klingt sehr monoton und zeugt in meinen Augen von noch weniger Kreativität. Mag sein dass das in den Clubs drückt, aber: ich wohne nicht in einem Club und wenn ich solche Musik zuhause höre fehlt der "Druck" und somit der letzte bejahende Punkt für diesen neuen Trend.

    So recht erwärmen kann ich mich für seine Musik auch nicht. Arguru und Not Exactly sind zwar ganz nett, aber gerade letzteres ist momentan so oft zu finden, dass es einen schon wieder aus den Hals hängt.


    Ich seh bei dem Stil aber eine ähnliche Zukunft wie einst Ron van den Beuken oder Benny Benassi. Das war am Anfang auch cool, kam gut und an und wurde auch von großen DJs supported. Aber schon ein paar Monate später war alles vorbei, weil sich jeder darauf stürzte.

    Hey, bin der Neue =)


    Will mich nun auch mal äußern. Wenn ich bis vor ein paar Jahren von Trance sprach, dann waren das melodiöse Lieder, ob mit oder ohne Vocals. Die letzten Jahre lockerte das immer mehr auf, die Melodien wurden weniger, dafür kamen mehr Elemente aus anderen Bereichen. Bis dahin war alles noch ok, aber was die letzten Monate als Trance vermarktet wird, hat in meinen Augen mit dieser Musik nichts mehr zu tun. Da braucht man auch keine tausend anderen Unterarten zu kreieren.


    Ich will nicht sagen, dass der neue Trend schlecht ist. Gerade Cosmic Gate (btw. Nic Chagall), Wippenberg oder Sander van Doorn haben durchaus gute Sachen am Start. Aber heute ist es so, dass sich jeder Produzent auf diese Schiene stürzt. Habe mir z.B. letzte Woche die Technoclub 25 geholt. Dachte mir CD2 gemixt von Johan Gielen u.a. mit Robert Burns, Riley & Durrant oder Jonas Steur kann man als Trance-Fan nix verkehrt machen. Ich war beim Hören richtig erschrocken, fast jeder Titel nur noch mit elektroiden Einflüssen, kaum Melodien und für mich null Abwechslung. Und so wie ich gelesen habe muss es auf der TE ähnlich gewesen sein. Ich habe auch überlegt dieses Jahr zur TE zu machen, ich bin froh dass ich nicht war, denn ich hätte mich geärgert des Geldes wegen.


    Ich finde hier macht es die Mischung. Gerade höre ich die Maximal Vol. 8 von Tillmann Uhrmacher, nicht ganz perfekt aber um Welten besser als der Mix von Johan Gielen. Mal ein paar trancige Sachen, dann wieder etwas elektrolastiger und minimaler, mit so einem Set kann man doch durchaus Leben, oder nicht?


    Aber vielleicht bin ich auch bloß altmodisch, weil ich nach wie vor bei Trance melodiöse Tracks erwarte, ich weiß es nicht. Zur Zeit hör ich auch sehr viel ältere Sachen, weil kaum was neues kommt. Die einizigen Produzenten die mE momentan noch die Trance-Fahne hochhalten sind v.a. Tiesto, AvB, Ferry Corsten, Above & Beyond oder Kyau & Albert