• Ich kann mir jetzt nicht vorstellen was daran unbedingt besser sein soll und habe sowas bisher nicht gebraucht. Nein, ich denke nicht das es zu den wichtigen Lebenserfahrungen gehört. Ich finde in diesem Zusammenhang den Beitrag von Gamba Jo sehr ehrlich ! Viele Männer labern echt sch**ße ( besonders wenn sie breit sind :D) damit es besonders cool und erfahren rüberkommt, hier finden wir jedoch mal ein Statement, dass der Realität wohl näherkommt als irgendwelchen Sexfilmchen. ;) Ich habe mir mal die Freiheit genommen und den ersten Abschnitt fett markiert !


  • Dito,... dabei ging es noch. Hatte danach ein schlechtes Gewissen bzw. komisches Gefühl.


    Zum Glück hat sich unsere Beziehung dadurch verstärkt, hatte eher das Gegengeil erwartet.


    Es war so, dass er anscheinend mehr von mir “begeistert“ war, als sich um meinen Freund zu kümmern....


    Glaube mittlerweile auch, dass es mehr eine Kopfsache ist bzw. eine Vorstellung, die einem durch Sexfilme/Pornos vermittelt wird.

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Martin F. Lizard : Ufff, da hast Du aber etwas ausgegraben. Ist ja schon 7 Jahre alt. 8o


    Ups echt ? :) Macht doch nichts, oder hast Du Deine Meinung schon geändert und Dein Wort gebrochen ? :D


    Ich wußte gar nicht, dass der Thread überhaupt schon so alt ist. Etwas merkwürdig, dass gerade die Schmuddel-Threads immer kurz vor der Forumparty wieder hochgeholt werden. :gruebel: Muß man sich da Gedanken machen ? :D

  • Ein Dreier (aus Sicht des Mannes) ist primär immer mit Zwei Frauen interessant, aber ob dies auch in der Praxis der häufigere Fall ist weiß ich nicht, ich würde es auch eher andersherum vermuten zumindest auf unsere Gesellschaft bezogen. Soweit aus Erfahrungen, Erzählungen, ect.
    Den Reiz also in einem Dreier mit Zwei Männern und einer Frau (gleichzeitig oder nacheinander oder abwechselnd) erschließt sich mir garnicht. Sollte es die Frau/Freundin eines der beiden Männern sein halte ich diesen Akt für eine wertelose Handlung. Ist sicherlich 'konservativ' aber solche Entwicklung kann und möchte ich nicht gutheißen, wo so etwas das Sexleben 'bereichert'.
    Der andere Fall das Zwei Männer sich eine Frau 'klargemacht haben', zeigt für mich erstens eine Gewisse Maßlosigkeit der Frau und einen kompletten Verlust über die Kontrolle der eigenen Triebe. Wenn Mann oder Frau sich nicht in der Lage befindet seine Triebe zu Kontrollieren, dann unterscheidet diese oder dieser sich in keinst der Weise von einem Tier (zumindest in jenem Moment). Eine Frau die sich zu einem Dreier hinreizen lässt hat für meine Ansprüche, keinen Wert (als Beziehungspatner!) und wird diesen Status niemals erreichen.
    Eine komplette Hingabe zu seinem Sexualpatner ist zu befürworten, klappt leider in zu wenigen Fällen, dies hat aber rein garnichts mit einer reinen Triebhandlung zu tun.
    Sich die 'Beute' zu teilen in diesem Fall erscheint mir als, eine dominate / übergeordnete Position einzunehmen, was allgemein nicht zu verurteilen ist, aber in der Verbindung mit der Erniedrigung der Frau sich zu profilieren / sein Ego aufpushen, ist abartig.


    Die Vorstellung auf einen Dreier ist sicherlich mehr als verlockend, hat aber meines Erachtens auch in vielen Fällen etwas mit Selbstbetrug zu tun. Die Tatsache das viele Männer nicht eine Frau vollendsbefriedigen können, lässt doch die Annahme offen das es bei zweien wohl auch nicht besser wird. Die Assoziation was für ein Geiler Hengst man wäre, wenn man zwei Frauen beglückt, lässt uns Männer sicher blind werden lassen. Idealerweise kümmern sich beide Frauen mit hundertprozentiger Aufmerksamkeit um den Mann da sie nur auf Ihn stehen, vor lauter Geilheit auf einen, fangen die Frauen an sich gegenseitig zu befriedigen, welch Utopie, welch naiver Gedanke des Mannes - der in Pornographie oftmals genutzt wird. Denn wenn die Triebe überhand gewinnen und unser Verstand absinkt dann verhalten wir uns wie dumme Jungs, dann kann man alles mit uns machen, das wisst ihr Frauen auch nur zu gut. Abwechslung bietet der 3er sichermals, da gibs blonde und brünette gleichzeitig, kleine und große Oberweite, ... dennoch verhindert der 3er eine komplette Konzentration / Hingabe auf eine Person und dämpft irgendwo die Leidenschaft die rein von der Theorie möglich! wäre.


    Für mich ist ein 3er abzulehnen, alleine aus dem Grund das ich soetwas bei meinem Patner nicht tolerieren würde, ebenso wie Swinger Clubs, Puffs, Gleichgeschlechtliche Sexualpatner, Offene Beziehungen, Fremdgehen ect.
    Ein Mensch sollte Maß halten, die Kontrolle über seine Triebe innehalten und ein Gewissen Teil seiner Initmität dem Patner / zukünftigen Patner sichern. Gibt genug Männer die Frauen suchen, die sich nicht nach dem ersten, zweiten Treffen flachlegen lassen, ein Ideal vertreten und sich nicht in dem Päääärty - Sauf - Wochenende stürzen.

  • Zitat

    Original von Maeijgo
    wenn du schon anfängst musst du deine Kritik auch zu ende bringen.


    Werden wohl zu einem Teil, deine sehr erz-konservativ dargestellten Ansichten, welchen nach du Menschen ihren Wert absprichts etc., zum hauptsächlichen wohl die Aussage sein: "[...]nicht tolerieren würde,[...], Gleichgeschlechtliche Sexualpatner,[...]".

  • Da du es aus dem zusammenhang ziehst, tue ich es auch mal aber mit den entscheidenen Zusätzen.


    Zitat

    Original von Maeijgo
    keinen Wert (als Beziehungspatner!)


    habe es extra deutlich hervorgehoben mit ausrufezeichen.
    Ich bin nicht in der Position über den Wert eines Menschen zu urteilen, das ist niemand den es gibt keinen Unterschied.


    Zitat

    Original von Maeijgo
    Für mich ist ein 3er abzulehnen, alleine aus dem Grund das ich soetwas bei meinem Patner nicht tolerieren würde


    Ich toleriere keine 3er bei meinem Patner, also halte ich mich auch selbst an diese Dinge die ich vorraussetze. berechtigt das derartige herrablassende Kritik ala "gut das es solche Menschen gibt" ?


    Das ich für mich gleichgeschlechtlichen Sexualpatner ablehne sollte immernoch im Rahmen meiner suveränen Entscheidungsfreiheit liegen. Das auf das Thema höchst verspannt reagiert wird ist irgendwie zu erwarten, aber man möchte ja gleich den 'Anti-Homosexuellen' dadrin erkennen, der ich mit sicherheit nicht bin, vorallem weil ich relativ viel Kontakt und Umgang hier pflege. Ich kann mir schon denken warum Ghazala sich so äußerst, aber ich glaube eben man möchte die Dinge so verstehen wie man sie verstehen möchte. Ich kann durchaus sagen, dass ich keinen Sex mit gleichgeschlechtlichen Patner möchte und wenn deswegen solch eine Kritik an meiner Person geübt wird muss man sich durchaus Gedanken machen, ob es nicht etwas weit hergeschlagen ist.

  • Zitat

    Original von Maeijgo
    Eine Frau die sich zu einem Dreier hinreizen lässt hat für meine Ansprüche, keinen Wert (als Beziehungspatner!) und wird diesen Status niemals erreichen.


    Sollte sich diese Frau jemals zu einer Beziehung hinreißen würdest Du ihren Ansprüchen ebenfalls nicht gerecht werden, von daher muss sie sich um Dich keine Gedanken machen... :D

  • Zitat

    Original von Fairground


    Sollte sich diese Frau jemals zu einer Beziehung hinreißen würdest Du ihren Ansprüchen ebenfalls nicht gerecht werden, von daher muss sie sich um Dich keine Gedanken machen... :D


    das stimmt durchaus, ich bin ja auch keine non plus ultra ausgabe für jederfraus geschmack. :D


  • Sorry, dass ichs aus dem Zusammenhang gezogen habe, war nicht beabsichtigt.


    Klar liegt das dir selber offen, ich wollte auch gar nicht aktiv mit diskutieren und bin nur darauf eingegangen dass du nach einer vollständigen Kritik gefragt hast und hab ;). Was die Formulierung deiner Aussage aber angeht könnte man durch den eingeschobenen Nebensatz Gefahr laufen das Ganze als generelle Ablehnung, von allen aufgezählten Dingen, zu verstehen (was ich dir auch nicht unterstellen wollte).

  • Warum sollte alles aus Pornos entstanden sein ??


    Phantasien sind gefragt ;)


    Wenn ich nicht vergeben wäre wer weiß was letzte Woche passiert wäre - den da hätte ich die freie Auswahl gehabt *fg* ( alleine schon mit 3 Jungs in einem Hotelzimmer war schon spannend :p )


    Bleib hier wir gehen noch runter zu ner kleinen Feier mit einigen Frauen....... wobei reichlich Männer anwesend gewesen wären :p :p :D :D



    In einer Beziehung allerdings würde ich so etwas nicht tun - da bin ich eher langweilig und monogam .......


    aber verurteilen tue ich es nicht - den es erweitert den Horizont ;)

  • ich find die diskussion hier auch sehr lustig ;)


    lustig find ich das auch hier, wieder mal so eins der klischees überhaupt in sachen sex durchkommt.. wenn n mann n dreier hat (mit 2 frauen), ist das ne erstrebenswert / ne leistung, warum? wird man dadurch männlicher? versteh ich nicht.


    ich find sowas ist enorm davon abhängig wie das in einer beziehung ist. ich kenne leute, die in ner beziehung sind, wo beide leichte bi-neigungen haben und daher auch bock auf n dreier, daran fände ich dann nix schlimm. wenn man dann (auch als kerl), angst davor hat, gegenüber dem anderen des gleichen geschlechts schlechter zu sein, sollte man vll. mal am selbstvertrauen arbeiten...


    meine persönliche einstellung und erfahrung dazu behalte ich mal für mich ;)

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    lustig find ich das auch hier, wieder mal so eins der klischees überhaupt in sachen sex durchkommt.. wenn n mann n dreier hat (mit 2 frauen), ist das ne erstrebenswert / ne leistung, warum? wird man dadurch männlicher? versteh ich nicht.


    WORD ! Ganz ehrlich, ich finde es schon fast pubertär wenn manche Leute damit regelrecht prahlen.

  • Zitat

    Original von Maeijgo
    Wenn Mann oder Frau sich nicht in der Lage befindet seine Triebe zu Kontrollieren, dann unterscheidet diese oder dieser sich in keinst der Weise von einem Tier (zumindest in jenem Moment).


    Ich behaupte mal, es unterscheidet uns nichts von Tieren. Im Grunde sind wir haararme Affen. Unser Gehirn ist nur eine evolutionäre Entwicklung, die uns gewisse Vorteile im Überlebenskampf bietet. Ähnlich der Zähne eines Krokodiles oder der Flügel bei Vögeln.


    Zitat

    Original von DaveDowning
    wenn n mann n dreier hat (mit 2 frauen), ist das ne erstrebenswert / ne leistung, warum? wird man dadurch männlicher? versteh ich nicht.


    Ob es erstrebenswert ist, sei mal dahingestellt. Aber es ist Fakt, dass es schwieriger ist zwei Frauen gleichzeitig abzuschleppen. Also „muss“ man schon ein „toller Hecht“ sein, wenn man es schafft.


    An sonsten sind wir Männer genetisch dazu programmiert unser genetisches Material zu verbreiten (bei einem Orgasmus gehen Millionen Spermien über die Leitung). Was das anbelangt ist also mehr Auswahl besser, wobei hier das Wort „Auswahl“ falsch ist, denn man muss ja nicht zwischen den zwei wählen, sondern nimmt einfach beide. Entspricht also unserer „Programmierung“.
    Die Frau hingegen hat nur eine Eizelle pro Monat. Wird sie schwanger, ist sie für fast ein Jahr „gesperrt“. Und die Nachkommen durchbringen muss man dann ja auch noch irgendwie. Also wird sie sich gut überlegen, wem sie diese Eizelle anbietet.
    Natürlich kennen wir heute Verhütung. Dennoch sind diese Mechanismen immer noch tief in uns verwurzelt, und beeinflussten unser Handeln noch immer immens.
    Aber auch Frauen haben so ihre „dunklen Seiten“. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass je nach Stadium des weiblichen Zyklus die Frauen verschiedene Männertypen bevorzugen. Normalerweise sucht sie eher den sicheren, soliden und sensiblen Versorger. Während des Eisprungs aber bevorzugen die meisten Frauen den kräftigen, durchsetzungsfähigen Typ (Macho, Ar$chloch), da der die besten Gene für den Nachwuchs verspricht.
    Die Frau ist also auch nicht auf reinen Monogamismus programmiert. Optimalerweise würde der Kräftige zeugen, und der Solide versorgen.

  • Zitat

    Original von GambaJo


    Aber es ist Fakt, dass es schwieriger ist zwei Frauen gleichzeitig abzuschleppen. Also „muss“ man schon ein „toller Hecht“ sein, wenn man es schafft.


    Naja, machbar ist das mit sicherheit, die Frage ist nur, findet man auch zwei Frauen die mitspielen.

  • Zitat

    Original von GambaJo


    Ich behaupte mal, es unterscheidet uns nichts von Tieren. Im Grunde sind wir haararme Affen. Unser Gehirn ist nur eine evolutionäre Entwicklung, die uns gewisse Vorteile im Überlebenskampf bietet. Ähnlich der Zähne eines Krokodiles oder der Flügel bei Vögeln.


    gut das ist sicher eine idiologische frage, die jeder für sich selbst beantworten muss.
    Wobei ich unabhängig von der Thematik dem Menschen unterstellen würde gegen seine Triebe angehen zu können um sie zu kontrollieren, in einer Form die bei Tieren nicht vorhanden ist. Da wäre der Lebenserhaltungstrieb, der Sexuelle Trieb, uvm. Mal als praktisches Beispiel. Ich gehöre zwar keiner Religösen Gemeinschaft an oder verfolge genau eine bestimmt (vorgegebene) Lehre, dennoch spreche ich dem Menschen einen Geist zu und ich sehe in meiner Anwesenheit auch eine Verpflichtung, mir und allen anderen gegenüber (past, present, futur) - Ich stelle ein Tier in keine Verantwortung bestimmt Aspekte zu erfüllen und zu leisten.


    Dadurch das ich mich, in kurzfassung, selbst so identifiziere und Tiere so, gibt es darausfolgend auch kein Argument welches diese Auffassung erschüttern könnte. Es ist eben lediglich eine idiologische (weder richtige noch falsche) Auffassung. Jeder andere trifft seine Entscheidung.


    Aber back to topic ! 3er... Ich würde sicher in gewissen Umständen auch schwach werden ohne frage, bin ja auch absolut kein messiahs ^^ Ich hoffe ich habe ein schlechtes gewissen ;)

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Yeah. Oder mit Mutter und ihren Zwillingen. Oder mit Zwillingen, deren Mutter und deren Tante, die gleichzeitig Zwilling ihrer Mutter ist.


    :D


    Ich bin nur froh, dass das Wort Oma nicht in Deinem Text auftaucht :D
    Aber ansonsten: I like the way you're thinking :dead:

  • Zitat

    Original von Maeijgo
    Dadurch das ich mich, in kurzfassung, selbst so identifiziere und Tiere so, gibt es darausfolgend auch kein Argument welches diese Auffassung erschüttern könnte. Es ist eben lediglich eine idiologische (weder richtige noch falsche) Auffassung. Jeder andere trifft seine Entscheidung.


    Ja, so ist es. Das ist das Gleiche, wie mit dem Glauben an Gott. Niemand kann beweisen, dass er existiert, aber auch nicht, dass er nicht existiert. Man geht nur von einem anderen Ansatz aus. Die einen glauben so lange nichts, bis es bewiesen ist, die anderen glauben, weil sie eine „Erklärung“ wollen, und keine bessere finden.


    Ich gehöre eher zu der ersten Sorte. Ich spreche dem Menschen zwar den Geist nicht ab, gefunden wurde er allerdings nicht. Genau so könnte aber auch z.B. ein Regenwurm einen Geist haben. Den haben wir vielleicht nur noch nicht gefunden. Und da wir den Geist weder im Menschen noch im Regenwurm gefunden haben, sehe ich keinen Grund uns über den Regenwurm zu stellen.


    Weiterhin bin ich der Meinung, dass die Kontrolle unserer Triebe nicht einzigartig ist. Man kann z.B. Hunde so abrichten, dass sie z.B. nur auf Kommando fressen (oder anderes tun). Damit kontrollieren sie ihre Triebe. Bei Menschen ist das nicht anders. Wir lernen von unseren Eltern und anderen Menschen und passen uns in die Gesellschaft (das Rudel) ein. Gäbe es diesen Druck der Eltern und der Gesellschaft nicht, würden wir ganz anders agieren.


    Zitat

    Original von Kuka
    Ich bin nur froh, dass das Wort Oma nicht in Deinem Text auftaucht :D


    :D

  • Ach es gibt schon Frauen denen man eine Schwangerschaft andreht, die zwangsweise das Wort Sex im Fremdwörterbuch nachlesen müssen :upset:



    wie schon oben erwähnt kann man Geschichten erfinden, die dann auch noch geglaubt werden.


    und Lügen habe bekanntlich kurze Beine :D