Above & Beyond

Above & Beyond

Above & Beyond
Above & Beyond (Pressebild)

Zweifelsohne zählen Above & Beyond - bestehend aus Jono Grant, Paavo Siljamäki und Tony McGuinness - zu den bekanntesten Trance-Projekten der Gegenwart. Seit dem Jahr 2000 haben sie einen kontinuierlichen Output an Eigenproduktionen, der überwiegend auf dem hauseigenen Anjunabeats Label erscheint, sowie zahlreichen Remixen für Künstler wie Madonna, Dido, Delerium oder Miguel Bose. Seit 2004 sind sie mit ihre wöchentlichen Show Group Therapy (ehemals Trance around the World) auf Sendung. Ferner erreichten sie Bekanntheit durch die Zusammenarbeit mit der Sängerin Justine Suissa, mit der sie gemeinsam das Projekt Oceanlab bildeten.

Aktuelles Album:
Common Ground (2018)
Aktuelle(r) Mix / Compilation:
Anjunabeats Vol. 13 (2017)
Veröffentlichungen auf:
Anjunabeats
Radio-Show / Podcast:
Group Therapy, (Trance Around the World)
Alias(se):
Tranquility Base

166 Kommentare zu Above & Beyond
Thema im Forum

Veröffentlichungen

Im Jahr 2006 erschien das Above & Beyond Debut-Album "Tri-State", gefolgt von "Group therapy" (2011) und "We are all we need" (2015). Dazwischen veröffentlichten sie zusammen mit Justine Suissa mit "Sirens of the Sea" (2008) ein komplettes Oceanlab-Album. Einige der bekanntesten Tracks von Above & Beyond wurden später in einer Akkustik-Version aufgenommen und auf dem Album "Acoustic" 2014 erneut veröffentlicht.

Es sind 39 Above & Beyond Releases in der Zeit zwischen 2001 und 2019 in der Datenbank verzeichnet.

Album

Anjunabeats

2

Album

Anjunabeats

40

Album

Anjunabeats

27

Anjunabeats

9

Mix / Compilation

Anjunabeats

22

Anjunabeats

1

Anjunabeats

8

Mix / Compilation

Anjunabeats

22

Album

Anjunabeats

113

Anjunabeats

38

Mix / Compilation

Anjunabeats

11

Mix / Compilation

Ministry of Sound

5

Mix / Compilation

Anjunabeats

38

Anjunabeats

26

Mix / Compilation

Anjunabeats

34

Anjunabeats

44

Anjunabeats

48

Anjunabeats

27

Anjunabeats

33

Anjunabeats

35

Anjunabeats

20

Anjunabeats

13

Anjunabeats

40

Anjunabeats

16

Anjunabeats

19

Remixe

Vor allem zu Beginn ihrer Karriere sorgten Above & Beyond durch ihrer Remix-Arbeiten für Aufmerksamkeit. Ihr Remix zu Chakra "Home" (2000) bildete hier den Auftakt. Nur ein Jahr später folgte der nächste Meilenstein: Madonna "What it feels like for a girl" bekam einen Club-Mix von Above & Beyond und verlieh dem Trio einen ungeheueren Schub in Sachen Bekanntheit. Neben weiteren Künstlern aus dem Pop-Bereich wie Dido ("Sand in my shoes", 2004) oder Britney Spears ("Everytime", 2004), remixten Above & Beyond natürlich auch Szene-Größen wie Armin van Buuren ("The sound of goodbye", 2001) und Ferry Corsten ("Holding on", 2005). Moderne Trance-Klassiker wie Delerium "Silence" und Motorcycle "As the rush comes" wurden ebenfalls vom Anjunabeats-Trio veredelt. Ab dem Jahr 2007 nahmen die Remix-Arbeiten allerdings ab, der Fokus lag mehr auf Eigenproduktionen.

Es sind 6 Above & Beyond Remixe in der Zeit zwischen 2003 und 2017 in der Datenbank verzeichnet.

Purple Mood "One night in Tokyo"

Anjunabeats

2007

17

Ferry Corsten "Holding on"

Tsunami

2005

22

Rusch & Murray "Epic"

Anjunabeats

2003

6