Tracks nach Stil unterteilen

  • Ich finde die Präfixe für den Bereich "Tracks" etwas ungenügend.
    Mein Vorschlag wäre die Tracks noch nach Stil zu unterteilen (Progressive, Uplifting, Hartrance, Techtrance, usw.).
    Ich gehe immer die neuesten Topics durch, wenn ich mir Platten kaufen will, und ca. 75% davon interessieren mich nicht, weil das nicht mein Geschmack ist. Das finde ich aber nur durch Anhören oder lesen des Textes (wenn da überhaupt geschrieben wird, welche Style das ist).

  • Halte ich nicht für sinnvoll. Dann gehen jedesmal die Diskussionen los, um welchen Stil es sich handelt, da sich die meisten Tracks eh nicht in eine bestimmte 'Schublade' stecken lassen.


    In welche Richtung es in etwa geht, wird ja meistens von jemandem geschrieben.


    :yes:

  • Zitat

    Original von Cileos
    Halte ich nicht für sinnvoll. Dann gehen jedesmal die Diskussionen los, um welchen Stil es sich handelt, da sich die meisten Tracks eh nicht in eine bestimmte 'Schublade' stecken lassen.


    In welche Richtung es in etwa geht, wird ja meistens von jemandem geschrieben.


    :yes:


    +1

  • Das lässt sich so leider nicht durchführen.


    Es ist bei den bereits jetzt schon geposteten Tracks grenzwertig. Wir hatten schon öfters mal die Diskussion a la "Ist das noch Trance, gehört das noch hier rein?". Oft werden Platten gepostet, die z.B. eher im House-Genre zuhause sind, aber auch einen trancingen Mix auf der B-Seite haben. Oder ein Kommerz-Track, der von einem bekannten Trance-Künstler geremixt wurde. Oder Mix-CDs und Alben, die mehr als zwei Stile umfassen.


    Wenn das wirklich funktionieren sollte, müssten man jeden Track auf einer Platte/CD eindeutig einer und nur einer (Sub-)Stilrichtung zuordnen können. Und wer soll das bitteschön entscheiden (vor allem auch rückwirkend auf die bereits vorgestellten Platten)?


    Man könnte ja zu jedem Track und zu jedem Mix ein Diagramm anlegen: "In diesem Track befinden sich 45% Uplifting Trance, 30% Vocals, 10% Techno, 15% House." Aber vor lauter Schubladen und Katalogisierungen würde man ja gar nicht mehr über die Musik an sich schreiben.



    Aber eventuell kommt mittelfristig etwas Ähnliches - ein Kompromiss. Eine extra Seite mit z.B. "aktuelle Empfehlungen im Bereich TechTrance" oder "aktuelle VocalTrance Releases". Das müsste dann aber auch wieder von jemanden aktuell gehalten werden, der sich in seinem Bereich absolut auskennt und vor allem auf dem laufenden ist.



    greetinx,
    Teh'leth

  • Ich halte das auch nicht für umsetzbar.


    Jeder legt die Kategorien für sich selbst fest, deswegen sind Fehler bei diesem System vorprogrammiert. Überall, wo Tracks in solche Schubladen gepackt werden (z. B. Onlineshops für Platten), entstehen früher oder später Diskussionen.


    Nur mal ein kleines Bespiel: Firewall "Sincere"
    Ich habe hier schon mehrmals gelesen, dass der Track progressive Trance sein soll. Ich würde hier ohne zu zögern von reinem Uplifting sprechen. Man muss einfach akzeptieren, dass die Meinungen auseinander gehen und sollte nicht zu viel Wert auf klare Trennung der Styles legen.

  • Zitat

    Original von Nachtschatten
    Tja, wen hier 75% der Releases nicht interessieren, der muss sich fragen, ob er dann hier überhaupt richtig ist? :happy:


    Tja, ich bin ja schon was länger hier, aber in letzter Zeit entwickelt sich das Tranceforum in ein Kuscheltranceforum, und das ist nicht so mein Ding.

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Tja, ich bin ja schon was länger hier, aber in letzter Zeit entwickelt sich das Tranceforum in ein Kuscheltranceforum, und das ist nicht so mein Ding.


    Das Forum verändert sich, das stimmt, aber eher dem allgemeinen Trend folgend, ergo: weniger Uplifting Trance, mehr Progressive & House mit trancigen Elementen. Ich finde auch, dass mittlerweile zum Beispiel mehr Tech-Trance- und Elektro-Tracks (die ja im allgemeinen etwas härter sind) hier besprochen werden als früher. Eine Entwicklung zum Kuscheltranceforum sehe ich nicht :rolleyes:.


    Eine strenge Unterteilung der Tracks nach Stilen halte ich ebenfalls nicht für sinnvoll. Eine solche Praktik provoziert geradezu ein Schubladendenken. Ob ein Track härter oder eher 'kuschelig' ist, geht, wie schon gesagt wurde, meistens eh aus den Postings hervor.

  • Ja, das sollte man natürlich auch noch einmal sagen (hab ich vorher vergessen schreiben); der jeweilige Threadersteller sollte sich verpflichtet fühlen, in etwa den Stil des Tracks in Worten wiederzugeben, denn die meisten von uns sind ja mittlerweile recht versiert und haben damit keine Probleme. Für mich ist das jedenfalls selbstverständlich. Wir hatten auch schon Threads à la "Hey ich finde diesen Track voll geil!!! Müsste ihr euch unbedingt anhören! 5,5/6!!" (Die vielen Rufzeichen kann man als kleine Andeutung her nehmen, welch User sich schon mal dererlei geschrieben hat :D) - Damit kann keiner was anfangen, denke ich.

  • Da kann ich dir nur Recht geben Nachtschatten! :yes:


    Als Moderator ist es natürlich auch mein Anliegen, dass die neuen Themen im Bereich Tracks sinnvoll und hilfreich gestaltet sind. Gerade weil sich die Styles immer häufiger vermischen, sollte man schon ein paar Worte für die Beschreibung investieren. Wenn man sich beim Style unsicher ist, macht es auch Sinn, einfach zu erwähnen, bei welchen DJs man den Track schon hören konnte. Anhand dieser Info, kann man sich als fortgeschrittener User in der Regel schon ein viel besseres Bild machen.

  • ..., ich habe jetzt einfach mal diesen Thread für mein Anliegen genommen, da ich kein passenderen gefunden habe.


    Es ist so, ich schlage vor, dass Tracks, die zu stark im "Tracks-Bereich" polarisieren, Trance oder kein Trance, dies auch auf längere Sicht, einfach in den Smalltalk-Bereich verschoben werden. Warum Smaltalk-Bereich? Das Forum hat bereits genügend Threads und Bereiche. Es wurde schon mehrfach eine Aufteilung der Trackssektion vorgeschlagen und doch immer wieder verworfen. Vielleicht nimmt man so etwas den Druck raus.


    So, und nun stelle ich im Tracks-Bereich Calvin Harris's "Awooga" vor, den Track finde ich irgendwie ganz gag und knorke.

  • @starchaser:
    In den Smalltalk-Bereich verschieben wäre eine Möglichkeit. Das wurde ja in der Vergangenheit ja auch schon gemacht. Ich würde sowas aber nur vereinzelt machen wollen.


    Hinweis: mit dem Verschieben gehen sämtliche Track-Rating Bewertungen verloren. Das wären dann bei Avicii "Levels" dann 45 Votes.


    DaveDowning:
    Sowas wird definitiv nicht kommen.




    greetinx,
    Teh'leth

  • Das leuchtet mir nicht ein.
    Dann wäre es im Eventsbereich ja auch ein Board für alles und jeden...


    Für mich hab ich einfach die Entscheidung getroffen, mich am Tracks-Board nur noch lesend zu beteiligen. Dieses "Das ist Trance / Das ist kein Trance" finde ich unnötig.


    Und genau die gibt es ja im Eventsboard, genau wie im Tracksboard auch. Siehe Thread zum Thema "Trancesetting", wo wegen der Beteiligung von Marco V schon davon gesprochen wird, es wäre kein Trance-Event. :autsch:

  • ... mag ja sein, nur sind wir immer noch ein Trance-Forum. Wenn also vermehrt Leute dem Mainstream folgen und Trouse und Elektro-House hören, soll das Forum die Brücke ebenfalls per Schwerkraft verlassen? Macht doch irgendwie keinen Sinn, oder? Vielleicht sollte man sich dann das passende Forum suchen?


    Ich würde auch lieber mehr Techno-Tracks vorstellen wollen, jedoch muss ich mich ordentlich am Riemen reißen. So schwer es mir fällt.


    Edit: Beim Event-Bord fallen meist Trance-DJs in nicht reine Trance-Events. Daher macht das schon Sinn.

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    Und genau die gibt es ja im Eventsboard, genau wie im Tracksboard auch. Siehe Thread zum Thema "Trancesetting", wo wegen der Beteiligung von Marco V schon davon gesprochen wird, es wäre kein Trance-Event. :autsch:


    Ich glaube das hast Du, wie die Whale und der ein oder andere wohl auch, komplett falsch verstanden! Mir ging es um den Namen der VA, nicht um die VA als "Trance-Event" selbst. ;) Will heißen, wenn ich da den Veranstalter treffen würde, würde ich den fragen, "ob bei so einer coolen Party denn jemand wie Marco V dabeisein muss?" bzw. "inwiefern denn so ein DJ in ein "Trancesetting" passen soll?". ;)


    Btw. hatte ich auch mal 'ne Party gepostet, wo der Armin mit dabeiwar, und das im Non-Trance-Events-Bereich!
    Ich kann manchmal die Leute echt nicht verstehen, warum sie mich immer gleich falsch verstehen müssen!?! Manchmal glaube ich, man sucht auf Krampf etwas zum Streiten. :no:

  • naja, es ist ja nun auch nicht so, als würde das tracksforum mit nu-trance oder techno-tracks überhäuft. so sachen wie ich sie mag poste ich ja gar nicht hier, weil ich weiß, welchen streß das geben würde ;) daher weiß ich gar nicht warum man über sowas so einen streß macht.


    es gibt doch für "down the drain" relativ genaue regelungen, wenn die angewendet werden, ist doch alles ok.



    edit:


    Marco Cera:


    sorry, hab deinen beitrag überlesen.


    es ging mir doch auch gar nicht darum, ob du da jetzt was in schubladen steckst - und falsch verstanden hab ich dich glaub ich auch nicht. ich frag mich nur, wie jemand wie du, dem ich einfach mal eine profunde kenntniss der trance-szene unterstelle, bei marco v so negativ werden kann. der mann hat doch trancegeschichte geschrieben, mit sachen wie "coma aid" oder "more than a life away".


    aber das ist unabhängig von dem was mich eigentlich stört:


    muss man denn immer so engstirnig sein? muss man sich bei jedem track, jeder party, jedem dj immer fragen ob das jetzt "echter trance" ist oder nicht? ich finde , nein. und wenn einem etwas nicht gefällt, sei es ein stil, ein track oder ein dj, muss man da dann direkt mit der "ballermann scooter handsup" keule draufhauen? ich find das alles ein bisschen over-the-top.

  • Naja, Dave. Mir, und nicht nur mir missfällt halt die derzeitige "Nach außen hin"-Entwicklung unserer Musik, des "Trance". Und das darf man doch schon irgendwie mal etwas kundtun, oder? In Zukunft schreibe ich es eben so: "Mir gefällt es nicht, dass da Marco V in der Liste steht, weil der kein Trance mehr spielt". Dann hast Du sicher trotzdem noch ein Problem damit, oder? Zumindest kommt es mir so vor. :gruebel:
    Ich kann Dich da aber auch nicht so ganz verstehen. Einerseits kannst Du es nicht ab, wenn ein Martin bspw. ewig herumgejammert hat, dass "früher alles besser" war, jetzt aber hier genauso ankommst mit "Er war doch einer der Wegbereiter des Trance". Das könnte ich von Tiesto auch sagen! :D Ich weiß genau, wer was früher und heute gemacht hat, und dementsprechend verhalte ich mich hier auch! Ich find's nicht so schön wie es aktuell ist, und Punkt. :rolleyes:
    Seltsamerweise krame ich auch manchmal andere Tracks raus, oder poste sogar welche, die meiner Meinung nach sehr gut zum Tranceforum passen, und poste keine "Kommerz-House-Tracks", in der Hoffnung, die Leute fangen wieder an zu streiten! Ist halt schade, dass dann keiner auf meine oder die Posts der anderen reagiert, wo es doch wirklich um aktuellen "Trance" geht, und nicht um die nächste Charts-Burner-Scheibe der nahen Zukunft!?! Mal darüber nachdenken. :)

  • Meine Meinung: Alles okay so! :yes:


    Und: Es gibt ja noch den "Was hört ihr gerade für Musik?"-Thread, wo man ja viele interessante Non-Trance-Tracks findet - die meines Erachtens bessere (und bestimmt auch bewußt genutzte) Alternative als "Down the drain..." :-)

  • Zitat

    Original von mar she
    naja, dave. mir, und nicht nur mir missfällt halt die derzeitige "nach außen hin" entwicklung unserer musik, des "trance". und das darf man doch schon irgendwie mal etwas kundtun, oder? in zukunft schreibe ich es eben so: "mir gefällt es nicht, dass da marco v spielt". dann hast du sicher trotzdem wohl ein problem damit, oder? zumindest kommt es mir so vor. :gruebel:


    natürlich darf man das, wobei ich das nicht ganz nachvollziehen kann. mich stört z.b. ein ferry oder ein markus, die halt nen anderen stil spielen weniger als ein armin, der mit seinem armada/asot imperium die ganze trance szene unter kontrolle hat und mit seinen kitschigen vocal-tracks dafür sorgt dass die trance-szene ein total krasses pop-image bekommt. ein anderer den ich nennen würde wäre gareth emery mit seine poptrance-produktionen.


    für mich macht das die trance szene viel mehr kaputt, als wenn sich ein mat zo, ein arty oder ein ferry ein bisl in richtung house entwickelt. oder ein marco v, der dann techiger, housiger spielt. oder nehmen wir mal nachwuchsleute, mein liebstes beispiel ist da immer der hardwell. seine aktuelle single "spaceman" find ich großartig, eine tolle dancefloor produktion mit abgehfaktor und (!!!) melodie.


    ich glaube, mit sowas würde man in nem kommerzclub oder im radio eher weniger erfolg haben. nimmt man dagegen eine der o.g. kitsch-nummern, sieht das anders aus. aber das ist natürlich eine geschmacksfrage.


    ich für meinen teil hab nie ein problem mit pop oder kommerz gehabt, auch war ich da immer mit meinen freunden, die eher techno hören total einer meinung, das trance und house nunmal die kommerziellsten styles elektronischer musik sind.
    viel mehr mag ich dieses elitäre nicht - dieses "das ist trance, das nicht"... das wirkt für mich so, als würde man sich krampfhaft von anderen abgrenzen müssen, was ich für unnötig halte.


    was ich mich eigentlich frage ist, woher das kommt - mein persönlicher tipp wäre vor allem die entwicklung von tiesto und die der trance energy.


  • Ja, ich finde die Sache mit den Armada-Sachen genauso schlimm. Nur, wie würdest Du reagieren, wenn der "Trance-Nachwuchs" auf Dich zukommt, und Dir sagt, "Eh, kommste mit zu Tiesto (oder Armin)? Du hörst doch auch so 'ne Trance-Mucke!?! Das gefällt uns jetzt auch, also komm' doch bitte bitte mit!"? ;):upset:
    Ich bin da immer ganz genervt, mindestens genauso genervt, wie, wenn mir jemand auf Arbeit nach dem extrem Lautstellen des Radios sagt: "Du bist doch DJ, also dürfte Dich das doch garnicht sören!?"! Mich nervt es einfach nur, und das sage ich dann auch so, wie ich es (meist mit meiner lustigen Art und Weise) auch denke; so auch hier im Forum. Nur hier im wird es eben leider nicht einfach hingenommen und akzeptiert, sondern gleich seitenweise ausgeschlachtet; leider.


    Ich bin der Meinung, dass ein Mod o.ä. auch ein bissel hier im Forum ein Auge drauf werfen sollte, und solche Themen entweder unterbrechen (siehe Avicii-Thread), oder gliech "closen", mit Begründung natürlich. So kenne ich das nämlich aus anderen Foren. :yes:


    Besser als eine Einteilung in Stile würde ich finden, wenn jeder im Tracksbereich nur 1 Kommentar abgeben könnte. Dann überlegt sich nämlich auch jeder, was er zu den Tracks schreibt. ;)

  • Zitat

    Original von mar she
    .. besser als eine einteilung in stile würde ich finden, wenn jeder im tracksbereich nur 1 kommentar abgeben kann. dann überlegt sich nämlich auch jeder, was er zu den tracks schreibt. ;)


    Nein! :no:


    Bei dieser Idee musst du dann komplett einschränken = kein Edit mehr (Rechtsschraibfehler, Meinungsänderung usw.) ..


    Und weiter ein Beispiel meinerseits: Letzte Woche schrieb ich was zum neuen Ferry Costen-Album .. und gestern fiel mir auf, dass sich die VÖ verschoben hat! ..


    Edit: Hey Marco: Jetzt diskutiere ich mit Dir einfach hier weiter! :D ..


    .. und sage Dir, dass ich Track XYZ doof finde, Du aber toll .. lass uns mal hier weiterstreiten :D


    Quatsch, im Ernst: Das könnte dabei rauskommen ;( .. und ausserdem könnten weitere Trackupdates hierbei total untergehen :(


  • Das lässt sich doch alles moderieren!?! ;) Z.B. hätte man den Thread zum Evolution Album auch erst einmal "closen" könnnen, solange es nix zu bewerten gibt. ;)


    Und editieren kannste ja Deinen Post immernoch, wenn Du mal einen Fehler drin hast. Aber eben nur 1 Kommentar pro Track-Thread wäre echt das Beste meiner Meinung nach. :yes:


    Edit:
    Dafür gibt's doch normalerweise "Moderatoren"?

  • ich glaube endgültig lösen kann man dieses problem nicht. ich für meinen teil hab mir einfach vorgenommen, keinen track mehr mit unter 3 zu bewerten, sondern bei solchen tracks einfach nichts zu posten.


    ein anderer voting mode wäre da vielleicht eine idee (das hatte ich schon bei der bewertung von beiträgen vorgeschlagen). also einfach nur einen "find ich gut button". das würde drei viertel der troll-sachen schon im keim ersticken. und das lässt sich auch in der forschung belegen. nicht umsonst setzten z.b. facebook und google auf diesen modus.
    man kann dann z.b. auch noch beiträge danach ordnen, so fallen die "troll" threads direkt nach unten.


    ein bisschen ist das auch selbstreflektion - man könnte sich ja mal fragen, warum bewertet man einen track mit "0"... meistens warscheinlich weil man demjenigen, der ihn gepostet hat, auf den schlips treten will. oder weil man meint, der track passt hier nich rein. (ich will nicht sagen dass es für jeden gilt, aber für viele sicherlich)..
    für den fall könnte man ja einen zweiten button einbauen "passt hier nicht rein", klicken da genug leute drauf, wird der thread in "down the drain" oder "smalltalkt" gepushed.

  • Zitat

    besser als eine einteilung in stile würde ich finden, wenn jeder im tracksbereich nur 1 kommentar abgeben kann. dann überlegt sich nämlich auch jeder, was er zu den tracks schreibt.


    Das halte ich für keine gute Idee. So eine Herangehensweise passt überhaupt nicht für ein Diskussionsforum.



    Zitat

    ein anderer voting mode wäre da vielleicht eine idee


    Nein, das Track-Rating Schema bleibt so wie es ist. Allerdings kommt irgendwann zu jedem einzelnen Post eine Art "+1 Funktion", wo man seine Zustimmung signalisieren kann. Das hatte ich ja bereits hier schon geschrieben: Bewertungssystem für Beiträge



    Prinzipiell würde es glaube ich schon mal reichen, wenn sich jeder einfach nur mal ein Stück weit zusammenreißt! :yes:



    greetinx,
    Teh'leth

  • Zitat

    Original von Teh'leth


    Das halte ich für keine gute Idee. So eine Herangehensweise passt überhaupt nicht für ein Diskussionsforum.


    Meiner Meinung nach würde es aber pefekt für den Tracks-Bereich passen, und eben nur da. :yes: Man muss doch über Tracks nicht endlos diskutieren? Entweder man findet sie gut oder schlecht, oder so'n mittelding. Eine Diskussion um jeden Track bringt doch niemandem was. Man sieht doch wo es immer wieder hinführt! ;)

  • Zitat

    Original von DaveDowning


    für mich macht das die trance szene viel mehr kaputt, als wenn sich ein mat zo, ein arty oder ein ferry ein bisl in richtung house entwickelt. oder ein marco v, der dann techiger, housiger spielt. oder nehmen wir mal nachwuchsleute, mein liebstes beispiel ist da immer der hardwell. seine aktuelle single "spaceman" find ich großartig, eine tolle dancefloor produktion mit abgehfaktor und (!!!) melodie.


    Lool Dave. Seit wann ist Hardwell ein Newcomer ? Seine Releases gehen bis 2006 zurück ( lt. Discogs). Seine Tracks und auch Remixe sind mMn eher im House bzw. Elektro einzuordnen. Und was bitte soll NU TRANCE sein ??? Ich kenne auch kein einziges Trance Set von Marco V. Seit ich ihn kenne war sein Sound schon immer recht techig und das mag ich bis heute an ihm :D


    Zum Thema selber, ich denke es ist schier unlösbar die einzelnen Tracks einem bestimmten Genre zu zu ordnen, vor allem auch, da jeder es ein Stück weit für sich selber definiert was nun Uplifting, Progressive, Big Room ect. ist. Siehe hierzu, die definition von Hardwell vom Dave und von mir :D
    Das System so wie wir es hier haben ist sicher nicht perfekt, aber ich denke momentan das beste was wir haben können.


    BTW: Hier mal random ein paar ältere Hardwell Nummern


    https://www.youtube.com/watch?v=sD9bcE2nbbs ( 2007)


    https://www.youtube.com/watch?v=A_qieLkq_os ( 2008)


    https://www.youtube.com/watch?v=cjL-sdpf_1E ( 2010)

  • nu machst du aber wirklich einen auf erbsenzähler. der ist erst seit 2009 überhaupt bekannt und seit 2011 international. der kerl ist grad mal 23. da kann man ruhig von nem newcomer reden.


    und was nu-trance ist kann ich dir sagen: ihr nennt es trouse oder bigroom. beide namen finde ich unpassend und schlecht gewählt (man redet ja auch nicht von tracno sondern von tech-trance). daher nenn ich das eben nu-trance. weil es eben auch, ähnlich wie bei nu-rock oder nu-metal von den "traditionalisten" der szene sehr kritisch gesehen wird. (vgl. linkin park)

  • Blackhole Traveller:
    Das ist doch schon soweit realisiert. Sofern es zu dem Track eine Zuordnung in der Label-Datenbank gibt, ist auch gleich das Jahr mit angegeben. Wird halt nur in der Unterforen-Übersicht angezeigt und nicht im Thread-Titel (dort wäre es auch suboptimal, wenn ein bekannter Track über die Jahre immer wieder Re-Releases erfährt). Das einzigste wo da noch Handlungsbedarf besteht, ist die Datenpflege. Das ist dann halt nur eine Frage der Zeit.



    greetinx,
    Teh'leth